Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2013 » Ausgabe Dezember 2013

Fixieren, Arretieren, An- und Abdrücken

Druckstücke erleichtern selbstklemmend die Montage

Ob im Werkzeug- und Maschinenbau, in der Medizintechnik und auch Elektronikindustrie – federnde Druckstücke sind überall im Einsatz, wo Bauteile schnell ein- und ausgebaut oder bewegliche Teile arretiert werden müssen. Mit den neuen, selbstklemmenden federnden Druckstücken mit Toleranzausgleich bietet die Erwin Halder KG dem Anwender nun noch kürzere Einbauzeiten, einfache Montage, reduzierte Kosten und damit höchste Effizienz.


Sie fixieren, positionieren, helfen bei der Feinjustierung von Geräten und werden als An- und Abdrückstift verwendet – federnde Druckstücke finden sich in nahezu allen Branchen. Die Erwin Halder KG ist Experte auf diesem Gebiet. Schon kurz nach der Firmengründung vor 75 Jahren begann die Erwin Halder KG mit der Herstellung von Normalien. Heute hat das Unternehmen aus Achstetten-Bronnen rund 7.000 Teile in seinem Sortiment und erweitert diese kontinuierlich – so auch das bereits umfangreiche Programm an federnden Druckstücken: Pünktlich zur EMO erhalten sie Zuwachs durch eine selbstklemmende Variante.

Einfache, schnelle und prozesssichere Montage

„Federnde Druckstücke erleichtern in vielen Fällen die Handhabung von Bauteilen enorm und sind universell einsetzbar. Mit unserer neuen, selbstklemmenden Version wollen wir die Montage weiter vereinfachen. Das senkt die Einbauzeit und damit auch die Kosten“, so Bernd Janner, Vertriebsleiter bei der Erwin Halder KG. Im Gegensatz zu den Ausführungen, die mittels eines Gewinde in das Bauteil eingebracht werden, werden glatte federnde Drückstücke einfach und schnell in die jeweilige Bohrung hinein gedrückt.

Die Selbstklemmung der neuen Variante gleicht dabei Toleranzen bis zu 0,2 mm aus, so dass das Druckstück fest sitzt und auch über Kopf eingebaut werden kann. Durch den Toleranzausgleich steht für die Bohrung ein größeres Toleranzfeld zur Verfügung und die Bohrung muss nicht exakt an den Durchmesser des Druckstücks angepasst werden. Hierdurch können bei der Herstellung der Bohrung erhebliche Einsparungen erzielt werden. Die flexible Gestaltung der Hülse ermöglicht zudem einen einfachen Einbau von Hand. Daneben verhindert der Bund, dass das Druckstück zu tief in den Haltekörper geschoben wird und sorgt so für eine prozesssichere Handhabung.

Die Hülse besteht aus schwarzem Thermoplast POM, die Kugel wahlweise je nach Ausführung aus gehärtetem, verschleißfestem rostfreiem Stahl oder Thermoplast. Die selbstklemmenden federnden Druckstücke können bei Temperaturen zwischen -30 und +50 Grad Celsius eingesetzt werden. Ab Lager sind sie mit Durchmessern von 4, 5, 6, 8 und 10 mm erhältlich. Sonderausführungen sind auf Anfrage ebenfalls möglich.

 

Mehr Informationen:

Kontakt  Herstellerinfo 
Erwin Halder KG
Erwin-Halder-Str. 5-9
88480 Achstetten-Bronnen
Tel.: +49 7392 7009-0
Fax: +49 7392 7009-160
E-Mail: info@halder.de
www.halder.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 1799.