Sie sind hier:

Jahrgang 2017

Jahrgang 2016

Jahrgang 2015

Ausgabe Januar 2015

Ausgabe Februar 2015

Ausgabe März 2015

Ausgabe April 2015

Ausgabe Mai 2015

Ausgabe Juni 2015

Ausgabe Juli 2015

Ausgabe August 2015

Ausgabe September 2015

Ausgabe Oktober 2015

Ausgabe November 2015

Ausgabe Dezember 2015

Jahrgang 2014

Jahrgang 2013

Jahrgang 2012

Jahrgang 2011

Jahrgang 2010

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Impressum

Kontakt

Anzeige


Die Index-Gruppe zählt mit ihren Marken ›Index‹ und ›Traub‹ zu den weltweit führenden Herstellern von CNC-Drehmaschinen. Mit sechs Produktionsstandorten und fünf internationalen Vertriebs- und Servicegesellschaften sowie 80 Vertretungen ist die Esslinger Unternehmensgruppe weltweit vertreten.






Interessante Artikel früherer Ausgaben






Anzeige


Die Hydropneu GmbH produziert Hydraulikzylindern, Hydraulikaggregaten und hydraulische Steuerungen. Neben der Fertigung von Norm- und Standardzylindern ist die Konstruktion von maßgeschneiderten Hydraulik-Zylindern nach Kundenvorgaben ein Spezialgebiet des Unternehmens.






Wichtige Neuheit!

Die Welt der Fertigung wird ab sofort nicht mehr gedruckt, sondern als multimediale PDF-Ausgabe zum freien Download veröffentlicht. Hier geht´s zu den PDF-Ausgaben. Mehr Infos zur Welt der Fertigung finden Sie hier.






Anzeige


Die Klingelnberg Gruppe ist weltweit führend in der Entwicklung und Fertigung von Maschinen zur Kegelrad- und Stirnradbearbeitung, Präzisionsmesszentren für Verzahnungen und rotationssymmetrische Bauteile sowie in der Fertigung hochpräziser Komponenten für die Antriebstechnik im Kundenauftrag.






Die Welt des Kaufmanns






Anzeige


Boschert ist ein konzernunabhängiger, mittelständischer Maschinenbauer mit Sitz in Deutschland. Ziel des Unternehmens ist es, die technische Kompetenz und Verantwortung in der eigenen Hand und auf höchstem Niveau zu halten. Die Maschinen werden im eigenen Hause geplant, projektiert und zusammengebaut.






Die VBA-Welt






Die 3D-Welt von Blender






Anzeige







Anzeige


Das Kerngeschäft der Paul Horn GmbH ist die Bearbeitung zwischen zwei Flanken – Schwerpunkt Einstechen – sowie von weiteren, hochtechnologischen Anwendungen, verbunden mit Kundennähe, hoher Produktqualität, Beratungskompetenz und Lieferbereitschaft.






Die Welt der Geometrie







Die Welt der Elektronik







Die bunte Welt






Anzeige


Supfina Grieshaber besitzt langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Superfinish-Bearbeitung mit Stein- und Bandwerkzeugen. In Verbindung mit dem Wissen über vor- und nachgelagerte Prozesse bietet das Unternehmen praxisorientierte Lösungen.






Die besondere Welt






Anzeige


Leistungsstarke Sägemaschinen zur Metallbearbeitung sind das Markenzeichen der weltweit tätigen Behringer GmbH. Die Produktpalette umfasst Band-, Kreis- und Bügelsägen sowie Automatisierungskomponenten aus dem hauseigenen Stahlbau.






Die Welt der Goodies


Additive Fertigung


Automation


Biegen


CAD


Entsorgung


Gewindeherstellung


Handwerkzeuge


Kennzeichnen


Lasertechnik


Logistik


Maschinenbau


Messtechnik


Schleiftechnik


Schweißtechnik


Sicherheitstechnik


Spannmittel


Steuerungen


Tribologie


Wasserstrahltechnik


Zahnradfertigung


Sonstiges






Die Welt der Events






Anzeige


EMUGE-FRANKEN ist ein Unternehmensverbund der Präzisionswerkzeug-Hersteller EMUGE-Werk Richard Glimpel GmbH & Co.KG in Lauf und der FRANKEN GmbH & Co. KG in Rückersdorf. Seit nahezu 100 Jahren zählt das Unternehmen zu den weltweit führenden Herstellern von Produkten der Gewindeschneid-, Prüf-, Spann- und Frästechnik.






Anzeige


Die RAZIOL Zibulla & Sohn GmbH steht seit 75 Jahren für Qualität in der Schmierungstechnik. Rollenbandöler, Sprühsysteme, Befettungssteuerungen, Dosiergeräte sowie leistungsstarke Umformöle gehören zu den in Eigenfertigung entwickelten und konstruierten Produkten.






Die Welt der Erfindungen

Hier bieten Erfinder Rechte oder Lizenzen für interessante Produkte an. Reinschauen lohnt sich!







Die Welt aus Professorensicht

An dieser Stelle wird sich in unregelmäßigen Zeitabständen ein anonym bleibender Professor äußern. Er wird intime Einblicke in ein absurdes Lehrsystem geben, das sich als leistungsfeindlich und ungerecht outet.







Anzeige


Vogt Ultrasonics ist seit 1983 ein Spezialist in der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung. Das Unternehmen bietet hochleistungsfähige Ultraschallprüfsysteme und -geräte sowie alle zerstörungsfreien Prüfmethoden in Dienstleistung im eigene Prüfzentrum oder beim Kunden vor Ort.






Die Welt der Reisenden

Ob Urlaub, Messebesuch oder Reportage, es gibt viele Gründe, Hotels und Pensionen aufzusuchen. Gerade zur Messezeit sind viele Häuser jedoch total überteuert. Wir präsentieren günstige Geheimtipps.


Messe Düsseldorf und Köln



Messe Frankfurt



Messe Hannover



Messe Koblenz



Messe Leipzig



Messe München



Messe Nürnberg



Messe Pforzheim



Messe Stuttgart







Interessante Links aus aller Welt

Kostenfalle: WhatsApp kann Unternehmen teuer kommen
Richtigstellung: Hurrikan Irma war stark, doch nicht der jemals stärkste atlantische Ozean
Diesel: Der Bürger wird in die Irre Geführt
Klangstark: Autolautsprecher werden mit neuem Soundsystem überflüssig
Brennelementsteuer: Die Chronik eines Versagens
E-Auto: Wenig hilfreich im Fall von Naturkatastrophen
IPCC: Kurz vor der Pleite?
Klimawandel: Wo sind die Daten der vorindustriellen Zeit?
Energiewende: Zurück in das Mittelalter
Thyssen-Krupp: Deutschland wird Kohlenstoffbefreit
Elektroauto: Die Physik lässt sich nicht überlisten, weshalb dem Autogas die Zukunft gehört
Nachgerechnet: Industrienationen sind mit Windenergie nicht zu versorgen
Innovation: Russische Ingenieure entwickeln Hoverbike
Datensicherheitstechnik: Nextcloud führt Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ein
Weltraumfahrt: Russland will an NASA-Mond-Raumstation mitbauen
Freigabe: Die von der EU-Kommission bislang zurückgehaltene Studie zur Musikpiraterie ist nun veröffentlicht worden
Lufttaxi: Volocopter hebt in Dubai ab
Handys: Argumente für den Wechsel zu Apple
Tunnelbau: Mikrowellen sollen den Vortrieb erleichtern
Europa: Die Lebenserwartung wird sinken
Sensation: Eislager am Marsäquator entdeckt
Elektroauto: Der Hype in Dänemark und den Niederlanden ist vorbei
Statistik: Wohin geht der Weg für Deutschland?
Drohnen: Führeschein ist seit 1. Oktober für große Drohnen Pflicht
EU-Richtlinie: Open-Source-Software vor dem Aus?
Pluto: Erklärung für klingenartige Strukturen gefunden
Studie: Homo sapiens ist viel älter als gedacht






Kunstvolle Informationsfilterung

Keine Frage, jeder hat seinen Beruf gelernt und kommt im Arbeitsalltag in der Regel zurecht. Kritisch wird es dann, wenn E-Mails, Telefonate oder Meetings eine Informationsflut erzeugen, die sich nicht mehr adäquat bewältigen lässt. Zeit für das Buch ›Überleben in der Informationsflut‹ von Sigrid Hess, um der Herausforderung wirksam zu begegnen.


Die moderne Technik hat die Berufswelt massiv durchdrungen. Informationen sind auf Fingertipp verfügbar und wollen verarbeitet und zugeordnet werden. Es gilt, die richtige Information in der richtigen Menge und der richtigen Qualität zum richtigen Zeitpunkt an die richtige Stelle zu bringen. Damit dies geschehen kann, hilft Wissen um die Abläufe und Zuständigkeiten im Unternehmen. Da es jedoch unmöglich ist, immer alles zu wissen, empfiehlt Sigrid Hess in ihrem Buch ›Überleben in der Informationsflut‹ anzuerkennen, dass man den Bodensee nicht leer trinken kann, sonders es viel klüger ist, über diesen zu segeln.

Dazu sollte das Qualitätsmanagement der Industrie als Vorbild herangezogen werden. Allerdings gilt es, den Fokus nicht auf die Vermeidung von Fehlern zu legen, sondern dafür zu sorgen, dass Informationen weder diffus noch redundant sind und den Empfänger auf jeden Fall erreichen. Hier gibt es jedoch viel „Wildwuchs“, da beispielsweise E-Mails auch dann verschickt werden, wenn es unnötig ist. Überquellende Postfächer sind daher nicht selten ein internes und kein externes Problem. Viele interne E-Mails werden überflüssig, wenn Aufgaben, Abläufe und Prozesse geklärt sind. Das Ziel muss es sein, die Dinge zu tun, die der Sache dienen und mit denen das Unternehmen am Markt sein Geld verdient.

Damit dies gewährleistet wird, gibt Sigrid Hess in ihrem Buch jede Menge Tipps, damit der interne Aufwand so gering wie möglich ausfällt. Sie regt beispielsweise an, Checklisten als strategisches Instrument für zügiges Abarbeiten eines Prozesses zu nutzen. Sie gibt auch ganz konkrete Informationen, welche Programme sich zur Erstellung solcher Listen besonders eignen und geht auf die Stolperfallen ein, die man bei Formularen tunlichst vermeiden sollte. Total unbrauchbar sind beispielsweise Formulare, die man zwar am Bildschirm ausfüllen, jedoch nicht speichern kann, um diese per Mail zu versenden. Diese müssten erst ausgedruckt und dann umständlich eingescannt werden, damit sie verschickt werden könnten.

Ähnlich informativ wird auch das Thema ›Projektmanagement‹ behandelt. Es wird beispielsweise erwähnt, mit welchen Programmen sogenannte Mindmaps, Ursache-Wirkungs-Diagramme oder Flowcharts erzeugt werden und für welchen Zweck sich diese eignen. Alle diese Instrumente helfen, Wissen zu gliedern, um zu verhindern, dass Wissen nach dem Zufallsprinzip angesammelt wird.

Unnützes Wissen gilt es auszusortieren. Insbesondere E-Mails betrifft dies. Warum sich mit Irrelevantem auseinandersetzen? Sigrid Hess rät zum Einsatz der Schaltfläche ›Regeln‹ auf dem Menüband von Outlook, um unerwünschte Mails sofort in einen bestimmten Ordner, etwa dem Ordner ›Gelöschte Elemente‹ zu verschieben. Ziel ist es, im eigenen Bereich den Informationsfluss so zu gestalten, dass E-Mails eher die Ausnahme als die Regel sind. Überhaupt hat die Autorin radikale Ideen parat, der Informationsflut Herr zu werden. Für papierene Informationen rät sie, diese in einem Stehsammler von links nach rechts aufzubewahren. Sobald dieser voll ist und neues Material dazukommt, wird das ältere Drittel von rechts entsorgt.

Lobenwert, dass im Buch die Rede auch auf Onenote kommt, einem zu Unrecht wenig beachteten Programm im Office-Paket von Microsoft, das sich bestens zum Sammeln und Gliedern von Informationen eignet. Konsequentes Umsetzen der Informationen und Tipps im Buch hilft, dem täglichen Stress ein Schnippchen zu schlagen. Jeder hat es selbst in der Hand, an den richtigen Stellschrauben zu drehen, um der Informationflut Herr zu werden. Mit den Tipps von Sigrid Hess geht das richtig gut. In ihrem Buch ist sogar zu lesen, dass der Text von in Onenote eingebundenen Bildern von der Suchfunktion gefunden wird! Möglich macht´s die eingebaute OCR-Funktion.

Auch Projektmanager bekommen im Buch wertvolle Hinweise, wie beispielsweise Meetings optimal durchgeführt werden, um diese unter möglichst wenig Reibungsverlust abzuhalten. Sogar zum dort anzufertigenden Protokoll gibt es interessante Details, die das Protokoll nicht entwerten, wenn eines Tages ausgerechnet diejenige Person das Unternehmen verlässt, die sonst immer alles im Kopf hatte und zielsicher jedes Protokoll zu jedem Meeting aus den Untiefen des Ordners holte.

Noch etwas wird im Buch hervorgehoben: Die Selbstverständlichkeit, mit der gelungene Projekte abgehakt werden. Ohne großes Aufheben widmet man sich der nächsten Aufgabe. Aber wehe, es ist etwas schiefgelaufen, dann ist nicht nur der Flurfunk ausgelastet. Sigrid Hess schlägt daher vor, Gelungenes sichtbar zu machen. Die Teammitarbeiter sollten sich zum gelungenen Projekt angemessen beglückwünschen. Das kostet nichts und steigert die Motivation im Team.

In einem eigenen Praxis-Teil gibt Sigrid Hess jede Menge Tipps, wie man Microsoft Office für seine Zwecke optimal tunt. Beispielsweise rät sie zum Einsatz von Schnellbausteinen in Word und erklärt auch gleich, wie diese erstellt und aufgerufen werden. Wer selbst erlebt hat, wie schnell das geht und wie praktisch Schnellbausteine sind, wird wohl künftig dieses Tools gehäuft einsetzen. Ein ähnlich starker Tipp ist der Einsatz sogenannter ›Quicksteps‹ ab Outlook 2010. Wer diese für sich nutzt, hat es künftig wesentlich leichter, beispielsweise ausführlich und zugleich individuell auf Mails zu antworten. Überhaupt gibt es zu Mails wahre Schmankerl zu lesen, die das E-Mail-Management sehr erleichtern. Wer weiß schon, dass man in erhaltene Mails eigene Kommentare schreiben kann? Man kann, was für Notizen sehr von Nutzen ist.

Das Buch ›Überleben in der Informationsflut‹ von Sigrid Hess outet sich als ausgesprochen wertvoller Ratgeber, um in informationsgeschwängerter Zeit wieder klare Sicht auf das Wesentliche zu bekommen.

Download

Diesen Artikel können Sie hier im PDF-Format [242 KB] herunterladen.

 

Mehr Informationen:

Kontakt  Herstellerinfo 
Titel: Überleben in der Informationsflut
Autorin: Sigrid Hess
Verlag: Redline Verlag
ISBN: 978-3-86881-573-3
Jahr: 2015
Preis: 19,99 Euro
www.redline-verlag.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 3 - gesamt: 4012.