Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2014 » Ausgabe Januar 2014

Rittal CMC III auch für den US-Markt

Überwachungssystem jetzt UL-zertifiziert

Das Rittal Computer Multi Control III (CMC III) hat die UL-Zertifizierung erhalten. Damit ist das Überwachungssystem für den US-amerikanischen Markt zugelassen. Die einzelnen Elektronikbauteile des CMC III wurden von Underwriters Laboratories (UL) geprüft und erfüllen die von der Organisation vorgegebenen hohen Sicherheitsvorschriften. Durch die anerkannten Komponenten kann das System problemlos in den USA angewendet werden.


Feuer, Wasser, Einbruch – das sind nur einige der Gefahren, gegen die Unternehmen ihre Serverschränke und Rechenzentren schützen müssen. Mittlerweile integrieren alle gebräuchlichen Netzmanagementsysteme physische Parameter und warnen, falls es zu Abweichungen vom Sollwert kommt. Um Daten für diese Parameter zu gewinnen, können Anwender auf das Überwachungssystem CMC III zurückgreifen.

Dort stehen sie zur weiteren Verarbeitung durch das Netzwerkmanagement bereit. Das CMC III agiert aber auch selbstständig, d.h. es löst beispielsweise Alarme aus oder benachrichtigt vordefinierte Ansprechpartner. Durch die UL-Zertifizierung ist das System nun auch in den USA einsetzbar.

Ein CMC III besteht aus einer zentralen Steuerungseinheit, der Processing Unit (PU). Sie interagiert mit den verschiedenen Sensoren, die beispielsweise Temperatur und Feuchte im Schrank erfassen. Sie werden seriell über den CAN-Bus (Controller Area Network) angeschlossen. Durch diese serielle Struktur ist der Verkabelungsaufwand so gering wie möglich. Der Kunde kann sich das eigene System nach seinen individuellen Anforderungen aus den verschiedenen Komponenten zusammenstellen: Rittal bietet eine große Auswahl an Sensoren und Schalteinheiten an, die mit dem CMC III verbunden werden können. Die Lösung eignet sich neben dem Einsatz in IT-Racks auch für Schalt- und Steuerungsschränke.

Energieverteilung im Server- und Netzwerk-Rack

Neu in der Zubehörpalette für das CMC III ist das modulare Energieverteilungssystem Power System Module (PSM). Dieses System misst auf der Eingangsseite alle relevanten Werte, unter anderem Wirkleistung (Kilowatt, kW) und Wirkenergie (Kilowattstunden, kWh). Die Wirkenergie wird dabei mit einer Messgenauigkeit von einem Prozent erfasst. In die PSM-Schiene integriert ist eine Nullleitermessung zur Schieflastermittlung. Ein eingebautes Display dient zur lokalen Anzeige im Server- und Netzwerk-Rack beziehungsweise im Schalt- und Steuerungsschrank. Die Schiene ist in einer 16 Ampere-Version (dreiphasig) und in einer 32 Ampere-Version (einphasig) verfügbar und kann direkt an das CMC III angeschlossen werden.

 

Mehr Informationen zur Rittal GmbH & Co. KG:

Kontakt  Herstellerinfo 
Rittal GmbH & Co. KG
Auf dem Stützelberg
35745 Herborn
Tel.: +49(0)2772 505-0
Fax: +49(0)2772 505-2319
E-Mail: info@rittal.de
www.rittal.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1756.