Sie sind hier:

Jahrgang 2017

Jahrgang 2016

Jahrgang 2015

Jahrgang 2014

Ausgabe Januar 2014

Ausgabe Februar 2014

Ausgabe März 2014

Ausgabe April 2014

Ausgabe Mai 2014

Ausgabe Juni 2014

Ausgabe Juli 2014

Ausgabe August 2014

Ausgabe September 2014

Ausgabe Oktober 2014

Ausgabe November 2014

Ausgabe Dezember 2014

Jahrgang 2013

Jahrgang 2012

Jahrgang 2011

Jahrgang 2010

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Impressum

Kontakt

Anzeige


Die Index-Gruppe zählt mit ihren Marken ›Index‹ und ›Traub‹ zu den weltweit führenden Herstellern von CNC-Drehmaschinen. Mit sechs Produktionsstandorten und fünf internationalen Vertriebs- und Servicegesellschaften sowie 80 Vertretungen ist die Esslinger Unternehmensgruppe weltweit vertreten.






Interessante Artikel früherer Ausgaben






Anzeige


Die Hydropneu GmbH produziert Hydraulikzylindern, Hydraulikaggregaten und hydraulische Steuerungen. Neben der Fertigung von Norm- und Standardzylindern ist die Konstruktion von maßgeschneiderten Hydraulik-Zylindern nach Kundenvorgaben ein Spezialgebiet des Unternehmens.






Wichtige Neuheit!

Die Welt der Fertigung wird ab sofort nicht mehr gedruckt, sondern als multimediale PDF-Ausgabe zum freien Download veröffentlicht. Hier geht´s zu den PDF-Ausgaben. Mehr Infos zur Welt der Fertigung finden Sie hier.






Anzeige


Die Klingelnberg Gruppe ist weltweit führend in der Entwicklung und Fertigung von Maschinen zur Kegelrad- und Stirnradbearbeitung, Präzisionsmesszentren für Verzahnungen und rotationssymmetrische Bauteile sowie in der Fertigung hochpräziser Komponenten für die Antriebstechnik im Kundenauftrag.






Die Welt des Kaufmanns






Anzeige


Boschert ist ein konzernunabhängiger, mittelständischer Maschinenbauer mit Sitz in Deutschland. Ziel des Unternehmens ist es, die technische Kompetenz und Verantwortung in der eigenen Hand und auf höchstem Niveau zu halten. Die Maschinen werden im eigenen Hause geplant, projektiert und zusammengebaut.






Die VBA-Welt






Die 3D-Welt von Blender






Anzeige







Anzeige


Das Kerngeschäft der Paul Horn GmbH ist die Bearbeitung zwischen zwei Flanken – Schwerpunkt Einstechen – sowie von weiteren, hochtechnologischen Anwendungen, verbunden mit Kundennähe, hoher Produktqualität, Beratungskompetenz und Lieferbereitschaft.






Die Welt der Geometrie







Die Welt der Elektronik







Die bunte Welt






Anzeige


Supfina Grieshaber besitzt langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Superfinish-Bearbeitung mit Stein- und Bandwerkzeugen. In Verbindung mit dem Wissen über vor- und nachgelagerte Prozesse bietet das Unternehmen praxisorientierte Lösungen.






Die besondere Welt






Anzeige


Leistungsstarke Sägemaschinen zur Metallbearbeitung sind das Markenzeichen der weltweit tätigen Behringer GmbH. Die Produktpalette umfasst Band-, Kreis- und Bügelsägen sowie Automatisierungskomponenten aus dem hauseigenen Stahlbau.






Die Welt der Goodies


Additive Fertigung


Automation


Biegen


CAD


Entsorgung


Gewindeherstellung


Handwerkzeuge


Kennzeichnen


Lasertechnik


Logistik


Maschinenbau


Messtechnik


Schleiftechnik


Schweißtechnik


Sicherheitstechnik


Spannmittel


Steuerungen


Tribologie


Wasserstrahltechnik


Zahnradfertigung


Sonstiges






Die Welt der Events






Anzeige


EMUGE-FRANKEN ist ein Unternehmensverbund der Präzisionswerkzeug-Hersteller EMUGE-Werk Richard Glimpel GmbH & Co.KG in Lauf und der FRANKEN GmbH & Co. KG in Rückersdorf. Seit nahezu 100 Jahren zählt das Unternehmen zu den weltweit führenden Herstellern von Produkten der Gewindeschneid-, Prüf-, Spann- und Frästechnik.






Anzeige


Die RAZIOL Zibulla & Sohn GmbH steht seit 75 Jahren für Qualität in der Schmierungstechnik. Rollenbandöler, Sprühsysteme, Befettungssteuerungen, Dosiergeräte sowie leistungsstarke Umformöle gehören zu den in Eigenfertigung entwickelten und konstruierten Produkten.






Die Welt der Erfindungen

Hier bieten Erfinder Rechte oder Lizenzen für interessante Produkte an. Reinschauen lohnt sich!







Die Welt aus Professorensicht

An dieser Stelle wird sich in unregelmäßigen Zeitabständen ein anonym bleibender Professor äußern. Er wird intime Einblicke in ein absurdes Lehrsystem geben, das sich als leistungsfeindlich und ungerecht outet.







Anzeige


Vogt Ultrasonics ist seit 1983 ein Spezialist in der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung. Das Unternehmen bietet hochleistungsfähige Ultraschallprüfsysteme und -geräte sowie alle zerstörungsfreien Prüfmethoden in Dienstleistung im eigene Prüfzentrum oder beim Kunden vor Ort.






Die Welt der Reisenden

Ob Urlaub, Messebesuch oder Reportage, es gibt viele Gründe, Hotels und Pensionen aufzusuchen. Gerade zur Messezeit sind viele Häuser jedoch total überteuert. Wir präsentieren günstige Geheimtipps.


Messe Düsseldorf und Köln



Messe Frankfurt



Messe Hannover



Messe Koblenz



Messe Leipzig



Messe München



Messe Nürnberg



Messe Pforzheim



Messe Stuttgart







Interessante Links aus aller Welt

Kostenfalle: WhatsApp kann Unternehmen teuer kommen
Richtigstellung: Hurrikan Irma war stark, doch nicht der jemals stärkste atlantische Ozean
Diesel: Der Bürger wird in die Irre Geführt
Klangstark: Autolautsprecher werden mit neuem Soundsystem überflüssig
Brennelementsteuer: Die Chronik eines Versagens
E-Auto: Wenig hilfreich im Fall von Naturkatastrophen
IPCC: Kurz vor der Pleite?
Klimawandel: Wo sind die Daten der vorindustriellen Zeit?
Energiewende: Zurück in das Mittelalter
Thyssen-Krupp: Deutschland wird Kohlenstoffbefreit
Elektroauto: Die Physik lässt sich nicht überlisten, weshalb dem Autogas die Zukunft gehört
Nachgerechnet: Industrienationen sind mit Windenergie nicht zu versorgen
Innovation: Russische Ingenieure entwickeln Hoverbike
Datensicherheitstechnik: Nextcloud führt Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ein
Weltraumfahrt: Russland will an NASA-Mond-Raumstation mitbauen
Freigabe: Die von der EU-Kommission bislang zurückgehaltene Studie zur Musikpiraterie ist nun veröffentlicht worden
Lufttaxi: Volocopter hebt in Dubai ab
Handys: Argumente für den Wechsel zu Apple
Tunnelbau: Mikrowellen sollen den Vortrieb erleichtern
Europa: Die Lebenserwartung wird sinken
Sensation: Eislager am Marsäquator entdeckt
Elektroauto: Der Hype in Dänemark und den Niederlanden ist vorbei
Statistik: Wohin geht der Weg für Deutschland?
Drohnen: Führeschein ist seit 1. Oktober für große Drohnen Pflicht
EU-Richtlinie: Open-Source-Software vor dem Aus?
Pluto: Erklärung für klingenartige Strukturen gefunden
Studie: Homo sapiens ist viel älter als gedacht






Preiswerte Software mit staunenswerten Funktionen

TurboCAD konnte in der Platinum-Ausgabe schon in sehr frühen Versionen Blech biegen. Da Blechkonstruktionen gar nicht so selten vorkommen, lohnt sich die Anschaffung dieser Leistungsklasse, die schon für relativ wenig Geld zu haben ist. Für den Kaufpreis bekommt man ein CAD-System, das in Sachen Blechbiegen sich auch vor wesentlich teureren Programmen nicht verstecken muss.


Wer zum ersten Mal versucht, Blechkonstruktionen in TurboCAD zu zeichnen, kann sich unverhofft in einem Wechselbad der Gefühle wiederfinden. Der Grund ist, dass schon Kleinigkeiten das Vorhaben verhindern können. Dazu zählt beispielsweise das unbedingte Beachten der Biegelinie, die exakt auf der Ebene der zu biegenden Fläche liegen muss. Wird dies nicht beachtet, meldet TurboCAD die Unmöglichkeit der Biegung, obwohl augenscheinlich kein Fehler vorliegt. Doch schon wenige Stellen hinter dem Komma genügen, um den Biegevorgang zu verhindern, was durch ungenaues Zeichnen schnell passiert ist. Man sollte sich daher unbedingt angewöhnen, von den Benutzerkoordinaten regen Gebrauch zu machen, um stets absolut exakt an der gewünschten Stelle eine Biegelinie einzuzeichnen.

Ab und an kommt es vor, dass TurboCAD die Oberflächen des 3D-Körpers nicht erkennt, daher auch keine Biegung möglich ist. In diesem Fall hat sich TurboCAD in den Tiefen seiner Bits und Bytes verirrt, weshalb man kurzerhand das Programm neu starten sollte, um dem Mangel abzuhelfen.

Wer sich der kleinen Hürden bewusst ist, kann mit TurboCAD erstaunliche Dinge mit dem Modul ›Blechbiegen‹ erschaffen. Es gibt zum Beispiel einen praxisgerechten Button, dessen Aufgabe es ist, zwischen den möglichen Blechteilen umzuschalten, die hochgebogen werden können. Dies ist äußerst nützlich, da dadurch der Biegevorgang extrem rasch und irrtumsfrei vonstattengeht. Zusätzlich sind drei Buttons eingebaut, mit deren Hilfe ein Wechsel zwischen der Biegekante möglich wird. Zur Auswahl stehen: Startpunkt, Mittelpunkt und Endpunkt. Das Interessante ist, dass man diese Buttons in beliebiger Reihenfolge betätigen kann, TurboCAD die Auswirkung unmittelbar anzeigt, die Übernahme jedoch erst dann vornimmt, wenn anschließend der Button „Ziel-Fahne“ (Abschluss) betätigt wird.

Wenn ein Abschnitt des Blechteils mehrmals gebogen wird, ist es ratsam, mit denjenigen Blechbiegungen zu beginnen, die ganz außen liegen. Der Grund: Werden die inneren Teile zuerst gebogen, dann verlieren sich die Biegelinien der anderen Teile, denn diese bleiben in der Konstruktionsebene, während der Blechabschnitt eine neue Position einnimmt. Man kann zwar eine neue Linie zeichnen oder das Biegemaß direkt eingeben, aber warum zwei Mal das Gleiche machen?

Fehlermeldung mit Fragezeichen

Die Fehlermeldung ›Das Objekt kann nicht gebogen werden‹ kommt manchmal an unvermuteter Stelle vor. Doch TurboCAD hat hier ganz richtig bemerkt, dass irgendetwas der Biegung im Weg steht. Hier ist eine Prüfung der Biegereihenfolge sinnvoll, um Laschen und Blechteile aus dem Weg zu schaffen, die eine Kollision beim Biegen verursachen. Mitunter ist jedoch auch der Biegeradius der Übeltäter, der eine erfolgreiche Biegung verhindert. Im Zweifelsfall ist dieser versuchsweise zu reduzieren, um zu prüfen, ob sich dann das Teil weiter als nur bis zum aktuellen Winkel biegen lässt.

Beim Biegen mit der Funktion ›Durch Abstand von Kante‹ nach Möglichkeit stets mit der innersten Biegung beginnen, da sonst keine Kante für weitere Biegungen mehr zur Verfügung steht.

Biegen leicht gemacht

Es gibt mit TurboCAD nahezu keine Grenzen bezüglich einer Biegung. In das Blech lassen sich sehr einfach auch komplizierte Muster einarbeiten, die dann für Biegungen herhalten können. Mit etwas Fantasie und dem Einsatz der booleschen Funktionen kommt man sehr weit. Mit der Funktion ›Blech anfügen‹ lassen sich zudem sehr leicht weitere Laschen an bereits vorhandene Biegungen anbringen, wenn diese vergessen wurden oder nachträglich gewünscht werden.

Wichtig ist bei dieser Funktion, dass als Quellfläche immer diejenige Fläche gemeint ist, auf der sich praktisch das Biegewerkzeug befinden müsste, um das Blech an dieser Stelle korrekt umzubiegen. Dabei darf man nicht übersehen, dass man sehr schnell zu Werkstücken kommt, die durch reines Biegen überhaupt nicht mehr herstellbar sind, da nun ja unter Umständen mehr Material vorhanden ist, als das Rohteil besitzt. Dies trifft insbesondere bei Innenteilen zu. Diese Funktion ist daher mit Bedacht einzusetzen. Für den 3D-Druck spielt diese Überlegung jedoch keine Rolle, da das entsprechende Teil ja nicht aus Blech gebogen, sondern zum Beispiel aus Pulver lasergeschmolzen wird.

Radien und Fasen ohne Mühe

Blechteile können selbstverständlich an den Ecken mit Radien oder Fasen versehen werden. Diese Funktion ist in TurboCAD wie folgt gelöst: Nach Anwahl des Buttons ›Fase‹ beziehungsweise ›Radius‹ wird das zu bearbeitende 3D-Teil angeklickt, woraufhin die Mittelpunkte von Linien und Kreisen blau eingefärbt präsentiert werden. Diese Punkte können nun betätigt werden, woraufhin diese rot eingefärbt werden und gleichzeitig eine Vorschau des Resultates erscheint.

Nachdem alle Elemente ausgewählt wurden, genügt ein Klick auf ›Beenden‹, um alle Elemente mit dem gewünschten Radius beziehungsweise der gewünschten Fase zu versehen. Der Button ›Abgerundeter Scheitelpunkt‹ beziehungsweise der Button ›Ungleicher Radius‹ ermöglichen eine Steuerung, wie die Ecken behandelt beziehungsweise wie die Abänderung entlang des Elements vorzunehmen ist.

Die Funktion ›Fase‹ kann überdies dazu verwendet werden, um Kanten ohne langes Zeichnen einer Hilfskonstruktion passend nach Winkel und Fasenbreite abzuändern. Die Tatsache, dass ein positiver Winkel sich im Gegenuhrzeigersinn öffnet, kann man sich bei dieser Funktion als Merkhilfe zunutzemachen. Versatz 1 ist demnach die sich öffnende Strecke a (Ankathete) des Dreiecks und Strecke 2 das Ergebnis, das sich aus der Tangensberechnung unter Zugrundelegung des gewünschten Winkels ergibt. Wer beispielsweise links und Rechts einer Blechkante je eine Fase von zehn Grad haben möchte, muss sich immer vor Augen halten, dass in Versatz 1 stets der Wert der Ankathete und in Versatz 2 der Wert der Gegenkathete stehen muss. Wem dies Probleme bereitet, der sei auf die Seite ›Winkelfunktionen ohne Mühe verstehen‹ auf der Welt der Fertigung-Homepage verwiesen. Ansonsten gilt: Einfach probieren, denn es wird ja stets eine Vorschau geboten, wie die Ecke mit den eingegebenen Werte aussehen wird.

Änderungen an jeder Stelle

Besonders hilfreich ist, dass sich Biegelinien und auch Punkte für Durchbrüche jederzeit verschieben lassen. Dazu genügt es, das zu verschiebende Element anzuklicken und den neuen Koordinatenwert in das entsprechende Feld der Eingabezeile einzugeben. TurboCAD verschieb das Element und berechnet gleichzeitig die 3D-Kontur neu. Es werden also Bohrungen an der neuen Stelle eingezeichnet und Biegekante entsprechend korrigiert. Ein überaus nützliche Sache.

Es muss allerdings eine wichtige Besonderheit beachtet werden: Wenn die Biegekonstruktion später für eine Zusammenbauzeichnung verwendet werden soll, dann darf keinesfalls mithilfe von Punkten gearbeitet werden. Bohrungen, die sich dieser Hilfe bedienen sind zwar rasch erstellt, doch kann TurboCAD später diese Konstruktionszeichnung nicht mehr mit anderen Bauteilzeichnungen zu einer Gesamtzeichnung vereinen. Die Teile lassen sich schlicht nicht mehr von TurboCAD an Flächen etc. anschmiegen. Wer Zeichnungen erstellt, die später noch in einer Gesamtzeichnung weiterverwendet werden sollen, muss daher jede Bohrung mit ihren Koordinaten platzieren. Das ist zwar etwas mühsam, jedoch leider aktuelle zumindest bis zur Version 18 von TurboCAD nicht zu ändern.

In der Premium-Version von TurboCAD lassen sich sogar ganze Flächen versetzen, was insbesondere für Blechkonstruktionen absolut hilfreich ist, da es so sehr einfach wird, Platz für eine zusätzliche Biegung zu schaffen, schließlich muss eine Fläche soweit versetzt werden, damit der Biegeradius und die Blechdicke berücksichtig werden können, soll das Gesamtmaß stimmen. Dazu wird einfach die Funktion ›Blech anfügen‹ aufgerufen, die gewünschte Fläche angeklickt, an die das zusätzliche Blechteil angefügt werden soll und anschließend diejenige Kante angewählt, die als Startpunkt für den Biegeradius fungiert.

Das Besondere ist nun, dass sich TurboCAD damit noch nicht zufriedengibt. Vielmehr können nach Bestimmung der Startkante auch noch der Start- sowie der Endpunkt der neuen Lasche angegeben werden. Eine wohlüberlegte Funktion, die das Anfügen kleinerer Laschen erleichtert, die nicht die Länge der Startkante haben.

Man sieht, der Leistungsumfang von TurboCAD ist ausreichend groß, um auch ausgedehntere Projekt zu stemmen. Durch gewisse Eigenheiten dauert es allerdings im Vergleich zu wesentlich teureren Produkten ein wenig länger, um umfangreiche Konstruktionen umzusetzen. Dies ist jedoch für kleine Unternehmen und für den semiprofessionellen Heimwerker oft hinnehmbar.

Download

Diesen Artikel können Sie hier im PDF-Format [2.557 KB] herunterladen.

 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 4 - gesamt: 5173.