Sie sind hier:

Anbieter

Besondere Welt

Buntes

Events

Fachbücher

Firmenadressen

Gastkommentare

Gedanken zur Zeit

Goodies

Interviews

Kaufmannswelt

Messeunterkünfte

Stellenbörse

Technische Museen

Lernen

Blender

CAD_CAM

CNC-Technik

Elektronik

Mathematik

Office & mehr

Steuerungstechnik

Turbo CAD

Z88 (FEM)

VIP

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Datenschutz

Impressum

Kontakt

Anzeige


Seit drei Generationen setzt die HEDELIUS Maschinenfabrik Maßstäbe in der Zerspanung. Ideenreichtum, Kundennähe und kompromisslose Qualität sind das Erfolgsrezept des Unternehmens.






Interessante Artikel früherer Ausgaben






Anzeige


HURCO Companies Inc. entwickelt und fertigt interaktive Computersteuerungen, Software sowie computergestützte Werkzeugmaschinen und –komponenten für die kundenbezogene Einzel- und Kleinserienfertigung.






Nähere Infos zu...

Archi Crypt Behringer Blum Boschert Diebold Emuge Esta Euroimmun Evotech GF Machining Solutions Hedelius Horn Hurco Hydropneu Identsmart Index Klingelnberg Liebherr Mazak Mechoniks Raziol Rollon Sato Supfina SW Tox Vogt Ultrasonics Völkel Weiss Rundschleiftechnik Zecha






Anzeige


Die Klingelnberg Gruppe ist weltweit führend in der Entwicklung und Fertigung von Maschinen zur Kegelrad- und Stirnradbearbeitung, Präzisionsmesszentren für Verzahnungen und rotationssymmetrische Bauteile sowie in der Fertigung hochpräziser Komponenten für die Antriebstechnik im Kundenauftrag.






Die Welt des Kaufmanns






Anzeige


GF Machining Solutions ist ein weltweit führender Anbieter von Maschinen, Automationslösungen und Serviceleistungen für den Formen- und Werkzeugbau sowie für die Fertigung von Präzisionsteilen.






Die VBA-Welt






Die 3D-Welt von Blender






Anzeige


Evo Tech Laser konstruiert und produziert in Deutschland modernste Laserbeschriftungsanlagen und Gravursysteme für die Beschriftung von Metallen und vielen anderen Laser-geeigneten Werkstoffen. In diesem Bereich ist das Unternehmen einer der innovativ führenden Hersteller.






Anzeige


Das Kerngeschäft der Paul Horn GmbH ist die Bearbeitung zwischen zwei Flanken – Schwerpunkt Einstechen – sowie von weiteren, hochtechnologischen Anwendungen, verbunden mit Kundennähe, hoher Produktqualität, Beratungskompetenz und Lieferbereitschaft.






Die Welt der Geometrie







Die Welt der Elektronik







Die bunte Welt






Anzeige


Supfina Grieshaber besitzt langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Superfinish-Bearbeitung mit Stein- und Bandwerkzeugen. In Verbindung mit dem Wissen über vor- und nachgelagerte Prozesse bietet das Unternehmen praxisorientierte Lösungen.






Die besondere Welt






Anzeige


Die Index-Gruppe zählt mit ihren Marken ›Index‹ und ›Traub‹ zu den weltweit führenden Herstellern von CNC-Drehmaschinen. Mit sechs Produktionsstandorten und fünf internationalen Vertriebs- und Servicegesellschaften sowie 80 Vertretungen ist die Esslinger Unternehmensgruppe weltweit vertreten.






Die Welt der Goodies


Additive Fertigung


Automation


Blechbearbeitung


CAD


Entsorgung


Gewindeherstellung


Handwerkzeuge


Kennzeichnen


Lasertechnik


Logistik


Maschinenbau


Messtechnik


Schleiftechnik


Schweißtechnik


Sicherheitstechnik


Spannmittel


Steuerungen


Tribologie


Wasserstrahltechnik


Zahnradfertigung


Sonstiges






Die Welt der Events






Anzeige


Die Dr. Erich TRETTER GmbH + Co. mit Sitz in Rechberghausen liefert seit über 45 Jahren Maschinenelemente für alle Bereiche des Sondermaschinenbaus. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Kugelgewindetriebe, Kugelrollen oder Toleranzhülsen.






Anzeige


ESTA ist einer der führenden Hersteller von Absaugtechnik. Mit Sitz im bayerischen Senden bei Neu-Ulm vertreibt das Familienunternehmen sein umfangreiches Entstauber- und Anlagensortiment mit eigenen Niederlassungen und Vertriebspartnern weltweit.






Die Welt der Erfindungen

Hier bieten Erfinder Rechte oder Lizenzen für interessante Produkte an. Reinschauen lohnt sich!







Die Welt aus Professorensicht

An dieser Stelle wird sich in unregelmäßigen Zeitabständen ein anonym bleibender Professor äußern. Er wird intime Einblicke in ein absurdes Lehrsystem geben, das sich als leistungsfeindlich und ungerecht outet.







Anzeige


Leistungsstarke Sägemaschinen zur Metallbearbeitung sind das Markenzeichen der weltweit tätigen Behringer GmbH. Die Produktpalette umfasst Band-, Kreis- und Bügelsägen sowie Automatisierungskomponenten aus dem hauseigenen Stahlbau.






Die Welt der Reisenden

Ob Urlaub, Messebesuch oder Reportage, es gibt viele Gründe, Hotels und Pensionen aufzusuchen. Gerade zur Messezeit sind viele Häuser jedoch total überteuert. Wir präsentieren günstige Geheimtipps.


Messe Düsseldorf und Köln



Messe Frankfurt



Messe Hannover



Messe Koblenz



Messe Leipzig



Messe München



Messe Nürnberg



Messe Pforzheim



Messe Stuttgart







Interessante Links aus aller Welt

Waterloo: Napoleon hätte siegen können
Dashcam: Als Beweismittel zugelassen
Exotisch: Materialprobe lässt Wissenschaftler aufhorchen
Lichtsegel: Eine neue Technik erobert das All
Fehldatierung: Turiner Grabtuch muss neu datiert werden
Mond: Auf dem Erdtrabanten ist vermutlich viel mehr Wasser als gedacht vorhanden
Rätselhaft: 20 Tonnen schwere Steingefäße auf Laos gefunden
Sensation: Nachwachsende Zähne aus körpereigenen Zellen gezüchtet
Klimadebatte: Die Deutschen haben die Neigung zur Beschwörung der Apokalypse
Sozialismus: Die üblen Propaganda-Tricks der Marxisten
Ex-US-Präsident: Nichts geschieht in der Politik zufällig
Klimawandel: Die Agenda totalitärer Kontrolle
Klimawandel-Klarstellung: Das wichtige Video von Naomi Seibt
Petition: 90 italienische Wissenschaftler gegen Klimaalarm
Trend: Die Erde wird grüner!
BMW: Niemand will E-Autos!
Trickreich: Ein „Klimaprofessor“ auf den Spuren eines Magiers
China: Atom-Reaktor Taishan-1 in Betrieb genommen
Erziehung: Wie Kinder vor Klima-Indoktrination geschützt werden
Teuer: Die Kosten des Umweltaktivismus
Kostenexplosion: Merkels Klimaziele kosten Steuerzahler Unsummen
Medien: Wenig Interesse an der Wahrheit
Durchbruch: Wissenschaftler findet handfeste Beweise, dass kosmische Strahlung das Erdklima beeinflusst
CO2: Der Mensch ist eine kleine Nummer
Dokumentarfilm: Eine Unwahrheit zum Walross-Selbstmord
Studie: Es gibt keinen Nachweis für einen signifikanten anthropogenen Klimawandel
Energiewende: Viele unbequeme Wahrheiten
Denkanstoß: Fakten für Lehrer und Eltern
Greenpeace-Mitbegründer: Die Mahnung vor einer globalen Erwärmung ist die größte Lüge seit der Überzeugung der Menschen, dass die Erde im Zentrum des Weltalls steht
Meinungsterror: Der Präsident des evangelischen Kirchentages unter Beschuss
Elektrobusse: Zweifel wachsen
Klima-Vergangenheit: 15.000 Jahre in die richtige Perspektive gebracht
Fakten: Es gibt keine Erderwärmung durch CO2-Emissionen
E-Auto: Einen Nutzen hat nur die Autoindustrie
Windräder: DieTötungsmaschinen der „Umweltschützer“
Meinungsmanipulator: Nur ein einziger Autor verfasst auf Wikipedia nahezu im Alleingang die Einträge zu „Klimaleugner“, „Energiewende“ und „Reto Knutti“
97 Prozent: Eine Falschbehauptung zu einem angeblichen Klima-Konsens wird beleuchtet






Einer wichtigen Maßeinheit auf der Spur

Ein Drehmoment kommt in der Technik sehr häufig zum Vorschein. Damit Maschinenelemente unter der Einwirkung eines Drehmoments nicht zerstört werden, muss deren Dimension zuverlässig ermittelt werden, um sie passend für die auftretende Kraft auszulegen. Zum Verständnis hilft es, einen einfachen Aufbau vorzunehmen, in dem eine Küchenwaage die Hauptrolle spielt.


Die Kraft F ist ein ganz wesentliches Element der Physik. Sie ergibt sich aus der Größe einer Masse sowie deren Beschleunigung und wird in Newton gemessen.

Im Internationalen Einheitensystem wurde festgelegt, dass ein Newton dann gegeben ist, wenn eine Masse m von einem Kilogramm mit 1 m/s2 beschleunigt wird.


Wenn nun ein Gegenstand mit einem Gewicht von einem Kilogramm auf die Erde fällt, so wird dieser Gegenstand mit 9,81m/s2 beschleunigt.


Dies bedeutet aber auch, dass ruhende Körper ebenfalls mit dieser Konstante in Richtung Erdmittelpunkt gezogen werden. In diesem Fall wird von einer Gewichtskraft gesprochen, die ein Körper auf seinen Untergrund ausübt.


Ein Gewicht von einem Kilogramm besitzt daher folgende Gewichtskraft:


Der Körper übt demnach eine Gewichtskraft von knapp 10 N auf seinen Untergrund aus. Der gleiche Körper würde auf anderen Planeten eine viel größere oder viel kleinere Gewichtskraft auf den Untergrund ausüben, je nachdem, ob dieser Planet größer oder kleiner als die Erde ist.

Übrigens entspricht der Wert von 9,81 N exakt einem Kilopont, der früher gültigen Krafteinheit.

Das Kraftmoment:

Kräfte wirken sehr häufig in Verbindung mit einem Hebel. Dies kann ein Rad, ein Gabelschlüssel oder eine Waage sein. In dem Moment, wo ein Hebel ins Spiel kommt, wird die Kraft verstärkt, zudem wird nun von einem ›Moment‹ gesprochen. Ein Wort, das auch in den Wörtern ›Drehmoment‹, ›Biegemoment‹ und ›Torsionsmoment‹ steckt. Immer dann, wenn von einem Moment die Rede ist, ist eine Kraft gemeint, die an einem (ver)dreh- oder verbiegbaren Körper wirkt.

Je nachdem, wie sich der Körper durch die Krafteinwirkung verhält, wird von folgenden Momenten gesprochen:

Beispiel ›Träger‹:

Wird ein einseitig eingespannter Träger mit einer Länge von zwei Meter mit einer Masse von 25 Kilogramm belastet, so wird das erzeugte Moment wie folgt berechnet:

1. Gewichtskraft berechnen:


2. Moment berechnen:


Wie groß nun die Durchbiegung des Trägers durch die Einwirkung dieser Kraft sein wird, hängt von dessen Auslegung ab. Je schwächer die Wandstärke, desto mehr wird dieses Drehmoment den Träger durchbiegen.

Vertiefung:

Es soll untersucht werden, welches Drehmoment ein Körper von 220 Gramm Gewicht erzeugt, wenn dieser an unterschiedlichen Positionen eines Hebels gehängt wird.


Dazu wird zunächst dessen Gewichtskraft berechnet:


Danach werden die Momente an den unterschiedlichen Positionen berechnet:


Es zeigt sich, dass das Drehmoment umso größer wird, je weiter außen die Gewichtskraft von 2,168 N wirken kann. Wie ein Diagramm zeigt, erfolgt die Zunahme des Drehmoments linear, wenn das Gewicht stets im gleichen Abstand von 20 Millimeter platziert wird.


Interessant ist nun festzustellen, ob die berechneten Drehmomentwert sich auch irgendwie bestätigen lassen. Dazu ist eine einfache Küchenwaage hilfreich. Zunächst ist jedoch wichtig zu wissen, dass laut Hebelgesetz sich Kräfte aufheben, wenn sie auf der linken und rechten Seite in gleicher Größe und gleichem Abstand wirken.

Die Formel lautet demnach:


Da es egal ist, ob die Gewichte einer Waage gespiegelt oder um 180 Grad umgelenkt werden, ist eine Küchenwaage nutzbar, um den Wert F1 beziehungsweise die Last Fl zu ermitteln. Dazu muss jedoch eine passende Mechanik aufgebaut und zusätzlich die Waage geeicht werden, schließlich würde das Gewicht der Mechanik die Berechnung verfälschen. Zu diesem Zweck einfach die Mechanik auf die Waage legen und diese danach nullen.


Um Theorie und Praxis überprüfen zu können, wird aus Vereinfachungsgründen zunächst mit gleichen Abständen gerechnet. Dies bedeutet, dass das Gewicht im gleichen Abstand anzubringen ist, den der Auflagepunkt l1 vom Drehpunkt entfernt ist.


Es muss zunächst die Kraft F1 berechnet werden, die sich ergibt, wenn das Gewicht von 220 Gramm in einem Abstand l2 von 82,5 Millimeter eingehängt wird. Dazu ist die obige Formel umzustellen.

Das Ergebnis der Umstellung lautet:


Wenn in die Formel die Daten aus der obigen Zeichnung eingegeben werden, so ergibt sich folgender Wert für F1:


Dies ist ein logisches Resultat, schließlich muss die Berechnung der Kraft F1 den gleichen Wert zum Ergebnis haben, den die Kraft F2 besitzt, da die beiden wirkenden Hebellängen l1 und l2 gleich groß sind.


Die Küchenwaage müsste nun einen Wert anzeigen, der sich aus folgender Formel ergibt:


Demnach müsste die Anzeige der Küchenwaage exakt 220 Gramm anzeigen, wenn der Aufbau korrekt vorgenommen wurde und das Gewicht an der korrekten Stelle platziert wurde.


Wie sich zeigt, wurde alles richtig gemacht.

Dieser Rechenweg kann nun genutzt werden, um aus der Gewichtsanzeige der Waage auf das wirkende Moment zu schließen. Alles was dazu nötig ist, ist die Kenntnis der Größe des Gewichts sowie die Länge von l1. Beides ist bekannt: Gewicht m = 220 Gramm, Länge l1 = 82,5 mm.

Nun kann das Gewicht an allen möglichen Längen des Hebels positioniert werden, stets ist es möglich, aus der Anzeige des Gewichts auf das Drehmoment zu schließen.

Die Formel dazu lautet:


Werden die Werte von vorhin verwendet, so müsste das dort berechnete Drehmoment herauskommen.


Wie sich zeigt, ist die Berechnung korrekt erfolgt. Nun steht der Berechnung der Drehmomente für unterschiedliche Positionen nichts mehr im Weg. Alles was dazu zusätzlich zum Gewicht m bekannt sein muss, ist der Anzeigenwert der Waage in Gramm sowie die Position des Gewichts in Millimeter.


Hier einige Beispiele:

Länge l2=32mm, Waagenanzeige=84 Gramm:


Länge l2 = 52 mm; Waagenanzeige = 136 Gramm; ergibt ein Drehmoment von 0,069 Nm

Länge l2 = 72 mm; Waagenanzeige = 185 Gramm; ergibt ein Drehmoment von 0,131 Nm

Länge l2 = 92 mm; Waagenanzeige = 235 Gramm; ergibt ein Drehmoment von 0,212 Nm

Wie sich zeigt, stimmen die Resultate bis auf kleine Rundungsfehler sehr gut mit den Ergebnissen der am Anfang berechneten Tabelle über die Momente M1 bis M4 überein.

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 4 - gesamt: 310.