Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2012 » Ausgabe Mai 2012

Rausch: Entgraten von Großzahnrädern

Wälzfräsen, Entgraten und Anfasen

Zahnradhersteller weltweit setzen die Gratomaten der Maschinenfabrik Rausch ein, um Zahnräder, Ritzelwellen oder andere rotationssymetrische Werkstücke zu entgraten und anzufasen. Das Maschinenspektrum wird jetzt um Gratomat - Einheiten im „XL“ Format erweitert, die sich in vorhandene Wälzfräsmaschinen integrieren lassen. So spart der Anwender Platz und kann mehrere Bearbeitungsschritte in einer Aufspannung erledigen.


Bei der Herstellung von Großzahnrädern nimmt jeder Bearbeitungsschritt viel Platz ein, und aufgrund des aufwändigen Teile-Handlings sind die Hersteller bestrebt, möglichst viele Prozessschritte in einer Aufspannung zu erledigen.

Aus diesem Grund hat Rausch in den Gratomaten schon die Verfahren des Entgratens und Anfasens kombiniert. Mit dem Anfasen wird im Anschluss an das Vorverzahnen und Entgraten eine definierte Fase erzeugt, die ein Verspröden der Kante bei der darauffolgenden Wärmebehandlung verhindert.

Um den Prozess noch weiter zu vereinfachen, hat Rausch eine Entgrat- und Anfaseinheit entwickelt, die sich in vorhandene Wälzfräsmaschinen integrieren lässt. Die erste Einheit befindet sich bereits im Einsatz bei einem Zahnradhersteller. Sie wurden am Gegenständer der Wälzfräsmaschine montiert und auf der steuerungstechnischen Ebene an die Maschinensteuerung angebunden.

Der integrierte Gratomat bearbeitet Zahnräder mit einem maximalen Durchmesser von 3000 mm und einer Höhe bis 600 mm. Die Kinematik der Handhabungseinheiten erlaubt das Entgraten und Anfasen von Gerad- und Schrägverzahnungen mit Modulen von 2 bis 22. Im Vergleich zum arbeitsintensiven manuellen Entgraten und Anfasen, das bei Großzahnrädern immer noch häufig praktiziert wird, wird eine hohe reproduzierbare Qualität erreicht, ohne dass man zusätzlichen Platz in der Produktion benötigt.

Im Unterschied zu den bisherigen Maschinenkonzepten werden die integrierten Gratomaten individuell dem Bedarfsfall angepasst, wobei die Rausch-Ingenieure auf vorhandene Systemmodule zum Beispiel für die Antriebsachsen sowie auf umfassende Engineering-Erfahrung auch bei der Integration in den Prozess zurückgreifen können.

Mit der jetzt zur Serienreife entwickelten Neuheit bietet Rausch den Herstellern von Großzahnrädern einen weiteren Schritt hin zur automatisierten, verketteten und damit effizienten Fertigung.

Antriebselemente wie Großzahnräder mit Durchmessern von 3000 mm und mehr kommen nicht nur in großdimensionierten Antrieben von Anlagen der Verfahrenstechnik sowie in Drehkränzen von Großkranen zum Einsatz, sondern auch in Windkraftanlagen für den Onshore- und Offshore-Betrieb. Die Serienfertigung sowie der steigende Kostendruck machen hier neue Produktionskonzepte erforderlich – zum Beispiel die Integration der Prozessschritte Verzahnen, Entgraten und Anfasen, die Rausch jetzt mit der neuesten Gratomat-Generation verwirklicht hat.

 

Mehr Informationen zur Maschinenfabrik Rausch:

Kontakt  Herstellerinfo 
Maschinenfabrik Rausch GmbH & Co. KG
Alleestraße 46
42781 Haan
Tel. 02129 9421-0
E-Mail: info@gratomat-rausch.de
www.gratomat-rausch.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 2462.