Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2015 » Ausgabe August 2015

Die freiere Art, Urlaub zu machen

Auf vier Rädern um die Welt

Wer sich einen Caravan oder ein Wohnmobil zulegt, hat ganz bestimmte Vorstellungen von der Art und Weise, Urlaub zu machen. Wie bei allen Produkten gilt auch hier auf Qualität zu achten, damit der Urlaub Entspannung verspricht. Das Unternehmen Knaus Tabbert aus dem niederbayerischen Jandelsbrunn hat diesbezüglich für Jedermann das richtige Produkt im Programm.


Wer je schon einmal Urlaub auf Rädern unternommen hat, wird diese Art der Urlaubsgestaltung in bester Erinnerung haben und gerne wiederholen, da es einfach Klasse ist, verschiedene Sehenswürdigkeiten der ausgewählten Urlaubsregion aufzusuchen, ohne den oft lästigen Zwängen einer Pauschalreise ausgesetzt zu sein. Ob Schloss Neuschwanstein, Pariser Louvre oder Wiener Stephansdom, die Sehenswürdigkeiten Europas lassen sich bequem besuchen, ohne Koffer zu schleppen oder Hotels zu wechseln.

Hausstand, Bettzeug und Kinder einladen und los geht’s. Urlaub von der ersten Minute an sozusagen.Caravans und Wohnmobile können zu unterschiedlichen Tarifen gemietet werden, was insbesondere Familien mit Kindern gerne in Anspruch nehmen. Zwar kommt so ein Urlaub durch die Nebenkosten, wie Sprit, Stellplatzkosten, eventuelle Maut et cetera nicht unbedingt günstiger, als eine Pauschalreise, doch hat diese Art von Urlaub ihren ganz besonderen Reiz und stellt gerade für Kinder einen besonderen Abenteuer-Faktor dar. Wer sich so ein Gefährt privat zulegt, sollte unbedingt darauf achten, Qualität zu erwerben, um den Wertverlust so gering wie möglich zu halten.

Vor allem gilt es, durch die Wahl des richtigen Herstellers die Urlaubsfreude zu maximieren, denn nichts ist ärgerlicher, als im Winter erbärmlich zu frieren und im Sommer vor Hitze keinen Schlaf zu finden. Darüber ­hinaus stellt sich die Frage nach der Lieferfähigkeit von Ersatzteilen, die wenigstens über zehn Jahre sichergestellt sein sollte, schließlich halten Wohnmobile und Caravans locker 15 Jahre und mehr – gute Pflege natürlich vorausgesetzt.

Qualität aus Bayern

Die Knaus Tabbert GmbH hat diesbezüglich Vorsorge getroffen und bietet höchste Qualität in jeder Preisklasse. Angefangen bei der Mittelklassemarke ›Weinsberg‹ über die Marken ›Wilk‹ und ›Knaus‹, die das obere Mittelklassesegment abdecken, bis zu den Premiummarken , ›Tabbert‹ und ›BavariaCamp‹ – jeder ausgelieferte Caravan oder jedes Wohnmobil offeriert beste Technik im jeweiligen Segment. Mit der Kult-Marke ›T@B‹ sprechen die Bayern zudem Leute mit dem besonderen Geschmack an.

Das Unternehmen besitzt mehrere Produktionsstandorte im In- und Ausland und produziert am bayerischen Standort Jandelsbrunn Reisemobile der Marken ›Knaus‹ und ›Weinsberg‹ sowie Caravans der Marken ›Wilk‹ und ›Knaus‹. Mit einem Caravan-Marktanteil von zehn Prozent und einem Reisemobil-Marktanteil von sechs Prozent gehört das Unternehmen zu den führenden Anbietern in Europa und produziert pro Jahr etwa 10 000 Caravans und 3 000 Reisemobile.

Bei dieser Menge kann man sich vorstellen, dass die Produktion straff durchorganisiert sein muss, damit die individuelle Kücheneinrichtung ebenso zur richtigen Zeit am Fließband zur Montage bereitsteht, wie die besonders gemusterten Sitzpolster, die passend zum Möbeldekor ausgesucht wurden. Je nach Marke und Grundriss vergehen lediglich zwischen 30 und 60 Stunden, bis ein neuer Caravan oder ein neues Wohnmobil fertiggestellt ist.Da diese Produkte vom Polarkreis bis nach Gibraltar im Einsatz sind, werden diese den klimatischen Bedingungen in Europa speziell angepasst. Von plus 35 bis minus 20 Grad Celsius liegt die Bandbreite, für die Knaus Tabbert Behaglichkeit in seinen Caravans und Wohnmobilen garantiert.

Wer sein Gefährt das ganze Jahr nutzt, sollte daher darauf achten, dass ein Doppelboden zur optimalen Kälteisolierung ebenso vorhanden ist, wie eine besondere Heizung, die großer Kälte die Stirn bietet. Käufer der Premiummarke ›Tabbert‹ sind hier auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Wer es besonders komfortabel haben will, bestellt auf dem Dach montierte Solarzellen, die von einem tragbaren Stromgenerator bei Bedarf unterstützt werden. So ausgerüstet muss man auch abseits einer Steckdose nicht auf seine gewohnten Nachrichten- und Unterhaltungssendungen verzichten.

Nur Geprüftes gewinnt

Knaus Tabbert-Produkte sind für ihre Langlebigkeit bekannt, was kein Wunder ist, da der Hersteller vor Aufnahme der Serienproduktion seine Produkte unter anderem auf einer Rüttelstrecke auf Herz und Nieren prüft. Dadurch werden ein vorzeitiger Ausfall von Komponenten oder ein Aufplatzen von Stoßkanten bereits im Vorfeld aufgedeckt und abgestellt.

Die Produktion von Caravans und Wohnmobilen unterscheidet sich sehr von der PKW-Produktion. Was man hier schon gar nicht zu Gesicht bekommt, sind Roboter, die die Karosserie verschweißen oder Räder montieren. Dies ist auch nicht möglich, da zum einen die produzierten Stückzahlen zu gering sind, Roboter sich also nicht rechnen und zum anderen die Handarbeit in diesem Sektor nicht so einfach zu ersetzen ist. Schließlich müssen Holzrahmen sorgfältig verschraubt, verklebt oder verklammert werden.

Zudem erkennt das wache Auge eines Menschen sofort, wenn bei der Montage etwas nicht stimmt, woraufhin unmittelbar die Korrektur beziehungsweise Ausbesserung des Fehlers erfolgt. Auch dies ein Grund, warum der Wertverlust eines Wohnmobils geringer ist, als derjenige der meisten PKWs in der gleichen Preisklasse. Hier wird Pfusch schon im Vorfeld erkannt und beseitigt. Zudem kann man mit Fug und Recht feststellen, dass man für sein Geld im PKW-Sektor weit weniger Gegenwert und nutzbaren Platz bekommt. Wer objektiv ist, muss zugeben, dass preisgleiche PKWs im Vergleich zu einem Wohnmobil in der Regel weit überteuert sind.

Auch in Zukunft Top-Technik

Natürlich ist diese Branche nicht von gestern und entwickelt Hybrid-Motoren, die den besonderen Anforderungen dieser Fahrzeugklasse gerecht werden. Auch dunkle Gestalten haben nicht mehr so leichtes Spiel, wie noch vor einiger Zeit. Verbesserte Türschlösser und rahmenlose Fenster sorgen für mehr Schutz vor Leuten, die es mit dem Eigentum Anderer nicht so genau nehmen. Zusätzliche Finger-Sensoren werden künftig den Schutz sogar noch weiter erhöhen, sodass auch wirklich nur die rechtmäßigen Besitzer Zutritt zum Fahrzeug bekommen.

Eigentlich schade, dass insbesondere in Deutschland der Urlaub mit dem Caravan noch viel zu wenig von der öffentlichen Hand unterstützt wird. Wer einmal gesehen hat, was diesbezüglich aufgeschlossene Länder etwa in Skandinavien auf die Beine gestellt haben, kann sich für Deutschland nur schämen. Wenigstens müssen Caravaner und Wohnmobilisten auf Autobahnen nicht die schmuddeligen öffentlichen Toiletten benutzen. Für derartige Bakterienschleudern haben diese nur ein müdes Lächeln übrig. Was Wunder, dass der Urlaub mit einem Caravan oder Wohnmobil angesichts zahlreicher Vorteile immer mehr Freunde findet?

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.
 

Mehr Informationen zur Knaus Tabbert GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
Knaus Tabbert GmbH
Helmut-Knaus-Str. 1
94118 Jandelsbrunn
Tel.: +49 (0)8583 / 21-1
Fax: +49 (0)8583 / 21-380
E-Mail: info@knaustabbert.de
www.knaustabbert.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 7032.