Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2013 » Ausgabe August 2013

Für jeden das passende Werkzeug

Entgrat- und Faswerkzeuge von Kempf

Die Anforderungen an die industrielle Entgratung sind extrem hoch: Die Bearbeitung muss nicht nur prozesssicher und gründlich verlaufen, sondern auch schnell und einfach. Der Faktor Wirtschaftlichkeit hat bei der zerspanenden Fertigung einen sehr hohen Stellenwert. Selbstverständlich steigt damit auch die Nachfrage nach ausgefeilten, innovativen Lösungen. Der Werkzeugspezialist Kempf aus Reichenbach an der Fils ist ein Experte auf diesem Gebiet und bietet deutschlandweit das breiteste Sortiment an standardisierten Entgratwerkzeugen.


Querbohrungen, elliptische Bohrungen, Werkstückkanten, Nuten und Bohrungen mit beengten Platzverhältnissen – dies ist nur ein kleiner Ausblick auf die Herausforderungen, denen sich qualitativ hochwertige, schnelle und somit auch wirtschaftliche Entgratwerkzeuge stellen müssen. Kempf bietet eine weitreichende Auswahl an Werkzeugen, bei der für fast jeden Kunden und Anwendungsfall etwas dabei ist.

Hightech-Werkstoffe zum Entgraten

In den Keramik-Entgratwerkzeugen von Kempf kommt die hochwirksame Al2O3-Keramik in Form von Entgrat- bzw. Polierbürsten oder Schleifstiften zur Anwendung. Sämtliche Bürsten werden aus Keramik-Faserstäben gefertigt, die aus zirka 1.000 Fasern mit nur wenigen µm Durchmesser bestehen. Günther Schroter, Produktmanager für Entgrattechnik bei der Kempf GmbH: „Durch den Selbstschärfeffekt erzeugt der einzigartige Faseraufbau mit bis zu 85 Prozent Keramik-Kornanteil immer wieder neue Schneidkanten und garantiert so gleichmäßige Abtragsraten während der gesamten Einsatzdauer – damit werden höchste Prozesssicherheit und Wirtschaftlichkeit gewährleistet.“

Die Keramik-Entgratbürsten unterscheidet Kempf in zwei Varianten: Mit der Oberflächenbürste kann der Anwender mikroskopisch genau Oberflächen und Kanten entgraten, verrunden, schleifen, polieren und säubern – ohne dabei einen Sekundärgrat zu bilden. Die Keramik-Entgratbürsten für Querbohrungen wurden für die Innenbearbeitung durch die Hauptbohrung entwickelt. Sie entgraten alle in die Hauptbohrung eintretenden Querbohrungen in einem Arbeitsgang. Die durch Rotation entstehende Fliehkraft steuert die Schleifspitzen der Faserstäbe an die Bohrungswand. So werden feine Grate bis zu einer Gratwurzelstärke von bis zu 0,1 mm effizient und gründlich entfernt.

Bei den Keramik-Schleifstiften kommt ebenfalls der Hochleistungswerkstoff Al2O3 in Form eines Kugel- oder Zylinderkopfes zum Einsatz. Dieser ist in der Lage, Grate in Querbohrungen und am Bohrgrund von Sacklochbohrungen punktgenau zu entfernen. Dabei sorgt der elastische Schaft für einen sanften und flexiblen Kontakt mit dem Werkstück und wirkt einer möglichen Bruchgefahr entgegen. Die Mobil-Schleiffaser ist für die manuelle Entgratbearbeitung von Gussformen, Gesenken und Präzisionsteilen sowie das Feinschleifen von Flächen sowie Werkstückkonturen konzipiert. Durch den weichen und vibrationsfreien Einsatz verbessert sie die Oberflächengüte und entgratet sauber innerhalb kürzester Zeit.

Schnell, schneller, HSD

„Mehrere Querbohrungen in verschiedenen Durchmessern ohne Schneidenwechsel in nur einem einzigen Arbeitsschritt entgraten – das ist mit der Hochgeschwindigkeitsentgrattechnologie HSD® (High Speed Deburring) kein Problem mehr“, so Peter Hedrich. „Das HSD-Werkzeug hat beweglich gelagerte und druckgesteuerte Schneiden. Die Schneidenkraft wird über den Druck des Mediums – Luft, Öl oder Kühlmittel – reguliert.

Während herkömmliche Entgratwerkzeuge aufgrund der Trägheit ihrer Federelemente nur verhältnismäßig geringe Drehzahlen und Vorschübe bei der Entgratbearbeitung ermöglichen, sind mit dem HSD-System extrem hohe Entgratgeschwindigkeiten und eine punktgenaue Entgratung durch die direkte Ansteuerung der Schneiden machbar.“ Vor allem aber lassen sich durch das HSD-System auch Bohrungsüberschneidungen und komplexe Konturen bearbeiten. Dafür durchfährt das Werkzeug die Hauptbohrung, wobei alle innen liegenden Querbohrungen ab Durchmessern von 1,2 mm sowie durch Längsnuten entstandene Kanten und Absätze unmittelbar nacheinander entgratet werden.

Kleinste Bohrungen prozesssicher entgraten

In Sekundenschnelle entgraten die GMO-Entgratwerkzeuge von Kempf auch kleinste Querbohrungen mit ebenen und gewölbten Bohrungskanten. Das rotierende Werkzeug mit Hartmetallschneiden ist für Durchmesser von 0,8 bis 7,5 mm konzipiert. Die Anpassung an den zu entgratenden Durchmesser erfolgt durch den Wechsel einzelner Bauteile. Mittels vier verschiedener Druckfedertypen (leicht, mittel, stark und sehr stark) kann der Anpressdruck der Hartmetallschneiden an das Werkstück reguliert werden.

Die abgerundete vordere Werkzeugkante ermöglicht ein leichtes Eintauchen in die Bohrung mit hohen Vorschubwerten. Nach dem Austritt aus der Bohrung und der Vorschubumkehrung wird dann die Rückseite mit einer 45- oder 25 Grad-Schneide entgratet.

Universalwerkzeuge Burraway und Burr-Off

Zwei Werkzeugsysteme für wirtschaftliches Entgraten und Fasen von Bohrungen auf der Vorder- und Rückseite in einem Arbeitsgang – der Burraway und der Burr-Off – sind weitere Highlights aus dem umfangreichen Sortiment standardisierter Entgratwerkzeuge von Kempf: Beim Einführen des Burraway in das Werkstück entfernt die auswechsel- und einstellbare Schneide durch Federdruck den Bohrungsgrat auf der Vorderseite der Bohrung.

Während der Burraway dann die Bohrung durchfährt, wird die Schneide unter Federspannung in das Werkzeug hineingedrückt. Der polierte und abgerundete Schneidenrücken verhindert dabei Beschädigungen an der Bohrungswandung. Da die Schneide permanent unter Federdruck steht, fährt sie beim Austritt aus der Bohrung wieder aus und entgratet so ohne Drehrichtungswechsel im Arbeitsvorschub die Rückseite der Bohrung. Zudem überzeugt das Werkzeug durch einfache Schneidenwechsel, gleichbleibende Bearbeitungsergebnisse und hohe Standzeiten der Messer.

„Der Burr-Off unterscheidet sich zum Burraway durch seine bis zu vier Mal nachschleifbaren jedoch integrierten Schneiden und die offene Schlitzkonstruktion, die einen Spänestau verhindert. Durch die einfache Handhabung und den nicht erforderlichen Drehrichtungswechsel eignet sich der Burr-Off speziell für den automatisierten Einsatz“, ergänzt Peter Hedrich. Beide Werkzeuge sind auch für kleine Bohrungen erhältlich. Der Burraway ab Durchmesser 2,0 mm mit wechselbarer Schneide und der Burr-Off ab Durchmesser 0,8 mm ohne wechselbare Schneide.

Beidseitiges und rückwärtiges Fasen

Kempf bietet zudem noch eine Reihe von Faswerkzeugen an, mit denen vor- und rückseitiges Fasen sowie Planabsenkungen möglich sind – zum Teil in einem einzigen Arbeitsgang. So verfügen die FlipCut-Plan- und Faswerkzeuge beispielsweise über doppelschneidige Messer, die zuerst die Vorderseite der Bohrung fasen, sich beim Einführen in die Bohrung in den Werkzeugkörper einklappen und auf der Rückseite wieder ausfahren, um die Planabsenkung durchzuführen.

Das JB-Rückwärts-Präzisionsfaswerkzeug ermöglicht das rückseitige Entgraten und Fasen von Bohrungen mit Durchmessern von 4 bis 25 mm und der zehnfachen Länge des Durchmessers. Das CNF-Präzisions-Faswerkzeug und das BCR-Präzisions-Faswerkzeug erlauben in einem einzigen Arbeitsgang kontrolliertes Fasen der Vorder- und Rückseite von Bohrungen ab Durchmessern von 1,5 mm. Das BCR-Präzisions-Faswerkzeug ist hierbei für größere Ausmaße und Dimensionen konstruiert.
Passende Werkzeuge für komplizierte Entgrat-Fälle

Mit dem Ellipti-Bur stellt auch die Entgratung elliptischer Bohrungen kein Problem mehr dar. Ermöglicht wird dies durch eine Federung im Werkzeugkörper und durch gleichzeitig axiale und radiale Rotationsbewegungen.

Wenn das umfangreiche Standardprogramm nicht das geeignete Werkzeug bietet, entwickeln die Experten von Kempf in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden auch eine auf die Anwendung abgestimmte Lösung. So erhält der Anwender ein maßgeschneidertes Sonderwerkzeug von hoher Qualität, das genau auf seine Anforderungen angepasst ist.

 

Mehr Informationen zur Kempf GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
Kempf GmbH
Leintelstraße 8
D-73262 Reichenbach/Fils
Tel.: + 49 (0) 71 53 - 95 49 -0
Fax: + 49 (0) 71 53 - 95 49 -49
E-Mail: team@kempf-tools.de
www.kempf-tools.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 2346.