Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Suchen » Fachbücher » Zeitgeschichte

Deutschland in der Hand Irrer

Minderheiten an den Machthebeln

Zur Schande Deutschlands ist das Aussprechen von politisch unkorrekten Wahrheiten hierzulande wieder zu einer Mut erfordernden Handlung geworden, bei der man Gefahr läuft, wirtschaftlich und als Mensch unter die Räder zu kommen. Akif Pirinçci hat diesen Mut und kämpft mit seinem Buch ›Deutschland von Sinnen‹ gegen eine Entwicklung an, an deren Ende für Deutschlands Bürger erneut ein Desaster wartet, wie es schon vorherige Generationen erleben mussten.


Wie in dunkelsten Zeiten Deutschlands werden hierzulande wieder Andersdenkende und auf Fehlentwicklungen Hinweisende von einer gesteuerten Mainstreampropaganda erfasst und im harmlosesten Fall auf einem medialen Scheiterhaufen symbolisch verbrannt. Doch auch vor der wirtschaftlichen Vernichtung des Überbringers einer ungeschminkten, politisch unkorrekten Wahrheit schrecken diese Kreise nicht zurück.

Sogar um sein Leben muss man sich in Deutschland mittlerweile wieder Gedanken machen, sollte man Dinge zum Ausdruck bringen, die sich mit einem Wachen Blick als Irrweg für das friedliche Zusammenleben der Menschen in Deutschland sowie dessen Zerstörung als Sozialstaat und leistungsfähigem Produktionsstandort erweisen können.

Akif Pirinçci, einem mutigen deutschen Augenöffner mit türkischen Wurzeln ist dies bereits widerfahren. Zu sage und schreibe 4000 Euro Strafe ist dieser Kämpfer für ein lebenswertes Deutschland von einem deutschen Gericht verurteilt worden, weil er es wagte, in satirischer Manier das Treiben von Gender-Aktivisten aufs Korn zu nehmen. Eine Schande für ein Land, von dem man glaubte, dass die Erfahrungen aus der DDR und dem Dritten Reich einen Staat formen würden, der als Leuchtturm für Freiheit, Einigkeit und Recht die Welt erstrahlen ließe.

Dieses Urteil hat Akif Pirinçci jedoch nicht gebrochen oder gar darin bestärkt, seine sich in schwerer Schieflage befindliche Heimat zu verlassen. Im Gegenteil! In seinem Buch ›Deutschland von Sinnen‹ breitet der Autor unerschrocken Wahrheiten aus, die den Frieden und Wohlstand in Deutschland gefährden. Akif Pirinçci fühlt sich durch und durch als deutscher Patriot, der sich größte Sorgen um sein geliebtes Mutterland macht, das ihm und seinen Eltern als Paradies auf Erden erschien, nachdem sie es 1969 mit den wenigen Habseligkeiten, die in einem Pappkoffer Platz fanden, zum ersten Mal betraten.

Die verlassene Türkei bot ihnen keine Chance. Keine Erste und keine Zweite. Sie waren so arm, dass sie sich nicht einmal Holz oder Kohle zum Heizen für den Winter leisten konnten. Er erzählt in seinem Buch, dass sie es als unfassbares Geschenk empfanden, dass Deutschland sie aufgenommen hatte. Man hätte sogar auf Knien gedankt, wenn dies verlangt worden wäre. Er erinnert sich, dass man ihnen aber nur zu verstehen gab, zu arbeiten, in die Schule zu gehen und etwas aus dem Leben zu machen.

Als wacher Buchautor registriert er heute schlimme Veränderungen, die Deutschland erfasst haben und seine geliebte Heimat bedrohen. Er setzt sich beispielsweise für Kinder ein, die nicht gefragt werden, ob sie bei Homosexuellen groß werden möchten. Beim Adoptionsrecht für diese Kreise hört der Spaß für Akif Pirinçci auf. Er geißelt eine toleranzbesoffene Politik, die jedes Lebensmodell als gleichwertig betrachtet.

Insbesondere die Grünen werden als Wegbereiter dieser Politik angeprangert, die sogar das Inzestverbot als etwas Gestriges und Überholtes darstellen. Akif Pirinçci stellt fest, dass es zunehmend die deutschen Intellektuellen sind, die derartige Grünen-Propaganda unter das Volk bringen, weshalb er diese auch als Vaterlandsverräter bezeichnet.

Akif Pirinçci legt auch dar, wo die Ursache für Facharbeitermangel und Rentenzahlerproblem liegt: Im Massenmord mit dem zynischen Namen ›Schwangerschaftsabbruch‹, der mittlerweile gigantische Dimensionen angenommen hat. Sagenhafte sechs Millionen Ungeborene sind in Deutschland diesem Treiben mittlerweile schon zum Opfer gefallen. Er fragt, wie das zusammenpasst, wenn man bei jedem ertrunkenen Lampedusa-Flüchtling in einen kollektiven Heulkoller ausbricht. Er bedauert, dass es im scheinbar konservativen Blätterwald keine einzige Stimme mehr gibt, die die Ermordung von gezeugten Menschen im Mutterleib thematisiert.

Auch der Leistungsgedanke wird von Akif Pirinçci aufgegriffen. Er fragt, warum jemand, der viel Geld verdient, prozentual mehr Steuern zahlen soll als jemand mit niedrigem Einkommen. Firmen wird das wirtschaftliche Überleben mit der Steuer-vorab-auch-wenn-nix-verdient-wird-Gier schwer gemacht, während Durchschnittsverdiener mittlerweile als „Reiche“ geführt werden und stärker als je zuvor belastet werden. Während politische Akteure dies für einen Sozialstaat als Notwendigkeit verkaufen, antwortet Akif Pirinçci, dass dabei vergessen wird, dass der Staat logischerweise gar nicht sozial sein kann, wenn, ehe er „sozial“ agiert, jemandem anderen erst etwas wegnehmen muss, ergo sich asozial gebärdet.

Dieses System der Umverteilung hat mittlerweile dazu geführt, dass mit diesen Mitteln eine Parallelgesellschaft sich bilden konnte, die nicht zuletzt anpassungswillige Zuwanderer bedroht. Insbesondere vor dem Islam warnt Akif Pirinçci, der über kurz oder lang auch in Deutschland eine tiefe Finsternis verursachen wird. Er nennt islamische U-Boote in Gestalt von Politikern „mit Migrationshintergrund“, Moscheevereine und Interessenverbände als treibende Kräfte hinter dieser Entwicklung. Er bezeichnet Deutsche als blauäugig, die an einen friedlichen Islam glauben, da der Islam nicht bereit ist, zu teilen und friedlich als eine Religionsgemeinschaft unter anderen zu existieren.

Das Buch ›Deutschland von Sinnen‹ von Akif Pirinçci ist ein wichtiger Augenöffner, das ein urdeutscher Autor nicht hätte schreiben können, da dieser sofort von einer interessierten Meute zum Schweigen gebracht worden wäre. Auch Akif Pirinçci musste schon schwere Anschuldigungen über sich ergehen lassen. Zu Unrecht, wie die aktuelle Entwicklung in Deutschland zeigt.

Wer hätte je gedacht, dass das Schreiben solcher Bücher ein Vierteljahrhundert nach dem Ende der DDR und fast 70 Jahre nach dem Ende des Dritten Reiches wieder eines ähnlichen Mutes bedarf, wie die Taten der Weißen Rose? Jedes verkaufte Exemplar dieses sehr lesenswerten Buches ist daher ein stiller Protestschrei der hier lebenden Bevölkerung gegen die weitere Vergewaltigung ihrer Heimat.

 

Mehr Informationen:

Kontakt  Herstellerinfo 
Titel: Deutschland von Sinnen
Autor: Akif Pirinçci
Verlag: Manuscritum
ISBN: 978-3-944-487204-9
Jahr: 2014
Preis: 17,80 Euro
www.manuscriptum.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 3 - gesamt: 4640.