Sie sind hier:

Jahrgang 2019

Das Fertigungsfachmagazin im Internet

Jahrgang 2018

Jahrgang 2017

Jahrgang 2016

Jahrgang 2015

Jahrgang 2014

Jahrgang 2013

Jahrgang 2012

Jahrgang 2011

Jahrgang 2010

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Datenschutz

Impressum

Kontakt

Anzeige


Seit drei Generationen setzt die HEDELIUS Maschinenfabrik Maßstäbe in der Zerspanung. Ideenreichtum, Kundennähe und kompromisslose Qualität sind das Erfolgsrezept des Unternehmens.






Interessante Artikel früherer Ausgaben






Anzeige


HURCO Companies Inc. entwickelt und fertigt interaktive Computersteuerungen, Software sowie computergestützte Werkzeugmaschinen und –komponenten für die kundenbezogene Einzel- und Kleinserienfertigung.






Nähere Infos zu...

Archi Crypt Behringer Blum Boschert Diebold Emuge Euroimmun Evotech GF Machining Solutions Halder Hedelius Horn Hurco Hydropneu Identsmart Index Klingelnberg Liebherr Mazak Mechoniks Raziol Rollon Supfina SW Tox Vogt Ultrasonics Völkel Weiss Rundschleiftechnik Zecha






Anzeige


Die Klingelnberg Gruppe ist weltweit führend in der Entwicklung und Fertigung von Maschinen zur Kegelrad- und Stirnradbearbeitung, Präzisionsmesszentren für Verzahnungen und rotationssymmetrische Bauteile sowie in der Fertigung hochpräziser Komponenten für die Antriebstechnik im Kundenauftrag.






Die Welt des Kaufmanns






Anzeige


GF Machining Solutions ist ein weltweit führender Anbieter von Maschinen, Automationslösungen und Serviceleistungen für den Formen- und Werkzeugbau sowie für die Fertigung von Präzisionsteilen.






Die VBA-Welt






Die 3D-Welt von Blender






Anzeige


Die VÖLKEL GmbH ist ein global agierender Hersteller von Gewindeschneidwerkzeugen und Gewindereparatur-Systemen. Produkte werden unter den Marken VÖLKEL und V-COIL vertrieben.






Anzeige


Das Kerngeschäft der Paul Horn GmbH ist die Bearbeitung zwischen zwei Flanken – Schwerpunkt Einstechen – sowie von weiteren, hochtechnologischen Anwendungen, verbunden mit Kundennähe, hoher Produktqualität, Beratungskompetenz und Lieferbereitschaft.






Die Welt der Geometrie







Die Welt der Elektronik







Die bunte Welt






Anzeige


Supfina Grieshaber besitzt langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Superfinish-Bearbeitung mit Stein- und Bandwerkzeugen. In Verbindung mit dem Wissen über vor- und nachgelagerte Prozesse bietet das Unternehmen praxisorientierte Lösungen.






Die besondere Welt






Anzeige


Leistungsstarke Sägemaschinen zur Metallbearbeitung sind das Markenzeichen der weltweit tätigen Behringer GmbH. Die Produktpalette umfasst Band-, Kreis- und Bügelsägen sowie Automatisierungskomponenten aus dem hauseigenen Stahlbau.






Die Welt der Goodies


Additive Fertigung


Automation


Blechbearbeitung


CAD


Entsorgung


Gewindeherstellung


Handwerkzeuge


Kennzeichnen


Lasertechnik


Logistik


Maschinenbau


Messtechnik


Schleiftechnik


Schweißtechnik


Sicherheitstechnik


Spannmittel


Steuerungen


Tribologie


Wasserstrahltechnik


Zahnradfertigung


Sonstiges






Die Welt der Events






Anzeige


Die Erwin Halder KG ist ein mittelständisches Unternehmen, das sich auf die Herstellung von Normalien, Modularen Vorrichtungssystemen und Spannmitteln, Handwerkzeugen und Luftfahrtprodukten spezialisiert hat. Gefertigt werden nicht nur Katalogartikel, sondern auch kundenspezifische Produkte.






Anzeige


Die RAZIOL Zibulla & Sohn GmbH steht seit 75 Jahren für Qualität in der Schmierungstechnik. Rollenbandöler, Sprühsysteme, Befettungssteuerungen, Dosiergeräte sowie leistungsstarke Umformöle gehören zu den in Eigenfertigung entwickelten und konstruierten Produkten.






Die Welt der Erfindungen

Hier bieten Erfinder Rechte oder Lizenzen für interessante Produkte an. Reinschauen lohnt sich!







Die Welt aus Professorensicht

An dieser Stelle wird sich in unregelmäßigen Zeitabständen ein anonym bleibender Professor äußern. Er wird intime Einblicke in ein absurdes Lehrsystem geben, das sich als leistungsfeindlich und ungerecht outet.







Anzeige


Vogt Ultrasonics ist seit 1983 ein Spezialist in der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung. Das Unternehmen bietet hochleistungsfähige Ultraschallprüfsysteme und -geräte sowie alle zerstörungsfreien Prüfmethoden in Dienstleistung im eigene Prüfzentrum oder beim Kunden vor Ort.






Die Welt der Reisenden

Ob Urlaub, Messebesuch oder Reportage, es gibt viele Gründe, Hotels und Pensionen aufzusuchen. Gerade zur Messezeit sind viele Häuser jedoch total überteuert. Wir präsentieren günstige Geheimtipps.


Messe Düsseldorf und Köln



Messe Frankfurt



Messe Hannover



Messe Koblenz



Messe Leipzig



Messe München



Messe Nürnberg



Messe Pforzheim



Messe Stuttgart







Interessante Links aus aller Welt

Wasser: Liegt der Ursprung in der Sonne?
Ausbildung: Deutschlands erfolgreiches Bildungssystem wird umgekrempelt
Mars: Vulkan immer noch aktiv
EmDrive: USA fördern neuartigen Raketenantrieb
Mars: zahlreiche frühere Seen gefunden
Sensation: Erde hat noch zwei weitere Begleiter
Irrtum: Klimawandel-Studie beruht auf völlig falscher Mathematik
Innenpolitik: Die Ordnung in Deutschland ist für immer vorbei
Überprüfung: CDU nimmt Finanzierung der Deutschen Umwelthilfe ins Visier
Sensation: Wissenschaftler am MIT entwickeln neuartigen Ionenantrieb für Flugzeuge
Pompeji: Archäologen legen Fresko frei
Einspruch: Verbraucherschützer kritisieren den von der EU-Kommission geplanten Unfalldatenspeicher für Autos
Hybriduhr: Interessante Kombination aus Mechanik und Elektronik
LHC: Ist der Teilchenbeschleuniger in der Sackgasse?
Grönland: Hat einschlagender Komet die einsetzende Erderwärmung um 1300 Jahre verzögert?
Sensation: Astronomen gelingt Fotoserie eines weit entfernten Exoplaneten
Infraschall: Windkrafträder sind gefährlich für Herzkranke
Windkraft: Haben Windräder mehr Auswirkungen auf das Klima als Kohle oder Gas?
Autobahnsperrung: Der Größenwahn der Umweltverbände
Deutschland: Die Bürger eines einst reichen Landes verarmen immer mehr
Urteil: Auch ein Sturz auf der Kellertreppe kann ein Arbeitsunfall sein
Wissenstransfer: Microsoft will US-Militär Zugang zu seiner Technologie verschaffen
Vatikan: Kirche an Migrationskatastrophe mitverantwortlich
Innovation: Forscher erzeugen Cyborg-Pflanze
Mondbesuch: NASA will schon 2019 erneut den Mond besuchen
Studie: Der Mensch verfügte schon vor Jahrtausenden über ein komplexes astronomisches Wissen






Vollautomatische Trennung von Aluleisten

Roboter können sich selbst einsparen. Sie müssen nur schnell genug sein. Das ist bei einer Anlage zur Trennung von Aluprofilen für die Möbelindustrie in der nun dritten Evolutionsstufe der Fall. Wo vor gut vier Jahren noch zehn Roboter beim Vorgängermodell im Einsatz waren, erledigen heute vier weniger die gleiche Arbeit.


Die Aluprofile, die die vollautomatische MWT211637 von MartinMechanic spanlos in kleine Stücke trennt, werden mit sechs Meter Länge in LanggutKartonagen angeliefert. Sie werden in Lagen zunächst nebeneinander und dann übereinander gestapelt. Dazu holt das servoelektrische Zwei-AchsPortal mit seinen acht Flächensaugern jeweils eine komplette Lage mit bis zu 20 Aluleisten ab, um sie auf einem der vier Ablageplätze zu legen.

Deren Transportachse schiebt die Leisten einzeln zur Profilbereitstellung. Die vollautomatische Anlage wurde so konzipiert, dass der Trennvorgang vierfach nebeneinander ausgeführt werden kann, um die Zykluszeit auf eine halbe Sekunde zu verkürzen. Dafür sind vier Roboter vom Typ Fanuc3SiA und zwei Roboter der Marke Omron-Yamaha im Einsatz. Die Vorschubachse greift nun das vorderste Rohr ab, um es zunächst zur Kontrollstation zu befördern.

Farbsensoren prüfen die Leisten beidseitig auf farbige Markierungen. Diese zeigen Fehlstellen an und signalisieren der Anlage, an welcher Stelle die Aluprofile getrennt werden müssen und welche Profilreste später aussortiert werden. Je nach Vorgabe können zwischen 100 und 200 Millimeter lange Teile produziert werden. Die Kamera, die den Anfang der Aluleiste und den ersten Trennschlitz erkennt, überprüft außerdem die Qualität der Oberfläche.

Sie wurde in eine Zelle mit verdunkelten Scheiben eingebaut, um Störungen durch mögliches Fremdlicht zu vermeiden. Die Bildverarbeitung gibt die Werte an das Vorschub-Achssystem weiter, das die Position der Aluleiste vor dem Schneidvorgang noch korrigieren kann. Ein Linearvorschub zieht die Leisten immer im gleichen Abstand weiter nach vorne. Das elektrisch angetriebene Schneidmesser zerteilt die Aluleisten an den dafür vorgestanzten Schlitzen in Einzelteile.

Nach dem Trennhub legt der Fanuc-Roboter die Fertigteile mit Hilfe seines Vakuumgreifers von oben nebeneinander in die Wechselschublade. Diese Deltaroboter, die an der Decke des Zellengestells angebracht wurden, beschleunigen dank ihrer starken Servomotoren extrem schnell und erledigen ihre Bestückungsaufgaben mit vier Achsen, einer Drehachse und dem kompakten Greifarm in Höchstgeschwindigkeit. Ist die Wechselschublade mit 20 Fertigteilen gefüllt, fährt sie von der Be- in die Entladeposition.

Hier übernehmen 4-Achs-Roboter vom Typ Yamaha das Handling. Jeder dieser beiden Scara-Roboter, die für je zwei Produktionslinien zuständig sind, verfügen über eine Traglast von 20 Kilogramm und haben eine Reichweite von einem Meter. Sie entnehmen der Wechselschublade jeweils eine komplette Ebene, die sie wiederum in ein bereitgestelltes Magazin einlegen. Insgesamt stapeln die beiden Scara-Roboter parallel jeweils 25 Ebenen übereinander.

Ist ein Magazin mit 500 Teilen gefüllt, fährt es weiter zum Arbeitsplatz des Werkers. Der entnimmt das Magazin und setzt im Gegenzug ein leeres ein. Wichtig ist, dass der Bediener der Anlage beim Zuführen und Schneiden der Aluleisten bestens geschützt ist. Aus diesem Grund besitzt die Anlage drei Lichtgitter. Werden sie durchbrochen, bleibt das Portal automatisch sofort stehen. Anschnitte, markierte Profilschnitte und übrig gebliebenen Alustücke werden automatisch in den Restteilebehälter abgeworfen.

Bedient wird die speicherprogrammierbare Steuerung (SPS) über ein fest angeordnetes 19-Zoll-Touchpaneel. Mit ihm können jederzeit einzelne Parameter für Produktionsvarianten geändert werden. Dazu gehören auch das Verändern der Vorschublänge oder die Anpassung der Geschwindigkeit, die Beschleunigung der Servoachsen und die Änderung von Offset-Werten.

Die Entwicklungszeit der Anlage, die einen Platzbedarf von 128 Quadratmeter hat, betrug sieben Monate bis zur Abnahme durch den Kunden. Gedanken haben sich die Ingenieure von MartinMechanic auch beim Zellendesign gemacht. So ist das Zellendach aus Makrolon gefertigt, damit möglichst viel Licht ins Innere der Anlage strömt.

Mehr Informationen:

Kontakt  Herstellerinfo 
Friedrich Martin GmbH & Co KG
Hauptstrasse. 25
72202 Nagold
Tel.: +49(0) 74 52-84 66-0
Fax: +49(0) 74 52-84 66-5 66
E-Mail: info@MartinMechanic.com
www.martinmechanic.com

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 81.