Sie sind hier:

Jahrgang 2017

Ausgabe Januar 2017

Ausgabe Februar 2017

Ausgabe März 2017

Ausgabe April 2017

Ausgabe Mai 2017

Ausgabe Juni 2017

Ausgabe Juli 2017

Ausgabe August 2017

Ausgabe September 2017

Ausgabe Oktober 2017

Ausgabe November 2017

Jahrgang 2016

Jahrgang 2015

Jahrgang 2014

Jahrgang 2013

Jahrgang 2012

Jahrgang 2011

Jahrgang 2010

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Impressum

Kontakt

Anzeige


Die Index-Gruppe zählt mit ihren Marken ›Index‹ und ›Traub‹ zu den weltweit führenden Herstellern von CNC-Drehmaschinen. Mit sechs Produktionsstandorten und fünf internationalen Vertriebs- und Servicegesellschaften sowie 80 Vertretungen ist die Esslinger Unternehmensgruppe weltweit vertreten.






Interessante Artikel früherer Ausgaben






Anzeige


Die Hydropneu GmbH produziert Hydraulikzylindern, Hydraulikaggregaten und hydraulische Steuerungen. Neben der Fertigung von Norm- und Standardzylindern ist die Konstruktion von maßgeschneiderten Hydraulik-Zylindern nach Kundenvorgaben ein Spezialgebiet des Unternehmens.






Wichtige Neuheit!

Die Welt der Fertigung wird ab sofort nicht mehr gedruckt, sondern als multimediale PDF-Ausgabe zum freien Download veröffentlicht. Hier geht´s zu den PDF-Ausgaben. Mehr Infos zur Welt der Fertigung finden Sie hier.






Anzeige


Die Klingelnberg Gruppe ist weltweit führend in der Entwicklung und Fertigung von Maschinen zur Kegelrad- und Stirnradbearbeitung, Präzisionsmesszentren für Verzahnungen und rotationssymmetrische Bauteile sowie in der Fertigung hochpräziser Komponenten für die Antriebstechnik im Kundenauftrag.






Die Welt des Kaufmanns






Anzeige


Boschert ist ein konzernunabhängiger, mittelständischer Maschinenbauer mit Sitz in Deutschland. Ziel des Unternehmens ist es, die technische Kompetenz und Verantwortung in der eigenen Hand und auf höchstem Niveau zu halten. Die Maschinen werden im eigenen Hause geplant, projektiert und zusammengebaut.






Die VBA-Welt






Die 3D-Welt von Blender






Anzeige







Anzeige


Das Kerngeschäft der Paul Horn GmbH ist die Bearbeitung zwischen zwei Flanken – Schwerpunkt Einstechen – sowie von weiteren, hochtechnologischen Anwendungen, verbunden mit Kundennähe, hoher Produktqualität, Beratungskompetenz und Lieferbereitschaft.






Die Welt der Geometrie







Die Welt der Elektronik







Die bunte Welt






Anzeige


Supfina Grieshaber besitzt langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Superfinish-Bearbeitung mit Stein- und Bandwerkzeugen. In Verbindung mit dem Wissen über vor- und nachgelagerte Prozesse bietet das Unternehmen praxisorientierte Lösungen.






Die besondere Welt






Anzeige


Leistungsstarke Sägemaschinen zur Metallbearbeitung sind das Markenzeichen der weltweit tätigen Behringer GmbH. Die Produktpalette umfasst Band-, Kreis- und Bügelsägen sowie Automatisierungskomponenten aus dem hauseigenen Stahlbau.






Die Welt der Goodies


Additive Fertigung


Automation


Biegen


CAD


Entsorgung


Gewindeherstellung


Handwerkzeuge


Kennzeichnen


Lasertechnik


Logistik


Maschinenbau


Messtechnik


Schleiftechnik


Schweißtechnik


Sicherheitstechnik


Spannmittel


Steuerungen


Tribologie


Wasserstrahltechnik


Zahnradfertigung


Sonstiges






Die Welt der Events






Anzeige


EMUGE-FRANKEN ist ein Unternehmensverbund der Präzisionswerkzeug-Hersteller EMUGE-Werk Richard Glimpel GmbH & Co.KG in Lauf und der FRANKEN GmbH & Co. KG in Rückersdorf. Seit nahezu 100 Jahren zählt das Unternehmen zu den weltweit führenden Herstellern von Produkten der Gewindeschneid-, Prüf-, Spann- und Frästechnik.






Anzeige


Die RAZIOL Zibulla & Sohn GmbH steht seit 75 Jahren für Qualität in der Schmierungstechnik. Rollenbandöler, Sprühsysteme, Befettungssteuerungen, Dosiergeräte sowie leistungsstarke Umformöle gehören zu den in Eigenfertigung entwickelten und konstruierten Produkten.






Die Welt der Erfindungen

Hier bieten Erfinder Rechte oder Lizenzen für interessante Produkte an. Reinschauen lohnt sich!







Die Welt aus Professorensicht

An dieser Stelle wird sich in unregelmäßigen Zeitabständen ein anonym bleibender Professor äußern. Er wird intime Einblicke in ein absurdes Lehrsystem geben, das sich als leistungsfeindlich und ungerecht outet.







Anzeige


Vogt Ultrasonics ist seit 1983 ein Spezialist in der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung. Das Unternehmen bietet hochleistungsfähige Ultraschallprüfsysteme und -geräte sowie alle zerstörungsfreien Prüfmethoden in Dienstleistung im eigene Prüfzentrum oder beim Kunden vor Ort.






Die Welt der Reisenden

Ob Urlaub, Messebesuch oder Reportage, es gibt viele Gründe, Hotels und Pensionen aufzusuchen. Gerade zur Messezeit sind viele Häuser jedoch total überteuert. Wir präsentieren günstige Geheimtipps.


Messe Düsseldorf und Köln



Messe Frankfurt



Messe Hannover



Messe Koblenz



Messe Leipzig



Messe München



Messe Nürnberg



Messe Pforzheim



Messe Stuttgart







Interessante Links aus aller Welt

Kostenfalle: WhatsApp kann Unternehmen teuer kommen
Richtigstellung: Hurrikan Irma war stark, doch nicht der jemals stärkste atlantische Ozean
Diesel: Der Bürger wird in die Irre Geführt
Klangstark: Autolautsprecher werden mit neuem Soundsystem überflüssig
Brennelementsteuer: Die Chronik eines Versagens
E-Auto: Wenig hilfreich im Fall von Naturkatastrophen
IPCC: Kurz vor der Pleite?
Klimawandel: Wo sind die Daten der vorindustriellen Zeit?
Energiewende: Zurück in das Mittelalter
Thyssen-Krupp: Deutschland wird Kohlenstoffbefreit
Elektroauto: Die Physik lässt sich nicht überlisten, weshalb dem Autogas die Zukunft gehört
Nachgerechnet: Industrienationen sind mit Windenergie nicht zu versorgen
Innovation: Russische Ingenieure entwickeln Hoverbike
Datensicherheitstechnik: Nextcloud führt Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ein
Weltraumfahrt: Russland will an NASA-Mond-Raumstation mitbauen
Freigabe: Die von der EU-Kommission bislang zurückgehaltene Studie zur Musikpiraterie ist nun veröffentlicht worden
Lufttaxi: Volocopter hebt in Dubai ab
Handys: Argumente für den Wechsel zu Apple
Tunnelbau: Mikrowellen sollen den Vortrieb erleichtern
Europa: Die Lebenserwartung wird sinken
Sensation: Eislager am Marsäquator entdeckt
Elektroauto: Der Hype in Dänemark und den Niederlanden ist vorbei
Statistik: Wohin geht der Weg für Deutschland?
Drohnen: Führeschein ist seit 1. Oktober für große Drohnen Pflicht
EU-Richtlinie: Open-Source-Software vor dem Aus?
Pluto: Erklärung für klingenartige Strukturen gefunden
Studie: Homo sapiens ist viel älter als gedacht






Tabus souverän handhaben

In Unternehmen gibt es zahlreiche Minenfelder, die man tunlichst meiden sollte, will man seiner Karriere nicht schaden. Im Buch ›Tabu‹ gibt es wichtige Tipps, diese zu erkennen und zu umgehen.


Tabus gibt es nicht nur in der Gesellschaft, sondern auch in Unternehmen. Sie erfüllen in der Regel einen wichtigen Zweck, damit das Miteinander funktioniert. Es ist beispielsweise nicht ratsam, anderen Kollegen unvermittelt vom eigenen guten Gehalt zu erzählen, da dies Neid und Unverständnis hervorrufen kann. Es ist daher wichtig, einen souveränen Umgang mit Tabus zu pflegen. Eine optimale Grundlage dazu bietet das Buch ›Tabu‹ von Thomas Saller, Sebastian Mauder und Simone Flesch. In diesem Werk haben die Autoren 16 typische Tabus aufgegriffen, ihre Wirkung analysiert und Strategien zu deren Umgang erarbeitet.

So gehen sie beispielsweise auf das Verhalten bei Betriebsfeiern und Abteilungsausflügen ein. Auch wenn sogenannte Firmenevents in die private Zeit fallen und eine Teilnahme freiwillig ist, raten die Autoren, sich bei diesen Feiern niemals so zu verhalten, wie man das in wirklich privater Runde vielleicht tun würde. So ist beispielsweise das öffentliche Küssen von Kollegen, eine starke Alkoholisierung oder eine exzessive Tanzvorführung absolut zu vermeiden. Hier lauert die Gefahr, seine Reputation im Unternehmen zu zerstören. Die Autoren empfehlen, in beruflichen Situationen nie die Kontrolle zu verlieren und immer maßvoll zu handeln.

Sie decken auch eine wesentliche Ursache für das Burn-out-Syndrom auf, nämlich das Tabu, Müßiggang zuzulassen. Insbesondere auf der Managerebene sind stets alle Tage der Arbeitswoche weit im Voraus verplant. Die To-do-Liste ist immer lang. E-Mails werden möglichst unmittelbar beantwortet und das Wochenende sowie Kurzurlaube produktiv genutzt. Zu allem Überfluss entsteht trotz Erschöpfungsgefühlen ein schlechtes Gewissen bei zu langen „unproduktiven“ Entspannungspausen. Die Autoren führen etwa 3M und Google als positive Beispiele an, die diesen Unsinn abgestellt haben. Sie ermöglichen es ihren Mitarbeitern, nicht durchweg gezielten Aktivitäten nachzugehen und sind dennoch als Unternehmen – womöglich gerade deshalb – höchst erfolgreich!

Wer nicht das Glück hat, in einem solchen Unternehmen zu arbeiten, bekommt als Tipp, viel zu schlafen, stets mehrere Wochen Urlaub ohne geplante Aktivität zu verbringen und sich in der Mittagspause regelmäßig aus dem Trubel zu lösen. Als Lohn winken bessere Entscheidungen, weniger Fehler und mehr Selbstdisziplin.

Höchst aufschlussreich auch der Hinweis auf die Abhängigkeit von Experten im Unternehmen. Diese besitzen eine nicht zu unterschätzende Machtstellung, in deren Folge grenzwertige persönliche Eigenschaften oder Marotten geduldet, Sonderwünsche erfüllt und Sonderrechte akzeptiert werden. Die Autoren beleuchten das Expertentum von der Arbeitgeber- sowie der Arbeitnehmerseite, haben daher in diesem Spannungsfeld unterschiedliche Tipps auf Lager. Den Arbeitgebern raten sie, möglichst mehrere Experten zu beschäftigen, um die Abhängigkeit zu vermindern, dem Arbeitnehmer hingegen wird angeraten, stets darauf zu achten, dass ohne ihn eine Aufgabe nicht fortgeführt oder beendet werden kann. Zudem wird geraten, mit der Expertise bewusst umzugehen, da man sich von unangenehmen Abhängigkeiten gerne trennt, sobald man kann.

Welche Folgen es haben kann, wenn kritisches Feedback nicht mehr nach oben gegeben wird, haben bereits viele Unternehmen erlebt. Fehlerhafte Produkte, verlorene Marktanteile oder gar die Firmenpleite sind der Leisetreterei geschuldet. Ehrliches Feedback in Richtung Führung wird zwar offiziell immer wieder angemahnt, ist aber nur selten wirklich erwünscht. Vorgesetzte stellen sich viel zu häufig nicht der Kritik ihrer Mitarbeiter.

Hinzu kommt, dass im Fall der Nachfrage von den Mitarbeitern oft nicht die Wahrheit, sondern das, was aus Sicht der Mitarbeiter gehört werden will, vermeldet wird. In der Folge kommt es zu Fehlentscheidungen beziehungsweise zu Selbstüberschätzungen der Chefs, weil diesen ein ehrliches Feedback zum Abgleich fehlt. Der Tipp der Autoren lautet hier für Untergebene, ein Feedback stets zeitnah zum Ereignis zu geben und für Vorgesetzte, das Feedback dankend anzunehmen und sich Gedanken darüber zu machen, warum der Feedbackgeber die Dinge so sieht, wie er sie sieht.

Wer nach oben will, kann viel falsch machen. Schlechte Kleidung gehört dazu! Wer zum Mittagessen mit einem Kunden in billigen, dreckigen Schuhen geht, spielt mit seiner Karriere. Anzüge sollten niemals schwarz, sondern stets dunkelblau oder grau sein. Abgefallene Knöpfe an Hemden und Blusen sind ein Grund, diese Kleidung solange nicht anzuziehen, bis der Mangel behoben ist. In der First-Class erhält nur derjenige Eintritt, der mit seinem Aussehen überzeugt.

Kleidung war immer schon ein Mittel zur Aufklärung des Gegenübers, wen er vor sich hat. Zudem vermittelt schöne Kleidung ein gutes Selbstwertgefühl. Noch wichtiger ist, dass Kleidung den Gesamteindruck prägt, den man für sein Unternehmen hinterlässt. Weil dieses Thema so wichtig ist, haben die Autoren im Buch einen Ratgeber untergebracht, der die Kleidungsregeln für Männer und Frauen anschaulich vermittelt. Zudem erfährt man, dass Tattoos und Piercings tabu sind, wenn sie in angezogenem Zustand sichtbar sind.

Das Buch ›Tabu‹ ist ein wirklich nützlicher Ratgeber für alle, die in Unternehmen eine gute Figur machen möchten. Mit den dort niedergeschriebenen Tipps kann das Betreten von Karriere-Minenfelder zuverlässig vermieden werden. Fazit: Der Kaufpreis für das Buch ist ausgesprochen gut angelegt.

Download:

Diesen Artikel können Sie hier im PDF-Format herunterladen [271 KB] .

 

Mehr Informationen:

Kontakt  Herstellerinfo 
Titel: Tabu
Autoren: Thomas Saller, Sebastian Mauder, Simone Flesch
Verlag: Haufe-Verlag
ISBN: 978-3-648-09074-9
Jahr: 2016
Preis: 29,95 Euro
www.haufe.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 1324.