Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2014 » Ausgabe April 2014

NE-Metallbearbeitung mit noch mehr Tempo

Vibrationsunterdrückung sorgt für Schneidenruhe

In vielen Zerspan-Applikationen der NE-Metallbearbeitung ist in Sachen Qualität, Präzision und Produktivität noch deutlich Luft nach oben. Dazu stellt der Werkzeughersteller SGS Tool GmbH mit APR und APF neue Schaftfräser aus seiner S-CARB Reihe zur Verfügung, die laut SGS Tool noch mehr Performance beim Schruppen und Feinfräsen mitbringen als herkömmliche Werkzeuge.


SGS Tool hat sich auf die Bearbeitung von Hightechma- terialien für die Bereiche Luft- und Raumfahrt, Motorsport, Automobilindustrie und Medizintechnik spezialisiert. Mit ihren kunden- und anwendungsspezifischen Werkzeuglösungen gelingen dem Zerspaner oftmals deutliche Produktivitätssteigerungen. Ein Beispiel sind die neuen S-CARB Fräser.

Die Dreischneid-Schruppfräser S-CARB APR und S-CARB APF-Vierschneid-Feinfräser sind unter anderem für die Bearbeitung von Aluminium in Flugzeugqualität, nichteisenhaltigen und nichtmetallischen Materialien ausgelegt.
S-CARB-Schaftfräser verdanken ihre extreme Rundlaufgenauigkeit, Präzision und hohen Standzeiten der speziellen Geometrie und der Hochleistungsbeschichtung Ti-NAMITE-B (TiB2 Titandiborid).

Das Stirnschneidendesign des Fräsers sorgt für sehr gute Eintaucheigenschaften. Aufgrund seiner neuartigen Spankontrolle verhindert der S-CARB Schaftfräser Aufbauschneiden zuverlässig. Zusätzlich verfügt das neue S-CARB APR Schruppwerkzeug über drei Spirallöcher für die Kühlmittel. So ist auch bei hohen Abtragsraten mit einer KSS-Zufuhr unter Hochdruck von 50 bis 70 bar optimale Spanabfuhr gesichert.

Das von SGS Tool entwickelte Schneidendesign ermöglicht effektive Zeitzerspanungsraten bei niedriger Kraftaufnahme. S-CARB APR kann daher auch auf leistungsschwachen Maschinen optimal eingesetzt werden.
Niklas Lehming, Geschäftsführer der SGS Tool GmbH: „Bei aktuellen Schruppbearbeitungsversuchen von Kunden an Tragflächenholmen und Bauteilen für die Luftfahrt hat SGS Tool mit ’Power-Schruppen’ die Bearbeitungsstrategie verbessert, und die Abtragsraten erheblich erhöht. Es stellte sich heraus, dass ein S-CARB APR Werkzeug die Zykluszeiten für die Schruppbearbeitung halbieren kann, und dass ein SGS Tool Fräser mit Durchmesser 25 mm die Abtragsraten eines WSP-Fräsers mit 50 mm Durchmesser mit bis zu 12.000 cm3/Min übertreffen kann. Aktuelle Frästests haben ergeben, dass die Zykluszeiten von über 12 Stunden auf unter 3,5 Stunden reduziert werden können.“

Für die optimale Feinbearbeitung dünnwandiger Komponenten entwickelte SGS Tool den S-CARB APF Hochleistungs-4-Schneiden-Fräser. Das Werkzeug verfügt über eine doppelte durchgehende Kühlmittelzufuhr und ist mit einer dreistufigen Vibrationsunterdrückung ausgestattet, damit das Werkstück oder das Schneidwerkzeug keinen Schwingungen ausgesetzt ist.

Stufe eins nutzt den asymmetrischen Schneidenabstand, um die rhythmischen Muster zu unterbrechen, die durch die Schneidkante eines normalen Schaftfräsers entstehen. Das patentierte Design der asymmetrischen Helix verändert zweitens den Winkel, mit dem jede Schneidkante in das Rohmaterial eintaucht und wieder herauskommt. Dadurch werden Schwingungen vermieden. Niklas Lehming: „Die letzte Stufe wird durch eine variable Neigungsgeometrie gewährleistet, welche die Größe und Form des Spans verändert und die Vibrationsunterdrückung auf eine ganz neue Ebene hebt.“

 

Mehr Informationen zur SGS TOOL GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
SGS TOOL GmbH
Hitdorfer Straße 10 c
40764 Langenfeld
Tel.: +49 2173 9100-91
Fax: +49 2173 9100-99
E-Mail: info@sgs-tool.de
www.sgs-tool.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1879.