Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2016 » Ausgabe Februar 2016

Innovatives Squeezer-System

Optimiert für extreme Anforderungen

Erstmals stellte die HYDROPNEU GmbH ihr neues Squeezer-System mit hydraulischer Endlagenerkennung auf der Messe ›EUROGUSS‹ in Nürnberg vor.


Hydropneu hat ein neues hydraulisches Squeezer-System (SQS) speziell für die extremen Anforderungen der Druckguss Branche entwickelt und optimiert; dies sind unter anderem extrem hohe Temperaturen sowie beengte Platzverhältnisse. Das neue Hydropneu Squeezer-System vereint nun die kompakte Bauform eines Blockzylinders mit einer hohen Temperaturbeständigkeit durch eine aktive Kühlung kombiniert mit einer hydraulischen Endlagenerkennung. Die Auswertung der Zylinderposition erfolgt ohne störanfällige elektronische Bauteile im zentralen Formbereich.

Eine sehr effektive Kühlung des Blockzylinders wird im thermisch stark belasteten „Kopfbereich“ durch eine extern eingeleitete Kühlflüssigkeit erzielt. Kombiniert wird dies mit Dichtungen, die höheren Temperaturen Stand halten.

Alle Anschlüsse der SQS-Zylinder befinden sich am Zylinderboden. Somit können die Zylinder auch bei beengten Platzverhältnissen in eine Form eingebaut werden. Das Hydraulikmedium wird durch eine interne Bohrung zur Kolbenstangenseite geführt. Ein zusätzlicher Verrohrungs- und Verschlauchungsaufwand entfällt.

Zur Bestimmung der Zylinderpositionen bietet das SQS zwei Versionen. Beiden gemeinsam ist, dass es am eigentlichen Zylinder, im beengten „Gefahrenbereich“, keine elektrischen Schalter und keine mechanische Abfrage gibt. Der Zylinder wird lediglich wie ein normaler Zylinder angeschlossen. In den Zuleitungen - fernab von der Hitze - wird dann die separate Hydropneu-Auswerte-Einheit zwischengeschaltet.

Diese gibt dann ein elektrisches Schaltsignal aus, das zusammen mit der Schaltposition des Ventils die Position der Kolbenstange sicher bestimmt. Bei der Version „Endschalter“ wird das Erreichen der Positionen „ausgefahren“ und „eingefahren“ detektiert. Bei der Version „Mindesthub“ werden die Informationen gemeldet, ob der Zylinder komplett eingefahren und ob er in die andere Richtung einen für die Güte des Gussstückes erforderlichen Mindesthub gefahren ist. Er wird in diesem Fall aber noch so lange fahren, bis das erstarrende Material ihn zum Stillstand gebracht hat.

 

Mehr Informationen zur HYDROPNEU GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
HYDROPNEU GmbH
Sudetenstr. 1
73760 Ostfildern
Tel.: 0711/34 29 99-0
Fax: 0711/34 29 99-1
E-Mail: info@hydropneu.de
www.hydropneu.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 1287.