Sie sind hier:

Jahrgang 2019

Jahrgang 2018

Jahrgang 2017

Jahrgang 2016

Ausgabe Januar 2016

Ausgabe Februar 2016

Ausgabe März 2016

Ausgabe April 2016

Ausgabe Mai 2016

Ausgabe Juni 2016

Ausgabe Juli 2016

Ausgabe August 2016

Ausgabe September 2016

Ausgabe Oktober 2016

Ausgabe November 2016

Ausgabe Dezember 2016

Jahrgang 2015

Jahrgang 2014

Jahrgang 2013

Jahrgang 2012

Jahrgang 2011

Jahrgang 2010

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Datenschutz

Impressum

Kontakt

Anzeige


Seit drei Generationen setzt die HEDELIUS Maschinenfabrik Maßstäbe in der Zerspanung. Ideenreichtum, Kundennähe und kompromisslose Qualität sind das Erfolgsrezept des Unternehmens.






Interessante Artikel früherer Ausgaben






Anzeige


HURCO Companies Inc. entwickelt und fertigt interaktive Computersteuerungen, Software sowie computergestützte Werkzeugmaschinen und –komponenten für die kundenbezogene Einzel- und Kleinserienfertigung.






Nähere Infos zu...

Archi Crypt Behringer Blum Boschert Diebold Emuge Esta Euroimmun Evotech GF Machining Solutions Hedelius Horn Hurco Hydropneu Identsmart Index Klingelnberg Liebherr Mazak Mechoniks Raziol Rollon Sato Supfina SW Tox Vogt Ultrasonics Völkel Weiss Rundschleiftechnik Zecha






Anzeige


Die Klingelnberg Gruppe ist weltweit führend in der Entwicklung und Fertigung von Maschinen zur Kegelrad- und Stirnradbearbeitung, Präzisionsmesszentren für Verzahnungen und rotationssymmetrische Bauteile sowie in der Fertigung hochpräziser Komponenten für die Antriebstechnik im Kundenauftrag.






Die Welt des Kaufmanns






Anzeige


GF Machining Solutions ist ein weltweit führender Anbieter von Maschinen, Automationslösungen und Serviceleistungen für den Formen- und Werkzeugbau sowie für die Fertigung von Präzisionsteilen.






Die VBA-Welt






Die 3D-Welt von Blender






Anzeige


Evo Tech Laser konstruiert und produziert in Deutschland modernste Laserbeschriftungsanlagen und Gravursysteme für die Beschriftung von Metallen und vielen anderen Laser-geeigneten Werkstoffen. In diesem Bereich ist das Unternehmen einer der innovativ führenden Hersteller.






Anzeige


Das Kerngeschäft der Paul Horn GmbH ist die Bearbeitung zwischen zwei Flanken – Schwerpunkt Einstechen – sowie von weiteren, hochtechnologischen Anwendungen, verbunden mit Kundennähe, hoher Produktqualität, Beratungskompetenz und Lieferbereitschaft.






Die Welt der Geometrie







Die Welt der Elektronik







Die bunte Welt






Anzeige


Supfina Grieshaber besitzt langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Superfinish-Bearbeitung mit Stein- und Bandwerkzeugen. In Verbindung mit dem Wissen über vor- und nachgelagerte Prozesse bietet das Unternehmen praxisorientierte Lösungen.






Die besondere Welt






Anzeige


Die Index-Gruppe zählt mit ihren Marken ›Index‹ und ›Traub‹ zu den weltweit führenden Herstellern von CNC-Drehmaschinen. Mit sechs Produktionsstandorten und fünf internationalen Vertriebs- und Servicegesellschaften sowie 80 Vertretungen ist die Esslinger Unternehmensgruppe weltweit vertreten.






Die Welt der Goodies


Additive Fertigung


Automation


Blechbearbeitung


CAD


Entsorgung


Gewindeherstellung


Handwerkzeuge


Kennzeichnen


Lasertechnik


Logistik


Maschinenbau


Messtechnik


Schleiftechnik


Schweißtechnik


Sicherheitstechnik


Spannmittel


Steuerungen


Tribologie


Wasserstrahltechnik


Zahnradfertigung


Sonstiges






Die Welt der Events






Anzeige


Die Dr. Erich TRETTER GmbH + Co. mit Sitz in Rechberghausen liefert seit über 45 Jahren Maschinenelemente für alle Bereiche des Sondermaschinenbaus. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Kugelgewindetriebe, Kugelrollen oder Toleranzhülsen.






Anzeige


ESTA ist einer der führenden Hersteller von Absaugtechnik. Mit Sitz im bayerischen Senden bei Neu-Ulm vertreibt das Familienunternehmen sein umfangreiches Entstauber- und Anlagensortiment mit eigenen Niederlassungen und Vertriebspartnern weltweit.






Die Welt der Erfindungen

Hier bieten Erfinder Rechte oder Lizenzen für interessante Produkte an. Reinschauen lohnt sich!







Die Welt aus Professorensicht

An dieser Stelle wird sich in unregelmäßigen Zeitabständen ein anonym bleibender Professor äußern. Er wird intime Einblicke in ein absurdes Lehrsystem geben, das sich als leistungsfeindlich und ungerecht outet.







Anzeige


Leistungsstarke Sägemaschinen zur Metallbearbeitung sind das Markenzeichen der weltweit tätigen Behringer GmbH. Die Produktpalette umfasst Band-, Kreis- und Bügelsägen sowie Automatisierungskomponenten aus dem hauseigenen Stahlbau.






Die Welt der Reisenden

Ob Urlaub, Messebesuch oder Reportage, es gibt viele Gründe, Hotels und Pensionen aufzusuchen. Gerade zur Messezeit sind viele Häuser jedoch total überteuert. Wir präsentieren günstige Geheimtipps.


Messe Düsseldorf und Köln



Messe Frankfurt



Messe Hannover



Messe Koblenz



Messe Leipzig



Messe München



Messe Nürnberg



Messe Pforzheim



Messe Stuttgart







Interessante Links aus aller Welt

Waterloo: Napoleon hätte siegen können
Dashcam: Als Beweismittel zugelassen
Exotisch: Materialprobe lässt Wissenschaftler aufhorchen
Lichtsegel: Eine neue Technik erobert das All
Fehldatierung: Turiner Grabtuch muss neu datiert werden
Mond: Auf dem Erdtrabanten ist vermutlich viel mehr Wasser als gedacht vorhanden
Rätselhaft: 20 Tonnen schwere Steingefäße auf Laos gefunden
Sensation: Nachwachsende Zähne aus körpereigenen Zellen gezüchtet
Klimadebatte: Die Deutschen haben die Neigung zur Beschwörung der Apokalypse
Sozialismus: Die üblen Propaganda-Tricks der Marxisten
Ex-US-Präsident: Nichts geschieht in der Politik zufällig
Klimawandel: Die Agenda totalitärer Kontrolle
Klimawandel-Klarstellung: Das wichtige Video von Naomi Seibt
Petition: 90 italienische Wissenschaftler gegen Klimaalarm
Trend: Die Erde wird grüner!
BMW: Niemand will E-Autos!
Trickreich: Ein „Klimaprofessor“ auf den Spuren eines Magiers
China: Atom-Reaktor Taishan-1 in Betrieb genommen
Erziehung: Wie Kinder vor Klima-Indoktrination geschützt werden
Teuer: Die Kosten des Umweltaktivismus
Kostenexplosion: Merkels Klimaziele kosten Steuerzahler Unsummen
Medien: Wenig Interesse an der Wahrheit
Durchbruch: Wissenschaftler findet handfeste Beweise, dass kosmische Strahlung das Erdklima beeinflusst
CO2: Der Mensch ist eine kleine Nummer
Dokumentarfilm: Eine Unwahrheit zum Walross-Selbstmord
Studie: Es gibt keinen Nachweis für einen signifikanten anthropogenen Klimawandel
Energiewende: Viele unbequeme Wahrheiten
Denkanstoß: Fakten für Lehrer und Eltern
Greenpeace-Mitbegründer: Die Mahnung vor einer globalen Erwärmung ist die größte Lüge seit der Überzeugung der Menschen, dass die Erde im Zentrum des Weltalls steht
Meinungsterror: Der Präsident des evangelischen Kirchentages unter Beschuss
Elektrobusse: Zweifel wachsen
Klima-Vergangenheit: 15.000 Jahre in die richtige Perspektive gebracht
Fakten: Es gibt keine Erderwärmung durch CO2-Emissionen
E-Auto: Einen Nutzen hat nur die Autoindustrie
Windräder: DieTötungsmaschinen der „Umweltschützer“
Meinungsmanipulator: Nur ein einziger Autor verfasst auf Wikipedia nahezu im Alleingang die Einträge zu „Klimaleugner“, „Energiewende“ und „Reto Knutti“
97 Prozent: Eine Falschbehauptung zu einem angeblichen Klima-Konsens wird beleuchtet






Blender haben laute Stimmen

Wer sich als Kenner lateinamerikanischer Tänze auf heimischen Tanzflächen umsieht, stellt fest, dass dort zwar sehr viel Power herrscht, die Tänzer sich jedoch zum großen Teil nach Fantasiefiguren drehen. Alle behaupten jedoch, sehr gut Tanzen zu können. Streng nach den offiziellen Figuren Tanzende sind leider nicht in der Lage, sich hier einzubringen und nehmen daher notgedrungen falsche Schritte an, um liederlich tanzende Tanzpartner zufriedenzustellen. Nach diesem Schema funktioniert mittlerweile auch die hohe Politik.


Tanzen muss man richtig lernen, sollen die vielen Figuren beherrscht werden, die beide Partner vergnüglich über die Tanzfläche schweben lassen. Viele Monate oder gar Jahre gehen ins Land, ehe der eigene Körper wie im Schlaf die Figuren nachtanzt, die ihm in mühsamer Kleinarbeit beigebracht wurden. Wer tanzen lernen will, muss echten Durchhaltewillen zeigen, da das Beherrschen zahlreicher Figuren keine Angelegenheit weniger Stunden ist. Schon gar nicht ist Tanzen durch „Abschauen“ zu lernen, wie es vielfach geschieht. Die Folge sind stolz präsentierte, jedoch nur liederlich beherrschte, teils völlig fehlerhafte Schritte, die dem unkundigen Betrachter zu allem Überfluss auch noch als „Meisterwerke“ verkauft werden.

Es ist völlig unmöglich, als korrekt nach Lehrbuch Tanzender hier mitzutanzen, da etwa das Führen einer unkundigen Dame ausgeschlossen ist. Schließlich muss diese nicht nur die vom Mann per Armbewegung gegebenen Signale interpretieren, sondern hat auch noch ganz bestimmte Schritte auszuführen, die sie alleine Tanzen muss, der Herr also nicht helfen kann. In der Folge kommen beide Partner schon nach wenigen Schritten aus dem Takt, womit jede Tanzharmonie sich verflüchtigt. Will man nun dennoch am Tanzabend nicht alleine am Tresen versauern, ist man gezwungen, den schlampigen Tanzstil zu imitieren. Ist dies im Laufe der Zeit zu oft der Fall, verliert man die mühsam erworbenen, korrekten Schritte, wodurch das Tanzen mit den echte Könnern nur mehr schwer möglich ist, da nun wieder eine Lernphase angesagt ist, um schlampige Figuren auszumerzen.

Das beschriebe Szenario lässt sich auch in der hohen Politik beobachten. Wurden ehedem Könige, Botschafter oder sonstige hohe Diener des Staates in einer Monarchie umfassend auf Ihre Ämter vorbereitet, sind in einer Demokratie immer weniger taugliche Persönlichkeiten an der Spitze verantwortungsvoller Ämter zu finden, da für ein Mandat keine besondere Eignung vorzuweisen ist.

Glänzten Bundestagsabgeordnete noch in den 1950er Jahren mit tiefem Wissen in unterschiedlichen Bereichen, so präsentieren sich heutige Abgeordnete schon einmal nur mehr als Gesangstalente, die mit schauderhafter Stimme Kinderlieder zum Besten geben, auf naive Art Millionen Menschen zum Verlassen ihrer Heimat bewegen und wider besseren Wissens keine Vorkehrungen zur Sicherung des Wohlstandes für das eigene Volk ergreifen.

Zu nennen wäre beispielsweise die Rente, die, sollte sie als Umlagensystem weitergeführt werden, in spätestens zehn Jahren zusammenbrechen wird. Die Akteure hoffen, über eine Erhöhung des Renteneintrittsalters dieses Szenario verhindern zu können. Dies ist jedoch ein Trugschluss, da insbesondere Männer mit steigendem Alter an diversen Krankheiten erkranken, somit als Arbeitnehmer ausfallen und zwangsweise in Rente gehen müssen. In diesem Fall wird pro Jahr des früheren Renteneintritts das Rentenniveau um eine bestimmte Summe abgesenkt, was automatisch in die Altersarmut führt. Ein Skandal erster Güte, der den sozialen Frieden in unserem Land massiv bedroht, zumal oft übersehen wird, dass von der Rentenzahlung noch die Krankenversicherung abgezogen wird, somit von der Rente wohl nur mehr wenige Betroffene werden leben können.

Ein weiteres Beispiel ist die geplante Einführung einer Maut für deutsche Autofahrer auf den bereits von diesen bezahlten Straßen. Zu allem Überfluss wird überlegt, die Straßen künftig von einer privaten Betreibergesellschaft finanzieren und unterhalten zu lassen. Die Maut ginge dann direkt an dieses Privatunternehmen. Hier wird ganz klar eine Enteignung der Bürger angestrebt, die bereits Unsummen in den Aufbau des Straßennetzes aufgebracht haben. Auch hier zeigt sich erneut, dass Akteure in Bundes- und Landtag sich nicht mehr für das Wohl des Bürgers interessieren, sondern Konzernen möglichst große Kuchenstücke des Staates zuschanzen wollen.

Es ist durchaus denkbar, das deutsche Straßennetz privat zu betreiben, dann muss das Unternehmen jedoch den bisherigen Besitzern, nämlich dem deutschen Autofahrer dieses Netz abkaufen, was sich im Billionenbereich abspielen würde. Die Summe ist direkt an diejenigen auszuzahlen, die über Jahrzehnte sich über die Kfz-Steuer am Aufbau beteiligt haben. Da die Kfz-Steuer von bereits versteuertem Geld bezahlt wurde, ist der Geldbetrag ohne weitere Abzüge zu überweisen, wobei auch die Nachkommen bereits verstorbener Autofahrer zu berücksichtigen sind.

Es stellt sich jedoch die Frage, was passiert, sollte dieses Szenario wirklich umgesetzt werden. In diesem Fall wäre ein Monopolist geboren, der ohne Konkurrenzdruck nach Belieben an der Gebührenschraube für Autofahrer schrauben könnte. Wie bei der Wasserversorgung ist es nicht möglich, das Gut „Straße“ in eine Wettbewerbsumgebung einzubetten. Schon alleine aus diesem Grund müssen sich derartige Bestrebungen bezüglich Privatisierung von alleine verbieten. Eine Schande daher, dass sich unsere Abgeordneten ernsthaft mit dieser Idee beschäftigen und bei Umsetzung einen wichtigen Schlüssel für einen Industriestandort aus der Hand geben würden.

Es zeigt sich, dass ein sehr großer Teil der Abgeordneten nicht mehr den Ansprüchen genügt, die an Mitglieder von Bundes- oder Landtag zu stellen sind. Ob geschichtliche, energiepolitische oder demografische Fakten, es ist erschreckend, mit welchem Nichtwissen große Teile unserer Abgeordneten auffallen. In Sachen Selbstbewusstsein sind sie jedoch ungeschlagen. Im Brustton der Überzeugung geben sie ihre Unwissenheit zum Besten. Dies derart ausgefeilt, dass selbst Inhaber der korrekten Information ins Zweifeln kommen.

Der Tanz auf der politischen Bühne ähnelt daher immer mehr einer Jungendveranstaltung, in der jeder sich so zur Musik bewegen kann, wie er es eben am besten kann. Von Choreografie keine Spur. Es muss daher nicht wundern, wenn unser Staat ins Chaos abdriftet. Die hohe Kunst des Regierens zeigt sich dann, wenn Friede sowie Ordnungs herrscht, die Wirtschaft brummt und in der Schule sinnvolles Wissen vermittelt wird. Aktuell werden alle diese Dinge schweren Prüfungen ausgesetzt. Ein wichtiges Signal an die Wähler, im Jahre 2017 sehr genau die Nichttänzer zu identifizieren und den Weg für diejenigen freizumachen, die auf dem politischen Parket mit Stil, Klasse und Können zu glänzen wissen.

 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1004.