Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2020 » Ausgabe Februar 2020

PHS Allround: Doppelt gut

Höhere Flexibilität bei der Maschinenwahl

Die Automationslösung ›PHS Allround‹ von Liebherr spricht unterschiedlichste Branchen an und besticht durch seine Skalierbarkeit. Mit dem Doppellader wird es noch flexibler.


Die Variante mit Doppellader verfügt über einen Fahrturm mit zweiter Teleskopgabel. Diese ist um 90 Grad versetzt und kann zwei unterschiedliche Funktionen erfüllen:

  • 1. Die Teleskopgabel kann in einer Fahrt ein Rohteil mitnehmen und die Maschine direkt nach dem Entladen des bearbeiteten Werkstücks neu beladen. Das ist besonders interessant für direktbeladene Bearbeitungszentren ohne Palettenwechsler oder Systeme mit mehreren Maschinen. Im Vergleich zum Einzellader wird die Palettenwechselzeit halbiert.
  • 2. Der Doppellader kann mit unterschiedlichen Transportgabeln ausgestattet sein, die für verschiedene Palettengrößen passen. Dann funktioniert der direkte Wechsel natürlich nicht, aber es können zwei unterschiedliche Maschinengrößen an das System angeschlossen werden.


„Ein PHS Allround kann bis zu vier Maschinen mit auf Paletten aufgespannten Werkstücken versorgen“, erklärt Thomas Mattern, Leiter Entwicklung Automationssysteme, das Prinzip. „Es besteht aus einem Baukastensystem und kann in völlig unterschiedlichen Konfigurationen aufgebaut und später auch problemlos erweitert werden. Gerade diese Modularität kommt im Markt sehr gut an.“ Aktuell ist es in der 1500-Version auf dem Markt, das bedeutet ein Maximalgewicht von Werkstück, Vorrichtung und Palette bis 1.500 Kilogramm. Bis Ende 2019 soll eine 800-Version folgen und auch eine größere Variante bis 3.000 Kilo Transportlast ist in Entwicklung.

„Aufgrund der großen Nachfrage haben wir unsere Ressourcen erhöht“, berichtet Knut Jendrok, Gebietsverkaufsleiter Automationssysteme. Vom Doppellader verspricht er sich einen weiteren Schub: „Das ist ein hauptzeitrelevantes Feature: die Beladung geht schneller und verkürzt so den Bearbeitungszyklus. Gerade bei kurzen Bearbeitungszeiten und folglich häufigen Palettenwechsel bieten sich signifikante Vorteile je kürzer die Bearbeitungszeit, desto interessanter ist ein Doppellader.“

Einen beliebten Vorteil des PHS Allround beeinträchtigt der Doppellader nicht: Der lange Teleskophub des Einzelladers bleibt auch in dieser Version erhalten und damit die Möglichkeit einen Frontzugang zu integrieren. Durch die sicheren Zugangsräume zwischen Maschine und PHS können einzelne Maschinen aus dem System entkoppelt werden, während die verbleibenden Bearbeitungszentren uneingeschränkt im Automatikbetrieb weiterproduzieren. „Das ist in dieser Konstellation einmalig“, bemerkt Knut Jendrok.

Mehr Informationen zur Liebherr Verzahntechnik:

Kontakt  Herstellerinfo 
Liebherr-Verzahntechnik GmbH
Kaufbeurer Strasse 141
87437 Kempten/Allgäu
Tel.: 0831/786-0
Fax: 0831/786-1279
E-Mail: info.lvt@liebherr.com
www.Liebherr.com

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 4 - gesamt: 35.