Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2013 » Ausgabe November 2013

Redex-1A-Getriebeproduktion

Mit innovativen Produkten auf der sicheren Seite

Im Rahmen des weltweiten 3i-Modernisierungsprogrammes hat Redex sein Werk in Senonches zu einer hochmodernen Produktionsstätte für die Getriebefertigung ausgebaut. Deshalb kann Redex den Werkzeugsmaschinenherstellern heute standardmäßig Zahnräder für Achsantriebe in einer Qualität anbieten, wie sie sonst in der Luftfahrt oder im Rennsport üblich sind.


Redex hat mehr als 20 Millionen Euro investiert, um die Unternehmens- und Fertigungsstrukturen auf einen hochmodernen Stand zu bringen. Das zweite französische Produktionswerk des Unternehmens (Senonches) wurde im Bereich der Zerspanung, Endbearbeitung und Maschinensteuerung zu einer innovativen Getriebefertigung ausgebaut (für zylindrische Zahnräder, sowie gerad-, schräg- und spiralverzahnte Kegelräder).

Im Vergleich zu anderen Getriebeherstellern sind die Produktionsmethoden für die Getriebefertigung dort einzigartig. Zum Beispiel werden in Senonches die HP-GS-Hartbearbeitung der spiralverzahnten Kegelräder und das Superfinishen von Innenverzahnungen durchgeführt. Trotz digitaler Steuerung sämtlicher CNC-Achsen können auch hochmoderne Maschinen, wie sie weltweit zum Einsatz kommen, ohne die Komponenten und Fertigungsmethoden, die insbesondere von Redex entwickelt wurden, keine optimale Leistung erbringen.

Dank 65-jähriger Erfahrung in der Entwicklung qualitativ hochwertiger Planetengetriebe sind die Redex-Ingenieure in der Lage, mit solchen Bauteilen einen spezifischen Mehrwert für die Kunden zu schaffen. Allein 40 Prozent der weltweiten Investitionskosten waren nötig, um diesen wichtigen Zusatznutzen beim Betrieb von Werkzeugmaschinen generieren zu können. Lohnfertiger setzen die modernen Werkzeugmaschinen in klimatisierten Produktionsstätten ein und arbeiten fast unter Reinraumbedingungen. Die industrielle Fertigung von Zahnrädern, bei der fast überall eine Fertigungsgenauigkeit im Mikrometer-Bereich gefordert ist, kann auf eine derartige High-Tech-Umgebung nicht verzichten.

Qualitativ hochwertige Zahnräder sind das Herzstück von Planeten- und anderen modernen Getrieben, die sich in den neuesten Werkzeugmaschinen renommierter Hersteller wie DMG, Mazak und Mitsubishi wiederfinden. Schlüssellieferant für diese Teile ist Redex. Die Qualität der Endbearbeitung der Zahnräder ist nicht nur eine theoretische Größe für die Entwickler, sondern sie ist ein integraler Bestandteil der kontinuierlichen Verbesserung industrieller Antriebe. Redex bietet den Werkzeugmaschinenherstellern höhere Effizienz, geringere Geräuschentwicklung und eine höhere Lebensdauer.

Nie zuvor waren Innovationen und neue Entwicklungen so risikofrei implementierbar wie heute. Die Getriebefertigung wurde in den letzten fünf Jahren von der Redex-Gruppe sowie den Ausbildungszentren für Zerspanung der INSA (Nationales Institut für angewandte Wissenschaften) in Lyon und Rouen entwickelt. Automatisierung, Kühlmittelversorgung und Fertigungsmethoden runden die Palette der Verfahren ab, die in der Fabrik zum Einsatz kommt.

Mit einer Fläche von über 5000 Quadratmetern und 50 hervorragend ausgebildeten Ingenieuren und Technikern macht das Produktionswerk einen Jahresumsatz von fast zehn Millionen Euro. Seit 2012 hat die Getriebefertigung von Senonches zusätzlich zum Redex-internen Geschäft externe Aufträge aus der Luftfahrtindustrie angenommen, die dieser Branche erheblichen technologischen Nutzen bringen.

 

Mehr Informationen zur REDEX GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
REDEX GmbH
Schillerstr. 16
34431 Marsberg
Tel.: +49 29 92 58 69
Fax: +49 29 92 58 84
E-Mail: info@redex-andantex.de
www.redex-andantex.com
www.redex.fr
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 3310.