Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite

Das Fertigungsfachmagazin im Internet

Die nächste Ausgabe erscheint am 1. Mai 2020

Produktvideo des Monats

Done in one: (GD&T), Form- und Lagemessungen, Rauheitsmessungen und Konturmessungen in einer Aufspannung – Dr. Christof Gorgels, Bereichsleiter Geschäftsbereich Präzisionsmesszentren, stellt die KLINGELNBERG Lösungen für Wälzlagermessungen vor.

Das Video ist nicht abspielbar? Eine Lösung finden Sie hier!

Interessante Links

Spannende Lasertechnik


Heft 2/2020 wartet mit dem Schwerpunkt ›Lasertechnik‹ auf. Unter anderem wird in dieser Ausgabe die diesbezügliche Kompetenz von GF Machining Solutions vorgestellt. In einem interessanten Interview gibt Arnold Wagner Einblicke in sein bewegtes Leben als Flugkapität und Erfinder. Wie sich Edelstahl dauerhaft beschriften lässt, demonstriert das Pikosekunden-Lasersystem von Coherent. Den Weg, teilautomatisiert zur Losgröße 1 zu kommen, kennt das Unternehmen PS Prototypenschmiede. Um das Schleifen durch das Hartfräsen zu ersetzen, lohnt ein Griff zu Werkzeugen von MMC Hitachi Tool. Zum Verschweißen von Einlassrohren bietet Microstep eine passende Anlage. Mit Technik von Tox können per Clinchen leitfähige Verbindungen hergestellt werden. Der besondere Tipp für einen Familienausflug ist diesmal das Fahrzeugmuseum Marxzell.

PDF-Heft

Die informative Youtube-Welt
Hier werden interessante Videos präsentiert, die Einblicke in technische Produkte geben. Ebenso werden Reden und Stellungsnahmen interessanter Persönlichkeiten gezeigt.

Wichtig: Die Videos werden nur mit aktuellen Browsern, wie etwa Firefox, Edge oder Chrome abgespielt. Ältere Versionen des Windows Explorers verweigern unter Umständen das Abspielen komplett. Daher wird die Installation eines aktuellen Browsers dringend empfohlen.

Reinigen von Aluminium-Gussteilen

Die wasserbasierte Reinigungsanlage ›Robomat 8U‹ von Pero trägt dazu bei, dass Restschmutzanforderungen nach VDA 19 bei MGH Guss Tec zuverlässig erfüllt werden.

Youtube

Gedanken zur Zeit

Finger weg von unseren Krankenhäusern!

Kliniken sind aktuell im Fokus der Politik. Von derzeit 1400 Krankenhäusern sollen künftig nur 600 überleben. Man möchte Kosten reduzieren und die Behandlung der Patienten effektiver gestalten. Die restlichen Kliniken sollen mehr Personal erhalten und besser ausgestattet

werden heißt es, damit lebensbedrohliche Krankheiten noch besser behandelt werden können. Diesem Ansinnen ist ein klares ›Nein‹ entgegenzustellen, da hier Hand an einen wichtigen Pfeiler unseres Gesundheitssystems gelegt wird, ohne den es im Fall einer Katastrophe für viele Menschen keine Rettung geben wird. Mehr...

Gedanken zur Zeit

Die Welt der Fachmessen
Sehr geehrte Leser,
hier finden Sie einen Messeführer, der Ihnen hilft, Ihre Messebesuche zu planen.

Verschoben auf einen noch unbekannten Termin

Für 2020 abgesagt

Für 2020 abgesagt

Verschoben auf: 10. bis 13. November in Augsburg

Messen

Kurzmeldungen

  • Krieg: Sechs Quick Wins für Büro und Fertigung mehr...
  • Atlas Copco: Whitepaper zum Thema Energieeffizienz mehr...
  • Ethercat: Neues Tool für Entwickler mehr...
  • Euchner: Rundumservice für die Maschinensicherheit mehr...
  • EVO: Werkzeugdaten effektiv weiterverwenden mehr...
  • Fein: Internetpräsenz in frischem Design mehr...
  • Igus: Reinraum-Energieketten erhalten ISO Klasse 1 mehr...
  • Klingelnberg: Teilnahme an Bearing World mehr...
  • Paintexpo: Lackierung von Kunststoffteilen optimieren mehr...
  • Stratasys: Kostenlose Gesichtsschutzmasken gegen das Corona-Virus mehr...

Branchen-Spotlight

CHIRON-Spende für die Drachenkinder Den großen CHIRON-Sattelzug für den Werksverkehr zwischen Tuttlingen und Neuhausen steuert seit 39 Jahren Ronny Fürderer und hört dabei meist Radio 7. Die bewegenden Geschichten der Radio 7-Drachenkinder brachten ihn auf eine Idee: eine Spendenaktion bei CHIRON.

Spatenstich in Leonberg Mehr als 4,5 Millionen Euro investiert der Premium-Messmittelhersteller Mitutoyo in seine neue Vertriebsniederlassung in Leonberg nahe Stuttgart.

Menschen und Meinungen

Dass es sich lohnt, gegen den Strom zu schwimmen und ­eigene Idee mit großem Ehrgeiz zu verfolgen, erläutert Arnold Wagner, Erfinder, Unternehmer und ehemaliger Jumbo-Pilot. Mehr...
In den nächsten Jahren ergeben sich für junge „Macher“ große Chancen, ein bestehendes Unternehmen zu übernehmen, da deren Besitzer in den Ruhestand treten. Marc Evers, DIHK-Experte Unternehmensnachfolge, beleuchtet diesbezügliche Chancen und Risiken. Mehr...
Aktuell werden Elektroantriebe mit Batterien und Brennstoffzellen sowie der Einsatz strom- und biomassebasierter Kraftstoffe in Verbrennungsmotoren kontrovers diskutiert. Wissenschaftler des Jülicher Instituts für Techno-ökonomische Systemanalyse untersuchen die verschiedenen Optionen unter ökonomischen Gesichtspunkten. Ein Interview zur Faktenlage mit dem Leiter des Instituts, Prof. Detlef Stolten. Mehr...

Programmieren will gelernt sein

Klein- und Bastelcomputer, wie etwa der Arduino, haben den großen Vorteil, dass damit die Feinheiten von Digitalsteuerungen zu sehr geringen Kosten selbst ergründet werden können. Dazu zählt die Erkenntnis, dass Programme Schritt für Schritt abgearbeitet werden. Die daraus sich ergebenden Konsequenzen lassen sich bereits mit einem sehr einfachen Sketch und einer LED sichtbar machen. Mehr...

Highlights aus der Fertigungswelt

Am Forschungszentrum Jülich entsteht ein nationaler Forschungsschwerpunkt für Quantencomputer. Mit dem Helmholtz Quantum Center (HQC) wird ein zentrales Technologielabor etabliert, welches das gesamte Forschungsspektrum für Quantencomputing abdeckt – von der Erforschung von Quantenmaterialien bis zur Prototypenentwicklung. Mehr...
Wer Windenergieanlagen errichten will, muss zahlreiche Genehmigungsschritte durchlaufen. Unter anderem muss geprüft werden, ob die Anlagen einen störenden Einfluss auf am Boden befindliche Navigationseinrichtungen der Luftfahrt haben. Mehr...
Die Technische Universität Braunschweig, das Thünen-Institut und die Custom Cells Itzehoe GmbH sowie die Schill + Seilacher „Struktol“ GmbH als assoziierter Partner prüften in einem Forschungsprojekt die Eignung biobasierter Epoxid-Härter-Systeme als Ersatz für die heute gängigen petrochemischen und halogenierten Bindemittel. Mehr...
Stratasys verstärkt sein Engagement im medizinischen Bereich mit dem neuen 3D-Drucker ›J750 Digital Anatomy‹. Das System wurde entwickelt, um die Haptik, die Empfindlichkeit und die biomechanischen Eigenschaften der menschlichen Anatomie in medizinischen Modellen zu reproduzieren. Mehr...
Zwei Experten, die ZECHA Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH und der Maschinenhersteller KERN Microtechnik GmbH, haben sich zusammengefunden, um ihre Leidenschaft für maximale Präzision auszuleben: Was ist Präzision und wie weit kann man gehen? Der Beweis – ein gefräster Schriftzug in einem menschlichen Haar – gibt die eindeutige Antwort: sehr weit. Mehr...

Die Fräs- und Drehwelt

AFR-Funktion verhindert Überlastungsschäden Überlastungsschäden an Werkzeug, Werkstück und Fräsmaschine bereits ab dem ersten Teil verhindert sicher und zuverlässig die von Kunzmann neu entwickelte Funktion ›AFR‹.

Mit Sonderlösungen groß geworden Zwei Unternehmen mit Tradition, die den Sprung in die Zukunft schaffen: Der Maschinenbauer Fill aus dem österreichischen Gurten und Werkzeughersteller Gühring, Experte im Bereich OEM-Projektierung und Sonderwerkzeuge. Mit spezialisierten Sondermaschinen und integrierten Werkzeuglösungen werden Fahrwerksteile aus AlSi9 prozesssicher und wirtschaftlich gefertigt.

Hofmann: Innovative Lösung trotz Platzmangel Wenn eine neue, optimierte Rundachse die Produktivität einer Maschine steigern könnte, der kubische Arbeitsraum in der Maschine jedoch zu klein ist, kommt das Unternehmen Hofmann Mess- und Teiltechnik ins Spiel.

Bunorm: Investition in zusätzliche Kapazitäten Heute erwarten viele Kunden umfassende Leistungen. Dies betrifft - neben der Lackierung - auch die Montage zu größeren Baugruppen oder die Komplettierung mit Anbauteilen und Elektrotechnik. Ein Erfahrungsbericht aus einem Schweizer Betrieb, der deshalb seine Bearbeitungskapazitäten signifikant aufgestockt hat.

Mikrozerspanungs-, Stanz- und Umformwerkzeuge

Die ZECHA Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH zählt seit fast 60 Jahren zu den Pionieren und Trendsettern im Bereich der Mikrozerspanungs-, Stanz- und Umformwerkzeuge. Entstanden aus der Uhrenindustrie zeigt sich die kompromisslose Ausrichtung auf Miniaturwerkzeuge mit höchster Präzision nicht nur im umfangreichen Lagerprogramm, sondern auch in den Sonderwerkzeuglösungen.

Mikrozerspanungs-, Stanz- und Umformwerkzeuge

Die Schneidstoff- und Werkzeugwelt

Die Paul Horn GmbH bietet für das Abstechsystem S100 neue Haltervarianten für das Abstechen auf Dreh- und Fräszentren mit der Vorschubbewegung durch die Y-Achse. Mehr...
Einfach im Katalog bestellen und zwei Tage später ist das neue Stoßwerkzeug da: So einfach macht es Liebherr den Verzahnkunden mit einem breiten Angebot an sofort lieferbaren Lagerwerkzeugen. Mehr...
Dormer Pramet hat sein Sortiment an Ein- und Abstechwerkzeugen erweitert: Für eine Vielzahl von Bearbeitungen und Materialien stehen eine neue Wendeschneidplatte, zwei neue Geometrien, eine Schneidsorte sowie diverse Schneiden und ein Werkzeughalter zur Verfügung. Mehr...
ISCAR hat mit dem Werkzeughalter MULTI F GRIP ein sehr stabiles Abstechsystem für die bestehende TANG-GRIP- und DO-GRIP-Serie im Portfolio. Mehr...

Best Practice für konsequentes Design

Die präzise und schnelle Überführung physischer Fahrzeugmodelle in die virtuelle Welt ist ein wichtiger Erfolgsfaktor bei der Designentwicklung. In Zusammenarbeit mit BMW Group Design erarbeitete Tebis verlässliche Methoden, um die Formfindung über manuelle Gestaltung möglichst effektiv mit dem virtuellen Design verbinden zu können. Mehr...

Die Spannwelt

Mit System zum idealen Werkzeughalter Neben der Schneide entscheidet das Werkzeugspannmittel über den Erfolg. Entsprechend groß ist das Angebot. Ein Vergleich hilft, die für die jeweilige Bearbeitung optimale Spanntechnologie zu definieren.

C2 - das Original spannt einfach alles Gressel hat mit den Versionen C2 als zentrische, feste oder schwimmende Ausführung ein komplettes Baukastensystem für unterschiedlichste Anwendungen in der zerspanenden Bearbeitung im Portfolio.

Die Karrierewelt
Zahlreiche Unternehmen suchen nach qualifiziertem Personal. Wir präsentieren Top-Arbeitgeber, die höchst attraktive Stellen zu besetzen haben.

Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH

Seit 1969 entwickelt und produziert die Firma Paul Horn GmbH Einstech-, Längsdreh- und Nutfräswerkzeuge, die auf dem Markt eine Spitzenposition einnehmen. Das Unternehmen sucht laufend leistungsstarke Azubis und Facharbeiter, um seinen Technologievorsprung auszubauen.

Karriere

Stellenbörse

Die CNC-CAD-CAM-ERP-Welt

Bei der DataCAD Software & Services GmbH liegt eine neue Version des 3D-CAD-Viewers Glovius vor. Mehr...
Die DUALIS GmbH IT Solution bietet Softwarelösungen, die die Planung und Optimierung smarter Prozesse, Systeme und Maschinen in vernetzten Fabriken unterstützen. Mehr...
MecSoft Europe GmbH stellt die adaptiven Bearbeitungsstrategien von BobCAD-CAM vor. Mehr...

Die Welt der Blech-, Bänder- und Rohrbearbeitung

Benutzerfreundlich und Effizient Der finnische Schweißmaschinenhersteller Kemppi Oy hat eine neue Familie von Schweißbrennern vorgestellt. Die Flexlite-Familie umfasst Brenner für das gesamte manuelle MIG/MAG- und WIG-Schweißen.

Alternative zum Neukauf Unter Umständen ist eine Generalüberholung einer Maschine die Alternative zum Neukauf. Der Rohrbiegemaschinenhersteller Schwarze-Robitec gibt einen Überblick, wann sie sinnvoll ist – und wann nicht.

Schlieder produziert auf MSP 400 von Schuler Die Ute Schlieder Metallwarenfabrik GmbH macht sich fit für die Zukunft und hat dazu eine voll vernetzte Servopresse vom Typ MSP 400 von Schuler angeschafft.

Messraum der Güteklasse 2 bei Diebold

Das Messen von Geometrieelementen mit höchster Genauigkeit ist alles andere als trivial, da Körper mit der Umgebungstemperatur wachsen oder schrumpfen. In der Technik wurde daher festgelegt, dass beim Messen eine Temperatur von 21 Grad Celsius als Maßbezugstemperatur vorherrschen muss, um die Ist-Maße von Teilen präzise zu ermitteln. Zur Produktion hochpräziser Komponenten ist daher der Unterhalt eines Messraumes Pflicht, was für das Unternehmen Diebold schon lange Standard ist, um die Qualität seiner Spann- und Messmittel sowie Frässpindeln sicherzustellen.

Ohne Messraum keine Präzision

Die Schleifwelt

Das Labor der Remscheider Robert Röntgen GmbH & Co. KG nutzt ein PlanarMet 300 Planschleifgerät in Kombination mit einem EcoMet AutoMet 300 Schleif-Poliersystem von Buehler, um Proben für metallographische Untersuchungen besonders zeit- und kosteneffizient zu präparieren. Mehr...
E-Bikes erfreuen sich großer Beliebtheit. In ihren Antrieben sorgt feinste Zahnradtechnik für einen kraftvollen Anzug. Um die Zahnräder fertigen zu können, sind hochpräzise Bearbeitungsmaschinen nötig. Diese wiederum liefert die Liebherr-Verzahntechnik GmbH aus Kempten. Mehr...
Das Schleifen und Finishen sind entscheidende Faktoren, die über Erfolg und Misserfolg des Produkts mit entscheiden. Wie schaffen es Hersteller von Schleifwerkzeugen, noch leistungsfähigere Lösungen zu kreieren? Saint-Gobain Abrasives legt die Karten offen. Mehr...
Eine besonders wirtschaftliche und kompakte Maschinenlösung für die Massenfertigung von flachen Präzisionsteilen hat Thielenhaus Microfinish im Portfolio. Mehr...

Die Welt der Messtechnik

ZOLLER zeigt nicht nur die Möglichkeiten, die ein modernes Toolmanagement eröffnet, sondern bietet auch umsetzbare Lösungsstrategien, um aus einem herkömmlichen Fertigungsbetrieb ein zukunftsfähiges Unternehmen zu machen. Mehr...

Werkstoffvielfalt bei norelem

Kunststoff, Metall, eine Kombination aus beidem – oder doch lieber korrosionsbeständiger Edelstahl? Wer bei norelem Bedienteile kauft, hat die Qual der Wahl: Mit mehr als 45.000 Norm- und Maschinenelementen bietet das Unternehmen ein äußerst umfassendes Vollsortiment, bei dem auch bezüglich der Werkstoffe keine Wünsche offenbleiben. Mehr...

Die Kühlmittel- und Tribologiewelt

Für anspruchsvolles Schleifen und Fräsen Die Herstellung von Zahnrädern und Getrieben verzeiht keine Fehler: Jeder Makel mindert die Leistungsfähigkeit, jede Ungenauigkeit im Werkstück beeinträchtigt die zuverlässige Kraftübertragung massiv. Für Fertigungsbetriebe ist daher die Auswahl des richtigen Kühlschmierstoffs ein entscheidender Baustein. Mit rhenus CXS und rhenus CXS eco stellt der Schmierstoffhersteller Rhenus Lub Anwendern die passenden HochleistungsSchleiföle zur Verfügung.

Die Reinigungs- und Entsorgungswelt

Lösemittelreinigung mit Hochdruck Steigende Anforderungen an die partikuläre und filmische Sauberkeit erfordern angepasste Reinigungslösungen. Dazu zählt eine neue Spritzreinigungseinrichtung für Lösemittelanlagen von Ecoclean.

Künstliche Intelligenz erhöht Effizienz Die Novus air GmbH ist nach eigenen Angaben der weltweit erste Anbieter von Lösungen zur Schweißrauchabsaugung mit künstlicher Intelligenz. Diese kommt bei der Abreinigung der Filterpatronen zum Einsatz.

Sechsachsen-Meisterwerk GrindSmart 830XW

Präzision erlaubt keine Fehler und keinen Makel: Qualität muss bis auf das letzte µ stimmen. Wird Metall bearbeitet, spielt die Kombination Maschine/Werkstück eine tragende Rolle, an den Werkzeugen hängt sogar oftmals das letzte Quäntchen Güte für einen vollendeten Prozess. Gut beraten ist, wer dabei auf Schleifmaschinen setzt, die Qualitätsansprüche jenseits des Standards bereits in der Kinematik tragen, wie die GrindSmart 830XW des Schweizerischen Schleifmaschinenexperten Rollomatic SA: Sie kombiniert die Vorteile von Linearmotoren und Hydrostatik-Technologie. Mehr...

Die Laser-, Wasserstrahl- und Funkenerosionswelt

Laserschweißsysteme von Coherent sind eine Schlüsseltechnologie für die Produktion einiger der fortschrittlichsten Brillen-Designs des Unternehmens Silhouette International. Mehr...
Eine Studienarbeit unter Anwendung von FOBAs Lasersystem M2000-P mit einem Y.0201 Laser befasste sich systematisch mit der Bestimmung der Laserparameter für die Markierung von Edelstahlinstrumenten. Mehr...
Luxinar-Laser werden weltweit für eine Vielzahl von Anwendungen in der Automobilindustrie eingesetzt. Die Industrie verwendet eine große Bandbreite von Materialien, darunter verstärkte Kunststoffe, Textilien, Glas und Gummi, die alle mit diesen Lasern erfolgreich bearbeitet werden können. Mehr...
Die Sealpac GmbH investierte in einen multifunktionalen Faserlaser von Microstep zur 3D-Bearbeitung von Blechen, Rohren und Profilen inklusive Materialhandlingtechnologien mit hohem Automationsgrad. Mehr...

Die Welt der Automation

Fruitcore: Medizintechnik trifft Automation add’n solutions war auf der Suche nach einem System, das die automatische Bestückung ihrer Lasermarkieranlage für chirurgische Instrumente übernimmt. Beim Roboterhersteller fruitcore wurde man fündig.

Vakuum-Berechnungs- und Simulationswerkzeuge Der Vakuumspezialist Leybold hat zwei neue Online-Tools entwickelt: den Pump Finder und das Berechnungstool LEYCALC. Mit den webbasierten Instrumenten können Anwender ihre Vakuumlösungen direkt auf der Leybold-Homepage auswählen und zusammenstellen.

Prüfkörper-Stanzen mit Pneumatikpressen Der Automatisierungs- und Prüftechnik-Spezialist Q-tec GmbH nutzt als Basis für sein Probenstanzen-Programm präzise Kniehebel- und Pneumatik-Pressen vom Typ TOX-FinePress.

Kopfbedeckungen aus dem Chiemgau

Ob Hochzeit, Volksfest- oder Opernball – ohne passenden Hut sind bestimmte Events nahezu unbesuchbar. Hüte müssen zur Veranstaltung passen, demnach entsprechend geformt und gefärbt sein. Wer hier nichts falsch machen will, geht zum Hutmacher – wie etwa dem Unternehmen Brunhuber – um, passend zum Anlass, eine Kopfbedeckung zu wählen, die den eigenen Charakter unterstreicht. Mehr...

Die Welt der Handwerkzeuge

Moderne Hochleistungselektroniken stehen buchstäblich unter Strom. Weil die Anforderungen an sie stetig steigen, lässt ihre Montage keine Fehler zu. Deutschlands führender Hersteller für Laborstromversorgungen hat darum seine Montage auf überwachende Schraubwerkzeuge von Atlas Copco Tools umgestellt. Mehr...
Ob Arbeiten an engen Stellen oder kraftvolle Schnitte in harte Materialien – für beides hat Metabo neue 18-Volt-Akku-Säbelsägen im Programm. Mehr...

Die Welt der Sicherheitstechnik

Schlauchheber mit VUSS-Flächengreifer VUSS-Flächengreifer gibt es schon länger, aber nicht auf diese Art. AERO-LIFT konstruierte eine bislang so nicht erhältliche Kombination.

Maschinensicherheits- scheiben von HEMA HEMA bietet Maschinensicherheits- scheiben in vielen Ausführungen sowohl für die Erstausstattung als auch für den Retrofit von Werkzeugmaschinen.

Raritätenkabinett: Das Fahrzeugmuseum Marxzell

Eine überquellende Vielzahl an Fahrzeugen im größtenteils unrestaurierten Originalzustand können Besucher im Fahrzeugmuseum Marxzell bewundern. Das Museum wartet mit Exponaten auf, die anderswo nur schwer zu finden sind. Mehr...

Technische Museen

Die Welt der Rechtsprechung

Im Arbeitsvertrag stets den Wortlaut beachten

Ein Angestellter ist bei einer Gewerkschaft als Gewerkschaftssekretär beschäftigt. Es wurde „Vertrauensarbeitszeit“ vereinbart, das heißt, der Angestellte hat über Beginn und Ende der Arbeitszeit selbst zu entscheiden. Eine Gesamtbetriebsvereinbarung sieht vor, dass Gewerkschaftssekretäre, die regelmäßig Mehrarbeit leisten, als Ausgleich neun freie Arbeitstage im Kalenderjahr erhalten. Die anderen Beschäftigten haben dagegen für jede geleistete Überstunde Anspruch auf einen Freizeitausgleich von einer Stunde und achtzehn Minuten. Der Angestellte hat für vier Monate, in denen er zusätzlich an einem Projekt arbeitete, die Vergütung von Überstunden in Höhe von 9.345,84 Euro brutto verlangt. Er habe insgesamt 255,77 Überstunden geleistet. Die Gewerkschaft hat Klageabweisung beantragt und gemeint, sämtliche Überstunden des Klägers seien mit den neun Ausgleichstagen abgegolten. Die Klage des Angestellten war vor dem Bundesarbeitsgericht erfolgreich: Eine – wie auch immer geartete – „Regelmäßigkeit“ von Überstunden ist kein taugliches Differenzierungskriterium dafür, ob die Vergütung von Überstunden pauschaliert oder „spitz“ nach den tatsächlich geleisteten Überstunden gezahlt wird. Der Kläger hat deshalb Anspruch auf Vergütung der Mehrarbeitsstunden.

Firmenparkplatz ist für Gewerkschaft nutzbar

Eine streikende Gewerkschaft baute auf einem Firmenparkplatz Stehtische auf und postierte dort ihre Vertreter. Diese verteilten Flyer und forderten die zur Arbeit erscheinenden Arbeitnehmer zur Teilnahme am Streik auf. Mit einer Klage hat der Arbeitgeber die Unterlassung solcher Aktionen verlangt. Das Bundesarbeitsgericht hat die Klage abgewiesen: Der Arbeitgeber hat eine kurzzeitige Beeinträchtigung seines Besitzes hinzunehmen. Angesichts der örtlichen Verhältnisse kann die Gewerkschaft nur auf dem Firmenparkplatz mit den Arbeitnehmern kommunizieren und versuchen, auf Arbeitswillige einzuwirken.

Sie wollen mehr lesen?

Weitere interessante Gerichtsurteile und Gesetzesänderungen finden Sie auf Seite 86 in allen PDF-Ausgaben der Welt der Fertigung.

PDF-Heft

Die Welt der Fachbücher

Die Inklusion als Bildungs-Irrweg Die Inklusion soll der Königsweg in eine sonnige Zukunft hinsichtlich der Beschulung unserer Kinder sein. Dass dies ein Trugschluss ist, überdies sogar im von den Befürwortern gerne angeführten UN-BRK-Bericht nicht gefordert wird, erläutert Michael Felten in seinem lesenswerten Buch ›Die Inklusionsfalle‹.

Polen als Weltkriegs-Mitzündler Der russische Präsident Wladimir Putin hat im Dezember 2019 der damaligen Regierung Polens eine Mitverantwortung am 2. Weltkrieg vorgeworfen. Dass dieser Vorwurf nicht an den Haaren herbeigezogen ist, kann im Buch ›Die Geschichte der Oder-Neiße-Linie‹ von Michael A. Hartenstein nachgelesen werden.

Kunden stets richtig ansprechen Der einwandfreie Umgang mit Kunden, die eine berechtigte Beschwerde zu einem Produkt oder zu einer Dienstleistung haben, will gelernt sein. Jede Unprofessionalität ist hier zu vermeiden. Wie man es richtig macht, erläutert Barbara Weyerer in ihrem Buch ›Beschwerdemanagement‹.

Ein Stromausfall und seine Folgen Stromausfälle sind in Deutschland relativ selten. Insbesondere der Umbau der Stromwirtschaft hin zu alternativen Energien kann dies jedoch ändern. Wie gefährlich es ist, die Stromversorgungssicherheit aus dem Auge zu verlieren, zeigt das Buch ›Was bei einem Blackout geschieht‹ von Thomas Petermann und vier Mitautoren auf.

Bei Mobbing stets richtig reagieren ›Mobbing‹ ist eine gefährliche Erscheinung – nicht nur in der Arbeitswelt. Diesem Phänomen sind Menschenleben ebenso geschuldet wie nachlassende Produktivität von Unternehmen. Das Buch ›Mobbing‹ von Martin Wolmerath ist ein wertvoller Ratgeber, diesem Treiben zu begegnen.

Die Buchhaltung zukunftssicher machen Die Digitalisierung der Arbeitswelt wird sich auch massiv auf die Buchhaltung sowie die dort üblichen Abläufe auswirken. Damit man von der Entwicklung nicht überrollt wird, empfiehlt sich die Lektüre des Sachbuches ›Digitalisierung in der Finanzbuchhaltung‹ von Reinhard Bleiber.

Die Wahrheit zum Ersten Weltkrieg Wer die Gründe für den Zweiten Weltkrieg sowie den Zustand des heutigen Europas verstehen möchte, kommt nicht umhin, sich mit dem Ersten Weltkrieg zu beschäftigen. Eine diesbezüglich hervorragende Quelle ist das Buch ›1918 - Die Tore zur Hölle‹ von Dr. Thomas Jung und Friedrich Georg. Hier geht klar hervor, dass hochkriminelle Drahtzieher diesen bewusst vom Zaun brachen und zudem mutwillig verlängerten, um das in diesen Kreisen verhasste Deutschland auf Dauer als wirtschaftlichen Mitbewerber auszuschalten.

Preußen - ein Vorbild für andere Nationen Preußen-Deutschland gehörte zum Beginn des 20. Jahrhunderts zu den erfolgreichsten Wirtschafts- und Wissenschaftsnationen. In seinem Buch ›Preußen und die Wurzeln des Erfolgs‹ präsentiert Eberhardt Bödecker erdrückende Fakten, die nachweisen, dass dieser Erfolg viele Neider hatte, die dieses System mit aller Macht vernichten wollten.

Der Weg zum weit besseren Meeting Werden neue Besprechungs-Werkzeuge genutzt, verwandeln sich Meetings in Brennpunkte für Innovationen. Diese präsentieren Martin J. Eppler und Sebastian Kernbach in ihrem Buch ›Meet up!‹ auf übersichtliche Weise.

Rasch zur korrekten Übersetzung Mit dem ›Wörterbuch der Metallurgie und Metallverarbeitung‹ hat Ingo Stüben ein sehr hilfreiches, ausgesprochen umfangreiches Werk geschaffen, fachspezifische, englischsprachige Texte zu verstehen sowie verständlich zu formulieren.

Tolle Smartphone-Apps entwickeln Wer hat sich nicht schon einmal gewünscht, eigene Programme und Spiele für sein Smartphone oder sein Tablett zu erstellen? Mit dem Buch ›Android-Apps Programmieren für Kids‹ von Hans-Georg Schumann fällt ein diesbezüglicher Einstig sehr leicht.

Ein Multitalent und sein Leben Mit seinem Buch ›Acrostar, Krafteier + Kugelmotoren‹ hat Arnold Wagner, ein erfolgreicher Erfinder und Unternehmer, seine höchst interessanten Lebenserinnerungen zu Papier gebracht. Ein Werk, das aufzeigt, was ein einzelner Mensch alles auf die Beine stellen kann.

Der Weg zum nachgefragten Produkt Konstrukteure von Produkten stehen laufend vor der Herausforderung, diese so zu entwickeln, dass eine optimale Balance zwischen Entwicklungs- sowie Produktionskosten und technischen Funktionen gegeben ist. Wie dies zu erreichen ist, hat Prof. Dr.-Ing. Peter Weber in seinem Buch › Kostenbewusstes Entwickeln und Konstruieren‹ niedergeschrieben.

Der Spiegel der Wirklichkeit Nachrichten nach deren Wahrheitsgehalt zu filtern, ist vielfach ein nahezu aussichtsloses Unterfangen. In der Regel muss man glauben, was man liest. Dadurch ist der Manipulation Tür und Tor geöffnet. Die Buchreihe ›Verheimlicht, vertuscht, vergessen‹ von Gerhard Wisnewski wirkt dem entgegen.

Der Holocaust hatte viele Väter Monströse Verbrechen, wie etwa Massenmorde an ganzen Volksgruppen, haben in der Regel viele Väter. In Ihrem Buch ›Amerika und der Holocaust‹ weist Eva Schweitzer nach, dass auch Demokratien schwere Schuld auf sich laden können.

Der gute Einstieg in die Verzahnung Zahnräder sind relativ komplizierte Gebilde, deren Herstellung großes Wissen voraussetzt, sollen Getriebe geräuscharm laufen, Kräfte mit möglichst wenig Verlust übertragen werden und mechanische Messgeräte präzise funktionieren. Das Buch ›Verzahntechnik‹ von Klaus Felten zeigt Wissenswertes auf, Zahnräder herzustellen und zu prüfen.

Eine Industrienation am Abgrund Der Zusammenbruch der Polizei, die desolate Lage der Bundeswehr, bürgerkriegsähnliche Unruhen oder das Einstellen von Verfahren gegen islamistische Terroristen – Stefan Schubert legt in seinem Buch ›Die Destabilisierung Deutschlands‹ seinen Finger in viele Wunden, die Deutschland durch die Politik Angela Merkels zugefügt wurden.

Mit gutem Benehmen nach vorn Höflichkeit, Fingerspitzengefühl und Einfühlungsvermögen zählen zu den wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Karriere. In ihrem Buch ›Erfolg mit Takt & Stil‹ erläutert Susanne Helbach-Grosser, worauf es ankommt.

Bundeskanzlerin Merkel im Fokus Wie wird Bundeskanzlerin Merkel dereinst in den Geschichtsbüchern stehen? Eine erste Analyse machen im Buch ›Merkel – eine kritische Bilanz‹ 21 namhafte Persönlichkeiten, die wenig schmeichelhaft für die oft planlos handelnde Kanzlerin ausfällt.

Legierungen, die staunen lassen Formgedächtnislegierungen bieten faszinierende Möglichkeiten für Konstrukteure. Im Buch ›Formgedächtnislegierungen‹ zeigen Paul Gümpel sowie fünf Mitautoren auf, wie der Formgedächtniseffekt zustande kommt und wo solche Metalle sinnvoll einsetzbar sind.

Mehr Schwung in Verhandlungen Bei Verhandlungen gilt es, schnell auf sich ändernde Rahmenbedingungen zu reagieren. Valentin Nowotny zeigt in seinem Buch ›Agil verhandeln‹ auf, wie Telefon, E-Mail, Video und Chat für einen erfolgreichen Abschluss zu nutzen sind.

Die Buchführung mühelos lernen Das Erlernen der Buchführung ist für angehende Kaufleute Pflicht. Doch ist der Weg zum sicheren Beherrschen dieser Fertigkeit oft recht steinig, wenn zum Erlernen auf schlechte Bücher zurückgegriffen wird. Alles richtig machen Anfänger und Quereinsteiger, wenn Sie sich das Buch ›Buchführung Grundlagen‹ von Iris Thomsen anschaffen.

Russland grundlos am Pranger Von interessierter Seite wird Russland aktuell als Land des Bösen betitelt, das Verkehrsflugzeuge abschießt, ehemalige Agenten vergiftet und unrechtmäßige Annexionen vornimmt. In Ihrem Buch ›Eiszeit‹ beleuchtet Gabriele Krone-Schmalz diese Fehlwahrnehmungen, die gefährliche Handlungsmuster zur Folge haben.

Neuer Ansatz zur Teiletolerierung Eine größere Toleranz bedeutet immer eine kostengünstigere Fertigung. Toleranzerweiterungen sind jedoch nur bei einer Abkehr von der üblichen arithmetischen Toleranzsystematik möglich. Bernd Klein zeigt in seinem Buch ›Prozessorientierte Statistische Tolerierung im Maschinen- und Fahrzeugbau‹ den dazu passenden Weg auf.

US-Großbanken im Größenwahn In seinem Buch ›Das Amerika-Syndikat‹ weist Dr. Wolfgang Freisleben nach, dass nicht Regierungen, sondern Banken über viele Völker und Staaten herrschen. Eine geknechtete Realwirtschaft, steuerlich ausgebeutete Bürger und Kriege sind Resultate des Handelns dieser mafiös organisierten Kreise. Zeit, diese endlich zu zerschlagen.

Via Kanban zum Produktionserfolg Künstliche Engpässe, geringe Flexibilität, hohe Lagerbestände, geringe Liquidität sowie verschwendete Zeit sind die Folge des Einsatzes zu theoretisch und unflexibel angelegter PPS-/ERP-Systeme. Rainer Weber weist in seinem Buch ›Kanban-Einführung‹ nach, dass das Kanban-System einer reinen IT-Lösung weit überlegen ist.

Wissenschaftliche Texte erstellen Ob Technischer Betriebswirt, Bacheloraspirant oder Doktoranwärter - wer sich zu Höherem berufen fühlt, kommt um selbsterstellte, wissenschaftlich ausgeführte schriftliche Arbeiten nicht herum. Da kommt das Buch ›Wissenschaftliche Arbeiten schreiben‹ von Dr. Andrea Klein gerade recht, das ausführlich erläutert, auf was es ankommt.

Werner von Siemens - ein Vorbild Wer dachte, dass Erfinder ein eher beschauliches Leben führen, wird von den Lebenserinnerungen des Werner von Siemens eines Besseren belehrt. Nach der Lektüre dieses spannenden Buches steht unvermittelt die Frage im Raum, ob die Drehbuchautoren von Abenteuerfilmen, wie etwa ›Jäger des verlorenen Schatzes‹, daraus ihre Filmideen schöpften.

Wartungskosten weiter optimieren Schwingungen sind ideal geeignet, um ein Abbild des mechanischen Zustands von Maschinen, Triebwerken und Anlagen zu gewinnen. Das Buch ›Zustandsüberwachung von Maschinen‹ zeigt die Möglichkeiten auf, Verschleiß zu erkennen und Maschinenschäden zu vermeiden.

Eine Anleitung zum Geschichtenerzählen Sollen Produkte verkauft, spannende Filme gedreht oder fesselnde Bücher geschrieben werden, so müssen die dahinterstehenden Macher eine ganze Reihe wichtiger Fakten beachten, soll das Vorhaben gelingen. Werner T. Fuchs hat diese in seinem Buch ›Crashkurs Storytelling‹ zusammengetragen.

Tipps für einen guten Berufsstart Wer die Schulzeit hinter sich gebracht hat, möchte sicher schnell Karriere machen und gutes Geld verdienen. Karl Hermann Künneth gibt in seinem Benimm-Leitfaden hilfreiche Tipps, damit dieses Vorhaben gelingt.

OneNote im praktischen Einsatz OneNote ist ein stark unterschätztes Programm von Microsoft. Viel zu wenige Nutzer des Office-Pakets haben bisher die ungeheuer praktischen Fähigkeiten dieser Software entdeckt. Zeit für das Buch ›OneNote 2016‹ von Winfried Seimert.

Die Welt der Sensoren im Griff Ohne Sensoren keine Industrie 4.0. Wer versteht, wie die elektronischen Augen und Ohren moderner Industriekomponenten funktionieren und wie sie angesteuert sowie eingesetzt werden, muss sich keine Sorgen über seine berufliche Zukunft machen. Das Buch ›Sensoren im Einsatz mit Arduino‹ von Thomas Brühlmann liefert dazu eine gute Basis.

Der Weg zum besseren Meeting Martin J. Eppler und Roland A. Pfister erläutern in ihrem Buch ›Sketching at Work‹ die Vorteile von Handzeichnungen und präsentieren über 40 Visualisierungs-Tools für den effizienten Informationsaustausch.

Verzahnungsteile wärmebehandeln Wer sich umfassend unter anderem über das richtige Härten von Zahnrädern informieren möchte, bekommt mit dem Buch ›Wärmebehandlung von Verzahnungsteilen‹ von Dipl.-Ing. (FH) Horst Gießmann einen wertvollen Ratgeber an die Hand.

Die Energiewende - ein Desaster Die Umstellung unserer Stromversorgung zu 80 Prozent auf sogenannte "erneuerbare Energien" wird wirtschaftlich und technisch in eine Katastrophe führen. Michael Limburg und Fred F. Mueller zeigen in ihrem Buch ›Strom ist nicht gleich Strom‹ auf, dass Blackouts, steigende Stromkosten und Umweltverschmutzung zunehmen werden.

Ein guter Ratgeber für mehr Erfolg Deutschland leidet unter einem negativen Gründungssaldo. Immer weniger Menschen sind bereit, sich eine eigene Existenz aufzubauen, da der bürokratische Aufwand viele von diesem Schritt abhält. Hinzu kommt die politisch forcierte Gängelung der Wirtschaft durch immer neue Vorschriften und höhere Steuern. Wer sich dieser Aufgabe jedoch stellt, findet im Buch ›Gebrauchsanweisung für die Zukunft‹ von Wolf Hirschmann wertvolle Impulse, erfolgreich durchzustarten.

Der Glaube ersetzt die Wissenschaft Das Erzeugen von Ängsten ist ein höchst erfolgreiches Psychoinstrument, um Menschen gefügig zu machen. Die weitverbreitete Furcht vor der Atomkraft sowie dem Pflanzengas CO2 zeugen davon. Mit dem Buch ›Energie und Klima‹ hat Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke ein extrem lehrreiches Buch geschrieben, das mit zahlreichen Daten und Fakten zu den zwei wichtigsten Zukunftsthemen aufwartet, die über Deutschlands Überleben als Industrienation entscheiden.

Ein guter Scout für mehr Erfolg In Unternehmen gibt es zahlreiche Minenfelder, die man tunlichst meiden sollte, will man seiner Karriere nicht schaden. Im Buch ›Tabu‹ gibt es wichtige Tipps, diese zu erkennen und zu umgehen.

CO2 zu Unrecht auf der Anklagebank Kann der Mensch mit CO2-Einsparungen das Klima nennenswert beeinflussen? Stimmen die Informationen, die von einer fatalen Rolle des Gases CO2 in Sachen Treibhaus sprechen? In seinem Buch ›Die erfundene Katastrophe‹ legt Günther Vogl eine erdrückende Menge an Fakten vor, die zeigen, dass es rund um das Thema ›Klima‹ nicht um Wissenschaft und Wahrheit, sondern lediglich um Ideologie und Geschäftemacherei geht.

Warum Deutsche relativ arm sind Der wirtschaftliche Erfolg von Industrienationen lässt sich nicht zuletzt am Wohlstand der Bevölkerung ablesen.Im Fall Deutschlands ist diesbezüglich eine Schieflage festzustellen. Obwohl Deutschland mehrfach den Titel des Exportweltmeisters erringen konnte, besitzen deutsche Haushalte lediglich ein Vermögen, das nur minimal über dem Durchschnitt der Euro-Zone liegt. Die Ursachen präsentiert Bruno Bandulet in seinem spannenden Buch ›Beuteland‹.

Klartext gegen die Verdummung Peter Hahne kann als Gewissen der Nation bezeichnet werden. Ob im Fernsehen oder in seinen Büchern - ohne Scheu deckt er Schieflagen und Fehlentwicklungen auf. Auch sein sehr lesenswertes Buch ›Finger weg von unserem Bargeld‹ macht hier keine Ausnahme.

Entscheidungen besser managen Der Abgasskandal bei Volkswagen ist ein Musterbeispiel dafür, welch fatale Folgen falsche Entscheidungen haben können. Das Buch ›Wie Organisationen gut entscheiden‹ von Othmar Sutrich und Bernd Opp gibt Hilfestellung, Minenfelder zu vermeiden.

Der gute Weg aus der Rentenfalle Dass aktuelle Rentensystem wird in spätestens zehn Jahren kippen. Die dann lebende junge Generation wird nicht in der Lage sein, die Rente für ein großes Heer alter Menschen zu erwirtschaften. Massenaltersarmut wird die Folge sein. Zeit für das Buch ›Rente oder Wohlstand‹ von Bodo Schäfer, um diesem Schicksal zu entkommen.

Deutschland und sein Niedergang Wer das im Jahre 2010 von Thilo Sarrazin geschriebene Buch ›Deutschland schafft sich ab‹ gelesen hat und die heute sichtbaren Ereignisse betrachtet, muss sich eingestehen, dass der Autor die damals erkennbare Entwicklung korrekt in die Zukunft extrapolierte. Das Buch ist keineswegs eine Hetzschrift gegen Zuwanderer, sondern ein sachliches Werk, in dem Sarrazin viele Themen zur Sprache bringt, die in Deutschland falsch laufen.

Vom Wissenspool zum Aberglauben Die Gender-Ideologie durchdringt mittlerweile wie ein Krebsgeschwür unsere Gesellschaft. In seinem aufrüttelnden Buch ›Das Gender-Paradoxon‹ beschreibt Prof. Dr. Ulrich Kutschera, dass die in der ehemaligen DDR vorherrschende Irrlehre vom geschlechtsneutralen Menschen Wiederauferstehung feiert und nahe daran ist, unser Land massiv zu ändern.

Mühelos zum mitreißenden Vortrag Eine gute Rede will trainiert sein, sie braucht Struktur, Inhalt und Emotion. Genau an diesen Elementen mangelt es in vielen Vorträgen, weshalb sich Zuhörer schon nach kurzer Zeit innerlich vom Vortrag verabschieden und im schlimmsten Fall gar nach einer passenden Gelegenheit zum Verlassen der Veranstaltung suchen. Zeit für das Buch ›Der einfache Weg zum begeisternden Vortrag‹ von Florian Mück, um künftig solche Blamagen zu verhindern.

Der Weg ins selbstbestimmte Leben Das Mitschwimmen in der Masse ist für viele Bürger der Idealzustand. Eigene Meinungen sind rar und werden oft erst dann laut geäußert, wenn sich diese mit der Mehrheitsmeinung deckt. Kein Wunder, dass auch ein ›Nein‹ nur schwer über die Lippen kommt, was clevere Zeitgenossen weidlich ausnutzen. Martin Wehrle zeigt in seinem Buch ›Sei einzig, nicht artig!‹ Wege auf, wie man sich zur selbstsicheren Person entwickelt, die beruflich und privat durchstartet.

Ohne Mühe Messen und Steuern Die Automatisierung schreitet mit Siebenmeilenstiefeln voran. Kenntnisse in Programmiersprachen und Computertechnik sind daher Pflicht für viele Berufe. Das Buch ›Die elektronische Welt mit Arduino entdecken‹ kommt da gerade recht, um sich ein tragfähiges Rüstzeug zu einem wichtigen Zukunftsbereich zu erarbeiten.

Leichter Einstieg in die Elektronik Niemand braucht ein Studium, um sich zum Elektronik-Experten zu entwickeln, der elektronische Geräte repariert, umbaut oder mit neuen Funktionen versieht. Mit dem absolut lesenswerten Buch ›Elektronik-Hacks‹ von Simon Monk bekommen Laien einen stabilen Unterbau, der bis zum souveränen Umgang mit dem Einplatinencomputer ›Arduino‹ führt.

Kundenbindung leicht gemacht Professionelles und wertschätzendes Verhalten im Kundenkontakt zahlt sich für alle und immer aus. Monica Schori zeigt in ihrem Werk ›Trainingsbuch Kundenkontakt‹ wie man als Dienstleister beim Kunden punktet und sich einen guten Ruf erarbeitet.

Das Geldmonopol als Katastrophe Das staatliche Geldmonopol wird oft als normal angesehen und nicht hinterfragt. Andreas Marquart und Philipp Bagus haben in ihren Buch ›Warum andere auf Ihre Kosten immer reicher werden‹ jedoch Fakten zusammengetragen, die zeigen, dass der Bürger in diesem System zum Opfer wird.

Zuwanderung ist keine Lösung Massive Zuwanderung wird als Königsweg zur Bewältigung des Demographieproblems insbesondere Deutschlands angesehen. Herwig Birg legt in seinem Buch ›Die alternde Republik und das Versagen der Politik‹ jedoch Zahlen und Fakten vor, die zeigen, dass dies ein grober Irrglaube ist.

Plädoyer gegen die Erbschaftsteuer Natürlich ist Erben gerecht. Erben ist ein stabilisierendes Element für das Wohlergehen einer Gesellschaft. Gerd Maas legt in seinem Buch ›Warum Erben gerecht ist‹ zahlreiche Fakten auf den Tisch, die klar darlegen, dass der von interessierter Seite geschürte Sozialneid gegenüber Erben kontraproduktiv ist. Er plädiert für die Abschaffung der Erbschaftsteuer, um das Lebenswerk tüchtiger Menschen und Familien zu schützen, was nicht zuletzt der Allgemeinheit nützen würde.

Helfer fürs Maschinenbaustudium Wer sich entschließt, Maschinenbau zu studieren, sollte bezüglich der Lehrbücher auf absolute Qualität setzen, um es erfolgreich abzuschließen. Diesbezüglich ein heißer Tipp ist das Buch ›Maschinenelemente 2‹ vom Pearson-Verlag, das umfassend über Getriebe, Verzahnungen und Lagerungen informiert.

Der gute Weg zur Welt der Technik Das selbstständige Erarbeiten der Lösung einer anspruchsvollen Aufgabe ist ohne Unterstützung eines Fachlehrers mit herkömmlich aufgemachten Büchern eine echte Hürde. Anders beim Buch ›Technische Mechanik‹ aus dem Europa-Verlag, in dem zahlreiche farbige Bilder, Beispiele und Lösungen für raschen Lernfortschritt sorgen.

Wichtige Zukunftstrends im Blick Technische Innovationen sind Garanten für wirtschaftliches Wachstum. Viel zu oft beschäftigen sich Unternehmen jedoch nicht oder nur unzureichend mit künftig denkbarer Technik. Sie haben schlicht kein Zukunftsmanagement und werden dann ein Opfer ihrer Versäumnisse. Wer dem vorbeugen will, greife daher zum Buch ›Wie wir uns morgen bewegen werden‹, in dem 88 Innovationen vorgestellt werden, die womöglich schon morgen real sind.

Bürgers schleichende Enteignung Vordergründig ist mit einer Bargeldabschaffung kein Nachteil verbunden. Ulrich Horstmann und Gerald Mann stellen in ihrem Buch ›Bargeldverbot‹ jedoch klar, dass dem nicht so ist und massive Nachteile auf den Bürger warten.

Der Zertifizierungswahn am Pranger Mit Qualität wird irrtümlich das Einhalten einer Norm, etwa der DIN 9000, verbunden. Der Erfinder des Qualitätsgedankens, der Amerikaner Philip B. Crosby, warnt jedoch vor diesem Irrtum und spricht klar aus, dass in aller Regel unqualifizierte „Prüfer“ sich hier nur eine goldene Nase verdienen möchten.

Der Weg zum weit besseren Geld Obwohl wir in der Bundesrepublik keine Währungsreform mit ausdrücklicher Entwertung des Geldes hatten und die Bundesbank beziehungsweise die Europäische Zentralbank stets betonen, die Kaufkraft des Geldes stabil zu halten, hat sich die Kaufkraft unseres Geldes über die letzten sechs Jahrzehnte um unglaubliche 95 Prozent verringert. Thomas Mayer deckt in seinem Buch ›Die neue Ordnung des Geldes‹ Fakten auf, die gerne verdrängt werden. Er nennt Ursachen der Schieflage und mahnt einen Systemwechsel an.

Zum Grafcet im Selbststudium Grafcet ist eine bildliche, neutrale Veranschaulichung, auf welche Weise eine Anlage steuerungstechnisch zu funktionieren hat. Ohne umfassende Einweisung findet man sich hier jedoch nicht zurecht, weshalb das Lehrbuch ›Grafcet‹ aus dem Europa-Verlag ein absolutes Muss ist.

Wesentliches als Informationsziel Keine Frage, jeder hat seinen Beruf gelernt und kommt im Arbeitsalltag in der Regel zurecht. Kritisch wird es dann, wenn E-Mails, Telefonate oder Meetings eine Informationsflut erzeugen, die sich nicht mehr adäquat bewältigen lässt. Zeit für das Buch ›Überleben in der Informationsflut‹ von Sigrid Hess, um der Herausforderung wirksam zu begegnen.

Das MTM-System als Chance Große Unternehmen, wie etwa Miele, Deutsche Bahn, Bosch oder Volkswagen arbeiten schon seit Jahren nach dem MTM-System. Deren Erfolg in der Produktionsplanung bis hin zur instandhaltungsfreundlichen Produktgestaltung dokumentiert den großen Wert dieser Lehre. Das Handbuch ›Industrial Engineering‹ aus dem Schäffer-Poeschel-Verlag ist daher Pflichtlektüre für alle, die ihr Unternehmen ebenfalls auf die Überholspur bringen möchten.

Die Soziale Marktwirtschaft als Zukunftsmodell Der Grund, warum das heutige Deutschland von der Mehrheit der Bewohner als zu wenig gerecht sowie als nicht mehr sozial empfunden wird, liegt in der Tatsache begründet, dass die Soziale Marktwirtschaft nach den Vorstellungen von Ludwig Erhardt nicht mehr existiert. Gottfried Heller mahnt in seinem Buch ›Zurück zur Sozialen Marktwirtschaft‹ eine Rückkehr zu diesem System an, da nur dieses in der Lage ist, Wohlstand für alle zu erzeugen.

Freihandel ist kein Königsweg Bundeskanzlerin Merkel sowie viele gewichtige Persönlichkeiten der hiesigen Industrie sind für ein rasches Freihandelsabkommen mit den USA. Sie übersehen dabei die Struktur der Europäischen Union. Warum derartige Abkommen für EU-Mitgliedsländer mit nur rudimentär entwickeltem Industriesektor in Katastrophen münden, ist im Buch ›Warum manche Länder reich und andere arm sind‹ von Erik S. Reinert ausführlich nachzulesen.

Süchtigmachende Produkte erschaffen Dinge, die unkompliziert in der Handhabung sind und helfen, Probleme zu lösen, sind stets Absatzrenner geworden. Ein sehr gutes Beispiel für den Wahrheitsgehalt dieser These ist das iPhone von Apple. Mit seinem Buch ›Hooked‹ tritt Nir Eyal den Beweis an, dass es mit cleveren Produkten zu jeder Zeit möglich ist, den Konsumenten dauerhaft an den „Haken“ zu bekommen. Gerade aus dem Online-Bereich präsentiert er dazu viele Beispiele.

Der gute Weg zum Top-Verkäufer Die Verkaufsabteilung ist eine Schlüsselposition eines jeden Unternehmens. Hier müssen Menschen beschäftigt werden, die sich nicht vom täglich oft gehörten Wort ›Nein‹ entmutigen lassen und die dies sogar noch als Ansporn auffassen, noch mehr Ehrgeiz zu entwickeln, um doch noch zum Abschluss zu kommen. Mit seinem Buch ›Nicht gekauft hat er schon‹ spricht Martin Limbeck all diejenigen an, die mehr aus sich herausholen möchten und die Kunst des Verkaufens beherrschen wollen.

Form- und Lagetoleranzen im Griff Form- und Lagetoleranzen werden oft nicht in allen Ausprägungen verstanden. Zu allem Übel werden diese aus Unsicherheit vielmals inflationär verwendet. Die Folge: Werkstücke werden unnötig teuer produziert. Zur Prophylaxe sei das Buch ›Form- und Lagetoleranzen‹ von Dr.-Ing. Walter Jorden empfohlen.

Gut geplant ist gut gesteuert Die Steuerungstechnik ist heutzutage ein selbstverständlicher Bestandteil moderner Berufe. Selbst Kraftfahrzeugmechaniker müssen entsprechendes Wissen haben, um komplizierte Motoren warten zu können. Egal ob Auszubildender oder angehender Ingenieur, ohne fundierte Kenntnisse der Steuerungstechnik kein Einstieg in eine lukrative Arbeitsstelle. Das dazu nötige Rüstzeug liefert das Buch ›SPS - Theorie und Praxis‹ aus dem Europa Lehrmittel-Verlag.

Kompetent in Sachen Werkstoffe Kein Maschinenbau ohne Kenntnis der dazu nötigen Werkstoffe. Ob Eisenwerkstoffe, Nichteisenmetalle, Kunststoffe oder keramische Werkstoffe, im Buch ›Werkstofftechnik Maschinenbau‹ vom Verlag Europa-Lehrmittel wird das weite Feld der Werkstoffe gründlich erläutert und ausgeleuchtet. Von den Grundlagen der Metallkunde über die Wechselwirkung zwischen Werkstoffeigenschaften bis zur Werkstoffprüfung reicht das Spektrum, dem sich das hervorragende Buch widmet.

Aktiv die Zukunft gestalten Wer meint, dass die Zukunft stets mit unabwendbaren Ereignissen aufwartet, hat keine Chance, je ein mächtiges Instrument in Händen zu halten, das es ermöglicht, die Zukunft nach persönlichen Wünschen zu gestalten. Heiko von der Gracht zeigt in seinem Buch ›Survive‹ Wege zu dem Werkzeug auf, das die Zukunft formt.

Eine Bibel für den Maschinenbau Wer Maschinenbau studiert, sollte dafür Sorge tragen, dass er Arbeitsmittel und Bücher verwendet, die helfen, die knappe Studiumszeit optimal zu nutzen. Alfred Böges Werk ›Handbuch Maschinenbau‹ präsentiert auf über 1500 Seiten Wichtiges und Nützliches, rund um die Welt des Maschinenbaus.

Z88Aurora Schritt für Schritt erklärt Mit der Freeware Z88Aurora hat die Universität Bayreuth ein leistungsstarkes FEM-Programm auf den Markt gebracht, das primär für die Ausbildung von Ingenieuren gedacht ist, jedoch auch zur Produktentwicklung bestens geeignet ist. Mit dem Buch ›Finite Elemente Analyse für Ingenieure‹ fällt der Einstieg in dieses Programm leicht.

Fachbücher