Sie sind hier:

Jahrgang 2019

Ausgabe Januar 2019

Ausgabe Februar 2019

Ausgabe März 2019

Ausgabe April 2019

Ausgabe Mai 2019

Ausgabe Juni 2019

Ausgabe Juli 2019

Ausgabe August 2019

Ausgabe September 2019

Ausgabe Oktober 2019

Jahrgang 2018

Jahrgang 2017

Jahrgang 2016

Jahrgang 2015

Jahrgang 2014

Jahrgang 2013

Jahrgang 2012

Jahrgang 2011

Jahrgang 2010

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Datenschutz

Impressum

Kontakt

Anzeige


Seit drei Generationen setzt die HEDELIUS Maschinenfabrik Maßstäbe in der Zerspanung. Ideenreichtum, Kundennähe und kompromisslose Qualität sind das Erfolgsrezept des Unternehmens.






Interessante Artikel früherer Ausgaben






Anzeige


HURCO Companies Inc. entwickelt und fertigt interaktive Computersteuerungen, Software sowie computergestützte Werkzeugmaschinen und –komponenten für die kundenbezogene Einzel- und Kleinserienfertigung.






Nähere Infos zu...

Archi Crypt Behringer Blum Boschert Diebold Emuge Esta Euroimmun Evotech GF Machining Solutions Hedelius Horn Hurco Hydropneu Identsmart Index Klingelnberg Liebherr Mazak Mechoniks Raziol Rollon Sato Supfina SW Tox Vogt Ultrasonics Völkel Weiss Rundschleiftechnik Zecha






Anzeige


Die Klingelnberg Gruppe ist weltweit führend in der Entwicklung und Fertigung von Maschinen zur Kegelrad- und Stirnradbearbeitung, Präzisionsmesszentren für Verzahnungen und rotationssymmetrische Bauteile sowie in der Fertigung hochpräziser Komponenten für die Antriebstechnik im Kundenauftrag.






Die Welt des Kaufmanns






Anzeige


GF Machining Solutions ist ein weltweit führender Anbieter von Maschinen, Automationslösungen und Serviceleistungen für den Formen- und Werkzeugbau sowie für die Fertigung von Präzisionsteilen.






Die VBA-Welt






Die 3D-Welt von Blender






Anzeige


Evo Tech Laser konstruiert und produziert in Deutschland modernste Laserbeschriftungsanlagen und Gravursysteme für die Beschriftung von Metallen und vielen anderen Laser-geeigneten Werkstoffen. In diesem Bereich ist das Unternehmen einer der innovativ führenden Hersteller.






Anzeige


Das Kerngeschäft der Paul Horn GmbH ist die Bearbeitung zwischen zwei Flanken – Schwerpunkt Einstechen – sowie von weiteren, hochtechnologischen Anwendungen, verbunden mit Kundennähe, hoher Produktqualität, Beratungskompetenz und Lieferbereitschaft.






Die Welt der Geometrie







Die Welt der Elektronik







Die bunte Welt






Anzeige


Supfina Grieshaber besitzt langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Superfinish-Bearbeitung mit Stein- und Bandwerkzeugen. In Verbindung mit dem Wissen über vor- und nachgelagerte Prozesse bietet das Unternehmen praxisorientierte Lösungen.






Die besondere Welt






Anzeige


Die Index-Gruppe zählt mit ihren Marken ›Index‹ und ›Traub‹ zu den weltweit führenden Herstellern von CNC-Drehmaschinen. Mit sechs Produktionsstandorten und fünf internationalen Vertriebs- und Servicegesellschaften sowie 80 Vertretungen ist die Esslinger Unternehmensgruppe weltweit vertreten.






Die Welt der Goodies


Additive Fertigung


Automation


Blechbearbeitung


CAD


Entsorgung


Gewindeherstellung


Handwerkzeuge


Kennzeichnen


Lasertechnik


Logistik


Maschinenbau


Messtechnik


Schleiftechnik


Schweißtechnik


Sicherheitstechnik


Spannmittel


Steuerungen


Tribologie


Wasserstrahltechnik


Zahnradfertigung


Sonstiges






Die Welt der Events






Anzeige


Die Dr. Erich TRETTER GmbH + Co. mit Sitz in Rechberghausen liefert seit über 45 Jahren Maschinenelemente für alle Bereiche des Sondermaschinenbaus. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Kugelgewindetriebe, Kugelrollen oder Toleranzhülsen.






Anzeige


ESTA ist einer der führenden Hersteller von Absaugtechnik. Mit Sitz im bayerischen Senden bei Neu-Ulm vertreibt das Familienunternehmen sein umfangreiches Entstauber- und Anlagensortiment mit eigenen Niederlassungen und Vertriebspartnern weltweit.






Die Welt der Gelegenheiten

Hier sind immer mal wieder besondere Kaufgelegenheiten zu finden. Reinschauen lohnt sich!







Die Welt aus Professorensicht

An dieser Stelle wird sich in unregelmäßigen Zeitabständen ein anonym bleibender Professor äußern. Er wird intime Einblicke in ein absurdes Lehrsystem geben, das sich als leistungsfeindlich und ungerecht outet.







Anzeige


Leistungsstarke Sägemaschinen zur Metallbearbeitung sind das Markenzeichen der weltweit tätigen Behringer GmbH. Die Produktpalette umfasst Band-, Kreis- und Bügelsägen sowie Automatisierungskomponenten aus dem hauseigenen Stahlbau.






Die Welt der Reisenden

Ob Urlaub, Messebesuch oder Reportage, es gibt viele Gründe, Hotels und Pensionen aufzusuchen. Gerade zur Messezeit sind viele Häuser jedoch total überteuert. Wir präsentieren günstige Geheimtipps.


Messe Düsseldorf und Köln



Messe Frankfurt



Messe Hannover



Messe Koblenz



Messe Leipzig



Messe München



Messe Nürnberg



Messe Pforzheim



Messe Stuttgart







Die Welt von Geogebra






Interessante Links aus aller Welt

Energiewende: Ein Großexperiment mit unsicherem Ausgang
Grüne: Ahnungslose und Inkompetente im Bundestag
Kachelmann: Über 90 Prozent aller Geschichten über Wetter und Klima sind falsch oder erfunden
EZB-Staatsanleihenkauf: Deutschland trägt das Risiko
Wahlmanipulation: Wahlhelfer in Brandenburg schlägt Stimmen den Grünen zu
SPD: Die Partei, die den Reichtum missversteht
Steuergeldverschleuderung: Kosten für Personal und Verwaltung steigen im Bund um 40 Prozent
Sensation: Spanisches „Stonehenge“ freigelegt
Naturgewalt: Vulkan verstärkte spätantike Klimakrise
Lebensfreundlich?: Erdähnlicher Planet um nahen Zwergstern entdeckt
Methan: Interessante Beobachtung auf dem Mars
Qutrits: Erstmals dreidimensionale Quantenzustände teleportiert
Interessant: So könnten außerirdische Astronomen unsere Erde sehen
Newgrange: 40 bislang unbekannte Monumente entdeckt
Patentiert: US-Wissenschaftler entwickeln sensationellen Raketenantrieb
Flächenverbrauchsschweinchen: Ein Unwort aus dem Mund einer Institutschefin
Empörend: Rotes Kreuz sendet Bluspender-Daten an Facebook
Völkermord: Das Ende des Christentums im Nahen Osten
Nullzinsen: Der Weg in die Knechtschaft
Kunsttreibstoff: Kerosin aus Sonne, Wasser und CO2
Ernüchterung: Der Wald hat Probleme, weil die Temperatur nicht steigt
Beweislos: Klimaalarmist scheitert vor Gericht
Wickert: ›Deutschland, Deutschland über alles‹ bedeutet, dass man Deutschland über alles liebt
Fachstimme: Polnischer Historiker hält die Forderungen Warschaus nach deutschen Reparationszahlungen für juristisch unbegründet
Energiewende: Die Berufung aufs Gemeinwohl ist gezinkt
Big Business: Multi-Konzerne nutzen den Klimawandel als ideologische Waffe für Superprofite
Meucheln: Die Ausrottung von Vögeln im Namen des Klimaschutzes
Spiegel online: Beim Faken erwischt?
Windräder: Wo diese stehen, trocknen die Böden aus und nehmen Tornados zu (sehr lesenswert!)
Klimakampf: Kinder werden mussbraucht
Buchempfehlung: „Factfulness“ des Schweden Hans Rosling
Wissen: Der CO2-Kreislauf
Grüne: Von Technik wenig Ahnung
Sonnenaktivität: Chinesische Wissenschaftler warnen vor globaler Abkühlung








Leicht Stanzautomation setzt auf Stöber-Lösungen

Leicht Stanzautomation entwickelt, fertigt und vertreibt weltweit unter anderem Anlagen für das Auf- und Abwickeln von Bändern und Drähten. In der neuesten Generation der automatischen Mehrfachwickler des Herstellers werden erstmals die Antriebsregler der Baureihe ›SI6‹ von STÖBER verbaut. Damit lässt sich im Vergleich zur Vorgängerversion nicht nur die Performance steigern, sondern durch das Konzept der Anreihtechnik auch äußerst platzsparend konstruieren. Während die Produktentwicklung auf der umfangreichen Erfahrung des Maschinenbauers fußt, integrierte STÖBER die Antriebe und legte sie optimal aus. Eine von vielen Referenzen einer jahrelangen, erfolgreich gewachsenen Partnerschaft.


„In der Champions-League zu spielen, macht deutlich mehr Spaß als auf dem Bolzplatz“, schmunzelt Jürgen Leicht. Er ist weder Fußballspieler noch Trainer, dafür Geschäftsführer der Leicht Stanzautomation GmbH in Ölbronn-Dürrn, knapp zehn Kilometer von Pforzheim entfernt. Und im Gespräch geht es auch nicht um Ballsport, sondern um die steigenden Anforderungen des Markts – seines Markts.

Denn das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt weltweit Bandschweißautomaten sowie die gesamte Bandauf- und -Abwickeltechnik für die Stanz- und Umformtechnik. Zum Kundenkreis zählen namhafte Zulieferer aus der Automobil- und Elektro-Industrie, aus der Luft- und Raumfahrt sowie der Medizintechnik. Aber auch die Möbel-Industrie sowie Hersteller weißer Ware gehören dazu.

Die Anforderungen des Markts? Jürgen Leicht öffnet die Tür des Besprechungszimmers und tritt auf die Balustrade mit Blick über die Montagehalle. Es ist auffallend sauber und strukturiert. An den Montageplätzen schrauben oder justieren Mitarbeiter an Baugruppen und Maschinen. „Der Kunde wünscht höchste Produktqualität. Um ganz oben mitspielen zu können“, bleibt er im Bild, „antworten wir mit Lösungen, die wir entsprechend ausmodellieren. Bei der Konstruktion unserer Maschinen achten wir zum Beispiel auf Langlebigkeit und Zuverlässigkeit. Design und Funktionalität haben wir dabei stets im Blick.“

Und da Leicht Stanzautomation nicht alles selbst fertigt, legt der Marktführer sehr viel Wert auf ausgewählte Zulieferer, oder besser: auf Partner. Dazu gehört seit vielen Jahren die STÖBER Antriebstechnik GmbH + Co. KG aus Pforzheim.

Antriebstechnik für höchste Performance

„Von STÖBER haben wir in fast allen unseren Anlagen Getriebe, Motoren, Antriebsregler oder vollständige Automatisierungslösungen verbaut“, sagt Leicht. Zum Beispiel in der neuen Generation der automatischen Mehrfachwickler der Baureihe ASW: Hier kommen erstmals die Antriebsregler SI6 zum Einsatz. Das Besondere an der Maschine ist, dass sie automatisch die Spulen wechselt. Dadurch entsteht an der vorgeschalteten Stanzmaschine kein Produktionsstopp. Der Spulenwechsel wird einfach zur nächsten freien Spule vorgenommen, sobald die vorgewählte Stückzahl erreicht ist. „Mit dem STÖBER Antriebsregler können wir die Performance im Vergleich zur Vorgängerversion spürbar steigern“, sagt der Geschäftsführer zufrieden.

Damit der Anwender wirtschaftlich arbeiten kann, seien Dynamik und Geschwindigkeit ganz wichtig, sagt er. Je schneller die Prozesse sind, desto produktiver ist die Maschine. Der Faktor Zeit ist für die Kunden entscheidend, um wettbewerbsfähig zu sein. „Wir haben insgesamt sieben Antriebe in der Anlage verbaut“, beschreibt Leicht und zeigt auf ein Kegelradgetriebe, das den Vorschubkopf neigt, ein weiteres platzsparendes Winkelgetriebe übernimmt den präzisen Vorschub des Bandes. Die hochdynamischen Antriebsregler arbeiten auch bei anspruchsvollen Bewegungen unbemerkt und zuverlässig im Hintergrund.

Integriert sind die Funktionen STO (Safe Torque Off) und SS1 (Safe Stopp 1). In der Baureihe SI6 sind diese nach EN 13849-1 zertifiziert und lassen sich ohne produktionsunterbrechende Funktionstests nutzen. Das automatische Aufwickeln von Bauteilen nach dem Stanzen erfolgt mit der neuen Maschine in wenigen Minuten, die Spulen werden über koaxiale Servogetriebemotoren angetrieben und der Wechsel von Spule zu Spule beträgt mit einem Planetengetriebe knapp zwei Sekunden.

„Konzipiert ist der nur 45 Millimeter schmale Antriebsregler als Anreihgerät“, sagt STÖBER Außendienstmitarbeiter Markus Stolowski, der Leicht Stanzautomation seit Jahren betreut. „Ein einzelner Antriebsregler SI6 kann bis zu zwei Achsen regeln. Dank des Anreihkonzepts lässt sich die Anzahl der anzusteuernden Achsen frei skalieren.“ Die Installation der einzelnen Komponenten erfolgt denkbar einfach. Die patentierten Quick DC-Link-Module ermöglichen das simple Einklicken von Standardkupferschienen zur Energieverteilung sowie die einfache Montage und den Anschluss der Antriebsregler.

„Mit dem Encoder-System HEIDENHAIN EnDat 2.2 steht das elektronische Getriebemotortypenschild zur Verfügung, das die Parametrierung der Motor- und Getriebedaten einfach und sicher erledigt“, beschreibt der STÖBER Experte. „Konnten bisher nur Motorparameter übermittelt werden, ermöglichen wir es jetzt, auch zusätzliche applikationsrelevante Getriebedaten vollelektronisch zu übertragen.“ Encoder- und Leistungsanschluss des Motors erfolgen über eine gemeinsame Kabelverbindung.

Verbunden sind die einzelnen Geräte mit dem zentralen Versorgungsmodul PS6. Damit seien weder dezentrale Einspeiseeinheiten erforderlich noch Absicherungen und Verkabelung für jede Achse, berichtet Stolowski. „Der Anwender spart enorm viel Platz im Schaltschrank. Im Klartext: Leicht Stanzautomation kann bei den Kunden auf wenig Stellfläche eine nicht unerhebliche Anzahl an Wickeltechnik ermöglichen. Die neue ASW ist zudem gut zugänglich, und über ein zehn Zoll großes Display kann der Anwender die Anlage komfortabel bedienen.

Auf gute Partnerschaft

„Die Entwicklung der gesamten Maschine fußt auf unserer Erfahrung, die Integration und die Auslegung der Antriebe haben wir in Zusammenarbeit mit STÖBER konzipiert“, sagt Jürgen Leicht und nickt dabei Markus Stolowski zu. „STÖBER ist von Anfang an dabei und unterstützt uns vom ersten Bleistiftstrich in der Konstruktionsphase bis zur Inbetriebnahme der Maschine.“

Mit der Kooperation sind beide sehr zufrieden. Das sei ein offenes und ehrliches Miteinander. Dies versprühe einen ganz besonderen Geist, sagt Leicht. „Uns verbindet ein ähnlicher Anspruch an Qualität, das Herauskitzeln von Nuancen, um letztendlich ganz oben dabei sein zu können“, ergänzt der STÖBER Außendienstmitarbeiter.

Dazu kommt der sehr kurze Weg von Tür zu Tür. Das macht es für die Mitarbeiter beider Häuser einfacher, sich schnell gemeinsam an den Tisch zu setzen. „Die technische Beratung, der Support, das ist echte gelebte Partnerschaft“, beschreibt der Geschäftsführer. Das Ziel von Leicht Stanzautomation ist es, die Anzahl der Lieferanten zu reduzieren – mit dem Hintergrund, Kostenpotenzial zu heben und den Aufwand zu reduzieren. Bleiben sollen Partner – wie STÖBER.

Wie das alles begann? Jürgen Leicht lächelt. „Das ist zwar kaum zu glauben, aber die Verbindung geht zurück bis zum 1. August 1982.“ An diesem Tag begann er eine kaufmännische Ausbildung bei STÖBER. Als er sich nach einer weiteren technischen Ausbildung im Jahr 1995 in die Selbstständigkeit wagte, nahm er nicht nur sein Know-how mit, sondern auch den Teamgeist sowie die Art und Weise, wie bei dem Antriebsspezialisten die Menschen zusammenwirken, um gemeinsame Ziele zu erreichen. Dieser Geist weht bis heute in Ölbronn-Dürrn. „Unsere Partnerschaft ist über die Jahre immer weiter gewachsen“, sagt der Geschäftsführer.

Dies ermögliche aber nicht nur einen angenehmen Umgang miteinander, beide Firmen beeinflussen sich auch gegenseitig, so wie bei der Entwicklung des automatisierten Mehrfachwicklers. „Mit Unterstützung von STÖBER qualifizieren wir uns auch weiterhin für die Champions-League“, ist Jürgen Leicht überzeugt.

Mehr Informationen zu Stöber:

Kontakt  Herstellerinfo 
STÖBER Antriebstechnik GmbH + Co. KG
Kieselbronner Str. 12
75177 Pforzheim
Tel.: +49 7231 582-0
E-Mail: sales@stoeber.de
www.stoeber.de

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 52.