Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2013 » Ausgabe August 2013

Leistungsstarke Spezialschmierstoffe

Zuverlässigkeit im Schienenverkehr

Bei der Wartung und Instandhaltung von Bauteilen für den Schienenverkehr spielen Schmierstoffe eine entscheidende Rolle. Um sicher zu stellen, dass Züge und Schiene unter allen Wetterbedingungen zuverlässig funktionieren, müssen Bauteile wie Radsatzlager, Fahrmotoren oder Bremsen sowie die gesamte Infrastruktur optimal in Stand gehalten werden. Klüber Lubrication hat dazu ein umfangreiches Portfolio an leistungsstarken Spezialschmierstoffen für die Bahnindustrie.


Der Spurkranzschmierstoff ›Klüberrail LEA 62-2000‹ sorgt für einen sehr guten Verschleißschutz für Rad und Schiene und eine Reduzierung des Stick-Slip-Effektes in Kurven, was die Geräuschentwicklung verringert. Das für die Verwendung in automatischen Sprühsystemen geeignete Fließfett verfügt über eine hervorragende Haftfestigkeit, sodass es auch bei hohen Geschwindigkeiten nicht vom Rad abgeschleudert wird. Darüber hinaus zeichnet es sich durch seine sehr gute Wasserbeständigkeit aus. Das Grundöl von Klüberrail LEA 62-2000 ist nach OECD 301 F biologisch schnell abbaubar.

Das ›Klüberrail AL 32-3000‹ ist ein synthetischer, biologisch leicht abbaubarer Spezialschmierstoff für die Weichenschmierung, der auch bei Temperaturen bis zu minus 30 Grad geringe Weichen-Verstellkräfte ermöglicht. Der sowohl mit portablen Sprühgeräten als auch mit Pinsel applizierbare Schmierstoff hat eine hohe UV-Beständigkeit. Die sehr gute Wasserbeständigkeit verbunden mit dem guten Korrosionsschutz ermöglicht eine deutliche Verlängerung der Nachschmierintervalle.

Speziell für Fahrmotorenlager mit Temperaturen, die dauerhaft deutlich über 100 Grad Celsius liegen, hat Klüber Lubrication das Hybridfett ›Klübersynth BHP 72-102‹ entwickelt. Es verlängert die Nachschmierintervalle im Vergleich zu herkömmlichen Schmierstoffen deutlich. Praxiserfahrungen zeigen, dass mit dem leistungsstarken Hybridfett viele hunderttausend Kilometer ohne Nachschmierung erzielt werden können. Neben dem in vielen Praxiseinsätzen bewährten Wälzlagerfett ›ISOFLEX TOPAS L 152‹ für Dauertemperaturen bis 100 Grad Celsius steht Anwendern nun auch ein Langzeit-Produkt für Temperaturen über 100 Grad Celsius zur Verfügung.

Das Bahngetriebeöl ›Klübersynth GE 4 75 W 90‹ ist ein vollsynthetisches Hochleistungsgetriebeöl mit hoher Fress- und Graufleckentragfähigkeit. Das scherstabile Basisöl verhindert auch unter hohen Belastungen einen Abfall der Schmierfilmdicke, welche zum Schutz der Verzahnung und der Wälzlager erforderlich ist. Neben einem guten Korrosions- und Verschleißschutz bietet das Öl ein ausgezeichnetes Tieftemperaturverhalten sowie eine hohe Alterungs- und Oxidationsstabilität. Dadurch kann die Anzahl der Ölwechsel signifikant reduziert werden.

 

Mehr Informationen zu Klüber:

Kontakt  Herstellerinfo 
Klüber Lubrication München SE & Co. KG
Geisenhausenerstr. 7
81379 München
Tel.: +49 89 78 76-0
Fax: +49 89 78 76-333
Email: info@klueber.com
www.klueber.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1826.