Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Suchen » Goodies » Spannmittel

Die dritte Montagehand

Schneidwerkzeuge rasch montiert

Die Montage von Walzenstirnfräsern, Messerköpfen oder Schaftfräsern auf Fräsdornen und Spannzangenhaltern wird aus Unkenntnis noch viel zu umständlich durchgeführt. Diebold hat mit seinem Montage-Block ein cleveres Tool im Angebot, das fingerfertige Akrobatik vermeidet und das Verletzungsrisiko minimiert.


Ob Bequemlichkeit oder Unkenntnis, immer noch werden Zerspanungswerkzeuge wie Fräser, Bohrer oder Reibahlen direkt in der Werkzeugspindel der Maschine oder gar im Werkbank-Schraubstock auf den Fräsdorn beziehungsweise den Spannzangenhalter montiert. Abgesehen vom beträchtlichen Beschädigungsrisiko für die Werkzeugspindel, das Schneidwerkzeug oder das Präzisionswerkzeug drohen schmerzhafte Schnittwunden, die bei diesem unsinnigen Tun schon eine ganze Anzahl von Facharbeitern überzeugt haben, dass diese Art der Montage wenig sinnvoll ist. Ganz abgesehen davon, dass die Kosten beachtliche Höhe erklimmen können, wenn die Schnittwunde eine Operation mit mehrwöchigem Krankenstand erfordert.

Wie es besser geht, zeigt das Werkstatteinrichtungsprogramm von Diebold. Das Junginger Unternehmen hat mit dem Werkzeug-Montage-Block ein cleveres Tool im Angebot, das nicht nur Verletzungen durch scharfe Werkzeugschneiden kräftig senkt, sondern das Montieren von Schneidwerkzeugen zu einer Sache ohne großen Zeitaufwand macht. Darüber hinaus ist eine Beschädigung hochpräziser Werkzeuge so gut wie ausgeschlossen, was eine hochwertige Produktion dankbar vermerkt.

Der Montageblock kann ohne großen Aufwand direkt auf eine Werkbank oder einen Werkzeugschrank montiert werden und erlaubt die Montage von Zerspanungswerkzeugen sowohl in waagrechter als auch in senkrechter Position. Auf diese Weise sind große und daher schwere Walzenstirnfräser ebenso problemlos zu montieren, wie filigrane Mikrofräser für die Mikrozerspanung oder Sägeblätter, deren Durchmesser kritische Maße besitzt.

Der Montageblock ist, wie alle Produkte von Diebold, wohlüberlegt konstruiert. So besitzt er beispielsweise eine einschwenkbare Scheibe, die dafür sorgt, dass das Werkzeug bei der horizontalen Spannung nicht aus dem Montageblock herausfällt.

Damit unterschiedliche Bundbreiten keine Rolle spielen und Werkzeugspanndorne sicher gehalten werden, ist diese Scheibe zudem axial verstellbar. Im Fall der senkrechten Spannung ist der Einsatz einer derartigen Scheibe nicht nötig, da das Werkzeug durch die Schwerkraft sicher gehalten wird. Rückwärtige Aussparungen am Montageblock erlauben darüber hinaus das Auswechseln von Anzugsbolzen, wenn ein Werkzeug auf unterschiedlich ausgerüsteten Maschinen zum Einsatz kommen soll.

Natürlich hat Diebold auch daran gedacht, verschiedene Steilkegelgrößen mit nur einem Montageblock zu spannen. Dafür sorgen leicht auswechselbare Einsätze, die an unterschiedliche Steilkegel angepasst sind. Diebold liefert diese Einsätze für die Größen SK30 (auch für Chiron-Type), SK40, SK45 und SK50.

 

Mehr Informationen zu Diebold:

Kontakt  Herstellerinfo 
Diebold Goldring Werkzeuge GmbH & Co.
An der Sägmühle 4
72417 Jungingen
Telefon 07477 871-0
Fax 07477 871-30
E-Mail: kontakt@hsk.com
www.hsk.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 6215.