Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2017 » Ausgabe Februar 2017

Pneumatikventilserie ES05 hält Anschluss

Alle gängigen Feldbusprotokolle werden unterstützt

Aventics hat die Erfolgsbaureihe ES05 erweitert. Mit dem Advanced Electronic System (AES) können Anwender die besonders wirtschaftliche und einfach zu handhabende Ventilserie jetzt ohne Zusatzaufwand in alle gängigen Automatisierungsarchitekturen einbinden. Damit erschließt Aventics die Potenziale der Vernetzung von Industrie 4.0 auch für Standardanwendungen der Pneumatik.


In immer mehr Anwendungen nutzen Maschinenhersteller durchgängig klassische und Ethernet-basierte Feldbusprotokolle, um die Flexibilität und Diagnosefähigkeit zu erhöhen. Gleichzeitig sichern sie damit die Zukunftsfähigkeit ihrer Maschinen für den Einsatz in vernetzten Umgebungen. Darum überträgt Aventics die Philosophie der Einfachheit des Essential Valve Systems ES05 jetzt auch auf die Konnektivität.

Das Advanced Electronic System, kurz AES, unterstützt auf einer Hardware alle gängigen Feldbusprotokolle in der Industrieautomation: PROFIBUS und PROFINET, EtherNet/IP, EtherCAT, Powerlink, CANopen sowie DeviceNet.

Sensoren und Einzelventile können außerdem dezentral an die erweiterbaren E/A-Module von AES angeschlossen werden. Das reduziert den Verdrahtungsaufwand und vereinfacht die Vormontage kompletter Baugruppen. Die Grundplatte des Ventilsystems ist sowohl beim Multipol-Anschluss als auch bei der Feldbusanbindung identisch. Dadurch bleibt die Zahl der Systemkomponenten so gering wie möglich.

Dies ist auch bei der Schnittstelle zum I/O-Link der Fall, mit der Aventics eine weitere Möglichkeit des Datenaustauschs erschließt. Auch bei der Einzelverdrahtung des Ventilsystems oder dem Einsatz als Einzelventil erweitert Aventics die Anschlussoptionen. Zusätzlich zum Form C Industrie-Anschluss stellt das Unternehmen jetzt auch einen M8-Anschluss bereit.

Die Ventilserie ES05 besteht aus nur wenigen, eindeutigen Komponenten. Dadurch sind Fehlmontagen nahezu ausgeschlossen und zum Zusammenbau genügt ein einziges Werkzeug. Alle Schraubverbindungen sind typgleich und werden mit dem gleichen Drehmoment angezogen. Kompakte, stabile Gehäuse aus Hochleistungskunstoff ermöglichen den robusten Einsatz unter rauen Umgebungsbedingungen.

 

Mehr Informationen:

Kontakt  Herstellerinfo 
Aventics
Ulmer Str. 4
30880 Laatzen
Tel.: +49 (0)511-2136-0
Fax: +49 (0)511-2136-269
E-Mail: info@aventics.com
www.aventics.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1115.