Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2013 » Ausgabe Februar 2013

Schrumpfspannzangen als Alternative

Spannen mit der Kraft der Physik

Spannzangen vom Typ ›ER‹ sind weitverbreitete Standardspannmittel, wenn es darum geht, Werkzeuge mit Zylinderschaft, etwa Fräser, rasch und präzise zu spannen. Nachteil von ER-Spannzangen ist die Verschmutzungsgefahr. Eingeklemmte, winzige Späne deformieren im Laufe der Zeit die Spannfläche, was zu nachlassendem Rundlauf führt. Die TER-Schrumpfspannzangen von Diebold beugen dem vor und glänzen darüber hinaus mit besten Haltewerten und Rundlaufgüten.


Spannzangen vom Typ ›ER‹ sind weitverbreitete Standardspannmittel, wenn es darum geht, Werkzeuge mit Zylinderschaft, etwa Fräser, rasch und präzise zu spannen. Nachteil von ER-Spannzangen ist die Verschmutzungsgefahr. Eingeklemmte, winzige Späne deformieren im Laufe der Zeit die Spannfläche, was zu nachlassendem Rundlauf führt. Die TER-Schrumpfspannzangen von Diebold beugen dem vor und glänzen darüber hinaus mit besten Haltewerten und Rundlaufgüten.

Schrumpfen ist zu einer unverzichtbaren Technik in der Zerspanung geworden. Diese Technik hat schon lange das Stadium einer experimentellen Physik hinter sich gelassen. Die dazu nötigen Schrumpfgeräte sind mittlerweile sehr einfach handhabbar und sorgen für rasches Ein- und ausschrumpfen der Zerspanungswerkzeuge. Abgesehen von den unübertroffenen Haltekräften erlaubt es diese Technologie, besonders lange und schlanke Futter zu bauen, mit denen extrem tiefe Kavitäten bearbeitet werden können.

Die Vorteile dieser Technik können nun auch Besitzer von ER-Spannfuttern nutzen, ohne die Nachteile von ER-Spannzangen in Kauf nehmen zu müssen. Dazu müssen nur Schrumpfspannzangen und, falls noch nicht vorhanden, ein Schrumpfgerät des Unternehmens Diebold beschafft werden, um ER-Spannfuttern zu neuen Höchstleistungen zu verhelfen.

Mehr Leistung

Entsprechende Pflege und sachgerechter Umgang vorausgesetzt, sorgen TER-Schrumpfspannzangen dafür, dass Zerspanungswerkzeuge einen Leistungsschub erfahren. Insbesondere beim Reiben sind wesentlich sicherer auf Anhieb korrekte Ergebnisse zu erzielen. Aber auch beim Fräsen machen sich die Qualität und das Halteprinzip von Diebold-Schrumpfspannzangen positiv bemerkbar. So sind Standzeiterhöhungen von 300 Prozent keine Seltenheit. Durch die wesentlich stabilere Spannung sind zudem deutliche Oberflächenverbesserungen die Regel.

TER-Schrumpfspannzangen werden für den Werkzeugwechsel mit Hilfe eines Adapters im Schrumpfgerät gehalten. In diesem Adapter ist ein Bolzen eingebaut der durch Drehen des Adapterendes nach oben geschoben werden kann.

Beim Einschrumpfen eines Werkzeuges dient dieser Bolzen als Längenanschlag. Damit wird die genaue Voreinstellung des Werkzeuges in der Schrumpfspannzange möglich. Ein Werkzeugtausch in der Bearbeitungsstation einer Drehmaschine erfolgt somit in Sekundenschnelle.

Bei einer geschlitzten Spannzange kann die Länge des Werkzeugs nicht voreingestellt werden und der Werkzeugtausch mit anschließendem Anfahren des Werkstücks und Korrektur der Werkzeuglänge in der Steuerung kann durchaus über 30 Minuten dauern, wenn etwa in einem Winkelfräshalter das Schneidwerkzeug getauscht werden muss.

Hier können enorme Produktivitätszeiten der Maschine durch eingesparte Werkzeugwechselzeit erreicht werden.

 

Mehr Informationen zu Diebold:

Kontakt  Herstellerinfo 
Diebold Goldring Werkzeuge GmbH & Co.
An der Sägmühle 4
72417 Jungingen
Telefon 07477 871-0
Fax 07477 871-30
E-Mail: kontakt@hsk.com
www.hsk.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 5172.