Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2019 » Ausgabe September 2019

KUNZMANN setzt Innovationsoffensive fort

Noch leistungsstärkeres Angebot

KUNZMANN setzt seine Innovationsoffensive fort und bietet jetzt die Werkzeugfräsmaschine WF 650 sowie die Vertikal-Bearbeitungszentren mit der alternativen Werkzeugschnittstelle HSK 63A an. Die Hauptspindel dieser Ausführung gibt es für beide Maschinentypen jetzt mit bis zu 18.000 U/min. Für die SK 40-Variante der WF 650 sind die Drehzahlen 6.500 U/min und 12.000 U/min weiterhin verfügbar.


Als kostengünstige Einstiegsvarianten sind die WF 650 und die Bearbeitungszentren jetzt außerdem mit der Bahnsteuerung Heidenhain TNC 620 erhältlich. Damit steht Anwendern neben der leistungsstärkeren Steuerung Heidenhain TNC 640 und der Siemens 840 D sl ShopMill eine zusätzliche Option zur Verfügung. Weitere individuelle Kundenwünsche kann KUNZMANN aufgrund des modularen Aufbaus der Maschinen flexibel und schnell realisieren.

Darüber hinaus erweitert der Maschinenhersteller sein Dienstleistungsangebot und bietet ein umfangreiches Fernwartungspaket an. Es umfasst die Überprüfung der Maschinen, Softwareupdates und schnelle Hilfe im Servicefall vom Werk aus, so dass Stillstandszeiten verkürzt werden.

Höhere Drehzahlen: erweiterte Einsatzbereiche, neue Kundenkreise

Mit höheren Spindeldrehzahlen erweitert KUNZMANN die Einsatzbereiche seiner Vertikal-Bearbeitungszentren und Werkzeugfräsmaschinen und erschließt neue Kundenkreise. Bislang richtet sich KUNZMANN vor allem an Maschinen-, Vorrichtungs- und Prototypenbauer, die Wert auf ein hohes Drehmoment legen. Mit der Option höherer Drehzahlen zielt der Maschinenbauer jetzt zusätzlich auf Anwender, die mit modernen Werkzeugen und Frässtrategien schnellere Vorschübe mit weniger Zustellungen realisieren.

Werkzeuge mit HSK-Aufnahme durchgängig auf KUNZMANN- Maschinen einsetzbar

Die für höhere Drehzahlen erforderliche HSK 63A-Schnittstelle – als Alternative zur SK 40 – ist zeitgleich verfügbar. Industriebetriebe, die vor allem Werkzeuge mit HSK-Aufnahme einsetzen, profitieren hiervon besonders, da sie diese nun ebenfalls auf KUNZMANN-Maschinen einsetzen können.

Heidenhain TNC 620 für den kostengünstigen Einstieg

Die Heidenhain TNC 620-Steuerung ist eine kompakte Steuerung für typische Standardbearbeitungen. KUNZMANN bietet sie optional als kostengünstiges Einstiegsmodell für 3-achsige Vertikal-Bearbeitungszentren und Werkzeugfräsmaschinen vom Typ WF650 mit Fräskopf an. Damit kommt der Maschinenbauer vor allem Lohnfertigern entgegen, die einfache, wenig komplexe Werkstücke produzieren.

Mehr Informationen zu Kunzmann:

Kontakt  Herstellerinfo 
KUNZMANN Maschinenbau GmbH
Tullastraße 29 - 31
75196 Remchingen-Nöttingen
Tel: +49 (0) 7232 / 3674-0
Fax: +49 (0) 7232 / 3674-74
E-Mail: info@kunzmann-fraesmaschinen.de
www.kunzmann-fraesmaschinen.de

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 162.