Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2016 » Ausgabe März 2016

Motek 2016 mit Anwender-Orientierung

SCHALL lanciert "Application-Road"-Struktur

Nicht nur mit einem Paukenschlag, sondern mit einem ganzen Trommelwirbel zeigt das private Messeunternehmen P. E. Schall GmbH & Co. KG die Zukunft der Fachmessen-Landschaft im Bereich Industrie-Automatisierung auf.


Mit den weltweit als Informations-, Kommunikations- und vor allem Business-Plattformen anerkannten Veranstaltungen Control – Internationale Fachmesse für Qualitätssicherung, Motek – Internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung (plus Bondexpo – Internationale Fachmesse für Klebtechnologien), Fakuma – Internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung sowie Blechexpo – Internationale Fachmesse für Blechbearbeitung (plus Schweisstec – Internationale Fachmesse für Fügetechnologie) hat die SCHALL-Gruppe im Jahr 2015 höchst erfolgreiche Branchen-Events durchgeführt.

SCHALL-Leitmessen – Konjunkturturbo für technische Entwicklungen


Diese nehmen in der Weltrangliste technischer orientierter Fachmessen entweder die Pole-Position (Control, Motek mit Bondexpo) bzw. Rang 2 (Fakuma, Blechexpo mit Schweisstec) ein. Doch die global geachteten Fachmessen gilt es nicht nur auf Kurs zu halten, sondern in die Zukunft gerichtet thematisch noch stärker zu fokussieren und bezüglich Anzahl an Ausstellern und Fachbesuchern sowie Internationalität auszubauen. Zumal die für die Jahre 2017/2018 anstehenden Erweiterungen in der Landesmesse Stuttgart (Infrastruktur, Halle 10, Eingangsbereich WEST) ganz neue Möglichkeiten beim Layout und bei der Hallenaufteilung mit sich bringen.

Motek und Bondexpo – auf zu neuen Ufern!


Die Motek und die Bondexpo 2015 konnten davon schon profitieren. Zwar entfiel die große Halle 1 komplett, jedoch erlaubte dies die gleichberechtigte Einbeziehung der beiden Hallenstränge 3, 5, 7 und 9 bzw. 4, 6 und 8 (und demnächst 10), wodurch ein blockartiges Messelayout realisiert werden konnte. Damit ging ein langgehegter Wunsch der P. E. Schall GmbH & Co. KG. sowie der Aussteller in Erfüllung; nämlich den, die Besucherströme viel besser lenken und verteilen zu können, womit Engpässe beim Einlass wie beim Betreuen der Fachbesucher an den Ständen zu vermeiden sind. Eine kontinuierliche Frequentierung der Hallen durch die Fachbesucher sorgte bereits zur Motek 2015 für eine Erhöhung der Ausstellerzufriedenheit und ist als elementarer Baustein für weiteres Wachstum anzusehen.

Motek startet mit anwendergerechter „Application-Road“-Struktur

Doch dies ist nur die eine Seite der „Mehrwert-Medaille“, denn zugleich erlaubt das neue Messe-/Aufteilungs-Layout die noch konsequentere Ausrichtung an den Prozessketten, wie sie in allen Industriebereichen vorherrschen. Den Anfang macht die Motek – Internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung, die künftig als „Application-Road“ strukturiert wird. Im Klartext bedeutet dies, in einigen Hallen eine Art „visueller Mittelachse“ darzustellen, in der Hersteller von Sondermaschinen, Montagesystemen, schlüsselfertigen Anlagen und Systemintegratoren sowie Robotern und weiteren elementaren Komponenten ihren Platz finden. Um diese herum gruppieren sich dann die Hersteller und Anbieter von Sub-/Teilsystemen, Ausrüstungen, Baugruppen und Komponenten.

Im Fokus: Effiziente Business-Kommunikation zwischen Aussteller und Fachbesucher

Damit können die Fachbesucher wahlweise und je nach Informationsbedarf von „innen“ (ausgehend von der Application-Road) wie von „außen“ (ausgehend von wichtigen Liefer- Komponenten) direkt auf das Kern-Anliegen ihres Messebesuchs zugehen sowie sich links und rechts davon über relevante Alternativen informieren. Für die Aussteller ergibt sich somit eine sehr starke Zielgruppen-Ansprache, und die Fachbesucher sparen Wege und Zeit, in dem sie sich auf das Wesentliche konzentrieren können. Da die Automatisierungslösungen sich nicht nur auf die Produktion und Montage, sondern auf alle Industrien, in den Robotik und Handling- sowie Materialflusssysteme benötigt werden, erstrecken, kommt der Motek als Welt-Leitmesse für das Industrial Handling eine noch größere Bedeutung zu.

SCHALL startet Expansions-Offensive 2016


Im Sinne einer weiteren Komplettierung der Prozesskette in der Montagetechnik erfährt die komplementäre Fachmesse Bondexpo ebenfalls entscheidende Veränderungen, die sich vor allem um den Ausbau des Themas Klebtechnologie sowie um die Füge-/Verbindungstechnik alternativer (Hybrid-) oder neuer (Composite-) Materialien drehen. Damit bewegt sich das bewährte Fachmessen- oder auch Prozessketten-Duo Motek und Bondexpo künftig auf zwei Gleisen, um die Anwender in allen Prozessschritten des Industrial Handling wie der Füge- und Verbindungstechnik wirkungsvoll unterstützen zu können.

 

Mehr Informationen zur P.E. Schall GmbH & Co.KG:

Kontakt  Herstellerinfo 
P.E. Schall GmbH & Co.KG
Gustav-Werner-Str. 6
72636 Frickenhausen-Linsenhofen
Tel.: +49 7025 9206-0
Fax: +49 7025 9206-620
E-Mail:info@schall-messen.de
www.schall-messen.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1107.