Sie sind hier:

Jahrgang 2019

Jahrgang 2018

Jahrgang 2017

Jahrgang 2016

Jahrgang 2015

Jahrgang 2014

Ausgabe Januar 2014

Ausgabe Februar 2014

Ausgabe März 2014

Ausgabe April 2014

Ausgabe Mai 2014

Ausgabe Juni 2014

Ausgabe Juli 2014

Ausgabe August 2014

Ausgabe September 2014

Ausgabe Oktober 2014

Ausgabe November 2014

Ausgabe Dezember 2014

Jahrgang 2013

Jahrgang 2012

Jahrgang 2011

Jahrgang 2010

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Datenschutz

Impressum

Kontakt

Anzeige


Seit drei Generationen setzt die HEDELIUS Maschinenfabrik Maßstäbe in der Zerspanung. Ideenreichtum, Kundennähe und kompromisslose Qualität sind das Erfolgsrezept des Unternehmens.






Interessante Artikel früherer Ausgaben






Anzeige


HURCO Companies Inc. entwickelt und fertigt interaktive Computersteuerungen, Software sowie computergestützte Werkzeugmaschinen und –komponenten für die kundenbezogene Einzel- und Kleinserienfertigung.






Nähere Infos zu...

Archi Crypt Behringer Blum Boschert Diebold Emuge Esta Euroimmun Evotech GF Machining Solutions Hedelius Horn Hurco Hydropneu Identsmart Index Klingelnberg Liebherr Mazak Mechoniks Raziol Rollon Sato Supfina SW Tox Vogt Ultrasonics Völkel Weiss Rundschleiftechnik Zecha






Anzeige


Die Klingelnberg Gruppe ist weltweit führend in der Entwicklung und Fertigung von Maschinen zur Kegelrad- und Stirnradbearbeitung, Präzisionsmesszentren für Verzahnungen und rotationssymmetrische Bauteile sowie in der Fertigung hochpräziser Komponenten für die Antriebstechnik im Kundenauftrag.






Die Welt des Kaufmanns






Anzeige


GF Machining Solutions ist ein weltweit führender Anbieter von Maschinen, Automationslösungen und Serviceleistungen für den Formen- und Werkzeugbau sowie für die Fertigung von Präzisionsteilen.






Die VBA-Welt






Die 3D-Welt von Blender






Anzeige


Evo Tech Laser konstruiert und produziert in Deutschland modernste Laserbeschriftungsanlagen und Gravursysteme für die Beschriftung von Metallen und vielen anderen Laser-geeigneten Werkstoffen. In diesem Bereich ist das Unternehmen einer der innovativ führenden Hersteller.






Anzeige


Das Kerngeschäft der Paul Horn GmbH ist die Bearbeitung zwischen zwei Flanken – Schwerpunkt Einstechen – sowie von weiteren, hochtechnologischen Anwendungen, verbunden mit Kundennähe, hoher Produktqualität, Beratungskompetenz und Lieferbereitschaft.






Die Welt der Geometrie







Die Welt der Elektronik







Die bunte Welt






Anzeige


Supfina Grieshaber besitzt langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Superfinish-Bearbeitung mit Stein- und Bandwerkzeugen. In Verbindung mit dem Wissen über vor- und nachgelagerte Prozesse bietet das Unternehmen praxisorientierte Lösungen.






Die besondere Welt






Anzeige


Die Index-Gruppe zählt mit ihren Marken ›Index‹ und ›Traub‹ zu den weltweit führenden Herstellern von CNC-Drehmaschinen. Mit sechs Produktionsstandorten und fünf internationalen Vertriebs- und Servicegesellschaften sowie 80 Vertretungen ist die Esslinger Unternehmensgruppe weltweit vertreten.






Die Welt der Goodies


Additive Fertigung


Automation


Blechbearbeitung


CAD


Entsorgung


Gewindeherstellung


Handwerkzeuge


Kennzeichnen


Lasertechnik


Logistik


Maschinenbau


Messtechnik


Schleiftechnik


Schweißtechnik


Sicherheitstechnik


Spannmittel


Steuerungen


Tribologie


Wasserstrahltechnik


Zahnradfertigung


Sonstiges






Die Welt der Events






Anzeige


Die Dr. Erich TRETTER GmbH + Co. mit Sitz in Rechberghausen liefert seit über 45 Jahren Maschinenelemente für alle Bereiche des Sondermaschinenbaus. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Kugelgewindetriebe, Kugelrollen oder Toleranzhülsen.






Anzeige


ESTA ist einer der führenden Hersteller von Absaugtechnik. Mit Sitz im bayerischen Senden bei Neu-Ulm vertreibt das Familienunternehmen sein umfangreiches Entstauber- und Anlagensortiment mit eigenen Niederlassungen und Vertriebspartnern weltweit.






Die Welt der Erfindungen

Hier bieten Erfinder Rechte oder Lizenzen für interessante Produkte an. Reinschauen lohnt sich!







Die Welt aus Professorensicht

An dieser Stelle wird sich in unregelmäßigen Zeitabständen ein anonym bleibender Professor äußern. Er wird intime Einblicke in ein absurdes Lehrsystem geben, das sich als leistungsfeindlich und ungerecht outet.







Anzeige


Leistungsstarke Sägemaschinen zur Metallbearbeitung sind das Markenzeichen der weltweit tätigen Behringer GmbH. Die Produktpalette umfasst Band-, Kreis- und Bügelsägen sowie Automatisierungskomponenten aus dem hauseigenen Stahlbau.






Die Welt der Reisenden

Ob Urlaub, Messebesuch oder Reportage, es gibt viele Gründe, Hotels und Pensionen aufzusuchen. Gerade zur Messezeit sind viele Häuser jedoch total überteuert. Wir präsentieren günstige Geheimtipps.


Messe Düsseldorf und Köln



Messe Frankfurt



Messe Hannover



Messe Koblenz



Messe Leipzig



Messe München



Messe Nürnberg



Messe Pforzheim



Messe Stuttgart







Interessante Links aus aller Welt

Waterloo: Napoleon hätte siegen können
Dashcam: Als Beweismittel zugelassen
Exotisch: Materialprobe lässt Wissenschaftler aufhorchen
Lichtsegel: Eine neue Technik erobert das All
Fehldatierung: Turiner Grabtuch muss neu datiert werden
Mond: Auf dem Erdtrabanten ist vermutlich viel mehr Wasser als gedacht vorhanden
Rätselhaft: 20 Tonnen schwere Steingefäße auf Laos gefunden
Sensation: Nachwachsende Zähne aus körpereigenen Zellen gezüchtet
Klimadebatte: Die Deutschen haben die Neigung zur Beschwörung der Apokalypse
Sozialismus: Die üblen Propaganda-Tricks der Marxisten
Ex-US-Präsident: Nichts geschieht in der Politik zufällig
Klimawandel: Die Agenda totalitärer Kontrolle
Klimawandel-Klarstellung: Das wichtige Video von Naomi Seibt
Petition: 90 italienische Wissenschaftler gegen Klimaalarm
Trend: Die Erde wird grüner!
BMW: Niemand will E-Autos!
Trickreich: Ein „Klimaprofessor“ auf den Spuren eines Magiers
China: Atom-Reaktor Taishan-1 in Betrieb genommen
Erziehung: Wie Kinder vor Klima-Indoktrination geschützt werden
Teuer: Die Kosten des Umweltaktivismus
Kostenexplosion: Merkels Klimaziele kosten Steuerzahler Unsummen
Medien: Wenig Interesse an der Wahrheit
Durchbruch: Wissenschaftler findet handfeste Beweise, dass kosmische Strahlung das Erdklima beeinflusst
CO2: Der Mensch ist eine kleine Nummer
Dokumentarfilm: Eine Unwahrheit zum Walross-Selbstmord
Studie: Es gibt keinen Nachweis für einen signifikanten anthropogenen Klimawandel
Energiewende: Viele unbequeme Wahrheiten
Denkanstoß: Fakten für Lehrer und Eltern
Greenpeace-Mitbegründer: Die Mahnung vor einer globalen Erwärmung ist die größte Lüge seit der Überzeugung der Menschen, dass die Erde im Zentrum des Weltalls steht
Meinungsterror: Der Präsident des evangelischen Kirchentages unter Beschuss
Elektrobusse: Zweifel wachsen
Klima-Vergangenheit: 15.000 Jahre in die richtige Perspektive gebracht
Fakten: Es gibt keine Erderwärmung durch CO2-Emissionen
E-Auto: Einen Nutzen hat nur die Autoindustrie
Windräder: DieTötungsmaschinen der „Umweltschützer“
Meinungsmanipulator: Nur ein einziger Autor verfasst auf Wikipedia nahezu im Alleingang die Einträge zu „Klimaleugner“, „Energiewende“ und „Reto Knutti“
97 Prozent: Eine Falschbehauptung zu einem angeblichen Klima-Konsens wird beleuchtet






Klassenzimmer sollen aufgerüstet werden

Mädchen begeistern sich längst genauso stark wie Jungen für Schulfächer im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Das zeigt eine Umfrage unter 1.000 deutschen Schülern zwischen 11 und 18 Jahren, die von Autodesk, Hersteller für 3D-Design-, Planungs- und Entertainmentsoftware, in Auftrag gegeben wurde. Gebremst wird ihre Begeisterung durch einen mangelnden praktischen Zugang zu den entsprechenden Technologien im Klassenzimmer. Daher bietet Autodesk ab sofort auch Bildungseinrichtungen kostenfreien Zugang zu seinem kompletten 3D-Design-, Konstruktions-, Planungs- und Entertainment-Portfolio.


Die Schüler wurden in der europaweiten Studie unter anderem nach ihren Berufswünschen und ihren Lieblingsfächern gefragt. Das Ergebnis zeigt: Das Vorurteil, Mädchen interessierten sich nicht für die sogenannten MINT-Fächer, ist längst überholt. Denn diese Fächergruppe zählt sowohl bei Jungen (35 %) als auch bei Mädchen (33,4 %) zu den Top 3 der genannten Favoriten. Allerdings ist diese Vorliebe noch nicht vollständig bei den Berufswünschen der Schülerinnen angekommen.

Während hier bei den Jungen Berufe wie Ingenieur (19,7 %) oder Programmierer (16,0 %) hoch im Kurs stehen, streben die befragten Mädchen eher Karrieren als Künstlerinnen/Designerinnen (16 %), Ärztinnen (15,5 %) oder „irgendwas mit Medien“ (13,40 %) an. Nur die wenigsten wollen dagegen Bundeskanzler (1,7 %) oder Star (8,7 %) werden. Insgesamt möchte knapp die Hälfte (45 %) später in einem einen Beruf im MINT-Umfeld arbeiten. Im europäischen Vergleich liegt Deutschland dabei hinter Frankreich und Großbritannien. Hier liegen die Berufsziele bei über der Hälfte der Schüler (jeweils 54 %) in diesem Bereich.

Fast drei Viertel der Schüler (71%) gaben an, dass mangelnde Zugangsmöglichkeiten im Klassenzimmer sie daran hinderten, mehr moderne Technologien zu nutzen, wie sie im MINT-Bereich von Bedeutung sind. So würden fast zwei Drittel (62 %) der Schüler gerne 3D-Drucker und über die Hälfte (53 %) gerne 3D-Design-Software einsetzen. Und während zum Beispiel zuhause die Nutzung von Technologien wie dem Laptop mit über 80 % eine Selbstverständlichkeit ist, spielen diese mit unter 20 % im Unterricht eine untergeordnete Rolle.

„Angesichts des in Deutschland herrschenden Fachkräftemangels im MINT-Bereich stimmt uns die Beliebtheit von naturwissenschaftlichen Fächern bei den Schülern hoffnungsvoll“, sagt Chris Douglass, Director Channel Sales EMEA und Country Representative bei Autodesk Deutschland. „Wir müssen jedoch noch viel dafür tun, dass die Schulen mit aktuellen Technologien arbeiten können, um die Ingenieure und Wissenschaftler von Morgen heranzubilden. Jüngere Schüler können durch regelmäßige Praxiserfahrungen mit visuellen, intuitiven und kreativen Werkzeugen und Technologien dazu animiert werden, bei ihrer Ausbildung einen Schwerpunkt im naturwissenschaftlichen Bereich zu setzen. Ältere Schüler und Studenten brauchen die Möglichkeit, ihre Kenntnisse in professionellen Werkzeugen und Techniken zu vertiefen, um später in einem entsprechenden Beruf voll durchstarten zu können. Daher ermöglichen wir ab sofort allen sekundären und postsekundären Bildungseinrichtungen den kostenfreien Zugang zu unserer 3D-Software und unseren Kreativitäts-Apps. Das entspricht einem Investment von über 150 Mio Euro.“

Dieses Engagement stellt den nächsten Schritt beim Umbau des Geschäftsmodells von Autodesk im Bildungsbereich dar. So soll es Schülern, Studenten und Pädagogen möglich sein, sich eine bessere Welt vorzustellen, diese zu gestalten und Wirklichkeit werden zu lassen. Autodesk stellt hierfür deutschen Schulen Software mit einem Gegenwert von über 152,5 Millionen Euro zur Verfügung und macht sie so Pädagogen an über 24.800 sekundären und postsekundären Bildungseinrichtungen zugänglich. Schüler und Studenten selbst haben wie bisher ebenfalls freien Zugang zu Autodesk-Software.

„Es ist wichtig, dass junge Menschen schon in der Schule umfassend technisches und naturwissenschaftliches Wissen vermittelt bekommen und auch praktisch anwenden können“, sagt Dr. Ellen Walter-Klaus, Geschäftsführerin der Initiative „MINT Zukunft schaffen“. „Um technisch- naturwissenschaftliches Grundverständnis und Kompetenzen zu entwickeln, braucht man auch einen möglichst ungehinderten Zugang zu den technischen Möglichkeiten. So lässt sich Wissen vertiefen und in interessanten Projekten einsetzen.“

„Der freie Zugang für Studierende und Lehrende zu Softwareprodukten, die aktuell in der Praxis zum Einsatz kommen, bedeutet, dass die nächste Generation von Architekten und Ingenieuren bereits jetzt einsatzfähig wird“, sagt Peter Russell, Professor an der RWTH Aachen. „Die Möglichkeit die Lehre mit marktführender Software auszugestalten stärkt die Bedeutung und Qualität unserer universitären Ausbildung. In Wirklichkeit bilden wir nicht nur Ingenieure aus, sondern zukünftige Führungspersönlichkeiten mit hoher technischer Kompetenz – und dafür bedarf es gerade auch Erfahrung mit innovativen Werkzeugen und Planungsmethoden.“

 

Mehr Informationen:

Kontakt  Herstellerinfo 
Autodesk GmbH
Aidenbachstr. 56
81379 München
Tel.: 089-54769-0
E-Mail: info@autodesk.com
www.autodesk.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 2132.