Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2013 » Ausgabe August 2013

ASCON bringt neuen Konverter

Mit KOMPAS-3D originale CAD-Formate bearbeiten

Die ASCON Software Germany GmbH, München, erweitert ihr 2D-/3D-CAD-System KOMPAS-3D um einen neuen Konverter. Damit lassen sich ab sofort native Bauteil- und Baugruppen-Dateien der führenden 3D CAD-Systeme mit KOMPAS-3D interpretieren und bearbeiten. Dienstleister und Zulieferer erhalten die außergewöhnliche Chance, alle 3D-Modelle mit nur einem kostengünstigen System zu bearbeiten.


Darauf haben viele Anwender schon lange gewartet: KOMPAS-3D setzt dem verlustreichen und arbeitsintensiven Schnittstellen-Pingpong mit 3D CAD-Modellen ein Ende. Neben den bisher bereits vorhandenen Standard-Schnittstellen enthält das System ab sofort einen Konverter, mit dem sich sämtliche Bauteil- und Baugruppenformate der führenden CAD-Anbieter lesen, interpretieren und bearbeiten lassen. Konstruktionsbüros und produzierende Unternehmen können nun alle Datenformate ihrer Kunden in einem effizienten und preiswerten System verarbeiten.

Die nativen CAD-Formate von Bauteil- und Baugruppenformaten aus Inventor, SolidWorks, NX und Pro/E lassen sich auf Anhieb problemlos importieren und weiter bearbeiten. Während durch Exporte und Importe über Standardschnittstellen zahlreiche Informationen verloren gehen, die in aufwendiger Nacharbeit manuell wieder hergestellt werden müssen, gelingt dem neuen Konverter ein verlustarmer Import der Geometriedaten.

KOMPAS-3D wird damit zu einer wichtigen Datendrehscheibe zwischen Entwicklern, Zulieferern und Fertigungsbetrieben - mit umfangreichen Möglichkeiten zu effizienter 2D- und 3D-Konstruktion: Neben Parametrik und History unterstützt KOMPAS-3D eine Direktbearbeitung von 3D-Modellen ohne Rücksicht auf die Datenherkunft. Mit einer neuen Spline-Funktion werden dazu Flächenbereiche zusammengefasst, die gemeinsam als Splines behandelt werden sollen.

Ohne Rücksicht auf die Datenherkunft stehen damit alle Möglichkeiten einer professionellen Flächengestaltung zur Verfügung. So kann man schnell Änderungen an importierten Modellen vornehmen, die Oberflächenqualität gelieferter Daten verbessern oder einfach Varianten vorhandener Modelle erzeugen.

KOMPAS-3D richtet sich als preiswerte Alternative an alle Anwender von 2D- oder 3D-Konstruktionstechniken in der Industrie. Spezielle Funktionskreise für die Blechbearbeitung, Rohrleitungssysteme oder den Stahlbau zeigen die breiten Anwendungsmöglichkeiten.

Durch den erheblichen Leistungsumfang bei bescheidenen Hardware-Anforderungen und niedrigen Wartungskosten rentiert sich der Einsatz von KOMPAS-3D selbst für gelegentliche Anwender.

 

Mehr Informationen:

Kontakt  Herstellerinfo 
ASCON Software Germany GmbH
Maximilianstraße 13
80539 München
Tel.: +49 (89) 28890-397
Fax: +49 (89) 28890-45
E-Mail: info@ascon.net
Ascon
5 Odoevskogo ul.
199155, Russia, St-Petersburg
Tel.: +7 (812) 703-3934
Fax: +7 (812) 703-3934
E-Mail: contact@ascon.net
www.ascon.net
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 2491.