Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2017 » Ausgabe September 2017

SimPlan AG übernimmt jasima Solutions

Produktportfolio erweitert

Ab sofort gehört jasima Solutions zur SimPlan AG: Mit der Übernahme des Bremer Unternehmens treibt SimPlan die Forschung und Entwicklung in der Materialflusssimulation weiter voran. Die Software jasima erweitert das Produktportfolio des größten Simulationsdienstleisters in Europa um neue Funktionen, mit denen Anwender die Feinplanung komplexer Produktionssysteme in Echtzeit simulieren können. Die Zahl der deutschen Standorte der SimPlan AG wächst damit auf neun.


Die Leitung des Bremer Standortes übernehmen die zwei Simulationsexperten Torsten Hildebrandt und Dirk Steinhauer. Hildebrandt war geschäftsführender Gesellschafter der jasima Solutions. Er leitete das gleichnamige Forschungsprojekt am Bremer Institut für Produktion und Logistik der Universität Bremen und initiierte die Unternehmensgründung von jasima. Dirk Steinhauer – der zuletzt als Leiter der Simulationsabteilung der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft tätig war – hat unter anderem eine Simulationsbibliothek entwickelt, die heute als Standardwerkzeug im europäischen Schiffsbau und in großen Werften in Korea und Singapur eingesetzt wird.

„Perspektivisch werden wir Bremen und damit jasima Solutions als Forschungsstandort in unsere Unternehmensgruppe integrieren. Im Herzen Norddeutschlands bauen wir darüber hinaus unsere Expertise im Bereich Maritim-Industrie weiter aus. Damit gehen wir auf die Bedürfnisse unserer Kunden und auf zukunftsweisende Perspektiven der Simulationstechnik ein“, verdeutlicht Dr. Sven Spieckermann, Mitgründer und Vorstandssprecher der SimPlan AG.

Mit der Simulationssoftware Java Simulator for Manufacturing and Logistics (kurz: jasima) erweitert SimPlan nicht nur sein Produktportfolio, die Lösung lässt sich auch in bereits bestehende Softwareprodukte integrieren. jasima ermöglicht es Kunden, die Feinplanung komplexer Produktionssysteme in Echtzeit, beispielsweise die Auswirkungen von Auftragsreihenfolgeänderungen, zu simulieren. Das minimiert Maschinenstillstände, erhöht die Auslastung und verbessert die Durchlaufzeiten von Fertigungsaufträgen. Mit geringem Kostenaufwand lässt sich so eine wesentliche Steigerung der Effizienz in der Produktion erreichen.

 

Mehr Informationen:

Kontakt  Herstellerinfo 
SimPlan AG
Sophie-Scholl-Platz 6
63452 Hanau
Tel.: +49 (0)6181-402 96 15
Fax: +49 (0)6181 402 96 19
E-Mail: info@SimPlan.de
www.SimPlan.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 822.