Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2017 » Ausgabe April 2017

Noch wirtschaftlicher schleifen

Okamotos CNC-Rundschleifmaschinen UGM 360/3100 NC

Mit den CNC-Universal-Rundschleifmaschinen UGM360NC beziehungsweise UGM3100NC stellt der Schleifmaschinenhersteller Okamoto höchst produktive und vielseitige „Präzisionssprinter“ zur Verfügung. Möglich wird dies unter anderem dank drei unterschiedlicher Spindeltypen, der automatischen B-Achse sowie der einfachen Bedienung durch Dialogeingabesoftware. Umfangreiches Zubehör gewährleistet die Maschinenkonfiguration an die individuellen Kundenanforderungen.


Bauteile etwa im Motoren- und Anlagenbau, der Windkrafttechnik, im Bereich Automotive und Fahrzeugbau müssen immer präziser und wirtschaftlicher im Sprinttempo gefertigt werden. Diesen Spagat schaffen die neue UGM360NC beziehungsweise das größere Modell UGM3100NC dank einer Addition von konstruktiven Features.

Das aus einem Stück gegossene, verwindungssteife T-förmige Maschinenbett sowie Führungen ohne Überhang gewährleisten Resistenz gegen ungewollte thermische und symmetrische Ausdehnungen. Doppel V-Längsführungen nehmen die Schleifkräfte wesentlich besser auf als herkömmliche V-Flachführungen und unterstützen die Gesamtkonzeption für schwingungs- und vibrationsfreies Schleifen und garantieren darüber hinaus beste Zylindrizität.

Auch die vorgespannten, direkt angetriebenen Kugelumlaufspindeln sorgen zusammen mit beschichteten Gleitführungen für einen ruhigen, störungsfreien Hochgeschwindigkeitsbetrieb. Darüber hinaus minimieren temperaturstabilisierte Spindeln in Kartuschenbauweise thermische Ausdehnungen von Maschinenkomponenten. Schleifscheiben und Spindeln werden standardmäßig jeweils mit AC-Servomotoren angetrieben. Die stufenlose Drehzahlregelung ist standardmäßig und unterstützt das Gesamtkonzept zur Herstellung höchster Präzision.

Der Schleifkopf verfügt über eine – optional zwei – große Schleifscheiben zum Rund- und Planschleifen. Außerdem gibt es eine Innenschleifspindel. Dank dieser unterschiedlichen Spindeltypen ist sehr hohe Produktivität gesichert. Alle Komponenten sind auf einer hochpräzisen, automatischen B-Achse montiert (Schwenkwinkel: +0 ~ -240°; min. Eingabeinkrement: 0,0001°). Dadurch können Bauteile in einer Aufspannung schnell und effizient geschliffen werden. Der wartungsarme B-Achsen-Motor mit Direktantrieb garantiert höchste Wiederholgenauigkeit beim Positionieren.

Die grafische Benutzeroberfläche der von Okamoto eigens entwickelten Software mit zehnstufigem Schleifprogramm führt den Bediener durch alle Einstellungen zum Schleifen und Abrichten. Die Eingabe etwa von Planschleiffdaten in die FANUC-Steuerung erfolgt mittels Touch-Screen. Selbst das Schleifen von komplexen Formen ist dadurch sehr einfach. Die Software für den Profilschliff ist optional erhältlich.

Die UGM-Modelle gibt es in den Typen 360 NC (2.780 mm x 2.750 mm x 1.900 mm) und UGM3100NC (3.180 mm x 2.750 mm x 1.900 mm) und sind standardmäßig mit einer stufenlosen Drehzahlregelung für die Schleifspindel und Werstückspindel ausgerüstet.

Dank eines großen Sonderzubehörs wie etwa verschiedene Spannfutter, Innenschleifspindeln mit 10.000 min-1 bis 50.000 min -1, motorisch angetriebenem Reitstock, unterschiedlichen Lünetten, Rollenabrichtern, In-Prozess-Meseinrichtungen, Anschnitterkennung etc. lassen sich die UGM-Rundschleifmodelle optimal an die speziellen Kundenanforderungen hin maßschneidern und konfigurieren.

 

Mehr Informationen zu Okamoto:

Kontakt  Herstellerinfo 
Okamoto Machine Tool Europe GmbH
Raiffeisenstraße 7b
63225 Langen
Telefon +49 (0) 6103 201 100
Telefax +49 (0) 6103 201 1020
E-Mail: info@okamoto-europe.de
www.okamoto-europe.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 3 - gesamt: 1224.