Sie sind hier:

Anbieter

Besondere Welt

Buntes

Events

Fachbücher

CAD/CAM/FEM

EDV

Elektronik

Energiewende

Geschichte

Ingenieurwissenschaften

Klimawandel

Materialkunde

Mathematik

Schulung

Sozialwissenschaften

Steuerungstechnik

Unternehmensführung

Wirtschaft

Zeitgeschichte

Sonstiges

Firmenadressen

Gastkommentare

Gedanken zur Zeit

Goodies

Interviews

Kaufmannswelt

Messeunterkünfte

Stellenbörse

Technische Museen

Lernen

VIP

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Datenschutz

Impressum

Kontakt

Anzeige


Seit drei Generationen setzt die HEDELIUS Maschinenfabrik Maßstäbe in der Zerspanung. Ideenreichtum, Kundennähe und kompromisslose Qualität sind das Erfolgsrezept des Unternehmens.






Interessante Artikel früherer Ausgaben






Anzeige


HURCO Companies Inc. entwickelt und fertigt interaktive Computersteuerungen, Software sowie computergestützte Werkzeugmaschinen und –komponenten für die kundenbezogene Einzel- und Kleinserienfertigung.






Nähere Infos zu...

Archi Crypt Behringer Blum Boschert Diebold Emuge Esta Euroimmun Evotech GF Machining Solutions Hedelius Horn Hurco Hydropneu Identsmart Index Klingelnberg Liebherr Mazak Mechoniks Raziol Rollon Sato Supfina SW Tox Vogt Ultrasonics Völkel Weiss Rundschleiftechnik Zecha






Anzeige


Die Klingelnberg Gruppe ist weltweit führend in der Entwicklung und Fertigung von Maschinen zur Kegelrad- und Stirnradbearbeitung, Präzisionsmesszentren für Verzahnungen und rotationssymmetrische Bauteile sowie in der Fertigung hochpräziser Komponenten für die Antriebstechnik im Kundenauftrag.






Die Welt des Kaufmanns






Anzeige


GF Machining Solutions ist ein weltweit führender Anbieter von Maschinen, Automationslösungen und Serviceleistungen für den Formen- und Werkzeugbau sowie für die Fertigung von Präzisionsteilen.






Die VBA-Welt






Die 3D-Welt von Blender






Anzeige


Evo Tech Laser konstruiert und produziert in Deutschland modernste Laserbeschriftungsanlagen und Gravursysteme für die Beschriftung von Metallen und vielen anderen Laser-geeigneten Werkstoffen. In diesem Bereich ist das Unternehmen einer der innovativ führenden Hersteller.






Anzeige


Das Kerngeschäft der Paul Horn GmbH ist die Bearbeitung zwischen zwei Flanken – Schwerpunkt Einstechen – sowie von weiteren, hochtechnologischen Anwendungen, verbunden mit Kundennähe, hoher Produktqualität, Beratungskompetenz und Lieferbereitschaft.






Die Welt der Geometrie







Die Welt der Elektronik







Die bunte Welt






Anzeige


Supfina Grieshaber besitzt langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Superfinish-Bearbeitung mit Stein- und Bandwerkzeugen. In Verbindung mit dem Wissen über vor- und nachgelagerte Prozesse bietet das Unternehmen praxisorientierte Lösungen.






Die besondere Welt






Anzeige


Die Index-Gruppe zählt mit ihren Marken ›Index‹ und ›Traub‹ zu den weltweit führenden Herstellern von CNC-Drehmaschinen. Mit sechs Produktionsstandorten und fünf internationalen Vertriebs- und Servicegesellschaften sowie 80 Vertretungen ist die Esslinger Unternehmensgruppe weltweit vertreten.






Die Welt der Goodies


Additive Fertigung


Automation


Blechbearbeitung


CAD


Entsorgung


Gewindeherstellung


Handwerkzeuge


Kennzeichnen


Lasertechnik


Logistik


Maschinenbau


Messtechnik


Schleiftechnik


Schweißtechnik


Sicherheitstechnik


Spannmittel


Steuerungen


Tribologie


Wasserstrahltechnik


Zahnradfertigung


Sonstiges






Die Welt der Events






Anzeige


Die Dr. Erich TRETTER GmbH + Co. mit Sitz in Rechberghausen liefert seit über 45 Jahren Maschinenelemente für alle Bereiche des Sondermaschinenbaus. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Kugelgewindetriebe, Kugelrollen oder Toleranzhülsen.






Anzeige


ESTA ist einer der führenden Hersteller von Absaugtechnik. Mit Sitz im bayerischen Senden bei Neu-Ulm vertreibt das Familienunternehmen sein umfangreiches Entstauber- und Anlagensortiment mit eigenen Niederlassungen und Vertriebspartnern weltweit.






Die Welt der Gelegenheiten

Hier sind immer mal wieder besondere Kaufgelegenheiten zu finden. Reinschauen lohnt sich!







Die Welt aus Professorensicht

An dieser Stelle wird sich in unregelmäßigen Zeitabständen ein anonym bleibender Professor äußern. Er wird intime Einblicke in ein absurdes Lehrsystem geben, das sich als leistungsfeindlich und ungerecht outet.







Anzeige


Leistungsstarke Sägemaschinen zur Metallbearbeitung sind das Markenzeichen der weltweit tätigen Behringer GmbH. Die Produktpalette umfasst Band-, Kreis- und Bügelsägen sowie Automatisierungskomponenten aus dem hauseigenen Stahlbau.






Die Welt der Reisenden

Ob Urlaub, Messebesuch oder Reportage, es gibt viele Gründe, Hotels und Pensionen aufzusuchen. Gerade zur Messezeit sind viele Häuser jedoch total überteuert. Wir präsentieren günstige Geheimtipps.


Messe Düsseldorf und Köln



Messe Frankfurt



Messe Hannover



Messe Koblenz



Messe Leipzig



Messe München



Messe Nürnberg



Messe Pforzheim



Messe Stuttgart







Die Welt von Geogebra






Interessante Links aus aller Welt

Skandal: Merkel mischte sich bezüglich Neuwahlen in Italien ein und versprach Schuldenerleichterungen
US-Professor: Klimamodelle können die Erdtemperatur nicht vorhersagen
Verdacht: USA liefern Waffen an „Islamischen Staat“
9/11: Studie deutet auf Sprengung von WTC 7 hin
Selbstbedienungsladen: EU-Kurzzeit-Kommissare können nach wenigen Wochen Dienst mit 10.000 Euro monatliche Rente rechnen
Raumfahrt: Neuer Raketenantrieb soll Mars-Reise verkürzen
Entdeckung: Rätselhafte Substanz auf dem Mond sorgt für Aufregung
Sensation: Mars-Sonde findet Hinweise für gewaltigen Grundwasserspiegel auf dem Mars
Preiskampf: Intel halbiert Preise für neue High-End-Prozessoren
Datenschutz: Nicht alle Cookies benötigen eine Einwilligung
Brexit: Autoindustrie flüchtet aus Großbritannien
EU-Zukunft? Zentralisierung, undemokratische Entscheidungsstrukturen und Machtbündelung führten 3.700 v. Chr. zum Untergang der Tripolye-Kultur
Armutsbekämpfung: Indien setzt auf Kohlekraftwerke
Zukunftsaussicht: Deutschland versinkt in Stromausfällen
Experten-Studie: Windräder erwärmen das lokale Klima
Schwabe-Zyklus: Die Sonne beeinflusst unser Klima
Geldvernichtend: Die Angst vor dem CO2
US-Windräder: Bereits 2900 Königsadler und 600.000 Fledermäuse als Opfer
Messfehler: Der DWD unterliegt einem Irrtum hinsichtlich der Emsland-Sommertemperaturen
Lächerlich: Politiker verbreiten sozialistische Prozentwerte
Crash: Merkel ruiniert deutsche Wirtschaft
Verhoben: Der tiefe Fall von Nature communications
CO2: Ein Gas, das für das Leben notwendig ist
Forschung: Alter See erlaubt Einblicke in früheres Europa-Klima
Strafzahlung: Uni beachtete intellektuelle Freiheit eines ihrer Professoren nicht
McKinsey: Erneuerbare bedrohen die deutsche Ökonomie und die Energieversorgung
Google: Wie eine Suchmaschine ihre Macht ausspielt
Experte: Klimamodelle sind infrage zu stellen
Interview: Petteri Taalas warnt eindringlich vor der aktuellen „Untergangs-Hysterie“ aufgrund des Klimas
Pat Frank: Klimamodellierer sind nicht darin ausgebildet, die physikalische oder prognostische Zuverlässigkeit ihrer eigenen Modelle zu evaluieren
Experte: Im Prinzip stehen Milliarden teure Windräder zu mehr als 80 % des Jahres still und liefern keinen Strom
Keine Satire! Ein Wirtschaftsprofessor aus Schweden will den Kannibalismus einführen, um das Klima zu retten
Windatlas: Gefälschte Winddaten schädigen Betreiber
Klima-Krise: Betrug oder tragischer Irrtum?
Bedrohte Meinungsfreiheit: Viele „Angepasste“ achten inzwischen penibel darauf, den politisch gewünschten Meinungskorridor nicht zu verlassen






Der Weg zum Wohlstand für alle

Der Grund, warum das heutige Deutschland von der Mehrheit der Bewohner als zu wenig gerecht sowie als nicht mehr sozial empfunden wird, liegt in der Tatsache begründet, dass die Soziale Marktwirtschaft nach den Vorstellungen von Ludwig Erhardt nicht mehr existiert. Gottfried Heller mahnt in seinem Buch ›Zurück zur Sozialen Marktwirtschaft‹ eine Rückkehr zu diesem System an, da nur dieses in der Lage ist, Wohlstand für alle zu erzeugen.


Egal ob Unternehmen oder Bürger, wer ohne Fleiß sein Auskommen durch staatliche Zuwendungen hat, wird seiner Fähigkeiten, seiner Würde und seiner Ideen beraubt. Während sich beim Bürger Resignation sowie Antriebsschwäche verfestigen, da die persönliche Leistungskraft nicht durch aktive Teilhabe am Arbeitsprozess erlebt wird, mutieren Unternehmen zu rücksichtslosen Marktteilnehmern. Der Grund: Sie haben keine Konsequenzen aus ihrem Handeln zu befürchten, da sie als systemrelevant angesehen werden. Dadurch verkümmert ihre Gabe, Ideen für neue Produkte und Dienstleistungen für ehrliches Wachstum zu entwickeln, da Zuwächse in Zusammenarbeit mit Regierungen sowieso garantiert sind.

Die Folge sind immer höhere Staatsausgaben, um das System am Laufen zu halten. Finanziert wird dieser Wahnsinn vom einfachen Bürger durch immer höhere Steuern und Abgaben. In der Folge steigen die Staatschulden unaufhörlich, weshalb Wohlfahrtsstaaten stets dem Untergang geweiht sind, da irgendwann nicht einmal mehr die Zinsen für die Schulden aufzubringen sind.

Ludwig Erhardt war sich diesem Szenario sehr bewusst und hat daher von Anfang an die Soziale Marktwirtschaft propagiert, in der ein jeder seines Glückes Schmied ist und der Staat lediglich die Rahmenbedingungen vorgibt, in dem sich alles Wirtschaften abzuspielen hat. Ein Missbrauch der Sozialsysteme war ausgeschlossen, da es Unterstützung nur für diejenigen gab, die unverschuldet nicht für sich selbst sorgen konnten. Auf diese Weise wurde Wohlstand für alle erzeugt, wie das deutsche Wirtschaftswunder nach dem Krieg zeigte.

Erhardt machte sich dafür stark, dass die Bürger ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen und so wenig wie möglich von staatlichen Zuwendungen abhängig werden. Ihm war es beispielsweise wichtig, dass Bürger Aktien von wirtschaftsstarken Unternehmen erwerben und damit einen Kapitalstock für die Widrigkeiten des Lebens beziehungsweise für die Rente bilden. Auf diese Weise wollte er zudem zeigen, wie wichtig die Erhaltung der Produktiv- und Leistungskraft der Unternehmen für die eigene soziale Sicherheit sowie die Zukunft der Kinder ist.

Die Enkel Ludwig Erhardts haben heute dessen Erbe über Bord geworfen. Unter Bundeskanzlerin Merkel hat in Deutschland in weiten Bereichen die Planwirtschaft Einzug gehalten. Dieser sind ausufernde Staatsausgaben, steigende Energiepreise, bürgerkriegsähnliche Unruhen und eine Einwanderung in die Sozialsysteme geschuldet. Die Folge ist eine schleichende Deindustrialisierung sowie der Wegzug gut ausgebildeter Menschen in extrem großer Zahl, da diese hier in vielen Fällen lediglich befristete Arbeitsplätze vorfinden, wenn überhaupt. Der propagierte Facharbeitermangel ist daher ein selbst verschuldetes Phänomen. Ganz zu schweigen davon, dass junge Menschen durch diese Politik jeglicher Zukunftsplanung beraubt werden, weshalb künftig wohl noch weniger Familiengründungen und Geburten zu erwarten sind, als sowieso schon gezählt werden.

Aufklärung tut Not


Ulrich Horstmann legt mit seinem Buch ›Zurück zur Sozialen Marktwirtschaft‹ den Finger in die offenen Wunden unseres Staates, die ihm von unqualifizierten und beratungsresistenten Polit-Akteuren und deren Helfershelfer zugefügt wurden. Er prangert vermachtete Strukturen an, die sich des Staates bemächtigen und mit gezinkten Karten spielen. Insbesondere der Finanzsektor wird als Unheilsbringer gegeißelt, dessen Gier und die dort erzielten Kapitalrenditen im scharfen Kontrast zu den Ertragspotenzialen der Realwirtschaft stehen. Dies wurde nur möglich, da Großbanken lokal orientierte Privatbanken verdrängten, was ein klares Versagen des Kartellamts darstellt.

Ludwig Erhardt hingegen mahnte an, dass die Politik des Staates darauf ausgerichtet sein muss, wirtschaftliche Machtgruppen aufzulösen oder ihre Funktionen zu begrenzen. Er erkannte, dass diese sonst ihre Hoheitsrechte und Privilegien dazu nutzen werden, weitere Rechte und Privilegien zu erkämpfen. Genau dies passiert heute und hat uns eine massive Finanzkrise beschert. Der Skandal ist, dass nun der Steuerzahler für den Erhalt und die Sicherung von Pfründen herangezogen wird. Eine Marktwirtschaft muss hingegen unbedingt das Scheitern zulassen, nicht zuletzt auch, um anderen Unternehmen die Chance zu ermöglichen, im Zuge eines fairen Wettbewerbs Marktanteile zu gewinnen.

Zu allem Überfluss zahlen große Firmen oft keine Steuern mehr und werden gar noch durch Subventionen belohnt. Parteien sorgen dafür, dass dies so bleibt, profitieren Sie doch auf diese Weise indirekt, da die so geförderten Unternehmen ihnen Zuwendungen zukommen lassen. Um die Offenlegung zu umgehen, geschieht dies jedoch nicht direkt, sondern beispielsweise durch den Kauf von Anzeigen in einem Print-Magazin des parteieigenen Verlags. Der zu etwas Vermögen gekommene Normalbürger muss sich hingegen Sorgen machen, dass zur Aufrechterhaltung des Unrechts eine Vermögensabgabe eingeführt wird. Der IWF brachte bereits eine Höhe von zehn Prozent ins Spiel. Das Projekt Vermögensumschichtung ist also bereits nicht nur angedacht, sondern kann schnell umgesetzt werden.

Fleiß und Anstand werden in diesem System bestraft. Die lächerlicherweise als „alternativlos“ bezeichnete Rettungspolitik für Finanz-Hasardeure beugt das Recht und ist einer Demokratie unwürdig. Wie es besser geht, zeigt das Werk von Ulrich Horstmann. Hier finden neue Parteien eine großartige Basis, auf der Grundlage der Ideen von Ludwig Erhardt in unsere Parlamente einzuziehen, damit es wieder Wohlstand für alle in Deutschland gibt. Ihr Schlachtruf sollte lauten ›Zurück zur Sozialen Marktwirtschaft!‹

Download:

Diesen Artikel können Sie hier im PDF-Format [275 KB] herunterladen.

 

Mehr Informationen:

Kontakt  Herstellerinfo 
Titel: Zurück zur Sozialen Marktwirtschaft!
Verlag: FinanzBuch Verlag
Autor: Ulrich Horstmann
ISBN: 978-3-89879-779-5
Preis: 19,99 Euro
Jahr: 2014
www.finanzbuchverlag.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 6485.