Sie sind hier:

Anbieter

Besondere Welt

Bunte Welt

Events

Fachbücher

CAD/CAM/FEM

EDV

Elektronik

Energiewende

Geschichte

Ingenieurwissenschaften

Klimawandel

Materialkunde

Mathematik

Schulung

Sozialwissenschaften

Steuerungstechnik

Unternehmensführung

Wirtschaft

Zeitgeschichte

Sonstiges

Firmenadressen

Gastkommentare

Gedanken zur Zeit

Goodies

Interviews

Kaufmannswissen

Messeunterkünfte

Stellenbörse

Technische Museen

Lernen

VIP

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Datenschutz

Impressum

Kontakt

Anzeige


Seit drei Generationen setzt die HEDELIUS Maschinenfabrik Maßstäbe in der Zerspanung. Ideenreichtum, Kundennähe und kompromisslose Qualität sind das Erfolgsrezept des Unternehmens.






Interessante Artikel früherer Ausgaben






Anzeige


HURCO Companies Inc. entwickelt und fertigt interaktive Computersteuerungen, Software sowie computergestützte Werkzeugmaschinen und –komponenten für die kundenbezogene Einzel- und Kleinserienfertigung.






Nähere Infos zu...

Archi Crypt Behringer Blum Boschert Diebold Emuge Euroimmun Evotech Halder Hedelius Horn Hurco Hydropneu Identsmart Index Klingelnberg Liebherr Mazak Mechoniks Raziol Rollon Supfina SW Tox Vogt Ultrasonics Völkel Weiss Rundschleiftechnik






Anzeige


Die Klingelnberg Gruppe ist weltweit führend in der Entwicklung und Fertigung von Maschinen zur Kegelrad- und Stirnradbearbeitung, Präzisionsmesszentren für Verzahnungen und rotationssymmetrische Bauteile sowie in der Fertigung hochpräziser Komponenten für die Antriebstechnik im Kundenauftrag.






Die Welt des Kaufmanns






Anzeige


Boschert ist ein konzernunabhängiger, mittelständischer Maschinenbauer mit Sitz in Deutschland. Ziel des Unternehmens ist es, die technische Kompetenz und Verantwortung in der eigenen Hand und auf höchstem Niveau zu halten. Die Maschinen werden im eigenen Hause geplant, projektiert und zusammengebaut.






Die VBA-Welt






Die 3D-Welt von Blender






Anzeige


Die VÖLKEL GmbH ist ein global agierender Hersteller von Gewindeschneidwerkzeugen und Gewindereparatur-Systemen. Produkte werden unter den Marken VÖLKEL und V-COIL vertrieben.






Anzeige


Das Kerngeschäft der Paul Horn GmbH ist die Bearbeitung zwischen zwei Flanken – Schwerpunkt Einstechen – sowie von weiteren, hochtechnologischen Anwendungen, verbunden mit Kundennähe, hoher Produktqualität, Beratungskompetenz und Lieferbereitschaft.






Die Welt der Geometrie







Die Welt der Elektronik







Die bunte Welt






Anzeige


Supfina Grieshaber besitzt langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Superfinish-Bearbeitung mit Stein- und Bandwerkzeugen. In Verbindung mit dem Wissen über vor- und nachgelagerte Prozesse bietet das Unternehmen praxisorientierte Lösungen.






Die besondere Welt






Anzeige


Leistungsstarke Sägemaschinen zur Metallbearbeitung sind das Markenzeichen der weltweit tätigen Behringer GmbH. Die Produktpalette umfasst Band-, Kreis- und Bügelsägen sowie Automatisierungskomponenten aus dem hauseigenen Stahlbau.






Die Welt der Goodies


Additive Fertigung


Automation


Blechbearbeitung


CAD


Entsorgung


Gewindeherstellung


Handwerkzeuge


Kennzeichnen


Lasertechnik


Logistik


Maschinenbau


Messtechnik


Schleiftechnik


Schweißtechnik


Sicherheitstechnik


Spannmittel


Steuerungen


Tribologie


Wasserstrahltechnik


Zahnradfertigung


Sonstiges






Die Welt der Events






Anzeige


Die Erwin Halder KG ist ein mittelständisches Unternehmen, das sich auf die Herstellung von Normalien, Modularen Vorrichtungssystemen und Spannmitteln, Handwerkzeugen und Luftfahrtprodukten spezialisiert hat. Gefertigt werden nicht nur Katalogartikel, sondern auch kundenspezifische Produkte.






Anzeige


Die RAZIOL Zibulla & Sohn GmbH steht seit 75 Jahren für Qualität in der Schmierungstechnik. Rollenbandöler, Sprühsysteme, Befettungssteuerungen, Dosiergeräte sowie leistungsstarke Umformöle gehören zu den in Eigenfertigung entwickelten und konstruierten Produkten.






Die Welt der Erfindungen

Hier bieten Erfinder Rechte oder Lizenzen für interessante Produkte an. Reinschauen lohnt sich!







Die Welt aus Professorensicht

An dieser Stelle wird sich in unregelmäßigen Zeitabständen ein anonym bleibender Professor äußern. Er wird intime Einblicke in ein absurdes Lehrsystem geben, das sich als leistungsfeindlich und ungerecht outet.







Anzeige


Vogt Ultrasonics ist seit 1983 ein Spezialist in der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung. Das Unternehmen bietet hochleistungsfähige Ultraschallprüfsysteme und -geräte sowie alle zerstörungsfreien Prüfmethoden in Dienstleistung im eigene Prüfzentrum oder beim Kunden vor Ort.






Die Welt der Reisenden

Ob Urlaub, Messebesuch oder Reportage, es gibt viele Gründe, Hotels und Pensionen aufzusuchen. Gerade zur Messezeit sind viele Häuser jedoch total überteuert. Wir präsentieren günstige Geheimtipps.


Messe Düsseldorf und Köln



Messe Frankfurt



Messe Hannover



Messe Koblenz



Messe Leipzig



Messe München



Messe Nürnberg



Messe Pforzheim



Messe Stuttgart







Interessante Links aus aller Welt

Politikversagen: Bundesweites Dieselfahrverbot für Pendler eine Katastrophe
EU-Copyright-Reform: Verbraucherschützer enttäuscht
Innovation: Winzige Roboter sollen Motoren warten
Terrorbekämpfung: Richtlinien für Upload-Filter werden verschärft
DSGVO: Brave reicht Beschwerde gegen Google ein
Warnung: Ewige Sommerzeit führt zu massiven Problemen
Raumfahrt: Radioquellen als Positions-Referenz festgelegt
Sensation: Jupiter verfügt offenbar über flüssiges Wasser
Rüge: Bundesrechnungshof fordert ein Umdenken in Sachen EU-Subventionspolitik
Stickstoffoxid: Keine gesundheitlichen Gefahren bei Werten unter 900 Mikrogramm nachweisbar
Zensur: Klimaskeptiker werden nicht mehr ins Fernsehen eingeladen
Energiewende: Bundesrechnungshof stellt vernichtendes Urteil aus
Klartext: Offener Brief an die SPD
Sonne: Unser Gestirn war auch im August unternormal aktiv
Experte: Klimazyklen sind auf die Sonne zurückzuführen
Energiewende: 45 Prozent des Stromes müssen stets aus großen Kraftwerken kommen
Internet: WWW-Schöpfer will den Nutzern die Macht über Ihre Daten zurückgeben
Innovation: Software macht individuelle Strickwaren möglich
DSGVO: Facebook droht Milliardenstrafe
Betriebssystem: Microsoft stellt DOS-Quellcode zum Download bereit
Clever: Ein Zauberwürfel, der sich selbst in die korrekte Lage dreht






Die Folgen des Gender-Unwesens

Die Gender-Ideologie durchdringt mittlerweile wie ein Krebsgeschwür unsere Gesellschaft. In seinem aufrüttelnden Buch ›Das Gender-Paradoxon‹ beschreibt Prof. Dr. Ulrich Kutschera, dass die in der ehemaligen DDR vorherrschende Irrlehre vom geschlechtsneutralen Menschen Wiederauferstehung feiert und nahe daran ist, unser Land massiv zu ändern.


Die jahrzehntelange Teilung Deutschlands ist durch die Wiedervereinigung noch lange nicht überwunden. Schädliche Ideen des Kommunismus wirken weiter, wie nicht zuletzt im Agieren der Bundesregierung zu beobachten ist: Während wichtige technische Lehrstühle an Hochschulen kaputtgespart werden, fließen die Mittel zur Gender-Forschung nahezu unbegrenzt. Circa 200 Professorinnen-Stellen gibt es mittlerweile. Die Inhaber dieser Posten können mit Billigung der Bundesregierung abstruse Ideen unter dem Deckmantel der Frauenförderung sowie der Gleichstellung von Lesben und Schwulen unter ihre Studenten bringen.

Durch diese Aktivitäten durchdringen schleichend neue Begriffe unser Leben, was noch von harmloser Natur ist. Viel schwerwiegender ist die Leugnung, dass das menschliche Geschlecht bereits zur Geburt feststeht. Die Gender-Vertreter propagieren, dass das Wesen des Menschen zum Zeitpunkt der Geburt neutral sei und sich vom Umfeld beliebig formen lässt. Mit Prof. Dr. U. Kutschera ist ein profilierter Experte aufgestanden, dieser brandgefährlichen Bewegung mit Sachargumenten entgegenzutreten, die diese Aussage widerlegen. In seinem Buch ›Das Gender-Paradoxon‹ legt der Biologe faktenreich dar, dass das Geschlecht von Kindern bereits im Mutterleib irreversibel festgeschrieben wird und keine Macht der Welt diesen Vorgang rückgängig machen kann.

In der ehemaligen DDR wurde versucht, Kinder durch möglichst häufige Abwesenheit vom Elternhaus im Sinne der Parteiführung zu erziehen. Werden einstige Werbeplakate der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (damals SED, heute DIE LINKE) betrachtet, so fällt auf, dass die dort abgebildeten Mädchen und Jungen sich sehr ähneln. Die idealisierten Bilder reflektieren das Unisex-Ideal in der DDR, der ehemalig kommunistischen Region Deutschlands. Wie Prof. Kutschera im Buch schildert, ist außer einer massiven Gehirnwäsche bezüglich Klassenfeind und Weltanschauung der DDR-Führung nichts weiter möglich gewesen. Mädchen blieben Mädchen und Buben blieben Buben.

Besonders aufschlussreich ist die Schilderung, wer überhaupt den Genderismus in die Welt gesetzt hat: Es war der US-Psychologe John Money, der in seinem Wahn sogar ein Brüderpaar in den Tod getrieben hat. Der Autor schildert diesen Sachverhalt sehr ausführlich, um die ganze Verkommenheit dieses Mannes aufzuzeigen, der sich schwerster Menschenrechtsverletzungen schuldig gemacht und womöglich über die kindlichen Opfer seine pädophilen Neigungen befriedigt hat.

Brüder im Geiste

Wer diese emotional belastende Geschichte gelesen hat, wird unweigerlich an die Menschenexperimente der Nazis im 3. Reich erinnert. Es ist daher zutiefst abartig, wenn Gender-Kritiker mit dem Vorwurf bedacht werden, Rechtsradikale zu sein. Überhaupt ist es höchst merkwürdig, dass keine maßgeblichen Politiker ausgemacht werden können, die diesen ungeheuerlichen Unsinn stoppen.

Im Fahrwasser der Gender-Idee hat sich mittlerweile eine mafiöse Struktur entwickelt, die für viel Geld schwulen Lebenspartnern zu Babys verhilft. Ulrich Kutschera spricht klar aus, dass hier moralisch verwerfliche Menschenzucht vorliegt. Niemand denkt an das Wohl des neuen Erdenbürgers, der sich den Egoismen zweier Personen unterzuordnen hat, die auf natürlichem Weg keine Kinder bekommen könnten. Die Gender-Vertreter hingegen argumentieren, dass jeder ein Recht auf ein Kind hätte. Alleine diese Aussage ist ungeheuerlich. Es zeigt sich, dass diese sektenähnliche Bewegung sich über die Menschenrechte unschuldiger Babys hinwegsetzt, damit Minderheiten „ihre Rechte“ erhalten.

Prof. Kutschera wendet sich in seinem Buch auch gegen die Quote. Mit ausführlichem Material weist er nach, dass Können nicht an ein Geschlecht gebunden ist, jedoch Männer in gewisser Weise von Natur aus bevorteilt sind, wenn es um Spitzenleistungen auf bestimmten Gebieten geht. Geschildert werden etwa die Lebensleistung des britischen Biologen Alfred Russel Wallace oder diejenige des Biowissenschaftlers Julius Sachs, aber auch die Spitzenleistung der Biologin und Künstlerin Maria Sibylla Merian. Ihnen allen ist gemeinsam, dass sie von sich aus ihre hervorragenden Leistungen vollbrachten und nicht auf Geldzuwendungen aus waren. Kutschera weißt darauf hin, dass Quoten ungeeignete Personen an die Spitze bringen, da der Wettbewerb ausgeschaltet ist. Er spricht sich dafür aus, dass Stellen alleine nach Befähigung und nicht nach Geschlecht oder sexueller Präferenz vergeben werden dürfen.

Wie sich mittlerweile zeigt, ist eine Folge der Quote die „Sexual-Pädagogik der Vielfalt“, wie sie in immer mehr Schulen eingeführt und gelehrt wird. Gender-Vertreter kommen in die Lage, unseren Nachwuchs mit unwissenschaftlichem Stoff zu belästigen. Eine Pädagogik, die Prof. Kutschera in seinem Buch als Moneyismus-Religion bezeichnet und in die Nähe der Kreationisten einordnet. Das in 200 Jahren zusammengetragene Wissen führender Biologen soll auf dem Müllhaufen landen. Würde dies umgesetzt, hätte eine Minderheit der weit überwiegenden Mehrheit ihre krude Menschen-Irrlehre aufgezwungen.

Wer dies nicht möchte und dazu beitragen will, diesen ungeheuerlichen Irrglauben wieder zurückzudrängen, ist bestens beraten, das Buch ›Das Gender-Paradoxon‹ von Prof. Dr. Ulrich Kutschera intensiv zu lesen, damit er gestählt in die Auseinandersetzungen mit Gender-Befürwortern gehen kann, die in vielen Fällen mit völlig falschen Aussagen ihre Gegner mundtot machen. Wer hingegen die Fakten kennt, für den ist es ein Leichtes, Paroli zu bieten. Das flüssig lesbare, extrem spannende Buch bekommt daher eine uneingeschränkte Kaufempfehlung.

Download:

Diesen Artikel können Sie hier im PDF-Format herunterladen [276 KB] .

Interview mit Prof. Kutschera zur Gender-Bewegung

Mehr Artikel von Prof. Kutschera:

Prof. Kutschera publiziert viele lesenswerte Artikel in einem eigenen Blog. Schauen Sie rein!

 

Mehr Informationen:

Kontakt  Herstellerinfo 
Titel: Das Gender-Paradoxon
Autor: Prof. Dr. U. Kutschera
Verlag: Lit-Verlag
ISBN: 978-3-643-13297-0
Jahr: 2016
Preis: 24,90 Euro
www.lit-verlag.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 4 - gesamt: 3915.