Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2013 » Ausgabe August 2013

Mehr Komfort mit MANOSKOP 714

Neuer Schlüssel für Drehmoment und Drehwinkel

Im MANOSKOP 714 vereint Stahlwille die Vorteile seiner elektromechanischen Drehmomentschlüssel und seiner präzisen Drehwinkelwerkzeuge mit einer komfortablen Softwarelösung zur individuellen Konfiguration und Dokumentation.


Der Wuppertaler Werkzeugspezialist Stahlwille hat die Palette seiner Drehmomentwerkzeuge erweitert. Der neue Drehmoment-/Drehwinkelschlüssel MANOSKOP 714 bietet mehr Komfort als bisherige Drehmomentwerkzeuge.

Sowohl im auslösenden als auch im anzeigenden Betrieb – optional mit Anzeige des Spitzenwertes – kann das Anzugsverfahren je Schraubfall aus einer Kombination von Drehmoment- und/oder Drehwinkelmessung gewählt werden. Je Funktionsmodus stehen dem Anwender dazu vier Messmodi (Drehmoment, Drehwinkel, Drehmoment-Drehwinkel, Drehwinkel-Drehmoment) zur Verfügung.

Die Konfiguration des Werkzeugs erfolgt komfortabel über die Software Sensomaster. Bis zu 200 Schraubfälle in maximal 25 Ablaufplänen sind programmierbar. Wird beispielsweise nur ein Schraubfall definiert, können bis zu 2.500 Schraubdaten gespeichert werden. Benutzerspezifisch konfigurierbare Menüs ermöglichen unterschiedliche Anwendungsszenarien. Der Datenaustausch mit dem PC erfolgt über eine Standard-USB-Schnittstelle.

Die realisierten Schraubfalldaten werden im hochauflösenden, selbstleuchtenden Farbdisplay angezeigt und können sofort beurteilt werden. Beim Erreichen einer vordefinierten Vorwarnschwelle wechselt die Displayfarbe zu Gelb.

Grün signalisiert dem Anwender, dass sich die Verschraubung im vorgegebenen Toleranzbereich befindet. Bei Erreichen des Solldrehmoments erfolgt je nach gewähltem Funktionsmodus eine fühlbare Auslösung beziehungsweise ein akustisches Signal.

Das Risiko des Überziehens einer Schraubverbindung (Signalfarbe Rot) wird somit minimiert. Zwei beidseitig am Werkzeug angebrachte LEDs unterstützen das Arbeiten in jeder Lage, auch wenn der direkte Blick auf das Display nicht möglich ist. Das gleiche Prinzip verhindert eine Überlastung des Werkzeugs.

 

Mehr Informationen zur Eduard Wille GmbH & Co. KG:

Kontakt  Herstellerinfo 
Eduard Wille GmbH & Co. KG
Lindenallee 27
42349 Wuppertal
Tel.: +49 (0) 2 02 / 47 91-0
Fax: +49 (0) 2 02 / 47 91-2 00
E-Mail: info@stahlwille.de
www.stahlwille.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1775.