Sie sind hier:

Jahrgang 2017

Jahrgang 2016

Ausgabe Januar 2016

Ausgabe Februar 2016

Ausgabe März 2016

Ausgabe April 2016

Ausgabe Mai 2016

Ausgabe Juni 2016

Ausgabe Juli 2016

Ausgabe August 2016

Ausgabe September 2016

Ausgabe Oktober 2016

Ausgabe November 2016

Ausgabe Dezember 2016

Jahrgang 2015

Jahrgang 2014

Jahrgang 2013

Jahrgang 2012

Jahrgang 2011

Jahrgang 2010

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Impressum

Kontakt

Flexibilisierung durchdringt Arbeitszeitrealität

Rechtsunsicherheit nicht vom Tisch

Neue Regeln für Versand von Lithium-Batterien

Maschinenbau ist vorne

Deutsche Exportstärke ist hart erkämpft

Rund-um-die-Uhr-Notfallservice

Individuelle Maßanfertigung von Induktoren

Die Planung ist entscheidend

Neue Helpline "APP-Programmierung"

HV-Sicherheitstests so einfach wie nie

Hohe Lasten schmierfrei per Hand drehen

Innovartis: Hautpflege auf bessere Art

Den Lagerabstand verdoppeln

Mader: Druckluft bringt mehr Effizienz

Denken in Prozessen

Leistungsfähigkeit von Schmelztiegeln verbessert

Werkzeugauswahl leicht gemacht

Wichtiges Tool für jeden PC-Nutzer

Energieeffizient und hochbelastbar

36-Meter-Geradrohre im Programm

Magnetmaterial für den Einsatz im Trinkwasser

Von der Komponente zum System

Werkzeuge fit für ›Industrie 4.0‹ machen

ULT AG vergrößert Fertigungsfläche

Drückanlagen fit halten

Moderne Technik für die Nachwuchsförderung

Im Marketing Dinge bewegen

Mit Raiser-Innovationspreis ausgezeichnet

Neuer General Manager bei Rollon

Das optimale Produktionsprogramm

Ausgleichsfutter mit Aha-Effekt

Die Alternative zum Kugelfräser

IFAM: Per Siebdrucktechnik zum 3D-Teil

Anspruchsvolle Zangenproduktion

Faserbauteile Strukturieren und Entschichten

Das neue Kilogramm ist einsatzbereit

Spezialvergütungsstahl auf der Überholspur

Punktschweißungen thermografisch prüfen

Eine flexible Produktionsmaschine

System für höchste Produktivität

Komplettbearbeitung von Turbinenläufern

Vielseitigkeit in der Tiefe

HPC-Fräsen in Stahl und VA

Längere Standzeiten durch zielgerichtete Kühlung

Eck-, Nut- sowie Fasfräsen in einem Aufwasch

Ausgleichsfutter mit Anspruch

Beschädigungen am Werkstück verhindern

DWG- und DXF-Datei-Viewer für Glovius-Anwender

Hydraulikzylinder rasch konstruiert

Janus macht die CAM-Programmierung schneller

Simulationssoftware ›Simit 9‹ minimiert Risiken

Automatisierte Texterstellung für CAD-Systeme

Tebis präsentiert neues Release 4

Optimiert für den Werkzeug- und Formenbau

Die perfekte Sägelösung

Schlanke, kostengünstige Biegewerkzeuge

Präzision und Flexibilität ist Serie

Blechwechsel im Eiltempo

Hochflexible Schnittlinien von Schuler

Flexibel und präzise

Werkzeugschleifen der neuen Generation

3D-Messen in hoher Präzision

Laserdesign präsentiert 3D-Scansystem

Premiere für die P 16 G von Klingelnberg

Sandwichplatten für Messaufgaben

Umweltverträglicher Hochleistungsschmierstoff

Langlebig und kostensparend

Ideal für die Oberflächen- und Galvanotechnik

Für die wässrige Reinigung im Härterei-Prozess

Continental setzt auf Concept Laser

Kraniomaxillofazial-Chirurgie verbessert

Einzigartige Prothese für Kinder

Wasserschneidtechnologie von MicroStep

Qualität und Effizienz für jede Anforderung

Einlegen, drehen, fertig

Handling Guide für mehr Engineering-Effizienz

Industrietaugliche Roboter von Igus

Bartsch: Flexibel durch sieben Drehpunkte

Neue High-Speed Kamera von Optronis

Assistenzsystem mit Bewegungserkennung

Profinet-Switches für die Prozessautomatisierung

Drei Funktionen, eine Maschine

Für gewölbte Oberflächen

Muting-Controller für mehr Sicherheit

Bewährter Schutztürantrieb von Siei-Areg

Der Weg zum besseren Meeting

Fluidmanagement mit Anspruch

Expertenwissen ist nicht zuletzt im Bereich ›Kühlschmiermittel‹ Gold wert, soll der passende Kühlschmierstoff zur jeweiligen Aufgabe mit maximalem Erfolg zum Einsatz kommen. Das Unternehmen Bantleon hat diesbezüglich ein umfassendes Produkt- und Dienstleistungsportfolio im Angebot.

Hochwertiges von Bantleon

Das Unternehmen Bantleon vertreibt unter dem Markenbrand ›Avia‹ ein Vollsortiment hochwertiger Schmier- und Metallbearbeitungsöle. Die Produkte werden inhouse entwickelt, hergestellt und weltweit vertrieben.



Wer kennt sie nicht, die Motorschäden von Kraftfahrzeugen, die, wie aus heiterem Himmel, das eben noch klaglos säuselnde Edeltriebwerk ereilen? Obwohl der Ölstand stimmt und ein vermeintliches Hochleistungsöl eingefüllt wurde, lassen schlimme Geräusche und nachlassende Leistung erahnen, dass sich im Motor Verhängnisvolles ereignet hat. Vom Motorenhersteller wird man dann belehrt, dass leider das falsche Öl eingefüllt wurde und man jede Kulanz ablehnt.

Der Grund des fatalen Irrtums: Es ist wenig bekannt, dass nicht egal ist, welches Öl in den Motor gefüllt wird und der groß aufgedruckte Packungshinweis ›15W-40‹ lediglich etwas über die Viskosität, nichts jedoch über die Verwendbarkeit des Öls für den eigenen Motor aussagt. Die diesbezügliche Aussage steht leider nur umseitig auf der Verpackung und ist dort auch noch klein gedruckt.

Auf der sicheren Seite steht, wer sein Öl von einer fachkundigen Werkstatt einfüllen lässt, die dadurch auch geradestehen muss, wenn der Motor frühzeitig seinen Dienst einstellt. Dies gilt auch für Werkzeugmaschinen, denn Öl ist nicht gleich Öl und Kühlschmierstoff ist nicht gleich Kühlschmierstoff. Schon gar nicht kann jeder Kühlschmierstoff für jede Zerspanungsaufgabe verwendet werden. Kühlschmierstoffe müssen zudem profihaft gepflegt werden, sollen diese über einen langen Zeitraum optimale Dienste leisten.

Strenge Prüfung

Bevor Bantleon neue Produkte vermarktet, werden diese mittels Prüfstandseinrichtungen auf Tauglichkeit untersucht.

Fluidmanagement im Fokus



Leider ist dies in vielen Unternehmen nicht der Fall, da ein Fluidmanagement lediglich als lästige Pflicht wahrgenommen wird, weshalb Investitionen in diesem Bereich eher auf Sparflamme erfolgen. Vielfach erfolgt die Fokussierung auf Werkzeugmaschinen, während der zum Einsatz kommende Kühlschmierstoff mehr nach Gewohnheit statt der Anforderung angepasst ausgewählt wird. Dies verwundert, da Studien belegen, dass Kühlschmierstoffe über die ganze Lebensdauer betrachtet bis zu 20 Prozent der Betriebskosten von Werkzeugmaschinen ausmachen. Ein beachtlicher Kostenfaktor, dem man sich mit mehr Hingabe zuwenden sollte.

Daher ist in Sachen ›Kühlschmierstoffmanagement‹ ein radikales Umdenken nötig, soll dieser wichtige Bereich eine gewichtige Rolle in der Wertschöpfung bekommen. Dazu gilt es, Experten zu Rat zu ziehen, die dieses Fachgebiet perfekt kennen. Diesbezüglich ist das Unternehmen Bantleon ein hervorragender Ansprechpartner, der nicht nur Kühlschmierstoffe und Öle selbst produziert, sondern auch Spezialkenntnisse vermittelt, diese Produkte passgenau und gesetzeskonform einzusetzen.

Ob Hydraulik-, Schleif-, Stanz- und Umformöl oder wassermischbare Kühlschmierstoffe, von Bantleons Fachleuten erfährt man, welches Produkt zum jeweiligen Prozess passt, wie es optimal gepflegt und nach Gebrauch entsorgt wird. Das Unternehmen stellt seine Produkte in Ulm mittels hochmoderner Anlagen selbst her und weiß um das Geheimnis bestimmter Additive, die von der Anlagensteuerung vollautomatisch nach „Rezept“ den jeweiligen Grundölen zugemischt werden.

Das akkreditierte Labor prüft jede Charge, sodass nur gleichbleibende, gesicherte Qualität an die Anwender geht, weltweit. Bantleons Erzeugnisse sind keine 08/15-Produkte, sondern dem jeweiligen Einsatzzweck optimal angepasst: Ob Minimalmengenschmierung oder Schwallkühlung, zu jedem Fertigungsprozess wird die wirtschaftlichste und technisch sinnvollste Schmierstoff-Variante empfohlen. Das ist längst nicht selbstverständlich, da nur echte Kenner die Tücken in der Fertigung kennen und entsprechende Beratung erbringen können. Vor und nachgeschaltete Prozesse müssen dabei ebenso berücksichtigt werden.

Besonders die Minimalmengenschmierung ist eine Technologie, die gezielt angewandt wird. Voraussetzung sind eine gut erreichbare Wirkstelle, überschaubare Arbeitstemperaturen und ein sichergestellter Späneabtransport. Zudem ist noch ein Blick auf den zu zerspanenden Werkstoff nötig, um eine fundierte Entscheidung für oder gegen MMS treffen zu können.

Nur Geprüftes geht zum Kunden

Strenge Labortests sichern die Qualität. Ebenso akkurat werden die im Einsatz befindlichen Kühlschmierstoffe untersucht, um deren Einsatzzeit zu maximieren.

Wissen als Profitquelle



Bantleons Weiterbildungsangebote über die eigene Akademie sorgen dafür, dass das Betriebspersonal bezüglich KSS und Öle optimal geschult wird, damit in Sachen Tribologie alles wie geschmiert läuft. Hier wird nicht nur Wissen über den Aufbau, Einsatz und Pflege der „flüssigen Werkzeuge“ vermittelt, sondern auch Hintergrundwissen ausgebreitet, was deren Lebensdauer reduziert beziehungsweise das Wachstum von Bakterien und Schimmelpilzen begünstigt. In so einem Seminar wird wohl so mancher Teilnehmer überrascht feststellen, dass er mit Schuld am Ärger bereiteten KSS hat, weil er seine Zigarettenkippen oder Essensreste darin entsorgt.

Bantleon ist Systempartner im Bereich ›Fluidmanagement‹. Von der Auswahl über Analyse und die Pflege im Einsatz bis zur Entsorgungsberatung reicht der Bogen der Spezialisten. Dazu stehen ihnen Filterwagen, Analysegeräte und umfangreiches Fachwissen zur Verfügung. Dies garantiert, dass die eingesetzten Kühlschmierstoffe und Öle stets einen optimalen Gebrauchszustand besitzen und ihre Einsatzzeit bestens ausgeschöpft wird.

Doch das ist noch lange nicht alles. Ob Absauganlagen, zentrale Öl- und Fettversorgung, KSS-Zentralanlagen oder Späneaufbereitungsanlagen – alles gibt es aus einer Hand. Es wird ein Rundum-Sorglos-Portfolio angeboten, dessen Nutzung garantiert, dass jeder Fertigungsbetrieb modernsten Anlagen erhält, die neuesten Vorschriften entsprechen und für eine effektive Produktion sorgen.Wer daher Bantleon in seine Fertigungs- beziehungsweise Fluid-Strategie mit einbezieht, kann sicher sein, dass dieser Schritt sich nicht nur in klingender Münze, sondern auch zum Nutzen der Mitarbeiter sowie der Umwelt auszahlt.

Automation ist Trumpf

Die Produktion der Schmiermittel ist vollständig automatisiert, was sicherstellt, dass diese Öle stets in gleichbleibender Qualität zum Anwender kommen.

Download:

Diesen Artikel können Sie hier im PDF-Format herunterladen [243 KB] .

 

Mehr Informationen:

Kontakt  Herstellerinfo 
Hermann Bantleon GmbH
Blaubeurer Straße 32
89077 Ulm
Tel. +49 (0)731 / 39 90-0
Fax +49 (0)731 / 39 90-10
E-Mail: info@bantleon.de
www.bantleon.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 1979.