Sie sind hier:

Jahrgang 2019

Ausgabe Januar 2019

Ausgabe Februar 2019

Jahrgang 2018

Jahrgang 2017

Jahrgang 2016

Jahrgang 2015

Jahrgang 2014

Jahrgang 2013

Jahrgang 2012

Jahrgang 2011

Jahrgang 2010

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Datenschutz

Impressum

Kontakt

Anzeige


Seit drei Generationen setzt die HEDELIUS Maschinenfabrik Maßstäbe in der Zerspanung. Ideenreichtum, Kundennähe und kompromisslose Qualität sind das Erfolgsrezept des Unternehmens.






Interessante Artikel früherer Ausgaben






Anzeige


HURCO Companies Inc. entwickelt und fertigt interaktive Computersteuerungen, Software sowie computergestützte Werkzeugmaschinen und –komponenten für die kundenbezogene Einzel- und Kleinserienfertigung.






Nähere Infos zu...

Archi Crypt Behringer Blum Boschert Diebold Emuge Euroimmun Evotech GF Machining Solutions Hedelius Horn Hurco Hydropneu Identsmart Index Klingelnberg Liebherr Mazak Mechoniks Raziol Rollon Supfina SW Tox Vogt Ultrasonics Völkel Weiss Rundschleiftechnik Zecha






Anzeige


Die Klingelnberg Gruppe ist weltweit führend in der Entwicklung und Fertigung von Maschinen zur Kegelrad- und Stirnradbearbeitung, Präzisionsmesszentren für Verzahnungen und rotationssymmetrische Bauteile sowie in der Fertigung hochpräziser Komponenten für die Antriebstechnik im Kundenauftrag.






Die Welt des Kaufmanns






Anzeige


GF Machining Solutions ist ein weltweit führender Anbieter von Maschinen, Automationslösungen und Serviceleistungen für den Formen- und Werkzeugbau sowie für die Fertigung von Präzisionsteilen.






Die VBA-Welt






Die 3D-Welt von Blender






Anzeige


Die VÖLKEL GmbH ist ein global agierender Hersteller von Gewindeschneidwerkzeugen und Gewindereparatur-Systemen. Produkte werden unter den Marken VÖLKEL und V-COIL vertrieben.






Anzeige


Das Kerngeschäft der Paul Horn GmbH ist die Bearbeitung zwischen zwei Flanken – Schwerpunkt Einstechen – sowie von weiteren, hochtechnologischen Anwendungen, verbunden mit Kundennähe, hoher Produktqualität, Beratungskompetenz und Lieferbereitschaft.






Die Welt der Geometrie







Die Welt der Elektronik







Die bunte Welt






Anzeige


Supfina Grieshaber besitzt langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Superfinish-Bearbeitung mit Stein- und Bandwerkzeugen. In Verbindung mit dem Wissen über vor- und nachgelagerte Prozesse bietet das Unternehmen praxisorientierte Lösungen.






Die besondere Welt






Anzeige


Leistungsstarke Sägemaschinen zur Metallbearbeitung sind das Markenzeichen der weltweit tätigen Behringer GmbH. Die Produktpalette umfasst Band-, Kreis- und Bügelsägen sowie Automatisierungskomponenten aus dem hauseigenen Stahlbau.






Die Welt der Goodies


Additive Fertigung


Automation


Blechbearbeitung


CAD


Entsorgung


Gewindeherstellung


Handwerkzeuge


Kennzeichnen


Lasertechnik


Logistik


Maschinenbau


Messtechnik


Schleiftechnik


Schweißtechnik


Sicherheitstechnik


Spannmittel


Steuerungen


Tribologie


Wasserstrahltechnik


Zahnradfertigung


Sonstiges






Die Welt der Events






Anzeige


Die Dr. Erich TRETTER GmbH + Co. mit Sitz in Rechberghausen liefert seit über 45 Jahren Maschinenelemente für alle Bereiche des Sondermaschinenbaus. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Kugelgewindetriebe, Kugelrollen oder Toleranzhülsen.






Anzeige


Die RAZIOL Zibulla & Sohn GmbH steht seit 75 Jahren für Qualität in der Schmierungstechnik. Rollenbandöler, Sprühsysteme, Befettungssteuerungen, Dosiergeräte sowie leistungsstarke Umformöle gehören zu den in Eigenfertigung entwickelten und konstruierten Produkten.






Die Welt der Erfindungen

Hier bieten Erfinder Rechte oder Lizenzen für interessante Produkte an. Reinschauen lohnt sich!







Die Welt aus Professorensicht

An dieser Stelle wird sich in unregelmäßigen Zeitabständen ein anonym bleibender Professor äußern. Er wird intime Einblicke in ein absurdes Lehrsystem geben, das sich als leistungsfeindlich und ungerecht outet.







Anzeige


Evo Tech Laser konstruiert und produziert in Deutschland modernste Laserbeschriftungsanlagen und Gravursysteme für die Beschriftung von Metallen und vielen anderen Laser-geeigneten Werkstoffen. In diesem Bereich ist das Unternehmen einer der innovativ führenden Hersteller.






Die Welt der Reisenden

Ob Urlaub, Messebesuch oder Reportage, es gibt viele Gründe, Hotels und Pensionen aufzusuchen. Gerade zur Messezeit sind viele Häuser jedoch total überteuert. Wir präsentieren günstige Geheimtipps.


Messe Düsseldorf und Köln



Messe Frankfurt



Messe Hannover



Messe Koblenz



Messe Leipzig



Messe München



Messe Nürnberg



Messe Pforzheim



Messe Stuttgart







Interessante Links aus aller Welt

Krass: Kunstwerke können mit 3D-Druckern gefälscht werden
Beweis: WTC-Gebäude wurden gesprengt!
Zuwanderung: Deutschland gilt unter Migranten als besiegtes Land
Falschmessung: Moderne LED-Scheinwerfer bringen Blitzer durcheinander
Studie: Berufliche, non-formale Weiterbildung zahlt sich nicht mit einem Aufstieg aus
Voyager 2: Raumsonde erreicht Grenze der Heliopause
Lithium: Deutsche Unternehmen greifen nach dem „weißen Gold„ in Bolivien
Urmaterie: Forscher erzeugen im Labor flüssigkeitsähnlichen Aggregatzustand
Mondflug: Chinesen starten Rakete mit Kartoffelsamen und Seidenraupen
Entdeckung: ESA-Sonde fotografiert auf dem Mars einen permanent mit Wassereis gefüllten Einschlagkrater
Interessant: Archäologen rekonstruieren uralte Stadt per 3D-Druck
Klimaintensität: das IPCC rechnet offenbar falsch
Energiewende: Wind und Sonnenkraftwerke sind ein totaler Flop
Scheinriesen: Windkraftwerke standen im Juni 2018 an 93,3 % aller Tage still
Greenpeace: einbringliche Geschäfte mit der Angst
Ahnungslos: Grünen-Chefin Baerbock fällt mit massivem Unwissen auf
Hexentreiben: Das Mittelalter holt uns ein
Stromausfall: Ein lebensbedrohliches Risiko wird als harmlos verkauft
Stromausfall: Teil 2
COP24: Gefährliche Passagen im Kleingedruckten
Batterietechnik: Die Energiedichte im Fokus
Energiewende: Alle sieben Minuten stirbt ein armer Mensch
Verführerisch: Der Mensch liebt die Dichtung
Energiewende: Immer mehr Menschen erkennen die Wahrheit
Energiewende: Der Kampf gegen unseren Wohlstand
Realisten: Taiwanesen entscheiden sich für Kernkraft






Das wichtige Detail hinter dem Erfolg

Werkzeug- und Formenbauer sind einem zunehmenden Preisdruck ausgesetzt. Das zwingt sie, Prozesse und Strukturen in der Herstellung permanent zu überdenken und stets auf moderne Produktionsverfahren und Anlagen zu setzen. Ein Unternehmen, das dies konsequent umsetzt, ist die HFM Modell- und Formenbau GmbH aus der Gemeinde Ostrach in der Vier-Länder-Region Bodensee. Dazu baut der Hersteller und Systempartner auf verschiedene Portalfräsmaschinen von F. Zimmermann.


„Von U-Boot-Tanks bis hin zu aufwendigen Kunstprojekten – unsere Auftraggeber kommen aus sehr unterschiedlichen Sparten„, erzählt Horst Fularczyk, der zusammen mit seinem Sohn Jürgen die Geschäfte der HFM Modell- und Formenbau GmbH führt. Im Sommer 1998 fing er gemeinsam mit seinem Sohn an. Heute zählt HFM 85 Mitarbeiter – dazu kommt ein 30-Mann-starkes Team aus seinem Tochterunternehmen, der Schnetz Formenbau GmbH in Ostrach, das er im Jahr 2013 übernommen hat.

HFM bietet Modell-, Formen- und Vorrichtungsbau, Lehren-, Prüfmittel- und Exporitmodellbau, mechanische und CNC-Fräs-Bearbeitung sowie 3D-Druck von Metall- und Kunststoffteilen. „Es ist wichtig, dass wir als Systemlieferant auftreten, um unseren Kunden möglichst viele Angebote aus einer Hand bieten zu können„, sagt Horst Fularczyk. Das Ziel ist, vom ersten Kontaktgespräch an eine dauerhafte Partnerschaft aufzubauen, die Kunden zu verstehen und ihre Wünsche zur vollständigen Zufriedenheit umzusetzen. Für die Auftraggeber übernimmt der Betrieb die Entwicklung, Planung, Konstruktion und Fertigung.

Und dazu gehören sowohl Erstausrüster als auch direkte Lieferanten aus der Automobilindustrie, Hersteller aus der Luft- und Raumfahrt, dem Werkzeug- und Maschinenbau und – ganz spannend – Künstler. „Vor allem in diesem Markt haben wir es meist mit sehr aufwendigen und oft schwierigen Projekten zu tun„, sagt Jürgen Fularczyk. Doch so verschieden die Aufträge auch sein mögen, die hochpräzise Bearbeitung der oft komplexen Bauteile aus verschiedenen Materialien mit sehr guten Oberflächen ist inzwischen Alltag in der Branche. Dazu kommt der Preisdruck, dem der Modell- und Formenbau zunehmend ausgesetzt ist. „Vor allem die Automobilbranche drückt mit Nachlässen von oft 20 bis 25 Prozent die Preise„, berichtet Jürgen Fularczyk.

„Was uns seit 20 Jahren trotzdem so erfolgreich macht?„, wiederholt der Firmengründer die Frage. „Um sich in diesem harten Markt zu behaupten und wettbewerbsfähig sein zu können, spielen qualifizierte Mitarbeiter die entscheidende Rolle.„ Viele Fachkräfte aus der Gegend treibt es zu den großen Firmen, unter anderem in der Bodensee-Region. Deswegen legt HFM sehr viel Wert auf eine gute Aus- und Weiterbildung. Die meisten der jungen Leute bleiben der Firma nach ihren Lehrjahren treu.

„Wichtig ist aber auch, die eigenen Prozesse ständig zu hinterfragen„, beschreibt Jürgen Fularczyk die Situation. „Unsere offene Fehlerkultur hilft uns, den eigenen Qualitätsanspruch immer weiter auszubauen. Wir nehmen Abweichungen im Produktionsprozess auf und analysieren sie. Im Anschluss daran können wir Maßnahmen zur Verbesserung ableiten.„ Dazu kommt: Um auf die Aufträge flexibel reagieren zu können, hält HFM seinen Maschinenpark konsequent auf dem neuesten Stand. Im Einsatz sind unterschiedlich große Portalfräsmaschinen des Hightech-Anbieters F. Zimmermann aus dem rund 100 Kilometer entfernten Neuhausen auf den Fildern.

Als Horst Fularczyk die Firma gegründet hat, konnte er auf 22 Berufsjahre im Modell- und Formenbau zugreifen. Schon damals hatte er gute Erfahrungen mit den Zimmermann-Maschinen sammeln können. „Seit unser Betrieb besteht, sind wir Mitglied in der Vereinigung der Modell- und Formenbaubetriebe Baden-Württemberg e.V. und damit auch im Bundesverband„, erzählt er. F. Zimmermann ist dort als Netzwerkpartner aktiv. So entstanden die ersten Kontakte. Im Laufe der Jahre wurde daraus eine verlässliche Partnerschaft und der Kontakt mit Geschäftsführer Rudolf Gänzle immer enger und vertrauter.

Die erste 5-Achs-Portalfräsmaschine legte sich HFM 2009 zu. „Die Anforderungen an Werkstücke in Bezug auf Material, Komplexität und natürlich Schnelligkeit sind immer weiter gewachsen. Damit mussten wir schleunigst in die CNC-Technik einsteigen„, berichtet Jürgen Fularczyk. „Wir kauften uns eine gebrauchte FZ30 von Zimmermann. Von nun an konnten wir Werkstücke mit Längen von bis zu drei Metern bearbeiten.„ Für HFM war das der Start in die Bearbeitung größerer Bauteile.

In der jüngsten im Jahr 2012 gebauten Werkhalle zeigen die beiden Geschäftsführer des Familienunternehmens auf die „Zimmermann-Allee„, wie die Mitarbeiter die in einer Reihe aufgestellten, drei unterschiedlich großen Portalfräsmaschinen der Baureihen FZ33 und FZ33 compact gerne nennen. „Wir haben unseren Maschinenpark in den vergangenen Jahren systematisch modernisiert und ausgebaut„, sagt Jürgen Fularczyk. Als Zimmermann auf der Fachmesse EuroMold in Frankfurt am Main Ende 2011 die FZ33 das erste Mal einem Fachpublikum präsentiert hat, schlug HFM zu.

Mit der neu erstandenen Maschine kann HFM sowohl Aluminium, Kunst- und Verbundwerkstoffe als auch Stahl und Guss bearbeiten. Sie verfügt über einen Arbeitsraum von 5.000 x 3.000 x 1.500 Millimeter. Dabei ist sie gleichzeitig stabil und leistungsstark, sie kann selbst zähe Materialien von fünf Seiten mit wenigen Hundertstel Millimetern fräsen.

In den darauf folgenden Jahren kamen nacheinander drei platzsparende Portalfräsmaschinen der Baureihe FZ33 compact dazu. Einmal mit einem Bauraum von 2.500 x 4.000 x 1.500 Millimeter und zweimal mit 2.500 x 3.000 x 1.250 Millimeter – wobei eine davon bei Schnetz Formenbau in Ostrach steht. Mit diesen Anlagen lassen sich vor allem kleinere und mittlere Bauteile aus Aluminium und Verbundwerkstoffen schnell von fünf Seiten komplett bearbeiten. Ebenso kann HFM zum Beispiel Werkstücke aus Stahl und Guss mit hoher Dynamik im Simultanbetrieb schlichten. „Wir bearbeiten Kunststoff-Blockmaterial, vor allem aber Aluminium, Stahl dagegen seltener. Wenn, dann schruppen und schlichten wir nur kleine Bauteile mit Längen bis 800 Millimeter„, erläutert Jürgen Fularczyk.


„Auf der FZ33 hatten wir schon Designmodelle von Premiumfahrzeugen aufgespannt„, merkt Berthold Sautter an. Er ist Leiter der Abteilung CAM/Cubing. „Bei den großen Modellen hat zwar der Platz gereicht, wir sind dabei allerdings an unsere Grenzen gestoßen.„ Aber es ging: Die Mitarbeiter mussten bei den Fahrzeugen während der Bearbeitung auf der Maschine nur einmal deren Position ändern. Weil bei der Kunststoff- und Aluminiumbearbeitung erhebliche Mengen Staub entstehen können, sind die Anlagen komplett eingekapselt.

Die FZ33 compact haben zudem eine Absaugung für Staub und Kühlwasser. Damit lassen sich auf den Maschinen die Bauteile auch nass fräsen. Sie enthalten zudem 50-teilige Werkzeugwechsler. Durch ihr kompaktes Design und ihre ausgeklügelte Bauform bietet die FZ33 compact flexible Aufstellmöglichkeiten. Ein besonderer Fokus wurde in der Entwicklung dieser Maschine auf die Servicefreundlichkeit gelegt: Sie ist für Mitarbeiter sehr gut zugänglich. Alle Zimmermann-Anlagen sind zudem mit der gleichen Steuerung ausgestattet und lassen sich daher gleich bedienen. Das sorgt für eine hohe Flexibilität – sowohl auftrags- als auch personalseitig. HFM arbeitet mit den Fräsanlagen im Zwei-Schicht-Betrieb. Die Auslastung ist stets hoch.

„Im Werkzeug- und Formenbau gehören wir heute zu den Antreibern„, sagt Jürgen Fularczyk. Durch den von Zimmermann erweiterten Maschinenpark konnte er mit seinem Unternehmen den Umsatz in den vergangenen vier Jahren nahezu verdoppeln – und knapp 50 Neukunden dazu gewinnen – unter anderem aus der Automobil- und Zulieferindustrie. „Die heutige Wettbewerbssituation stellt ein Wechselspiel aus den Faktoren Kosten und Zeit dar„, erläutert er. „Agieren wir hochflexibel am Markt, können wir sowohl kostengünstig als auch schnell an unsere Kunden liefern. Genau das macht uns seit 20 Jahren so erfolgreich.„

Mehr Informationen:

Kontakt  Herstellerinfo 
F. Zimmermann GmbH
Goethestr. 23-27
73770 Denkendorf
Tel.: +49 (0) 711 / 934 935 0
Fax: +49 (0) 711 / 934 935 300
E-Mail: info@f-zimmermann.com
www.f-zimmermann.com

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 74.