Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2015 » Ausgabe Juni 2015

Rothsteins durchdachte Schutzsysteme

Alles aus einer Hand

Wenn man für die Gesamtheit aller Anlagen- und Maschinenschutzsysteme in der Fertigungsstätte lediglich einen Ansprechpartner haben kann, werden Beratung, Planung, Umsetzung, Wartung und vor allem Kosten optimiert und reduziert. Die Rothstein Schutzsysteme GmbH aus dem oberbergischen Marienheide ist so ein Systemanbieter und verbindet alle Qualitäten eines erfahrenen Unternehmens mit der umfangreichen Produktbreite für seine Kunden – national und international.


Spätestens nach der neuen europäischen Maschinenschutzrichtlinie ist es unabdingbar geworden, den Maschinen- und Anlagenschutz aktualisiert und normkonform zu gestalten. Wobei der Schutz der Mitarbeiter dabei nicht weniger zu beachten ist. Denn, die Systeme sollen Maschine UND Mensch schützen.

Also ist bei der Planung für bestehende und für neue Maschinen besonders darauf zu achten, dass am Ende ein validierbares Ergebnis erreicht wird, das dem Fertigungs- und Betriebsleiter, nicht zuletzt der Unternehmensführung ein Gefühl der Sicherheit geben soll. Dazu bedarf es der Beratung von Fachleuten, bedarf es der langjährigen Erfahrung in der Herstellung und dem Wissen der nachhaltigen Anwendung und Wartung. Von eben dieser Beratung, über die Bestandsaufnahme, der Konzeption mit Angebot sowie der anschließenden 3-D Konstruktion und Begleitung dabei bis zur finalen Umsetzung, Lieferung und Montage, das ist in kurzen Worten gesagt das Servicepaket. Hier steht also nicht nur das breite Produktprogramm im Vordergrund.

Rahmenlose Schutzzaunsysteme RIF sowie Rahmensysteme RFRP werden neben den Standardabmessungen hinaus auch kundenspezifisch gefertigt. Die flexibel einzusetzenden Zäune werden bei Bedarf individuell an die Bedürfnisse des Kunden bzw. der Anlagen und Maschinen angepasst und schrecken dabei vor kaum etwas zurück – ein Vorteil gegenüber Systemanbietern ohne diese Flexibilität. Verschiedene Füllungen mit Gittern, Blechen und Schutzglas beispielsweise auch für Laser- und Schweißschutz stehen ebenso zur Verfügung wie diverse Tür-, Tor- und Eingabesysteme mit unterschiedlichen Bedienungsoptionen.

So gestaltet sich das Schutzzaunsystem nicht nur als Schutzsystem, sondern gleichzeitig als aktiver Bestandteil der gesamten Anlage. Torsysteme können dabei auch in überdimensionaler Ausführung hergestellt werden, wie kürzlich in den Varianten „Hub-Schwenktor“ mit 4 x 4 Meter Größe, oder einem elektrisch betriebenen Hubtor mit 4 Meter Breite und insgesamt 5,5 Meter Höhe. Bei all dem kann die farbliche Optik ebenso individuell gestaltet werden und sich dem Fertigungsbetrieb, der Anlage oder dem Corporate Design anpassen.

Die verschiedenen Schallschutzsysteme komplementieren das Angebot. Die diversen Bauarten der Schallschutzkabinen, -Hauben und –Kapseln sowie Trennwände, wiederum individuell zu gestalten, reduzieren den nach außen dringenden Lärm der Maschine so, dass die Gefahren des Lärms bis auf das Mindeste reduziert werden. Denn, Hörschäden die durch Lärm verursacht werden, sind nicht umkehrbar, sodass die frühzeitige Prävention durch Schallschutz unabdingbar ist.

Die Fachberater nehmen dabei vorab den Bestand auf und planen somit die benötigten Ausführungen. Natürlich kann der Lärm auch von außen nach innen reduziert werden, so zum Beispiel für den Fall von Bedienerkabinen oder auch Schalthauscontainern, wie aktuell mit den Dimensionen 10 Meter Länge sowie 3 Meter Tiefe und Höhe in Ausführung, wobei hier in Zusammenarbeit mit Fachunternehmen die gesamte Anlagenelektronik und Schaltkontrolle untergebracht ist.

Bei Schallschutzsystemen stehen im Rahmen der diversen Bauarten auch Teleskopsysteme und Teilkapselungen auf dem Programm. Wichtig wenn nicht unersetzbar sind bei geschlossenen Kabinen die Systeme für Luftfilterung bzw. Luftreinigung, die in diesem Rahmen natürlich auch zum Produktumfang gehören.

Im Bereich der Schutzsysteme stehen aber auch die kleineren Produkte nicht hinten an. Der Absturzschutz wird im Bereich der Lager- und Materialflusstechnik besonders großgeschrieben. Diverse Schutzschleusen erleichtern die Sicherheit beim Handling von Gütern und schützen wieder gleichzeitig den Bediener, den Menschen. Insbesondere bei Regallösungen, die in Zusammenarbeit mit Partnern ebenso auf dem Programm stehen, sowie bei der Handhabung von Waren mit zu überwindendem Höhenunterschied kommen die Schleusen zum Einsatz.

Die unterschiedlichen Rammschutz-Komponenten wie Planken, Geländer, Ecken und Pfosten sind der robuste Schutz vor den Gefahren des innerbetrieblichen Transports. Maßgebliche Schäden an den Produktionseinrichtungen, Gebäuden aber auch Personen können hierdurch verhindert werden. Auch hier können die Standardkomponenten flexibel an die Bedürfnisse angepasst werden. Auch überdimensionale Komponenten stellen keine Schwierigkeit dar.

Wenn wir in die Richtung der Elektrik kommen, spielt der Kabelschutz eine entscheidende Rolle. Kabelkanäle verhindern nachhaltig die Beschädigung der Verbindungen von Maschine zu Maschine, zu Steuerungseinheiten und anderen Anschlüssen und Verbindungen. Wenn diese Kabelkanäle dann noch so flexibel sind, dass sie an jeder Stelle problemlos geöffnet werden können, um beispielsweise Störfälle zu überprüfen, wenn diese auch begehbar sein können und durch verschiedenartige Verbindungselemente zum benötigten Bedarf geformt werden können, dann ist diese Systemlösung komplett.

All diese Schutzsysteme können nun noch durch eine integrale Steuerung kontrolliert werden, eine Entwicklung aus dem Hause Rothstein.

 

Mehr Informationen:

Kontakt  Herstellerinfo 
Rothstein Schutzsysteme GmbH
Industriestraße 11
51709 Marienheide
Tel.: (+49) 2264 250
Fax: (+49) 2264 2589
E-Mail: info@schutzsysteme.de
www.schutzsysteme.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1345.