Sie sind hier:

Jahrgang 2017

Jahrgang 2016

Jahrgang 2015

Jahrgang 2014

Jahrgang 2013

Jahrgang 2012

Jahrgang 2011

Jahrgang 2010

Ausgabe Februar 2010

Ausgabe März 2010

Ausgabe April 2010

Ausgabe Mai 2010

Ausgabe Juni 2010

Ausgabe Juli 2010

Ausgabe August 2010

Ausgabe September 2010

Ausgabe Oktober 2010

Ausgabe November 2010

Ausgabe Dezember 2010

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Impressum

Kontakt

Anzeige


Die Index-Gruppe zählt mit ihren Marken ›Index‹ und ›Traub‹ zu den weltweit führenden Herstellern von CNC-Drehmaschinen. Mit sechs Produktionsstandorten und fünf internationalen Vertriebs- und Servicegesellschaften sowie 80 Vertretungen ist die Esslinger Unternehmensgruppe weltweit vertreten.






Interessante Artikel früherer Ausgaben






Anzeige


Die Hydropneu GmbH produziert Hydraulikzylindern, Hydraulikaggregaten und hydraulische Steuerungen. Neben der Fertigung von Norm- und Standardzylindern ist die Konstruktion von maßgeschneiderten Hydraulik-Zylindern nach Kundenvorgaben ein Spezialgebiet des Unternehmens.






Wichtige Neuheit!

Die Welt der Fertigung wird ab sofort nicht mehr gedruckt, sondern als multimediale PDF-Ausgabe zum freien Download veröffentlicht. Hier geht´s zu den PDF-Ausgaben. Mehr Infos zur Welt der Fertigung finden Sie hier.






Anzeige


Die Klingelnberg Gruppe ist weltweit führend in der Entwicklung und Fertigung von Maschinen zur Kegelrad- und Stirnradbearbeitung, Präzisionsmesszentren für Verzahnungen und rotationssymmetrische Bauteile sowie in der Fertigung hochpräziser Komponenten für die Antriebstechnik im Kundenauftrag.






Die Welt des Kaufmanns






Anzeige


Boschert ist ein konzernunabhängiger, mittelständischer Maschinenbauer mit Sitz in Deutschland. Ziel des Unternehmens ist es, die technische Kompetenz und Verantwortung in der eigenen Hand und auf höchstem Niveau zu halten. Die Maschinen werden im eigenen Hause geplant, projektiert und zusammengebaut.






Die VBA-Welt






Die 3D-Welt von Blender






Anzeige







Anzeige


Das Kerngeschäft der Paul Horn GmbH ist die Bearbeitung zwischen zwei Flanken – Schwerpunkt Einstechen – sowie von weiteren, hochtechnologischen Anwendungen, verbunden mit Kundennähe, hoher Produktqualität, Beratungskompetenz und Lieferbereitschaft.






Die Welt der Geometrie







Die Welt der Elektronik







Die bunte Welt






Anzeige


Supfina Grieshaber besitzt langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Superfinish-Bearbeitung mit Stein- und Bandwerkzeugen. In Verbindung mit dem Wissen über vor- und nachgelagerte Prozesse bietet das Unternehmen praxisorientierte Lösungen.






Die besondere Welt






Anzeige


Leistungsstarke Sägemaschinen zur Metallbearbeitung sind das Markenzeichen der weltweit tätigen Behringer GmbH. Die Produktpalette umfasst Band-, Kreis- und Bügelsägen sowie Automatisierungskomponenten aus dem hauseigenen Stahlbau.






Die Welt der Goodies


Additive Fertigung


Automation


Biegen


CAD


Entsorgung


Gewindeherstellung


Handwerkzeuge


Kennzeichnen


Lasertechnik


Logistik


Maschinenbau


Messtechnik


Schleiftechnik


Schweißtechnik


Sicherheitstechnik


Spannmittel


Steuerungen


Tribologie


Wasserstrahltechnik


Zahnradfertigung


Sonstiges






Die Welt der Events






Anzeige


EMUGE-FRANKEN ist ein Unternehmensverbund der Präzisionswerkzeug-Hersteller EMUGE-Werk Richard Glimpel GmbH & Co.KG in Lauf und der FRANKEN GmbH & Co. KG in Rückersdorf. Seit nahezu 100 Jahren zählt das Unternehmen zu den weltweit führenden Herstellern von Produkten der Gewindeschneid-, Prüf-, Spann- und Frästechnik.






Anzeige


Die RAZIOL Zibulla & Sohn GmbH steht seit 75 Jahren für Qualität in der Schmierungstechnik. Rollenbandöler, Sprühsysteme, Befettungssteuerungen, Dosiergeräte sowie leistungsstarke Umformöle gehören zu den in Eigenfertigung entwickelten und konstruierten Produkten.






Die Welt der Erfindungen

Hier bieten Erfinder Rechte oder Lizenzen für interessante Produkte an. Reinschauen lohnt sich!







Die Welt aus Professorensicht

An dieser Stelle wird sich in unregelmäßigen Zeitabständen ein anonym bleibender Professor äußern. Er wird intime Einblicke in ein absurdes Lehrsystem geben, das sich als leistungsfeindlich und ungerecht outet.







Anzeige


Vogt Ultrasonics ist seit 1983 ein Spezialist in der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung. Das Unternehmen bietet hochleistungsfähige Ultraschallprüfsysteme und -geräte sowie alle zerstörungsfreien Prüfmethoden in Dienstleistung im eigene Prüfzentrum oder beim Kunden vor Ort.






Die Welt der Reisenden

Ob Urlaub, Messebesuch oder Reportage, es gibt viele Gründe, Hotels und Pensionen aufzusuchen. Gerade zur Messezeit sind viele Häuser jedoch total überteuert. Wir präsentieren günstige Geheimtipps.


Messe Düsseldorf und Köln



Messe Frankfurt



Messe Hannover



Messe Koblenz



Messe Leipzig



Messe München



Messe Nürnberg



Messe Pforzheim



Messe Stuttgart







Interessante Links aus aller Welt

Kostenfalle: WhatsApp kann Unternehmen teuer kommen
Richtigstellung: Hurrikan Irma war stark, doch nicht der jemals stärkste atlantische Ozean
Diesel: Der Bürger wird in die Irre Geführt
Klangstark: Autolautsprecher werden mit neuem Soundsystem überflüssig
Brennelementsteuer: Die Chronik eines Versagens
E-Auto: Wenig hilfreich im Fall von Naturkatastrophen
IPCC: Kurz vor der Pleite?
Klimawandel: Wo sind die Daten der vorindustriellen Zeit?
Energiewende: Zurück in das Mittelalter
Thyssen-Krupp: Deutschland wird Kohlenstoffbefreit
Elektroauto: Die Physik lässt sich nicht überlisten, weshalb dem Autogas die Zukunft gehört
Nachgerechnet: Industrienationen sind mit Windenergie nicht zu versorgen
Innovation: Russische Ingenieure entwickeln Hoverbike
Datensicherheitstechnik: Nextcloud führt Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ein
Weltraumfahrt: Russland will an NASA-Mond-Raumstation mitbauen
Freigabe: Die von der EU-Kommission bislang zurückgehaltene Studie zur Musikpiraterie ist nun veröffentlicht worden
Lufttaxi: Volocopter hebt in Dubai ab
Handys: Argumente für den Wechsel zu Apple
Tunnelbau: Mikrowellen sollen den Vortrieb erleichtern
Europa: Die Lebenserwartung wird sinken
Sensation: Eislager am Marsäquator entdeckt
Elektroauto: Der Hype in Dänemark und den Niederlanden ist vorbei
Statistik: Wohin geht der Weg für Deutschland?
Drohnen: Führeschein ist seit 1. Oktober für große Drohnen Pflicht
EU-Richtlinie: Open-Source-Software vor dem Aus?
Pluto: Erklärung für klingenartige Strukturen gefunden
Studie: Homo sapiens ist viel älter als gedacht






Vollstanzniet-Verbindungstechnologie von TOX

Mit der innovativen Vollstanzniet-Technologie ergänzt der Blechverbindungstechnik- Spezialist TOX PRESSOTECHNIK GmbH & Co. KG, sein Liefer- und Leistungsprogramm um ein zukunftsträchtiges Verfahren. Nach dem Rund-Punkt, dem Flach-Punkt, dem Vario-Punkt, dem SKB-System und dem ClinchNiet stellt der Vollstanzniet eine weitere mechanische Blechverbindungslösung dar. Ihm kommt vor allem im Bereich Leichtbau bzw. dem Verbinden von Hybrid-Bauteilen und Baugruppen eine große Bedeutung zu.

TOX-Technik:

Roboterzange mit Pressen-Antriebseinheit und Werkzeugsatz zum Setzen von Vollstanznieten, wie sie gerade in die Dockingstation fährt um Nieten nachzuladen und Stanzbutzen zu entsorgen.


Das Schlagwort „Lösung“ ist durchaus wörtlich zu nehmen, denn das Know-how und die Kompetenz von TOX erstrecken sich über die gesamte Prozesskette „Blechverbindungstechnik„, nämlich beginnend mit der Technologie und weiterführend über die Werkzeuge bis hin zu effizienten Setzvorrichtungen und zuverlässigen Nietzuführungen. Von diesem umfassenden Lösungs- und Leistungsspektrum ließen sich auch die Verantwortlichen eines innovativen Automobilherstellers überzeugen, als es für die Produktion von Türen für ein neues Modell um den Einsatz einer in jeder Hinsicht geeigneten Blechverbindungstechnologie ging.

Ausgehend von einer umfangreichen Evaluation und nach erfolgreich verlaufenen Tests, fiel die Entscheidung zugunsten der Vollstanzniettechnologie mit TOX PRESSOTECHNIK. Mitlieferant ist die Firma Kerb-Konus. Mit TOX als Technologie-Lieferanten bestehen schon seit vielen Jahren sehr gute Beziehungen und entsprechend gute Erfahrungen. Die Anwendungstechniker „schnürten“ für die Türen-Produktion ein individuelles Leistungspaket aus drei handgeführten sowie zwei robotergestützten Zangensystemen. Da die Basiskomponenten weitgehend aus dem TOX-Standardprogramm stammen, konnte ein größerer Applikationsaufwand bzw. Sondermaschinenanteil vermieden werden, wodurch sich die Investitionskosten in einem klar kalkulierbaren Rahmen bewegten. Gleichzeitig wurden die Nietzuführungen und die Zangen sowie die Werkzeugaufnahmen so universell ausgeführt, dass mit den drei Handzangen und den beiden Roboterzangen je nach Auslegung Vollstanzniete des Durchmessers 4 mm in den Längen 3,0 bis 8,1 mm sowie Vollstanzniete des Durchmessers 5 mm in Längen 3,9 bis 9,0 mm flexibel verarbeitet werden können.

Individuelle Blechverbindungslösungen aus dem Baukasten

Wie schon angedeutet, bestehen die Hand- wie die Roboterzangensysteme größtenteils aus standardisierten Bauteilen und Baugruppen. Im Fall der Handzangen ist das das Grundgerät, ein elektromechanischer Pressen-Spindelantrieb (TOX-Electric Power Modul Typ EPMR), eine Zangenaufhängung, eine Nietzuführ- und Bereitstellungseinheit, die Steuerung und das Setzwerkzeug. Die Roboterzangen sind prinzipiell gleich aufgebaut, verfügen jedoch über einen entsprechenden Flansch zum Anbau eben an den Roboter.

Die Hand- und Roboterzangen kennzeichnet eine äußerst verwindungssteife Konstruktion und ein robuster Aufbau, um beim Vollstanznieten eine reproduzierbare Verbindungsqualität gewährleisten zu können. Dies geschieht in Verbindung mit den hochdynamischen Pressen-Spindelantrieben EPMR, die eine Presskraft von bis zu 55 kN erzeugen. Der Arbeitskolben ist zur Kraftaufnahme sehr präzise gelagert und bewegt sich mit Geschwindigkeiten im Bereich von 0 bis max. 200 mm/s. Die Antriebseinheit ist mit einer Kraft- und Wegerfassungs-Sensorik ausgerüstet, so dass die Arbeitshübe mit einer Wiederholgenauigkeit von +/- 0,01 mm vonstatten gehen.

Zur schnellen und prozesssicheren Vereinzelung, Zuführung und Bereitstellung der Vollstanzniete wurden je nach Einsatz verschiedene Einzel- und Mehrfach-Zuführvorrichtungen entworfen. So werden die Vollstanzniete im Bereitstellungsmodul von Fördertöpfen (Schwingförderer) vereinzelt und im Schlauch zwischengespeichert. Von dort werden sie zur Beladestation geblasen. Die Beladestation besteht ihrerseits aus einem Ständer, an dem sowohl der Auffangkorb für die Butzenentsorgung (Stanzbutzen), als auch das „Nietdocking“ befestigt sind. Je nach Anzahl der verwendeten Nietlängen besteht das Docking aus 1 bis z.B. 3 Schleusen und dazugehörigen Nietspeichermagazinen.

An der Hand- sowie an der Roboterzange ist eine Installationsplatte mit der selben Anzahl an Docking-Schleusen befestigt. In den Nebenzeiten, z.B. während ein neues Bauteil eingelegt wird, kann die Zange an der Beladestation andocken und dabei sowohl ihren eigenen Nietspeicher auffüllen als auch ihren Stanzabfall entsorgen. Durch die Nietspeicher auf der Zange ist es bei diesem Konzept von TOX® PRESSOTECHNIK nicht mehr nötig, Niet- und Butzenschläuche „mit zu schleppen“, was die Flexibilität und die Robustheit des Gesamtsystems der Zange enorm erhöht, die Zuführwege verkürzt und durch das Nutzen der Nebenzeiten die Gesamttaktzeit der Produktion verkürzt. Das Bereitstellungsmodul wird einfach mit der passenden Anzahl von Fördertöpfen sowie das Docking mit der entsprechenden Anzahl von Schleusen ausgestattet, die parallel die gewünschten Nietlängen bereitstellen.

Auf der Zangeninstallationsplatte wird dann über die Zuschießeinheit der gewünschte Niet in den Setzkopf geblasen. Dem Kundenwunsch, mehrere Nietlängen mit einer Zange verarbeiten zu können, konnte mit diesem Konzept sehr einfach entsprochen werden. Für den Vollstanzniet mit Durchmesser 5 mm konnte sogar eine Lösung mit 7 verschiedenen Nietlängen und nur einer Zange und einem Setzkopf realisiert werden.

Darüber hinaus lieferte TOX PRESSOTECHNIK auch die Antriebssteuerungen und installierte Stanznietsteuerungen, so dass der Kunde anschlussfertige Komplettsysteme erhielt und keine weiteren Anpassungen erforderlich waren.

 

Mehr Informationen:

Kontakt  Herstellerinfo 
Tox Pressotechnik
Riedstr. 4
88250 Weingarten
Tel.: 0751-50070
Fax: 0751-52391
Mail: info@tox-de.com
www.tox-de.com
 

Bitte bewerten Sie diesen Artikel.

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.