Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2013 » Ausgabe Dezember 2013

Neue Motoman-Roboter

Schlank und schnell

Yaskawa stellt neue Sechsachs-Roboter zum Lichtbogenschweißen, Handling sowie zum Laser-Schweißen,
-Schneiden und -Auftragen vor: Motoman MA1440, MH12 und MC2000.


Yaskawa reagiert mit diesen Neuentwicklungen wirkungsvoll auf den anhaltenden Effizienzdruck in der Automotive-Industrie und verwandten Branchen: Sie arbeiten extrem präzise und mit außergewöhnlich hoher Taktzahl. Dabei benötigen sie nur wenig Platz und können damit dichter platziert werden.

Handling mit dem Motoman MH12

So ist der neue Handlingroboter Motoman MH12, der erstmals in Essen zu sehen sein wird, das schnellste Modell in seiner Klasse: Die Neuentwicklung ist auf 12 kg Tragkraft ausgelegt, sie ist damit doppelt so hoch wie beim Vorgängermodell. Yaskawa erleichtert mit dem hohlen Handgelenk deutlich die Medienführung zum Greifer. Störkonturen von außen geführten Medienkabeln gehören damit der Vergangenheit an. Die mechanische Belastung der Verkabelung sinkt deutlich. Der Motoman MH12 bietet trotzdem die Funktion „Servo-Float“. Damit ist er für den Einsatz an Spritzgussmaschinen bestens geeignet. Das schlanke Design ist konsequent platzsparend und erlaubt eine hohe Roboterdichte.

Lichtbogenschweißen mit dem Motoman MA1440

Ebenfalls am Messe-Stand zu erleben ist der neue Motoman MA1440 zum roboterbasierten Lichtbogenschweißen. Durch sein neu entwickeltes Arm-Design arbeitet der 6-Achser besonders platzsparend, sehr schnell und mit hoher Tragkraft. Konkret hat sich diese Tragkraft im Vergleich zu bisherigen Modellen auf 6 kg verdoppelt. Damit kann das Grundmodell des MA1440 mit leistungsfähigen Schweißbrennern ausgerüstet werden, die sich bisher nur mit größeren Robotern nutzen ließen. Entsprechend vielfältig sind die anwendungsspezifischen Einsatzmöglichkeiten, insbesondere in der Automobil- und Automobilzulieferindustrie.

Die Gesamt-Geschwindigkeit aller sechs Achsen ist beim MA1440 höher als bisher: Damit wurde vor allem die Bewegung in der Prozessnebenzeit deutlich beschleunigt. Daraus resultieren deutlich höhere Zykluszeiten. Nicht zuletzt prädestiniert der völlig neu konzipierte Roboterarm den Motoman-Schweißroboter für den Einsatz in Branchen mit hohem Effizienzdruck: Er benötigt für vergleichbare Aufgaben deutlich weniger Platz als herkömmliche Kinematiken. Deshalb kann der Roboter näher am Werkstück oder sogar dahinter platziert werden. Zudem wurde der Durchmesser der hohlen Handgelenks-Achse um knapp 20 Prozent vergrößert. Er bietet damit noch mehr Freiheit für die Schweißpakete.

Laser-Schweißen, -Schneiden und -Auftragen mit dem Motoman MC2000

Auch der Motoman MC2000 erlebt auf der „Schweißen und Schneiden“ seine Premiere. Der Roboter wurde speziell für Aufgaben konzipiert, die eine hohe Präzision erfordern. Dank präziser Antriebe und spezieller Getriebe erreicht er eine hohe Stabilität und eine sehr hohe Positionier- und Bahngenauigkeit. Diese Eigenschaften werden vor allem in Laser-Applikationen besonders geschätzt – ob beim Laser-Schneiden, -Schweißen oder -Auftragen.
Ein aktuell zunehmend gefragte Applikation ist das Laser Remote Schweißen.

Mit seiner Tragkraft von 50 kg lässt der neue MC2000 größere Laser-Köpfe in unterschiedlichen Bahnen präzise über das Werkstück schweben. Eine „On the fly“-Programmierung von Trumpf- und Highyag-Laserköpfen kann bei Yaskawa nicht nur über eine externe PC-Software erzeugt werden, sondern direkt online über das Programmierhandgerät der DX100 Robotersteuerung. Laserkopf und Roboter laufen zeitgleich. Dabei addieren sie ihre Geschwindigkeit und erzeugen gemeinsam die Schneidkontur.

Das Besondere daran: Ohne abzusetzen können enge Kreise und Kurven, aber auch weite Bahnen gefahren werden. Das Ergebnis ist immer präzise. Der Roboter positioniert nicht nur den Laserkopf, sondern fährt seine Bahn synchron zum Laserkopf über dem Werkstück.

Die Multi-Robot-Technologie in der Steuerung erlaubt die synchrone Zusammenarbeit von bis zu acht Robotern oder 72 Achsen. Schnelle Bewegungsabläufe mit dem Motoman MC2000 und die hohe Bahngenauigkeit reduzieren die Zykluszeiten und steigern sowohl die Qualität, wie auch den Ausstoß an Bauteilen erheblich.

 

Mehr Informationen Yaskawa Europe GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
Yaskawa Europe GmbH
Kammerfeldstrasse 1
D-85391 Allershausen
Tel: 08166-90-0
Fax: 08166-90-103
Email: info@motoman.de
www.motoman.eu
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1809.