Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2012 » Ausgabe November 2012

Autodesk bringt Cloud basierte Alternative

Produktlebenszyklus-Prozesse im Griff

Autodesk ist mit einem eigenem Angebot für das Product Lifecycle Management (PLM) auf den Markt gekommen. Die Cloud-basierte Lösung Autodesk PLM 360 stellt die nächste Generation von PLM dar und ist eine leistungsfähige, erschwingliche und leicht bedienbare Alternative zu herkömmlichen Produktlebenszyklus-Management-Systemen zu einem Bruchteil der Kosten.


Autodesk PLM 360 ist das neueste Angebot des Unternehmens und unterstreicht die führende Rolle im Bereich Cloud-basierte Lösungen. Im Gegensatz zu bisherigen PLM-Systemen – die in der Regel teuer und kompliziert sind – ist Autodesk PLM 360 sofort einsetzbar und leicht zu bedienen. Es ist die erste Cloud-basierte PLM-Lösung, die über das Engineering und Materialmanagement hinausgeht. Somit können Mitarbeiter aus vielen Bereichen – von der Planung und Produktenwicklung über das Qualitätsmanagement und Compliance bis hin zum Kundendienst und vieles mehr – leichter auf produkt- oder projektspezifische Informationen zugreifen, um die konstruierten und hergestellten Güter kontinuierlich zu verbessern.

Modern und ohne Programmierkenntnisse konfigurierbar
Die Benutzeroberfläche der PLM-Lösung von Autodesk ist übersichtlich, klar strukturiert und einfach zu bedienen, außerdem ist das System ist auch sehr vielfältig und ohne Programmierkenntnisse konfigurierbar. Somit sind keine teuren Programmierer oder Berater mehr nötig. Dutzende vorinstallierte Module automatisieren die Geschäftsabläufe über den gesamten Lebenszyklus hinweg. Mittels Drag-and-Drop können die User intuitiv die Module auf ihre Bedürfnisse zuschneiden oder ihre eigenen Anwendungen entwickeln, ganz nach ihren konkreten Bedürfnissen und ohne weitere Zusatzmodule kaufen zu müssen.

Eine „echte“ Cloud-Anwendung
Autodesk PLM 360 ist eine reale Multi-Tenancy Cloud-Anwendung. Anwender und Führungskräfte müssen sich nicht um Updates und damit verloren gehende Einstellungen kümmern. Die Anwendung ist immer auf dem aktuellsten Stand und kompatibel mit jeder kundenspezifischen Konfiguration. IT-Mitarbeiter sind befreit vom nicht-strategischen Systemmanagement, da die User auf Autodesk PLM 360 über ein komplett verwaltetes Datencenter zugreifen, das für Sicherheit, hohe Performance und Datensicherheit sorgt.

Zudem ermöglicht es die Cloud, dass die Anwender jederzeit, von jedem Ort und über praktisch jedes mobile Gerät oder jeden Webbrowser Zugriff darauf haben. Autodesk PLM 360 unterstützt außerdem die Integration und Kompatibilität mit Autodesk-eigenen Systemen, darunter auch die Software für Produktdatenmanagement (PDM) Autodesk Vault. Mit Vault können Arbeitsgruppen ihre CAD-Konstruktionsdaten und die Produktions-Stücklisten organisieren, verwalten und nachverfolgen, sowie die dazugehörigen Prozesse zentral pflegen.

Kosten und Verfügbarkeit
Im Gegensatz zu den Lizenzmodellen vorhandener Systeme ist die Preisgestaltung von Autodesk PLM 360 transparent und erschwinglich. Für die ersten drei Mitarbeiter ist der Zugang mit allen Funktionen gratis, für jeden weiteren Anwender fällt eine fixe monatliche Gebühr, bei einer einjährigen Vertragslaufzeit. Das ist ungefähr ein Zehntel der Kosten für bisherige PLM-Systeme anderer Hersteller mit vergleichbaren Funktionen.

 

Mehr Informationen:

Kontakt  Herstellerinfo 
Autodesk GmbH
Aidenbachstr. 56
81379 München
Tel.: 089-54769-0
E-Mail: info@autodesk.com
www.autodesk.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 2268.