Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2015 » Ausgabe April 2015

Roemhelds Seminartour im April und Mai

Tagesseminare zur Werkstück-Spanntechnik

Werkstücke schneller, flexibler und in höherer Qualität fertigen, zu geringeren Fertigungskosten, bei optimierter Prozesssicherheit und größerer Produktivität –innovative Spannlösungen ermöglichen viele Vorteile. Ob für die Komplettbearbeitung, bei komplexen oder filigranen Bauteilen, automatisiert in der Serienfertigung oder flexibel bei kleinen Losgrößen – für nahezu jedes Werkstück und jede Fertigungsphilosophie gibt es die richtige Spann- und Positioniertechnik. Welche Lösung die jeweils beste ist, zeigen die Referenten der ROEMHELD Gruppe im April und Mai bei Tagesseminaren zum Thema „Effiziente und praxisgerechte Spannlösungen konzipieren“ an zehn verschiedenen Veranstaltungsorten in Deutschland.


Die Seminartour der ROEMHELD Gruppe richtet sich an Verantwortliche, Konstrukteure, Planer und Arbeitsvorbereiter, die für eine effiziente Fertigung zuständig sind und ihr Know-how rund um die Werkstück-Spanntechnik erweitern möchten. Sie vermittelt den Besuchern qualifizierte Ideen und praktische Vorschläge, um ihre Produktion hinsichtlich Rüstzeiten, Maschinenlaufzeiten, Flexibilität, Prozesssicherheit und Qualität zu optimieren. Die Teilnahme kostet 95 Euro pro Person und kann unter www.roemheld-gruppe.de/seminartour online gebucht werden.

Thematisch ist der Seminartag breit gefächert und berücksichtigt eine Vielzahl von Praxissituationen und Aufgabenstellungen in modernen Fertigungsstätten. So wird auf das Spannen von Werkstücken bei verschiedenen Maschinenkonzepten, Fertigungsstrategien und Automatisierungsgraden genauso eingegangen wie auf spezifische Anforderungen, die mit Komplettbearbeitung, flexibler Einzelteil- und Serienfertigung verbunden sind.

Die Experten klären auf, welche Spannmittel für hochpräzises Positionieren und Spannen besonders geeignet sind, wann mechanische oder hydraulische Komponenten zu bevorzugen sind und geben Tipps für die Werkstück-Direktspannung mit Nullpunkt Spannsystemen. Außerdem zeigen sie auf, welche Spannmittel in erster Linie die Werkstückqualität und Prozesssicherheit optimieren, wie optimale Spannlösungen helfen, Fertigungskosten zu senken und wie vorbeugender Service zur Werterhaltung von Spannmitteln beiträgt.

Das Seminar „Effiziente und praxisgerechte Spannlösungen konzipieren“ findet am 15. April in Ulm, 16. April in Ingolstadt, 21. April in Empfingen, 22. April in Ludwigsburg und 23. April in Ludwigshafen statt. Die Termine im Mai sind 5. Mai in Hannover, 6. Mai in Osnabrück, 7. Mai in Wuppertal, 20. Mai in Potsdam und 21. Mai in Chemnitz.

Die Referenten sind ausnahmslos Experten mit langjähriger Praxiserfahrung aus der ROEMHELD Gruppe: Andreas Lotz, Produktbereichsleiter Spanntechnik Römheld GmbH Friedrichshütte, Guido Born, Produktbereichsleiter Werkstück-Spannsysteme Hilma-Römheld GmbH, Robert Hartmann, Verkaufsleiter Stark Spannsysteme GmbH, und Werner Klepsch, Produktbereichsleiter Systems Römheld GmbH Friedrichshütte. Gemeinsam stehen sie den Teilnehmern auf allen zehn Veranstaltungen Rede und Antwort.

 

Mehr Informationen zur Römheld GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
Römheld GmbH
Römheldstraße 1-5
35321 Laubach
Tel.: +49 (0) 6405 / 89-0
Fax: +49 (0) 6405 / 89-211
E-Mail: info@roemheld.de
www.roemheld.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1307.