Sie sind hier:

Jahrgang 2018

Ausgabe Januar 2018

Ausgabe Februar 2018

Ausgabe März 2018

Ausgabe April 2018

Ausgabe Mai 2018

Ausgabe Juni 2018

Ausgabe Juli 2018

Ausgabe August 2018

Jahrgang 2017

Jahrgang 2016

Jahrgang 2015

Jahrgang 2014

Jahrgang 2013

Jahrgang 2012

Jahrgang 2011

Jahrgang 2010

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Datenschutz

Impressum

Kontakt

Anzeige


Seit drei Generationen setzt die HEDELIUS Maschinenfabrik Maßstäbe in der Zerspanung. Ideenreichtum, Kundennähe und kompromisslose Qualität sind das Erfolgsrezept des Unternehmens.






Interessante Artikel früherer Ausgaben






Anzeige


HURCO Companies Inc. entwickelt und fertigt interaktive Computersteuerungen, Software sowie computergestützte Werkzeugmaschinen und –komponenten für die kundenbezogene Einzel- und Kleinserienfertigung.






Wichtige Info!

Die Welt der Fertigung wird seit Ende 2016 nicht mehr gedruckt, sondern als multimediale PDF-Ausgabe zum freien Download veröffentlicht. Hier geht´s zu den PDF-Ausgaben. Mehr Infos zur Welt der Fertigung finden Sie hier.






Anzeige


Die Klingelnberg Gruppe ist weltweit führend in der Entwicklung und Fertigung von Maschinen zur Kegelrad- und Stirnradbearbeitung, Präzisionsmesszentren für Verzahnungen und rotationssymmetrische Bauteile sowie in der Fertigung hochpräziser Komponenten für die Antriebstechnik im Kundenauftrag.






Die Welt des Kaufmanns






Anzeige


Boschert ist ein konzernunabhängiger, mittelständischer Maschinenbauer mit Sitz in Deutschland. Ziel des Unternehmens ist es, die technische Kompetenz und Verantwortung in der eigenen Hand und auf höchstem Niveau zu halten. Die Maschinen werden im eigenen Hause geplant, projektiert und zusammengebaut.






Die VBA-Welt






Die 3D-Welt von Blender






Anzeige


Die VÖLKEL GmbH ist ein global agierender Hersteller von Gewindeschneidwerkzeugen und Gewindereparatur-Systemen. Produkte werden unter den Marken VÖLKEL und V-COIL vertrieben.






Anzeige


Das Kerngeschäft der Paul Horn GmbH ist die Bearbeitung zwischen zwei Flanken – Schwerpunkt Einstechen – sowie von weiteren, hochtechnologischen Anwendungen, verbunden mit Kundennähe, hoher Produktqualität, Beratungskompetenz und Lieferbereitschaft.






Die Welt der Geometrie







Die Welt der Elektronik







Die bunte Welt






Anzeige


Supfina Grieshaber besitzt langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Superfinish-Bearbeitung mit Stein- und Bandwerkzeugen. In Verbindung mit dem Wissen über vor- und nachgelagerte Prozesse bietet das Unternehmen praxisorientierte Lösungen.






Die besondere Welt






Anzeige


Leistungsstarke Sägemaschinen zur Metallbearbeitung sind das Markenzeichen der weltweit tätigen Behringer GmbH. Die Produktpalette umfasst Band-, Kreis- und Bügelsägen sowie Automatisierungskomponenten aus dem hauseigenen Stahlbau.






Die Welt der Goodies


Additive Fertigung


Automation


Blechbearbeitung


CAD


Entsorgung


Gewindeherstellung


Handwerkzeuge


Kennzeichnen


Lasertechnik


Logistik


Maschinenbau


Messtechnik


Schleiftechnik


Schweißtechnik


Sicherheitstechnik


Spannmittel


Steuerungen


Tribologie


Wasserstrahltechnik


Zahnradfertigung


Sonstiges






Die Welt der Events






Anzeige


Die Erwin Halder KG ist ein mittelständisches Unternehmen, das sich auf die Herstellung von Normalien, Modularen Vorrichtungssystemen und Spannmitteln, Handwerkzeugen und Luftfahrtprodukten spezialisiert hat. Gefertigt werden nicht nur Katalogartikel, sondern auch kundenspezifische Produkte.






Anzeige


Die RAZIOL Zibulla & Sohn GmbH steht seit 75 Jahren für Qualität in der Schmierungstechnik. Rollenbandöler, Sprühsysteme, Befettungssteuerungen, Dosiergeräte sowie leistungsstarke Umformöle gehören zu den in Eigenfertigung entwickelten und konstruierten Produkten.






Die Welt der Erfindungen

Hier bieten Erfinder Rechte oder Lizenzen für interessante Produkte an. Reinschauen lohnt sich!







Die Welt aus Professorensicht

An dieser Stelle wird sich in unregelmäßigen Zeitabständen ein anonym bleibender Professor äußern. Er wird intime Einblicke in ein absurdes Lehrsystem geben, das sich als leistungsfeindlich und ungerecht outet.







Anzeige


Vogt Ultrasonics ist seit 1983 ein Spezialist in der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung. Das Unternehmen bietet hochleistungsfähige Ultraschallprüfsysteme und -geräte sowie alle zerstörungsfreien Prüfmethoden in Dienstleistung im eigene Prüfzentrum oder beim Kunden vor Ort.






Die Welt der Reisenden

Ob Urlaub, Messebesuch oder Reportage, es gibt viele Gründe, Hotels und Pensionen aufzusuchen. Gerade zur Messezeit sind viele Häuser jedoch total überteuert. Wir präsentieren günstige Geheimtipps.


Messe Düsseldorf und Köln



Messe Frankfurt



Messe Hannover



Messe Koblenz



Messe Leipzig



Messe München



Messe Nürnberg



Messe Pforzheim



Messe Stuttgart







Interessante Links aus aller Welt

Dieselabgase: Alle Hersteller haben eine schwarze Weste
Indikatoren: CO2 ist nicht der stärkste Klimatreiber
Bundesrichter: Prozessparteien werden aufgefordert, die zahlreichen Segnungen fossiler Treibstoffe seit 1859 zusammenzustellen
Hinterlassenschaften: Schon in wenigen Jahren werden alte Windkraftanlagen in Ermangelung von Subventionen wohl kaum ersetzt und schon gar nicht abgebaut werden
Überraschung: Ganze zwei Drittel der Zeit herrschten auf der Erde Temperaturen, die viel höher lagen als heute
Kaspersky: EU-Parlament bezeichnet russisches Softwareunternehmen als böswillig und warnt vor Einsatz dessen Produkte
Abkehr: Schleswig-Holstein will von Microsoft auf Open Source umsteigen
Ceres: Unerwartet hohe Mengen an organischem Material auf dem Zwergplaneten entdeckt
Mars: NASA-Rover findet altes organisches Material
Studie: Wissenstransfer von babylonischer zu altägyptischer Astronomie bestätigt
Ex-Polizist: Trumps Kritik an deutscher Kriminalstatistik ist berechtigt
DSGVO: Selbst Anwälte sind ratlos bezüglich des neuen Datenschutzgesetzes
Statistik: In Deutschland steigen die Straftaten
Skripal: Was wusste die Bundesregierung?
Erklärungsmodell: Fehlende Materie des Universums in Gasfilamenten entdeckt
Weltraum-Kampftruppe: Trump gründet ›US Space Force‹
Betrug: Ex-Mager hat mit seiner Bande den Springer-Verlag um Millionen betrogen
Allianz: Versicherungskonzern will Tausende von Stellen streichen






Eine Alternative zum Multimeter

Kondensatoren können mit entsprechend ausgestatteten Multimetern sehr leicht geprüft werden. Leider besitzen nicht alle Multimeter die dazu nötige Funktion. Wer sich kein neues Gerät mit entsprechender Funktionalität anschaffen will, kann auch mit einem eigenen Prüfaufbau sehr einfach und preiswert ans Ziel kommen.


Kondensatoren sind wahre Multitalente. Mit ihnen ist es unter anderem möglich, Strom zu speichern und elektromagnetische Störsignale zu unterdrücken. Ihre Kapazität wird in Farad gemessen. Kondensatoren gibt es mit Kapazitäten bis 10.000 Farad. Mit derart speicherstarken Kondensatoren werden unter anderem unterbrechungsfreie Stromversorgungen realisiert. Als sogenannte ›Green Cap‹ können sie aber auch als Ersatz für Batteriesysteme dienen. Kondensatoren mit einer Kapazität von einem Farad werden gerne auch für die Beleuchtung von Fahrrädern verwendet. Diese speichern den Strom, der während der Fahrt produziert wird und geben diesen im Stand wieder ab. Auf diese Weise leuchtet das Fahrradlicht noch eine ganze Weile, was ein großer Sicherheitsgewinn ist.

Für viele elektronische Schaltungen sind solche leistungsstarke Kondensatoren jedoch weit überdimensioniert. Hier kommen vielmehr Kondensatoren zum Einsatz, deren Kapazität deutlich unter einem Farad liegen. Gebräuchlich sind Kondensatoren mit Kapazitäten im Milli-, Mikro-, Nano- und Picofaradbereich. Verglichen mit wohlbekannten Dingen aus der Natur ergibt sich folgender Vergleich:

Kapazität von Kondensatoren


Bauartbedingt halten Kondensatoren nicht ewig. Je hochwertiger ihre Konstruktion, desto länger lassen sich damit bestückte Geräte betreiben. Wer demnach hochwertige Fernseher, Waschmaschinen oder Radiogeräte erwirbt, hat länger Freude daran, als dies bei einem Billiggerät in der Regel der Fall ist. Der Grund liegt darin, dass Billiggeräte nicht den Einbau hochwertiger Kondensatoren zulassen. Doch egal ob billig oder teuer, im Laufe der Jahre wird jeder Kondensator zwangsläufig ausfallen.

Dies erkennt man im Fall von Elektrolytkondensatoren unter anderem an einem aufgeplatzten Gehäuse. In diesem Fall ist der Schaden rasch gefunden und kann behoben werden. Doch auch beim Aufbau einer Schaltung kann es passieren, dass ein Kondensator bereits vor dem Einbau defekt ist. Wer vermeiden will, stundenlang nach einem Fehler zu suchen, der sich in einem äußerlich unbeschädigten Kondensator verbirgt, sollte die zum Einbau vorgesehenen Exemplar zunächst auf korrekte Funktion testen.

Dies kann am einfachsten mit einem entsprechend ausgestatteten Multimeter geschehen.

Kondensator per Multimeter prüfen


Mit solchen Multimetern ist es problemlos möglich, nicht nur die Funktionsfähigkeit, sondern auch gleich die tatsächliche Kapazität eines Kondensators zu ermitteln. Im obigen Beispiel wurde ermittelt, dass ein mit 1000 µF ausgewiesener Kondensator über eine Kapazität von 1030 µF verfügt.

Doch muss man nicht unbedingt auf teure Messtechnik zurückgreifen, da es oft genügt, lediglich die Funktion des Kondensators zu testen. Solche Prüfvorrichtung sind sehr einfach selbst aufzubauen. Im Fall von Kondensatoren im Mikrofaradbereich ist folgende Schaltung dazu geeignet:


Dies ist eine sogenannte Nachlaufsteuerung. Diese funktioniert wie folgt: Wird Schalter S kurz betätigt, so lädt sich der Kondensator auf und gibt den gespeicherten Strom nach Loslassen des Schalters wieder ab. Je größer die Kapazität des Kondensators ist, desto länger wird die LED brennen, bis sie verlischt.

Schaltung mit 10 µF-Kondensator


Hinweis: Je mehr Kondensatoren aufgeladen sind, desto mehr Widerstand setzen sie dem Elektronenstrom entgegen. Aus diesem Grund gibt es keinen Kurzschluss, wenn der Kondensator voll ist und die Elektronen sich unter Umgehung des Transistors auf den kürzesten Weg in Richtung der anderen Batterieseite machen möchten.

Schaltung mit 2200 µF-Kondensator

Folgende Werte zeigen, welche Brenndauer unterschiedlich große Kondensatoren bewirken:

10µF = 1,5 Sekunden

100 µF = 15 Sekunden

1000 µF = 150 Sekunden

Es zeigt sich hier sehr schön die Wirkung einer größeren Kondensatorkapazität. Zudem ist es auf diese Weise sehr leicht möglich, einen fabrikneuen Kondensator auf korrekte Funktion zu testen. Voraussetzung ist allerdings, seine Speicherkapazität ist groß genug, um eine sichtbare Ausschaltverzögerung zu bewirken. Dies ist jedoch bereits bei einem Kondensator mit nur einem Mikrofarad mit dem freien Auge nicht mehr sicher beurteilbar, da hier die Verlöschungszeit der LED rechnerisch bei nur mehr 0,15 Sekunden liegt.

In diesem Fall ist die Schaltung zu modifizieren, um auch bei Kondensatoren mit geringer Kapazität einen sichtbaren Verlöschungseffekt zu bekommen. Zum Einsatz kommt eine sogenannte Darlington-Schaltung, die mit zwei Transistoren eine Verstärkung um den Faktor 90.000 ermöglicht, wenn beide Transistoren je eine Verstärkung um den Faktor 300 erlauben.


Mit diesem Aufbau benötigt ein Kondensator mit einer Kapazität von einem Mikrofarad rund 17 Sekunden, bis die LED verlöscht. Dabei ist es übrigens egal, ob ein Elektrolytkondensator oder ein Keramikkondensator geprüft wird, da die Polarität hier keine Rolle spielt.


Diese Schaltung ist so empfindlich, dass selbst sehr kleine Kondensatoren mit einer Kapazität von beispielsweise 100 Nanofarad einen sichtbaren Verlöschungseffekt erzeugen. Bei einem Kondensator dieser Größe benötigt die LED bis zum vollständigen Erlöschen rund vier Sekunden.


Werden nun Kondensatoren verwendet, deren Kapazität im noch geringeren Nanofarad- oder gar Picofaradbereich liegen, so ist die aufgenommene Strommenge noch viel geringer, um mit der oben vorgestellten Darlington-Schaltung eine sichtbare Verzögerung der LED-Verlöschung darzustellen. Hier muss ein weiterer Transistor für noch mehr Verstärkung schwacher Signale sorgen.

Die entsprechende Schaltung sieht so aus:


Diese Schaltung bietet eine Verstärkung um den Faktor 27.000.000! Damit ist es möglich, Kondensatoren mit Kapazitäten zu prüfen, die sich lediglich im Picobereich befinden. Ein Kondensator von beispielsweise 180 pF ist damit problemlos überprüfbar. Hier brennt nach dem Loslassen von Schalter S die LED 2 noch rund drei Sekunden, ehe sie verlischt.


Diese Schaltung reicht wohl für die meisten Zwecke völlig aus. Sollen Kondensatoren mit noch geringerer Kapazität gemessen werden, so muss ein weiterer Transistor nach obigem Schema eingebaut werden. Alternativ ist zu prüfen, ob statt der BC 547B-Transistoren alternative Modelle mit einem höheren Verstärkungsfaktor verwendet werden.

Beispielsweise besitzt das Modell BC 547 C laut Datenblatt eine Stromverstärkung vom Faktor 600. In die obige Schaltung eingesetzt, würde sich eine Gesamtverstärkung von 216.000.000 ergeben. Eine deutliche Steigerung zum B-Modell und womöglich ausreichend, um Kondensatoren mit noch deutlich kleinerer Kapazität zu prüfen.

Doch nun zum Ausbau der Schaltung, um noch kleinere Kapazitäten prüfen zu können. Es wird ein weiterer Transitor hinzugefügt, der die Empfindlichkeit der Schaltung weiter steigert.


Wird nun diese Schaltung testweise mit einem 180 pF-Kondensator bestückt, so kann festgestellt werden, dass dieser Kondensator die LED 3 über zwei Minuten brennen lässt. Ein sicherer Hinweis darauf, dass die Schaltung wesentlich empfindlicher ist, als diejenige mit nur drei Transistoren.


Wird nun anstelle des 180 pF-Kondensators ein Kondensator mit nur 1 pF eingesetzt, so brennt LED 3 noch deutlich über zwei Minuten. Damit ist diese Schaltung völlig ausreichend dimensioniert, um den größten Teil aller in der Elektronikpraxis vorkommenden Kondensatoren auf Funktion zu testen.

Prüfung eines Kondensators mit 1 pF Kapazität

 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 820.