Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2013 » Ausgabe Februar 2013

Mit ZW3D Machinist zum NC-Programm

Ideale Ergänzung zu 3D-CAD-Systemen

Mit dem 3D CAM-System Machinist gibt die encee CAD/CAM Systeme GmbH in Amberg Fertigungsbetrieben mit CNC-Maschinen für die spangebende Metallbearbeitung ein effizientes und kostengünstiges Werkzeug zur Erstellung von NC-Programmen an die Hand. Denn ZW3D Machinist übernimmt die 3D-Modell aus zahlreichen 3D CAD-Systemen, mit denen Hersteller und Zulieferer heute konfrontiert werden.


Insgesamt elf Direktschnittstellen zu weit verbreiteten 3D-CAD-Systemen stehen zur Verfügung, um Solid zu übernehmen und für die Programmierung aufzubereiten: Bauteile werden in Aufspannungslage gebracht und von überflüssigen Geometrieinformationen befreit. Nun beginnt ZW3D Machinist mit einer automatischen Feature-Erkennung. Diese intelligente Funktion ordnet zum Beispiel Bohrungen gleich mehrere Werkzeuge zum Bohren, Gewindeschneiden und Senken zu und fasst Löcher mit gleichem Durchmesser für die Bearbeitung mit einem Werkzeug zusammen.

Das CAM-System gibt es in zwei Ausbaustufen, je nach den gewünschten Bearbeitungsarten: Fräsen von Regelgeometrien mit 2 ½ Achsen, Bohren, Gewindeschneiden und Drehen stehen bereits in der Grundversion zur Verfügung - das Fräsen mit drei beweglichen und zwei angestellten Achsen wird mit der Ausbaustufe freigeschaltet. In beiden Bereichen lassen sich die Bearbeitungsabläufe mit Werkzeugen und Vorrichtungen simulieren, um Fehler bei der späteren Bearbeitung zu verhindern. Dabei umfasst die automatische Kollisionskontrolle auch den gesamten Maschinen-Innenraum.

Mit dieser Funktion lässt sich der Bearbeitungsablauf auf Geschwindigkeit, Oberflächengüte und Werkzeugeinsatz hin optimieren. Dazu gibt es zahlreiche Schrupp- und Schlichtstrategien zur Auswahl. Eine Werkzeugbibliothek erfasst Technologie-Werte, Materialdaten und Bearbeitungsparameter. Die fertigen NC-Programme werden in DIN-Code oder Klartext ausgegeben. Im Lieferumfang sind bereits 20 generalisierte Postprozessoren enthalten, mit welchen die Programme für die CNC-Steuerungen der unterschiedlichen Hersteller übersetzt werden.

Hersteller und Zulieferer erhalten dadurch eine preiswerte, aber leistungsfähige Lösung zur externen Programmierung ihrer Bearbeitungsaufgaben. Zulieferer ohne eigenes 3D-CAD-System profitieren darüber hinaus von etlichen Möglichkeiten zur Geometriemanipulation. Mit den Modelling-Funktionen von ZW3D Fundamental können Störkonturen entfernt, Form- und Lagetoleranzen beeinflusst und viele andere Veränderungen an übernommenen Modellen vorgenommen werden. Dabei ist das System nicht anspruchsvoll, was die Qualität der gelieferten Daten betrifft. Deshalb entfallen lästige Nacharbeiten, wenn Körper nicht ganz geschlossen, Flächenübergänge nicht sauber definiert oder die Genauigkeitsparameter der Systeme nicht übereinstimmen.

 

Mehr Informationen zur encee CAD/CAM-Systeme GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
encee CAD/CAM-Systeme GmbH
Falkenstraße 4
92245 Kümmersbruck
Telefon +49 (0) 96 21 / 78 29-0
Telefax +49 (0) 96 21 / 78 29-29
E-Mail: weimer@encee.de
www.encee.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 1784.