Sie sind hier:

Jahrgang 2017

Jahrgang 2016

Jahrgang 2015

Jahrgang 2014

Jahrgang 2013

Jahrgang 2012

Ausgabe Januar 2012

Ausgabe Februar 2012

Ausgabe März 2012

Ausgabe April 2012

Ausgabe Mai 2012

Ausgabe Juni 2012

Ausgabe Juli 2012

Ausgabe August 2012

Ausgabe September 2012

Ausgabe Oktober 2012

Ausgabe November 2012

Ausgabe Dezember 2012

Jahrgang 2011

Jahrgang 2010

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Impressum

Kontakt

Anzeige


Die Index-Gruppe zählt mit ihren Marken ›Index‹ und ›Traub‹ zu den weltweit führenden Herstellern von CNC-Drehmaschinen. Mit sechs Produktionsstandorten und fünf internationalen Vertriebs- und Servicegesellschaften sowie 80 Vertretungen ist die Esslinger Unternehmensgruppe weltweit vertreten.






Interessante Artikel früherer Ausgaben






Anzeige


Die Hydropneu GmbH produziert Hydraulikzylindern, Hydraulikaggregaten und hydraulische Steuerungen. Neben der Fertigung von Norm- und Standardzylindern ist die Konstruktion von maßgeschneiderten Hydraulik-Zylindern nach Kundenvorgaben ein Spezialgebiet des Unternehmens.






Wichtige Neuheit!

Die Welt der Fertigung wird ab sofort nicht mehr gedruckt, sondern als multimediale PDF-Ausgabe zum freien Download veröffentlicht. Hier geht´s zu den PDF-Ausgaben. Mehr Infos zur Welt der Fertigung finden Sie hier.






Anzeige


Die Klingelnberg Gruppe ist weltweit führend in der Entwicklung und Fertigung von Maschinen zur Kegelrad- und Stirnradbearbeitung, Präzisionsmesszentren für Verzahnungen und rotationssymmetrische Bauteile sowie in der Fertigung hochpräziser Komponenten für die Antriebstechnik im Kundenauftrag.






Die Welt des Kaufmanns






Anzeige


Boschert ist ein konzernunabhängiger, mittelständischer Maschinenbauer mit Sitz in Deutschland. Ziel des Unternehmens ist es, die technische Kompetenz und Verantwortung in der eigenen Hand und auf höchstem Niveau zu halten. Die Maschinen werden im eigenen Hause geplant, projektiert und zusammengebaut.






Die VBA-Welt






Die 3D-Welt von Blender






Anzeige







Anzeige


Das Kerngeschäft der Paul Horn GmbH ist die Bearbeitung zwischen zwei Flanken – Schwerpunkt Einstechen – sowie von weiteren, hochtechnologischen Anwendungen, verbunden mit Kundennähe, hoher Produktqualität, Beratungskompetenz und Lieferbereitschaft.






Die Welt der Geometrie







Die Welt der Elektronik







Die bunte Welt






Anzeige


Supfina Grieshaber besitzt langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Superfinish-Bearbeitung mit Stein- und Bandwerkzeugen. In Verbindung mit dem Wissen über vor- und nachgelagerte Prozesse bietet das Unternehmen praxisorientierte Lösungen.






Die besondere Welt






Anzeige


Leistungsstarke Sägemaschinen zur Metallbearbeitung sind das Markenzeichen der weltweit tätigen Behringer GmbH. Die Produktpalette umfasst Band-, Kreis- und Bügelsägen sowie Automatisierungskomponenten aus dem hauseigenen Stahlbau.






Die Welt der Goodies


Additive Fertigung


Automation


Blechbearbeitung


CAD


Entsorgung


Gewindeherstellung


Handwerkzeuge


Kennzeichnen


Lasertechnik


Logistik


Maschinenbau


Messtechnik


Schleiftechnik


Schweißtechnik


Sicherheitstechnik


Spannmittel


Steuerungen


Tribologie


Wasserstrahltechnik


Zahnradfertigung


Sonstiges






Die Welt der Events






Anzeige


EMUGE-FRANKEN ist ein Unternehmensverbund der Präzisionswerkzeug-Hersteller EMUGE-Werk Richard Glimpel GmbH & Co.KG in Lauf und der FRANKEN GmbH & Co. KG in Rückersdorf. Seit nahezu 100 Jahren zählt das Unternehmen zu den weltweit führenden Herstellern von Produkten der Gewindeschneid-, Prüf-, Spann- und Frästechnik.






Anzeige


Die RAZIOL Zibulla & Sohn GmbH steht seit 75 Jahren für Qualität in der Schmierungstechnik. Rollenbandöler, Sprühsysteme, Befettungssteuerungen, Dosiergeräte sowie leistungsstarke Umformöle gehören zu den in Eigenfertigung entwickelten und konstruierten Produkten.






Die Welt der Erfindungen

Hier bieten Erfinder Rechte oder Lizenzen für interessante Produkte an. Reinschauen lohnt sich!







Die Welt aus Professorensicht

An dieser Stelle wird sich in unregelmäßigen Zeitabständen ein anonym bleibender Professor äußern. Er wird intime Einblicke in ein absurdes Lehrsystem geben, das sich als leistungsfeindlich und ungerecht outet.







Anzeige


Vogt Ultrasonics ist seit 1983 ein Spezialist in der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung. Das Unternehmen bietet hochleistungsfähige Ultraschallprüfsysteme und -geräte sowie alle zerstörungsfreien Prüfmethoden in Dienstleistung im eigene Prüfzentrum oder beim Kunden vor Ort.






Die Welt der Reisenden

Ob Urlaub, Messebesuch oder Reportage, es gibt viele Gründe, Hotels und Pensionen aufzusuchen. Gerade zur Messezeit sind viele Häuser jedoch total überteuert. Wir präsentieren günstige Geheimtipps.


Messe Düsseldorf und Köln



Messe Frankfurt



Messe Hannover



Messe Koblenz



Messe Leipzig



Messe München



Messe Nürnberg



Messe Pforzheim



Messe Stuttgart







Interessante Links aus aller Welt

Innovation: Materialforscher bringen organische Substanz zum Leuchten
Kapazitätssprung: HGST stellt Festplatte mit 14 TByte vor
Bestätigt: Mars hatte vor vier Milliarden Jahren eine dichte Atmosphäre
Laderekord: Toshibas Akku wird in sechs Minuten geladen. Damit kommt ein E-Auto 320 km weit
Knebelung: Warum die Wissenschaft nicht frei ist
Zivilisationswiege: Im Sudan schlug einst das Herz des Fortschritts
Siedlungsfund: Archäologen graben versunkene Siedlung an der Elbmündung aus
Nachgerechnet: Mit Fahrradstrom in die Nahrungskrise
Zurückgerudert: Klimaforscher geben zu, dass ihre Wettercomputer falsche Daten lieferten
Meinungserstickung: Kanada ermittelt gegen Klima-Skeptiker
CO2: Höhere CO2-Werte haben die Erde ergrünen lassen
Fakten: Über Stickoxide und den Dieselmotor
Klima: Die Wahrheit und die Politik
Arbeitszeit: Runden an der Stempeluhr ist nicht zulässig
Streetscooter: Die Post will autonom fahrende Fahrzeuge auf die Straße schicken
Sensation: Der Mond hatte einst eine dichte Atmosphäre
Lebensraum: Auf dem Mars gab es Meeresboden mit hydrothermalen Quellen
Ernüchterung: „Starchild-Schädel“ doch kein Alien-Hybrid
Ratgeber: Die SIM-Karte auf die richtige Größe bringen
Entgiftung: Kleines Unternehmen hat die Lösung für Dieselmotoren
Skandal: Japanischer Konzern fälschte die Daten einige seiner Aluminium- und Kupferprodukte
Entleitung: Wie die Commerzbank versucht, ihre Führungskräfte loszuwerden
Studie: Viele Grundschüler haben im Vergleich zu früheren Schülern ein weit geringeres Bildungsniveau
Lebensversicherungen: Sparer müssen Abzüge hinnehmen
Richtigstellung: Die globale Maximaltemperatur ist gesunken und nicht gestiegen
Unbezahlbar: Strom wird zu einem Luxusgut
Eisbohrkernbeweis: Aus der Wostok-Perspektive ist unser Klima derzeit etwa zwei Grad Celsius kälter als das wärmste der letzten 420.000 Jahre
Quantensprung: Via Gravitationswellen können Astronomen die Kollision von Neutronensternen messen
Archäologie: Überreste eines Gebäudes aus der Römerzeit in Jerusalem gefunden
Fund: Die Große Sphinx hat in Blickweite möglicherweise eine Schwester
Marsforschung: Wissenschaftler halten flüssiges Wasser mit darin existierendem Leben für möglich
Protest: Forschungseinrichtungen laufen gegen Urheberrechts-Pläne der EU-Kommission Sturm
Treibstoffe: Wasserstoff als Benzin-Alternative
Streichung: Australien will Förderung für erneuerbar Energien beenden
Teuerung: Wird der Klimawandel Frankenwein teurer machen?
Ceres: Gibt es Leben auf dem Zwergplaneten?
Dramatisch: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten
Mini-Satelliten: Das Raumfahrtgeschäft wird sich dramatisch wandeln
Korrektur: Landgericht Hamburg hält nicht länger am strengen Haftungsmaßstab für Verlinkungen fest
Straßenkampf: US-Armee will künftig große Drohnenschwärme einsetzen
Unangreifbar: Russland arbeitet an einer atomwaffenfähigen Rakete, die alle Abwehrsysteme überwinden kann
Tracking: EU-Parlament will User besser schützen
Klimanormalität: Schwere Hurrikane hat es schon immer gegeben
Erneuerbare-Energien-Gesetz: Eine unsoziale Umverteilung von unten nach oben
BBC: Es fehlt an einer genauen und objektiven Berichterstattung zum Thema ›Klimawandel‹
Feuer: Teile des Archivs von Hewlett Packard vernichtet
Unsicher: Smarte Haushaltsgeräte können zu fiesen Spionen werden
Wachstum: Kuka will in China die Roboterproduktion verdoppeln
SSD: Im Fall eines Ausfalls sind Daten unwiederbringlich verloren
Genverändert: In den USA kommen Äpfel auf den Markt, die nicht mehr braun werden






Einfach und schnell zu schönsten Gravuren

Zu Recht ist Corel Draw bei Dienstleistern der Werbebranche seit Jahren das bevorzugte Grafikprogramm, wenn es darum geht, etwa großformatige Eycatcher zu gestalten und per Schneideplotter auf selbstklebenden Folien auszuschneiden. Der Funktionsumfang, das Angebot hochwertiger Schriften und die schiere Masse an Cliparts sind Pfunde, mit denen Corel Draw wuchert und die den hervorragenden Ruf des Programms aus Kanada begründen. Dass es auch zum Gravieren eingesetzt werden kann, ist viel zu wenig bekannt.

Corel Draw - eine starke Grafiksoftware


Corel Draw lässt sich nicht nur in der Werbewirtschaft gewinnbringend einsetzen, sonder kann auch die oft schmalbrüstige und teilweise umständlich bedienbare Standardsoftware, die Graviermaschinen beigepackt wird, ersetzen. Schließlich kann Corel Draw das HPGL- sowie das DXF-Format exportieren. Diese Formate können von vielen Graviermaschinen direkt verarbeitet werden.

Alt, günstig, bewährt

Es muss auch nicht notwendigerweise die teure aktuelle Version von Corel Draw verwendet werden. Die schon etwas ältere Version 11 oder die Version X3, die immer noch am Markt zu finden sind, leisten gleichfalls hervorragende Dienste. Jedoch sind die neueren Versionen vom Funktionsumfang natürlich gewachsen und unterstützen beim Zeichnen den Arbeitsfluss besser. So wird etwa per Texteinblendung darauf hingewiesen, ob sich der Cursor beim Zeichnen einer Linie an einen Kreis am Kreisrand oder an der Tangente befindet. Dadurch wird exaktes Zeichnen wesentlich erleichtert.

Auf Graviermaschinen besteht nun die Möglichkeit, die von Corel Draw erzeugten Grafiken auf Metall zu verewigen. Dazu genügt es oft, die vielen Clipart- und Schriftensammlungen nach Passendem zu durchsuchen, was viel Arbeit spart. Wer beispielsweise lediglich die Umrisse eines Textes von der Graviermaschine nachfahren lassen möchte, muss lediglich den Text mit der gewünschten Schrift schreiben und das Ergebnis im DXF- oder HPGL-Format speichern sowie an die Graviermaschine übertragen. Um die Wirkung der Schrift vorab am Bildschirm prüfen zu können, muss im Menü “Ansicht” der Menüpunkt “Umriss” aktiviert werden.

Um an der Graviermaschine keine unliebsamen Überraschungen zu erleben, sollte es Gewohnheit werden, mit Hilfslinien zu arbeiten, die den Gravierbereich beziehungsweise die Schildergröße Symbolisieren. Wer zu diesem Zweck lediglich einen rechteckigen Rahmen zieht, läuft Gefahr, dass der Gravierstichel beschädigt wird, wenn dieser etwa in die Spannbacken eines Schraubstockes gerät, da alle Konturen als Wegebefehle für die Graviermaschine übersetzt werden, was bei Hilfslinien nicht der Fall ist.

Hilfslinien werden einfach durch klicken-halten-ziehen aus den Linealen ins Arbeitsblatt gezogen. Hilfslinien können anschließend auf zwei Arten genau platziert werden: Ein Einfachklick auf eine Linie blendet ein Eingabefeld unterhalb des Menüs “Datei” ein. In dieses kann nun der gewünschte Wert der entsprechenden Hilfslinie eingegeben werden. Erfolgt hingegen ein Doppelklick auf eine Hilfslinie, so wird ein Fenster eingeblendet, in das die gewünschten Koordinaten ebenfalls eingegeben werden können. Zusätzlich können hier Hilfslinien neu erzeugt und sogar gedreht werden, was etwa für das perspektivische Zeichnen sehr praktisch ist.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Export als leichte Übung

Um nun den erstellten Text in das GPGL-Format (PLT-Datei) oder in das DXF-Format umzuwandeln, können zwei Wege beschritten werden. Zum einen über “Export…” oder per “Speichern unter…”. Beides ist im Menü “Datei” zu finden. Beim Export in das Plotter-Format erscheint ein Auswahlfenster, das sie getrost mit OK schließen können. Unmittelbar darauf wird die PLT-Datei erstellt. Beim Export in das DXF-Format können Sie im erscheinenden Dialogfenster die DXF-Version einstellen, die die Graviermaschine versteht. Dadurch können auch ältere Modelle zuverlässig angesteuert werden. Falls als Maßeinheit Zentimeter vorgegeben sind, sollten Sie in Millimeter umstellen. Zudem sollte der Text stets als Kurven ausgegeben werden, da in aller Regel auf der Graviermaschine der Corel Draw-Zeichensatz nicht installiert ist. Auch hier wird nach Betätigen des OK-Buttons die Originalzeichnung unmittelbar übersetzt. In diesem Fall in das DXF-Format.

Eine Überlegung bezüglich der Wahl des Ausgabeformats kann die Größe der jeweilig erzeugten Datei sein. PLT-Dateien sind etwa um den Faktor 20 schlanker, als DXF-Dateien, was auch der Übertragungszeit vom PC zur Graviermaschine zugutekommt.

In Corel Draw ist noch viel mehr möglich, was das Herz des Graveurs erfreut. Mit der Funktion “Kontur” (einblendbar über: Fenster/Andockfenster/Kontur oder STRG+F9) können nach innen oder außen verlaufende parallele Linien einer Kontur oder eines Textes erzeugt werden. Dadurch ist es möglich einen Text mit dem Stichel auszuräumen, ohne ein sperriges CAM-Programm bemühen zu müssen. Dazu ist es lediglich nötig, den entsprechenden Text anzuklicken, den Radio-Button “zur Mitte” zu wählen, einen kleinen Abstand einzugeben und den Button “Zuweisen” zu drücken. Sofort berechnet Corel Draw die Kontur zur Mitte. Wird der Text vergrößert, kann man die neu eingezeichneten Linien erkennen. Um keine Inseln zu bekommen, ist es nötig als Abstand etwas unter dem Durchmesser des Gravierstichels zu bleiben. So wird garantiert alles ausgeräumt. Diese Funktion von Corel Draw war eigentlich dafür gedacht, raffinierte optische Effekte ohne viel Mühe in eine Zeichnung zu bekommen, kann aber höchst produktiv auch beim Gravieren verwendet werden. Zudem kann diese Funktion auf alle Grafikobjekte und nicht nur auf Text angewendet werden.

Diese Eigenschaft kann man sich zunutze machen, wenn es gilt, etwa Prägestempel für Buchbinder herzustellen. Zu beachten ist, dass die zu prägenden Buchstaben und Symbole spiegelbildlich graviert werden. Dazu ist es in Corel Draw lediglich nötig, das selektierte Symbol mit dem Button “Horizontal spiegeln” zu spiegeln und neu am Arbeitsblatt auszurichten.

Gravieren mit Corel Draw. Das Endergebnis

Zeit ist Geld

Natürlich möchte man vermeiden, dass mit einem kleinen Gravierstichel unnötig viel Material zerspant wird, da dies sehr viel Zeit kostet. Auch in diesem Fall bietet Corel Draw eine gute Lösung. Beispielsweise kann ein Kreis genutzt werden, um die zu bearbeitende Fläche zu begrenzen. Wenn der Kreis mit der Funktion “In Kurven konvertieren” umgewandelt wird, erhält dieser die Fähigkeit, sogenannte “Knoten” aufzunehmen. Ein Knotenpunkt ist der Anfang und das Ende einer Linie. Einen Knoten erzeugt man ganz einfach, indem man an der Stelle des Kreises oder einer anderen Kontur einen Doppelklick ausführt. Der nun erzeugte Knoten kann daraufhin per Linksklick/Halten gezogen werden und verändert nun die Kreiskontur. Wenn genügend Knoten eingefügt werden, kann der ehemalige Kreis sehr schon an die Prägekontur angeschmiegt werden.

Um nun endlich zum Ausräumen des Prägestempels zu kommen, ist es nötig, alle Buchstaben und den ehemaligen Kreis bei gedrückter SHIFT-Taste zu selektieren. Danach wird über das Menü “Anordnen” die Funktion “Kombinieren” aufgerufen. Nun einfach noch wie bekannt den Zuweisen-Nutton aus dem Andockfenster “Kontur” betätigen und schon werden Linien in einem Abstand von jeweils 0,2 Millimeter von den Buchstaben bis zur Begrenzung nach Außen berechnet und eingefügt.

Nun kann die Kombination wieder aufgehoben werden. Dies ist auch nötig, um die weiteren Schritte durchführen zu können. Um eine Kombination wieder aufzuheben, ist es nötig, die Konturen groß zu zoomen, um nicht versehentlich eine falsche Kontur zu erwischen. Wenn die Kombination aus den Buchstaben und dem ehemaligen Kreis selektiert ist, dann aus dem Menü “Anordnen” die Auswahl “Kombination aufheben” wählen. Anschließend alles deselektieren und nur den äußersten Kreis und die Begrenzungskontur zum bereits ausgeräumten Bereich wählen. Nun wieder so vorgehen wie vorhin: Kombinieren wählen, größeren Abstand (zum Beispiel 1 mm) wählen und per Zuweisen den Rechenvorgang starten. Das Ergebnis ist eine weitere ausgeräumte Kontur, die nun mit einem größeren Gravierstichel rascher ausgeräumt werden kann.

Für viele Gravierarbeiten ist Corel Draw eine gute Wahl, jedoch soll nicht verschwiegen werden, dass engste und feinste Details damit nicht hergestellt werden können, da der Winkel der Gravierstichel nicht beliebig verschlankt werden kann. In diesen Fällen wird oft die Kontur zerstört. In diesen Fällen müssen Systeme zum Einsatz kommen, die die Kontur in drei und nicht nur in zwei Ebenen bearbeiten können. Nichtsdestotrotz lohnt es sich, Corel Draw für Standardaufgaben einzusetzen, da die Handhabung genial einfach und der Nutzen groß ist.

Real gefräster Stempel.

Die Werkzeugwege wurden von Corel Draw berechnet und an die Steuerung der Graviermaschine übertragen.

Download

Diesen Artikel können Sie hier im PDF-Format [891 KB] herunterladen.

Video

Ein Video zum Gravieren eines Prägestempels mit Corel Draw finden Sie hier.

 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 8855.