Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2020 » Ausgabe Februar 2020

Minimalmengen-Verarbeitung von Kunstharzen

Innovative Alternativen für kleinste Mengen

Für die Verarbeitung und Applikation kleiner und sehr kleiner Mengen von flüssigen Zwei-Komponenten-Kunstharzen bietet der Anlagenbauer TARTLER vier verschiedene Systemlösungen an. Insbesondere Anwender in Produktentwicklung und Prototyping sowie Elektroverguss, Klebstofftechnik und Resin Injection Molding (RIM) erhalten damit gleich mehrere Alternativen für das effiziente Dosieren und Mischen von Silikonen, Polyurethan- und Epoxidharzen.


Wer als Verarbeiter von minimalen Kunstharzmengen mit Pneumatik-Dispensern arbeitet und der reinen Handvermischung adieu sagen möchte, dem bietet TARTLER mit dem Dispenseraufsatz LC-DCM eine überaus elegante und kostengünstige Lösung. Denn dieser Aufsatz verfügt über einen Universal-Anschluss für viele marktübliche manuelle Kartuschensysteme und ermöglicht – in diesem Bereich keinesfalls eine Selbstverständlichkeit – das dynamische Mischen von Harz und Härter.

Mit dem LC-DCM erschließt TARTLER dem Kleinmengen-Anwender also die Qualitätsvorteile der dynamischen 2K-Dosier-und Mischtechnik, wie man sie aus der industriellen Kunstharzverarbeitung kennt. Mit anderen Worten: Wer Gießharze und Klebstoffe beispielsweise für Reparaturen, Nacharbeiten oder die Oberflächenoptimierung einsetzt und zum Mischen von Harz und Härter die Mehrkomponenten- oder Doppelkartuschen-Pistolen von Nordson, Sulzer, Ritter oder anderen namhaften Anbietern nutzt, der kann nun den LC-DCM von TARTLER andocken und von den Vorteilen einer sehr homogenen Vermischung und erhöhter Ausstoßleistungen profitieren.

Mit dem LC-DCM kann der Minimalmengen-Anwender bei gleicher Konfiguration, gleichem Druck und je nach Materialauswahl einen um bis zu 80 Prozent höheren Volumenaustrag erzielen als beim Einsatz eines vom Kartuschen- oder Materialhersteller angebotenen Statikmischers. Dabei nimmt es der Dispenser-Aufsatz von TARTLER auch mit extremen Mischungsverhältnissen und hohen Viskositätsunterschieden zwischen den Materialien auf. Überall wo nur kleine Mengen von Kunstharzen und Klebstoffen in gleichmäßigen Volumenströmen zu applizieren sind und wo bei optimaler Mischqualität auch für Nacharbeiten seriengleiche Materialen verwendet werden sollen, kann der LC-DCM von TARTLER seine Stärken voll ausspielen.

Mehr Informationen zur Tartler GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
TARTLER GmbH
Relystraße 48
64720 Michelstadt
Tel.: 0049 (0) 60 61 / 96 72-0
Fax: 0049 (0) 60 61 / 96 72-295
E-Mail: u.tartler@tartler.com
www.tartler.com

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 39.