Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2019 » Ausgabe April 2019

Zur Lasermikrobearbeitung und additiven Fertigung

Neuer Galvo-Scanner von Aerotech

Der Hersteller leistungsstarker Motion-Control-und Positioniersysteme Aerotech präsentiert mit dem AGV-SPO einen neuen Galvo-Hochleistungsscanner. Er wartet mit einem größeren Sichtfeld als herkömmliche 2D-Scanner auf, reduziert die Laser-Spot-Verzerrung und ist aufgrund einer breitenAuswahl an Spiegeloberflächen für eine Vielzahl von Laserwellenlängen flexibel einsetzbar.


Durch nur einen Drehpunkt für X und Y Ablenkungvergrößert der AGV-SPO-Galvo-Scanner von Aerotech das Sichtfeld deutlich und reduziert dadurch die Laser-Spot-Verzerrung bei kritischen Anwendungen in der Lasermikrobearbeitung. Durch das spezielle optischeDesignsfällt die Eintrittspupille des Laserstrahls zeitgleich auf die die X-und Y-Ablenkspiegel, wodurch sich die effektive numerische Apertur des Scannersystems erhöht.

Das Design vergrößert das Sichtfeld für eine gegebene Brennweite unmittelbar und reduziert Laser-Spot-Verzerrungenim gesamten Arbeitsbereich. Mit dem neuen Galvo-Scanner lassen sich jetzt auch größere Teile schneller und mit verbesserter Gleichmäßigkeitbearbeiten.

Aerotech stellt mit dem AGV-SPO-Scanner eine Auswahl an Spiegelbeschichtungen und Fokussieroptiken zur Verfügung, um damit eine Vielzahl häufig verwendeter Laserwellenlängen und Brennweiten unterstützen zu können. Aber auch kundenspezifische Optiken und optische Befestigungsmöglichkeiten lassen sich als Sonderlösung adaptieren. Optionale, luftgekühlte Spiegel und/oder wassergekühlte Motoren sorgen für konstante Temperaturbedingungen und damit kontinuierlich gute Arbeitsarbeitsergebnisse auch bei großer Laserleistung oder hochdynamischen Bewegungsprofilen.

Dabei profitiert der Laserscanner von derLeistungsfähigkeit der Aerotech-Controller mit ihrer hochentwickelten Bewegungssteuerung und Positionssynchroner Ausgabe (PSO-Position Synchronized Output). Darüber hinaus bieten Bahnsteuerungsfunktionen beispielsweise zur Beschleunigungsbegrenzung die Möglichkeit in engen Kurven oder bei kleinen Radien die Scanngeschwindigkeit automatisch zu reduzieren, um ein Überschwingen zu minimieren.

Zudem kann der Laser auch basierend auf der Positionsrückmeldung der Spiegel über das PSO ausgelöst werden. Dadurch wird eine konsistente Laser-Spot-Überlappung gewährleistet, wenn der Scanner seine Geschwindigkeit ändert. Die IFOV-Funktion (Infinite Field of View–uneingeschränktes Sichtfeld) von Aerotech kombiniert nahtlos die Bewegungen von Servo-Antriebund Scanner, damit bspw. Laserbeschriftung oder -markierungüber den gesamten Verfahrbereich der Servoachsenerweiterbar ist. Dadurch werden Stitching-Fehler vermieden, wie sie bei dem Move-Expose-Repeat-Vorgang auftreten können.

Mehr Informationen zur Aerotech GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
Aerotech GmbH
Gustav-Weißkopf-Str. 18
90768 Fürth
Tel.: +49 (0)911 967 937 0
Fax: +49 (0)911 967 937 20
E-Mail: ufischer@aerotech.com
www.aerotech.com

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 381.