Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2020 » Ausgabe Februar 2020

Der weltweit Größte seiner Art

Ringspann setzt Maßstäbe in Sachen Freilauf

Im Auftrag eines asiatischen Kunden hat RINGSPANN den bis dato weltweit größten Gehäusefreilauf der Technikgeschichte fertiggestellt. Er ist das jüngste Mitglied der Baureihe FH und kommt im Energierückgewinnungssystem einer petrochemischen Anlage zum Einsatz.


Mit der Realisierung des bislang größten und leistungsstärksten Gehäusefreilaufs FH 60.000 R unterstreicht RINGSPANN einmal mehr seine weltweite Führungsposition als innovativer Hersteller auf dem Gebiet der Freilauftechnik. Vor wenigen Tagen fertiggestellt, stehen die ersten zwei dieser 1,7 Tonnen schweren Aggregate derzeit für die Verschiffung nach Asien bereit.

Anstelle teurer und aufwendiger Schaltkupplungen werden sie hier als drehzahlabhängige, verschleißfreie Überholkupplungen in den Antriebssträngen des Energierückgewinnungssystems einer petrochemischen Großanlage zum Einsatz kommen. Sie sind ausgelegt für Umdrehungen von bis zu 1.400 rpm und stellen ein maximales Nenndrehmoment von 81.850 Nm bereit. Ihre äußeren Abmessungen belaufen sich auf 1.260 x 970 x 890 mm.

Wie alle Überholfreiläufe der Baureihe FH zeichnet sich auch der neue FH 60.000 R durch eine sehr hohe Zuverlässigkeit, einen geräuscharmen Betrieb und einen minimalen Wartungsaufwand aus. Als gekapselte Einheit mit integriertem Ölfiltersystem und eingebauter Feststellbremse konstruiert, benötigt er keine externe Ölversorgung. Thomas Heubach, Leiter der Freilauf-Sparte von RINGSPANN, betont zudem: „Auch die neuen FH 60.000 R sind auf höchste Dauerlauf-Standzeiten ausgelegt und arbeiten dank ihrer hydrodynamischen Klemmrollenabhebung verschleißfrei.

Im Rahmen der üblichen Instandhaltung muss der Betreiber lediglich den regelmäßigen Ölwechsel einplanen“. Gerade wegen der hydrodynamischen Klemmrollenabhebung gelten die RINGSPANN-Gehäusefreiläufe der Baureihe FH als hochleistungsfähige Überholfreilauf-Lösung für stationäre Anwendungen, bei denen ein Aggregat wahlweise von mehreren Motoren oder Turbinen mit gleicher oder ähnlicher Drehzahl angetrieben werden soll. Bei Ausfall einer Antriebsquelle ermöglichen sie den störungsfreien Weiterlauf der Anlage. Außerdem eignen sie sich zum Umschalten eines Antriebs in den Teillastbetrieb – etwa mit dem Ziel der Energieeinsparung.

Komplettlösung aus einer Hand

Für die Entwicklung und Herstellung des neuen FH 60.000 R benötigte die Freilauf-Sparte von RINGSPANN nicht mehr als 16 Wochen. „Für die Realisierung solch schneller Umsetzungszeiten verfügen wir über ein effizientes Prozessmanagement, bei dem alle Stellräder von Einkauf, Konstruktion, Fertigung, Qualitätssicherung und Logistik optimal ineinandergreifen“, sagt Thomas Heubach. Einen wichtigen Beitrag für die rasche Fertigstellung des neuen Gehäusefreilaufs leistete zudem das innovative Modulkonzept der Baureihe FH von RINGSPANN.

Und wie üblich im Fall kundenspezifischer Sonderlösungen mit kleinen Losgrößen, wurde das außergewöhnlich große und dickwandige Gehäuse des FH 60.000 R als Schweißkonstruktion ausgeführt. Das brachte gegenüber der Gussvariante abermals einen deutlichen Zeitvorteil. Das Gehäuse ließ RINGSPANN bezüglich der Schweißtechnik, der Dichtigkeit und der Anschlussmaße zertifizieren, um alle Zulassungsanforderungen abzudecken und dem Kunden eine einbaufertige Lösung bereit zu stellen.

Nächste Baugröße in Planung

Mit dem FH 60.000 R bietet RINGSPANN eine völlig neue Freilaufgröße, die vor allem den international agierenden Anlagebauern in Petrochemie, Energietechnik und Montanindustrie bislang ungeahnte Perspektiven eröffnet. Wer nun aber meint, dass der neue Gehäusefreilauf bereits den Schlusspunkt der Innovationsspirale von RINGSPANN markiert, der irrt. „Wir haben bereits die nächste Baugröße in der Planung. Sie folgt konstruktiv den Prinzipien aller FH-Freiläufe, wird bei Drehzahlen von 1.200 rpm aber gewaltige Nenndrehmomente von bis 122.000 Nm erreichen“, kündigt Spartenleiter Thomas Heubach an.

Übrigens: Alle Gehäusefreiläufe der Baureihe FH können auf Wunsch auch mit einer Heizung sowie den Sensor- und Telematik-Tools des neuen Condition Monitoring System von RINGSPANN ausgerüstet werden. Mit diesem CMS-System können die Betreiber komplexer Multi-Motoranlagen und ihre Instandhalter alle wichtigen Leistungs- und MRO-Parameter der verbauten Freiläufe in Echtzeit überwachen. Die Komplettlösung beinhaltet die Datenanalyse, die Fernwartung und die funktionelle Integration in übergeordnete Leitsysteme.

Mehr Informationen zur RINGSPANN GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
RINGSPANN GmbH
Schaberweg 30-38
61348 Bad Homburg
Tel.: +49 6172 275-0
Fax: +49 6172 275-275
E-Mail: info@ringspann.de
www.ringspann.de

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 54.