Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2020 » Ausgabe März 2020

Schnelle und präzise Schleiftechnologie

Okamoto auf der GrindTec

Wirtschaftliches High Speed Grinding (HSG) mit höchsten Oberflächengüten ist ein Fokus der Messepräsenz des Schleifmaschinenherstellers Okamoto zur GrindTec 2020.

Der Bedarf an hoch leistungsfähigen Schleiflösungen wächst mit dem Fortschreiten der Technik immer weiter. Schnelligkeit, Wirtschaftlichkeit und Effizienz sind die entscheidenden Faktoren, bei denen es sich kein Anwender leisten kann, Abstriche zu machen. Hier sind Schleifmaschinenbauer wie Okamoto gefragt, denen es gelingt, ihre Maschinen konti-nuierlich zu optimieren, um den steigenden Ansprüchen der Industrie auch künftig zu genügen.

Kamil Guttmann, Sales bei Okamoto: „Dank besonderer Entwicklungen wie beispielsweise unser Non-Contact-Hydostaticsystem für den Maschinentisch, das Grind X Fine Bubble-Kühlsystem, unsere IQ-Steuerung sowie performancestarke Lineartechnologie verleihen unseren Maschinen besondere Leistungsfähigkeit. Sie ist notwendig, um komplexe Schleifaufgaben auch bei schwierigen Materialien schnell, präzise und wirtschaftlich zu meistern.“

Ein Beispiel ist die Ultra-Präzisions-Profilschleifmaschine UPZ 63 Li für hochgenaue und automatisierte Profilschleifaufgaben im Werkzeug- oder Formenbau. Ihre Linearmotorentechnik wie auch Maschinenelemente zur Reduzierung von Wärme und Vibrationen sind die Grundlagen für höchste Produktivität, extreme Genauigkeit und kurze Bearbeitungszeiten. Dank modernster Robotertechnologie automatisiert und verkürzt Okamoto die Be- und Entladeprozesse.

Mit den CNC-Universal-Rundschleifmaschinen UGM360NC beziehungsweise UGM3100NC stellt Okamoto höchst produktive und vielseitige „Präzisionssprinter“ zur Verfügung. Möglich wird dies unter anderem durch drei unterschiedliche Spindeltypen, der automatischen B-Achse sowie der einfachen Bedienung durch Dialogeingabesoftware.

Weitere Messehighlights sind Okamoto Präzisions-Flachschleifmaschinen der ACC-Serie. Damit kann der Anwender richtig Gas geben: Bis zu 60 Prozent schnellere Bearbeitungszeiten sind laut Okamoto gegenüber herkömmlichen Schleifsystemen möglich. Kamil Guttmann: „Mit der ACC GX-Serie zum Beispiel können auch kleine Losgrößen wirtschaftlich und hochpräzise flach- und profilgeschliffen werden. Dazu bietet Okamoto gleich sechs GX-Modelle am Markt an.“

Ein weiteres Beispiel ist die Flachschleifmaschine ACC450AV. Sie ist mit einem maximalen Schleifbereich von 450x150 mm und einer Schleifhöhe von 357,5 mm auch für das Schleifen kleiner Bauteile etwa im Werkzeug- und Formenbau konzipiert. Die Anlage hat als kleinste Vorschubgröße – über elektronisches Handrad oder Tippzustellung – 0,0001 mm. Darüber hinaus sind die Hy¬draulik- und Haupteinheit separat angebracht, um dem Einfluss von Wärmeausdehnung und Vibrationen auf das Werkstück noch besser vorzubeugen.

Kamil Guttmann: „Die Liste fortschrittlicher Schleifmaschinenkonzepte von Okamoto für die unterschiedlichsten Applikation ließe sich weiter fortführen. Alle haben eines gemeinsam: Dank spezieller konstruktiver Details lassen sich Oberflächengüten bis in den Nanometerbereich hinein wirtschaftlich herstellen.“

Mehr Informationen zu Okamoto:

Kontakt  Herstellerinfo 
Okamoto Machine Tool Europe GmbH
Raiffeisenstraße 7b
63225 Langen
Telefon +49 (0) 6103 201 100
Telefax +49 (0) 6103 201 1020
E-Mail: info@okamoto-europe.de
www.okamoto-europe.de

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 41.