Sie sind hier:

Jahrgang 2019

Jahrgang 2018

Jahrgang 2017

Jahrgang 2016

Jahrgang 2015

Jahrgang 2014

Jahrgang 2013

Jahrgang 2012

Ausgabe Januar 2012

Ausgabe Februar 2012

Ausgabe März 2012

Ausgabe April 2012

Ausgabe Mai 2012

Ausgabe Juni 2012

Ausgabe Juli 2012

Ausgabe August 2012

Ausgabe September 2012

Ausgabe Oktober 2012

Ausgabe November 2012

Ausgabe Dezember 2012

Jahrgang 2011

Jahrgang 2010

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Datenschutz

Impressum

Kontakt

Anzeige


Seit drei Generationen setzt die HEDELIUS Maschinenfabrik Maßstäbe in der Zerspanung. Ideenreichtum, Kundennähe und kompromisslose Qualität sind das Erfolgsrezept des Unternehmens.






Interessante Artikel früherer Ausgaben






Anzeige


HURCO Companies Inc. entwickelt und fertigt interaktive Computersteuerungen, Software sowie computergestützte Werkzeugmaschinen und –komponenten für die kundenbezogene Einzel- und Kleinserienfertigung.






Nähere Infos zu...

Archi Crypt Behringer Blum Boschert Diebold Emuge Esta Euroimmun Evotech GF Machining Solutions Hedelius Horn Hurco Hydropneu Identsmart Index Klingelnberg Liebherr Mazak Mechoniks Raziol Rollon Sato Supfina SW Tox Vogt Ultrasonics Völkel Weiss Rundschleiftechnik Zecha






Anzeige


Die Klingelnberg Gruppe ist weltweit führend in der Entwicklung und Fertigung von Maschinen zur Kegelrad- und Stirnradbearbeitung, Präzisionsmesszentren für Verzahnungen und rotationssymmetrische Bauteile sowie in der Fertigung hochpräziser Komponenten für die Antriebstechnik im Kundenauftrag.






Die Welt des Kaufmanns






Anzeige


GF Machining Solutions ist ein weltweit führender Anbieter von Maschinen, Automationslösungen und Serviceleistungen für den Formen- und Werkzeugbau sowie für die Fertigung von Präzisionsteilen.






Die VBA-Welt






Die 3D-Welt von Blender






Anzeige


Evo Tech Laser konstruiert und produziert in Deutschland modernste Laserbeschriftungsanlagen und Gravursysteme für die Beschriftung von Metallen und vielen anderen Laser-geeigneten Werkstoffen. In diesem Bereich ist das Unternehmen einer der innovativ führenden Hersteller.






Anzeige


Das Kerngeschäft der Paul Horn GmbH ist die Bearbeitung zwischen zwei Flanken – Schwerpunkt Einstechen – sowie von weiteren, hochtechnologischen Anwendungen, verbunden mit Kundennähe, hoher Produktqualität, Beratungskompetenz und Lieferbereitschaft.






Die Welt der Geometrie







Die Welt der Elektronik







Die bunte Welt






Anzeige


Supfina Grieshaber besitzt langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Superfinish-Bearbeitung mit Stein- und Bandwerkzeugen. In Verbindung mit dem Wissen über vor- und nachgelagerte Prozesse bietet das Unternehmen praxisorientierte Lösungen.






Die besondere Welt






Anzeige


Die Index-Gruppe zählt mit ihren Marken ›Index‹ und ›Traub‹ zu den weltweit führenden Herstellern von CNC-Drehmaschinen. Mit sechs Produktionsstandorten und fünf internationalen Vertriebs- und Servicegesellschaften sowie 80 Vertretungen ist die Esslinger Unternehmensgruppe weltweit vertreten.






Die Welt der Goodies


Additive Fertigung


Automation


Blechbearbeitung


CAD


Entsorgung


Gewindeherstellung


Handwerkzeuge


Kennzeichnen


Lasertechnik


Logistik


Maschinenbau


Messtechnik


Schleiftechnik


Schweißtechnik


Sicherheitstechnik


Spannmittel


Steuerungen


Tribologie


Wasserstrahltechnik


Zahnradfertigung


Sonstiges






Die Welt der Events






Anzeige


Die Dr. Erich TRETTER GmbH + Co. mit Sitz in Rechberghausen liefert seit über 45 Jahren Maschinenelemente für alle Bereiche des Sondermaschinenbaus. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Kugelgewindetriebe, Kugelrollen oder Toleranzhülsen.






Anzeige


ESTA ist einer der führenden Hersteller von Absaugtechnik. Mit Sitz im bayerischen Senden bei Neu-Ulm vertreibt das Familienunternehmen sein umfangreiches Entstauber- und Anlagensortiment mit eigenen Niederlassungen und Vertriebspartnern weltweit.






Die Welt der Gelegenheiten

Hier sind immer mal wieder besondere Kaufgelegenheiten zu finden. Reinschauen lohnt sich!







Die Welt aus Professorensicht

An dieser Stelle wird sich in unregelmäßigen Zeitabständen ein anonym bleibender Professor äußern. Er wird intime Einblicke in ein absurdes Lehrsystem geben, das sich als leistungsfeindlich und ungerecht outet.







Anzeige


Leistungsstarke Sägemaschinen zur Metallbearbeitung sind das Markenzeichen der weltweit tätigen Behringer GmbH. Die Produktpalette umfasst Band-, Kreis- und Bügelsägen sowie Automatisierungskomponenten aus dem hauseigenen Stahlbau.






Die Welt der Reisenden

Ob Urlaub, Messebesuch oder Reportage, es gibt viele Gründe, Hotels und Pensionen aufzusuchen. Gerade zur Messezeit sind viele Häuser jedoch total überteuert. Wir präsentieren günstige Geheimtipps.


Messe Düsseldorf und Köln



Messe Frankfurt



Messe Hannover



Messe Koblenz



Messe Leipzig



Messe München



Messe Nürnberg



Messe Pforzheim



Messe Stuttgart







Die Welt von Geogebra






Interessante Links aus aller Welt

Energiewende: Ein Großexperiment mit unsicherem Ausgang
Grüne: Ahnungslose und Inkompetente im Bundestag
Kachelmann: Über 90 Prozent aller Geschichten über Wetter und Klima sind falsch oder erfunden
EZB-Staatsanleihenkauf: Deutschland trägt das Risiko
Wahlmanipulation: Wahlhelfer in Brandenburg schlägt Stimmen den Grünen zu
SPD: Die Partei, die den Reichtum missversteht
Steuergeldverschleuderung: Kosten für Personal und Verwaltung steigen im Bund um 40 Prozent
Sensation: Spanisches „Stonehenge“ freigelegt
Naturgewalt: Vulkan verstärkte spätantike Klimakrise
Lebensfreundlich?: Erdähnlicher Planet um nahen Zwergstern entdeckt
Methan: Interessante Beobachtung auf dem Mars
Qutrits: Erstmals dreidimensionale Quantenzustände teleportiert
Interessant: So könnten außerirdische Astronomen unsere Erde sehen
Newgrange: 40 bislang unbekannte Monumente entdeckt
Patentiert: US-Wissenschaftler entwickeln sensationellen Raketenantrieb
Flächenverbrauchsschweinchen: Ein Unwort aus dem Mund einer Institutschefin
Empörend: Rotes Kreuz sendet Bluspender-Daten an Facebook
Völkermord: Das Ende des Christentums im Nahen Osten
Nullzinsen: Der Weg in die Knechtschaft
Kunsttreibstoff: Kerosin aus Sonne, Wasser und CO2
Ernüchterung: Der Wald hat Probleme, weil die Temperatur nicht steigt
Beweislos: Klimaalarmist scheitert vor Gericht
Wickert: ›Deutschland, Deutschland über alles‹ bedeutet, dass man Deutschland über alles liebt
Fachstimme: Polnischer Historiker hält die Forderungen Warschaus nach deutschen Reparationszahlungen für juristisch unbegründet
Energiewende: Die Berufung aufs Gemeinwohl ist gezinkt
Big Business: Multi-Konzerne nutzen den Klimawandel als ideologische Waffe für Superprofite
Meucheln: Die Ausrottung von Vögeln im Namen des Klimaschutzes
Spiegel online: Beim Faken erwischt?
Windräder: Wo diese stehen, trocknen die Böden aus und nehmen Tornados zu (sehr lesenswert!)
Klimakampf: Kinder werden mussbraucht
Buchempfehlung: „Factfulness“ des Schweden Hans Rosling
Wissen: Der CO2-Kreislauf
Grüne: Von Technik wenig Ahnung
Sonnenaktivität: Chinesische Wissenschaftler warnen vor globaler Abkühlung








Aerosol-Trockenschmierung ATS

Nass- und Minimalmengenschmierung, Trockenbearbeitung – in der Zerspanungsindustrie gibt es viele Wege, die Wärme an der Schneide zu reduzieren. Dass es auch ganz anders geht, zeigt Rother Technologie aus Bad Urach mit der neuen Aerosol-Trockenschmierung ATS. Im Vordergrund steht Temperaturvermeidung statt deren Reduzierung.


ATS setzt an, wo heutige MMS-Systeme aufhören. Bekannte Einschränkungen der MMS wie Endmischung, Dosierung, Regelung, Leitungslänge, kleine Werkzeuge mit Kühlkanaldurchmesser < 0,5 mm sind laut Rother Vergangenheit. Durchschnittsverbräuche von zirka 3 bis 25 ml Öl/Stunde gewährleisten nun einen trockenen Prozess. So kann der Anwender die volle Performance von Werkzeug und Maschine auch bei schwierigen Applikationen wirtschaftlich, umweltschonend und prozesssicher ausreizen.

Durch die neue Mikromolekularstruktur des Aerosols wird eine enorme Reibwertreduktion zwischen Werkzeug, Schneide und Werkstoff erzielt, so dass Wärme bei ATS und damit Werkzeugverschleiß etc. in prozesskritischen Ausmaßen erst gar nicht entstehen. Werden dann die Prozessparameter gesteigert, kann mit einer bedarfsorientierten Aerosolkühlung das am meisten thermisch belastete Werkzeug individuell gekühlt werden. Dadurch können Leistungsparameter der Werkzeuge weiter nach oben gedrückt werden – die Voraussetzung für höhere Produktivität.

Neue Perspektiven bei der Zerspanung von Hightech-Materialien
Mit der Aerosol-Trockenschmierung ATS schickt sich Rother Technologie an, Zerspanern der unterschiedlichsten Branchen neue Wege zu mehr Produktivität, Umweltschutz und Kosteneffizienz ihrer Zerspanprozesse zu erschließen. Schlüssel dazu sind Schmierpartikel auf dem Weg zur Nanotechnologie, die im Bereich von 0,1 Mikrometer liegen. Sie werden optimal dosiert und bei Bedarf auch als Kalt-Aerosol mit bis zu -40° C auf den jeweiligen Bearbeitungsprozess angepasst.

Hinter dieser Technologie stehen jahrelange Entwicklungsarbeit und enge Kooperationen zwischen Rother Spezialisten, Maschinenherstellern und Anwendern. Reiner Rother, Geschäftsführer von Rother Technologie: „Insbesondere neue Hightech-Materialien wie Titan, Chrom-Kobalt, verschiedene Legierungen und Verbundwerkstoffe GJV, CFK, und GFK, die verstärkt in der Automobilindustrie, dem Maschinenbau, der Medizinaltechnik sowie der Luft- und Raumfahrt zum Einsatz kommen, erfordern von allen Beteiligten im Gesamt-Zerspanungssystem neue Lösungen. Während zum Beispiel Werkzeughersteller und Maschinenbauer ihre Hausaufgaben bisher gemacht haben, stecken herkömmliche Schmier- und Kühltechnologien, wie etwa MMS, in der Sackgasse, wenn es um die wirtschaftliche und ökologische Zerspanung dieser schwer bearbeitbaren Werkstoffe geht.“

ATS verschiebt nun, laut Rother, die Grenzen des Machbaren, beispielsweise beim Bohren, Fräsen, Tieflochbohren, Reiben, Drehen und Gewindeherstellen, weiter nach vorne.

Richtig dosiert – optimal geschmiert
Grundlage für dieses Mehr an Produktivität durch ATS ist der AEROSOL MASTER 4000. Das Aeorosol-Steuergerät erzeugt äußerst feines Aerosol mit Schmierpartikeln im Mikrobereich und führt es unter konstanter Regelung dem Bearbeitungsprozess intern per Kühlkanal oder extern über eine Sprühdüse zu. Dies geschieht in ständiger Kommunikation mit der Maschinensteuerung. Für Versuchszwecke kann die Ansteuerung auch über ein Handbediengerät erfolgen. Feste Parametersätze decken die meisten Bearbeitungsprozesse ab. Zusätzlich kann der Maschinenbediener die Aerosol-Parameter manuell für Sonderanwendungen, wie etwa sehr kleine Innenkühlkanäle, einstellen.

Während der Zerspanung wird der Aerosolnebel abhängig vom Bearbeitungsprozess eingestellt. Dabei entkoppelt der AEROSOL MASTER weitestgehend die Aerosolerzeugung von der Transportluft und regelt den Differenzdruck, so dass kontinuierlich und gleichmäßig Aerosol in der genau definierten Zusammensetzung erzeugt wird. Reiner Rother: „Damit gehören Probleme wie systembedingte, unerwünschte Druckschwankungen am Werkzeug und nachlassende Aerosol-Qualitäten der Vergangenheit an.“

Die neue Schmiertechnologie lässt sich auf allen Bearbeitungs- sowie Dreh- und Fräszentren problemlos einsetzen. Auch für Mehrspindelköpfe und für schwierige Bereiche wie Tieflochbohren und Bearbeitungen mit IKK unter 0,5 mm ist ATS bestens geeignet. Im Gegensatz etwa zur MMS mit zirka bis zu 150 ml Schmierstoffverbrauch pro Stunde reichen ATS je nach Applikation nur zirka 3 bis 25 ml.

Produktivität mit Umweltschutz
In der Praxis überzeugt das superfeine, gleichmäßig aufgebrachte Aerosol mit hoher Schmierleistung. Trotz der geringen Dosierung sind laut Rother sehr schnelle Vorschübe mit hohen Schnittgeschwindigkeiten über lange Werkzeugstandzeiten hinweg möglich. Andererseits lässt sich mit ATS das Drehmoment an der Spindel verringern, was sich positiv auf die Oberflächengüte auswirkt. Übrig bleiben trockene Späne, die ohne aufwändige Reinigung sofort dem Recyclingprozess zugeführt werden können, so Rother.

Der Maschinenraum bleibt sauber und die Werkstücke gelangen meist ebenfalls ohne Reinigung zur Weiterverarbeitung. Entsorgungs- und auch Bereithaltungskosten von Kühlschmiermitteln entfallen, wo prozesstechnologisch möglich, so fast vollends. ATS ist bis zu 60 Prozent energieeffizienter als zentrale KSS-Anlagen. Dank des minimalen Ölverbrauchs werden Natur und Mensch geschützt: Schon bei herkömmlicher Absaugung gelangen keinerlei Rückstände wie etwa Aerosolnebel in die Umwelt.

Vielseitig, kompakt und wartungsarm
Verschiedene Geräte-Typen des AEROSOL MASTER ermöglichen es, je nach Kundenwunsch und Bedarf, von der Bohrmaschine bis hin zu komplexen Zerspanungszentren, jeden Bearbeitungsprozess inklusive Individuallösungen auszustatten. So beispielsweise mit zusätzlicher Kühlung des Aerosols sowie Auflagenkontrolle oder Durchflussmessung für die Prozessdatenerfassung der Maschinensteuerung.

Der wartungsarme AEROSOL MASTER ist mit Abmaßen von 600 x 600 x 210 mm äußerst platzsparend. Denn alle Komponenten sind in einem Gehäuse integriert. Maschinenbauer können ihre Anlagen daher mit deutlich schlankeren Dimensionen planen und anbieten als mit üblichen Kühlschmiersystemen. Auch in vorhandene Maschinen lässt sich ATS einfach integrieren.

Reiner Rother: „ATS zeigt, dass das Entwicklungspotenzial in der Schmierungstechnologie noch längst nicht ausgereizt ist. ATS senkt unterm Strich die Fertigungskosten um bis zu 60 Prozent. Dabei schließt gewinnorientierte Produktion Umweltschutz nicht aus.“

 

Mehr Informationen zu Rother:

Kontakt  Herstellerinfo 
Rother Technologie GmbH & Co KG
Rübteile 20
72574 Bad Urach
Tel.: +49 7125 407 905
Fax: +49 7125 407 990
E-Mail: kontakt@rother-technologie.de
www.rother-technologie.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1607.