Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2017 » Ausgabe Januar 2017

Werkzeugexperten unter neuem Dach

Kopp schleift nun noch nachhaltiger

Ein Haus zu bauen, ist eine anspruchsvolle Aufgabe: von der Planung über den eigentlichen Bauprozess bis hin zum Füllen der vier Wände mit Leben. Der Familie Kopp muss man das nicht mehr erklären: Seit dem Neubau ihrer Firmenzentrale in Lindenfels-Winterkasten wissen die Werkzeugexperten aus dem Odenwald, welche Energie in einem solchen Vorhaben steckt. Bei der offiziellen Vorstellung konnten sich zahlreiche Gäste ein Bild von der neuen Kopp Schleiftechnik GmbH machen.


„Vieles ist neu – allem voran das Gebäude, unsere Corporate Identity sowie einige Schleifmaschinen – doch unseren Werten und Überzeugungen bleiben wir aus gutem Grunde treu!“, so Achim Kopp, Geschäftsführer der Kopp Schleiftechnik GmbH. Denn gerade der hervorragende Service und der Wille nach vollkommener Kundenzufriedenheit zeichnen das Unternehmen aus und setzt es seit fast 50 Jahren von vielen Marktbegleitern ab.

Anfang Oktober feierte die Kopp Schleiftechnik GmbH dann auch ganz offiziell den Einzug in ihr neues Firmengebäude – inklusive Akademischer Feier und anschließendem Open House mit kulinarischen Odenwälder Spezialitäten. Rund 200 geladene Gäste waren erschienen, „über den gesamten Feier-Tag verteilt waren es aber mehr als 700 Besucher, die sich unseren Betrieb angeschaut haben“, ergänzt Achim Kopp.

Neubau bietet Platz und schont Ressourcen

Heike und Achim Kopp erläuterten dem Publikum zusammen mit den Architekten Margit Liebig-Seipel und Lutz Seipel die Planung und Entstehung des Neubaus: „Bereits 2012 fiel die Entscheidung für einen neuen Firmensitz, begonnen wurden die Bauarbeiten Ende Februar 2014. Herausgekommen sind drei aufeinander gestapelte Baukörper mit großen Fenster-Glasflächen, in denen Produktionshalle, Werkstatt, Büro-, Sozial-, Technik- und Lagerräume auf 2.700 Quadratmetern Nutz- und Wohlfühlfläche untergebracht sind.“

Neben optischen und produktionsökonomischen Gesichtspunkten wurde auch der ökologischen Komponente im Neubau Rechnung getragen. So wird die Abwärme der Schleifmaschinen sowie der Ölversorgungs- und Druckluftanlage zum Heizen und Kühlen genutzt und ergibt zusammen mit der umfassenden Dämmung Bestwerte bei der Energieeinsparung. Insgesamt 45 Firmen, vornehmlich aus der Region Bergstraße, waren am Bau beteiligt, ehe der Umzug im März 2016 vollzogen wurde.

„Nicht zuletzt dank der Hand-in-Hand-Arbeit sämtlicher Beteiligten konnte das Gesamtprojekt so gut gelingen. Geringstmöglicher Ausfall und die Gewissheit, nun Produktions- und Entfaltungsflächen für die kommenden Jahrzehnte zu haben, sind der Lohn für die zugegebenermaßen anstrengende Bauphase“, so Achim Kopp.

Nicht verwunderlich, dass der Geschäftsführer des Odenwälder Unternehmens den Neubau als „Start in eine neue Ära“ bewertet: „Vor allem können wir froh und stolz sein, 42 fähige, motivierte und engagierte Mitarbeiter an der Seite zu haben, mit denen wir gemeinsam daran arbeiten, die modernste Werkzeugschleiftechnik-Firma Deutschlands zu werden. Und dazu gehört im Wesentlichen, dass wir uns stetig weiterentwickeln und uns kommenden Herausforderungen stellen.“

Auch optisch ein Neustart

Der Modernität und Nachhaltigkeit des Gebäudes sollte auch das übrige Erscheinungsbild folgen. Und so erhielten Logo, Gebäudeausstattung und Homepage einen neuen „Anstrich“ – zusammengefasst im Slogan ‚Vieles außer gewöhnlich‘. „Damit rücken wir den Bereich Sonderwerkzeuge als eine unserer Kernkompetenzen in den Mittelpunkt. Parallel versorgen wir die Kunden unseres Nachschleifservices permanent mit der gewohnt hohen Qualität, die alles andere ist außer gewöhnlich!“, erläutert Fabian Kopp, Assistenz der Geschäftsführung.

Weichen zum Trendsetting sind gestellt

Bei der Einweihungsfeier kam auch Prof. Dr.-Ing. Wilfried Saxler, Geschäftsführer des Fachverbandes Deutscher Präzisions-Werkzeugschleifer, zu Wort. Er betonte, dass der neue Auftritt der Kopp Schleiftechnik GmbH eine tolle Leistung und ein Beispiel dafür sei, dass der Mittelstand nicht etwa große Megatrends aufgreifen würde. Eher sei es umgekehrt, dass die mittelständischen Unternehmen derartige Trends überhaupt erst anstoßen. Insofern erfülle die Kopp Schleiftechnik GmbH alle nötigen Parameter und sei somit ein „Vorzeigebeispiel“ für den deutschen Mittelstand.

 

Mehr Informationen zur Kopp Schleiftechnik GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
Kopp Schleiftechnik GmbH
Am Raupenstein 21
64678 Lindenfels/Winterkasten
Tel.: +49 (0) 62 55/95 95-0
Fax: +49 (0) 62 55/95 95-139
E-Mail: info@kopp-schleiftechnik.de
www.kopp-schleiftechnik.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1414.