Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2017 » Ausgabe Dezember 2017

Für eine optimale Simulation

Virtuelle und reale Welt perfekt verschmelzen

Die Simulationslösung ›Hypermill Virtual Machining‹ von Open Mind erzeugt anhand von NC-Daten ein virtuelles Abbild der Realität in der Maschine. Ganz im Sinne von Industrie 4.0 kann eine bidirektionale Vernetzung zwischen Maschinensteuerung und dem Hypermill Virtual Machining-Center hergestellt und so eine hohe Prozesskontrolle und -optimierung erreicht werden.


Immer komplexere Bauteile und ständig steigender Termindruck zwingen Fertigungsunternehmen dazu, ihre Maschinen optimal auszulasten und Nebenzeiten oder gar Produktionsausfälle wirksam zu minimieren. Dazu leistet die hocheffiziente NC-Code-basierte Simulationslösung hyperMILL VIRTUAL Machining von OPEN MIND den entscheidenden Beitrag.

Durch Vernetzung und die virtuelle Abbildung der tatsächlichen Prozesse lassen sich Bearbeitungen bereits vor dem Maschinenlauf sicher bewerten, kontrollieren und optimieren. Mit den drei Modulen „Center“, „Optimizer“ und „CONNECTED Machining“ der Simulationslösung wird die Zusammenarbeit der CAM-Suite hyperMILL mit den Werkzeugmaschinen nochmals entscheidend intensiviert.

Im Mittelpunkt der Lösung steht das auf modernsten Postprozessoren von OPEN MIND aufsetzende hyperMILL VIRTUAL Machining Center. Es bietet eine reiche Auswahl an Simulations- und Analysemöglichkeiten auf Basis des NC-Codes nach dem Postprozessorlauf. Der Optimizer ist ein optionales Modul, das beispielsweise bei der Auswahl aus den jeweils verschiedenen Werkzeuganstellungen für die Mehrachs-Bearbeitung automatisch die beste Lösung findet. Die Erweiterung CONNECTED Machining schließlich erlaubt die bidirektionale Vernetzung von Werkzeugmaschine und CAM-Arbeitsplatz für den bestmöglichen Informationsaustausch zwischen Programmerstellung und -ausführung.

Die Vorteile der Simulation und Analyse für die Anwender sind erheblich. Die Arbeit am digitalen Zwilling erlaubt erhebliche Optimierungen – ohne dass hierfür produktive Zeit an den Maschinen verloren geht. So lassen sich Werkstückpositionen und Aufspannungen optimieren, Achswege kontrollieren und Kollisionen zuverlässig vermeiden. Das Resultat sind kürzere Bearbeitungszeiten, Qualitäts- und Effizienzsteigerungen bei der späteren Bearbeitung und eine deutlich erhöhte Gesamtproduktivität.

 

Mehr Informationen zu Open Mind:

Kontakt  Herstellerinfo 
Open Mind
Argelsrieder Feld 5
82234 Weßling
Tel.: 08153-933-500
Fax: 08153-933-501
E-Mail: info@openmind-tech.com
www.openmind-tech.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 3 - gesamt: 733.