Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2019 » Ausgabe September 2019

Mit Hightech zum Mond

Miniaturlager auf Thielenhaus-Maschine bearbeitet

Etwa 600 Millionen Menschen weltweit haben am 20. Juli 1969 im TV die Landung der ersten Menschen auf dem Mond gesehen. Jeder, der das dramatische Geschehen seinerzeit verfolgt hat, erinnert sich noch heute an das Gefühl der Erleichterung, als Commander Neil Armstrong die erlösende Meldung an das NASA-Raumfahrtzentrum in Houston sendete: „The Eagle has landed“. Und beim Betreten der Mondoberfläche erfolgte die philosophische Feststellung: „Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit“.


Weitgehend unbekannt ist bis heute, dass die Miniaturlager der Kreiselnavigation für die existentiell zuverlässige Steuerung der Mondfähre zuvor auf Werkzeugmaschinen des Wuppertaler Traditionsunternehmens Thielenhaus Technologies ihre absolute Präzision erhalten hatten. Das hier eingesetzte „Microfinish“-Verfahren sichert eine Oberflächengüte bis zu einem Zehntausendstel Millimeter. Naturgemäß unterlag das damalige Beschaffungsverfahren allerhöchster Geheimhaltung. Daher gibt es kaum offizielle Unterlagen über das Geschehen im Detail.

Dietrich W. Thielenhaus, der Beiratsvorsitzende des Familienunternehmens, merkt dazu an: „Später haben wir von der amerikanischen Regierung als kleines Dankeschön eine edel gerahmte Kopie der offiziellen Einreise-Urkunde (General Declaration) erhalten, die anlässlich der ‚Wiedereinreise‘ von den US-Behörden auf Hawaii für die dreiköpfige Besatzung von Apollo 11 ausgestellt worden ist. Diese Urkunde weist die Original-Unterschriften von Neil Armstrong, Edwin Aldrin und Michael Collins auf.

Mit der Mondfähre ‚Eagle‘ gelandet waren bekanntlich Armstrong und Aldrin, während Collins als Pilot mit dem Kommandomodul des Raumschiffs ‚Columbia‘ den Mond umkreiste. Als zu deklarierende Ladung wird in der Einreise-Urkunde übrigens lakonisch angegeben: ‚Moon Rock, Moon Dust, Samples‘. Tatsächlich sind damals zum ersten Mal Gesteinsproben von einem anderen Himmelskörper zur Erde gebracht worden.“

Thielenhaus Technologies hat im Mai 2019 das 110-jährige Firmenjubiläum begangen. Die Universität St. Gallen hatte das Unternehmen im Vorjahr nach umfassenden Untersuchungen auch offiziell als Weltmarktführer bestätigt. Das „Microfinish“-Verfahren wird überall da genutzt, wo höchste Anforderungen an Oberflächengenauigkeit, Wirtschaftlichkeit, Funktionssicherheit, Langlebigkeit, Energie- und Rohstoffeffizienz, Geräuschminderung und Miniaturisierung gestellt werden.

Die Firmengruppe ist heute international mit acht Standorten in sechs Ländern auf vier Kontinenten aktiv. Zweites Standbein ist die Traditionsmarke Koellmann, einer der führenden deutschen Anbieter von hochbelastbaren Standard- und Sondergetrieben sowie Membrankompressoren für die Erzeugung ölfreier Druckluft.

Mehr Informationen zu Thielenhaus:

Kontakt  Herstellerinfo 
Thielenhaus Technologies GmbH
Schwesterstraße 50
42285 Wuppertal
Tel.: 0202481-0
Fax: 0202450445
www.thielenhaus.com

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 188.