Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2013 » Ausgabe Februar 2013

Werkzeugdaten für die virtuelle Fabrik

Von der 2D-Zeichnung zum 3D-Modell

Ob Werkzeuge, Vorrichtungen, Prüfmittel, Rüst- und Spannmittel und deren Daten – die modulare TDM-Software ist für den weltweiten Einsatz gerüstet. Auf einem jährlich stattfindenden Anwendertreffen zeigte TDM Systems den aktuellen Entwicklungsstand der neuen Version 4.6, das neue Add-on für die weltweite Datenverfügbarkeit Global Line sowie das ab Version 4.5 verfügbare neue online - Hilfesystem.


In weltumspannenden Produktionsnetzen ist es für Firmen zunehmend wichtig, an allen Standorten über aktuelle und präzise Werkzeugdaten zu verfügen. Dabei steigt der Bedarf der Anwender für virtuelle 3D-Werkzeuge kontinuierlich. Mit den verfügbaren 3D-Modellen können NC-Programmierer und Zerspaner an allen Standorten Produktionsabläufe mit höherer Präzision simulieren und realitätsgetreue Modelle für ihre Kollisionsbetrachtung errechnen.

Mit Präzision simulieren – der virtuellen Fabrik ganz nah

Thomas Mücke vom Engineering der TDM Systems zeigte auf dem Anwendertag, wie mit der Software 3D-Modelle aus den 2D-Zeichnungen der Werkzeuge erstellt werden. In der Lösung ist dazu ein 2D/3D-Rotationsgenerator vorhanden. Bei rotations-symmetrischen Werkzeugen erstellt der Nutzer eine 2D-Hüllkontur, markiert nur die Schneide, und nach einem Klick generiert TDM daraus das komplette 3D-Modell des Werkzeugs.

Für die weitere Arbeit in einer CAD/CAM-Software enthält TDM zahlreiche Konverter. So können die 3D-Modelle auf einfache Art und Weise in viele gängige Programmiersysteme exportiert und in der jeweiligen Lösung, die beim Kunden im Einsatz ist, für die Fertigungssimulation verwendet werden. Präzise Werkzeugmodelle sorgen nun für eine genauere virtuelle Abbildung des Produktionsprozesses; was Industrieunternehmen, die TDM nutzen, viel Zeit und Geld spart.

Anwendertreffen ist Forum und News-Plattform zugleich

Auf dem jährlich stattfindenden Anwendertreffen trafen sich über 100 Kunden sowie TDM-Partner. 2012 fanden die Anwender bei Liebherr in Biberach an der Riss zusammen. Eingebettet in ein interessantes Rahmenprogramm mit Werksführung, war der Anwendertag wieder ein voller Erfolg. Das regelmäßig stattfindende Treffen des TDM-Interessenverbandes ist für die Teilnehmer immer eine Möglichkeit, sich zu aktuellenEntwicklungen umfassend zu informieren. Und für TDM Systems selbst stellt sich die User-Veranstaltung zunehmend als eine spannende Austauschplattform dar, deren Ergebnisse sich auf die Weiterentwicklung der Werkzeugverwaltungssoftware auswirken.

So nimmt TDM Systems auch 2012 wieder wichtige Impulse für die Fortentwicklung der Werkzeugverwaltung mit. „Gerade im Zuge der internationalen Ausrichtung vieler Kunden und den Herausforderungen der digitalen Werkzeugverwaltung mit Blick auf Simulation und virtuelle Fabrik zeigte das Anwendertreffen abermals, dass sich der intensive Austausch an solch einem Tag mit Kunden und Interessenten stets lohnt“, ist TDM-Vertriebsleiter Eugen Bollinger überzeugt.

Liebherr profitiert von TDM

Gastgeber Liebherr berichtete von seinen Erfahrungen beim Einsatz von TDM. Armin Vieweger, Leiter CAE Support beim Liebherr Werk Biberach, überzeugt an der Software zur Werkzeugdatenverwaltung vor allem, dass sie sich nahtlos in die eigenen Abläufe integrieren lässt. Bereits seit 2005 nutzt der Kran- und Verzahnungsspezialist TDM in der Fertigungsplanung und CAD/CAM-Simulation. Aber nicht nur Programmierung, Lagerhaltung und Voreinstellung profitieren von der Durchgängigkeit der digitalen Werkzeugverwaltung – auch Liftsysteme und Vending-Automaten sind über TDMstoreasy direkt angebunden.

„In der Vergangenheit hat sich einfach gezeigt, dass TDM Systems für uns ein idealer Partner ist, wenn es um das weltweite Management unserer Werkzeugdaten geht.“ Gerade für globale Player wie Liebherr kann die weltweite Verfügbarkeit einer Software entscheidend sein. Alle Produktionsstandorte rund um den Globus möglichst schnell mit allen Werkzeugdaten zu versorgen, kann in einem globalen Kontext wichtige Vorteile bringen.

Weltweit sicherer Zugriff auf alle Werkzeugdaten

Vor dem Hintergrund dieser Anforderung ermöglicht die neue Produktlinie TDM Global Line die einfache Anbindung von Standorten weltweit. Mitarbeiter können fortan überall ihre Werkzeugdaten live im System aktualisieren und pflegen. Die aktualisierten Werkzeug- und Technologiedaten sind weltweit sofort nutz- und abrufbar. Diese und andere Neuentwicklungen präsentierten die Tübinger Softwarespezialisten auf dem diesjährigen Anwendertreffen ihren interessierten Kunden. Obwohl sich TDM Global Line noch in einem frühen Entwicklungsstadium befindet (erste Testinstallationen sind für das erste Quartal 2013 geplant), bekamen die Anwender auf dem Treffen einen guten Überblick, was sie in Zukunft von TDM Systems erwarten können.

Die Lösung wird als Add-on ab Version 4.6 vertrieben und läuft aufder gleichen Datenbank wie die Basisinstallation. Die weltweite Datenübertragung ist voll verschlüsselt und wird zudem komprimiert, um einen schnellen Abruf der Daten zu gewährleisten. Eindrucksvoll war schon die Präsentation des aktuellen Entwicklungsstandes. Denn Maxim Fleitling verwendete für seine Live-Demo keine lokale Installation. Sondern griff auf eine Datenbank in der TDM-Niederlassung in Chicago über eine normale Internetleitung zu. Dennoch hatte der Entwickler während seiner Präsentation alle Werkzeugdaten inklusive der 3D-Modelle der Werkzeuge in sekundenschnelle über die Global Line auf dem Bildschirm – die 3-Tier-Architektur der Software macht’s möglich. Die fertige Lösung beinhaltet die einfache Skalierbarkeit des gesamten Systems durch den Einsatz eines Application Servers und wird sukzessiv ausgebaut.

Neueste Entwicklungen bei Version 4.6 im Überblick

In der nächsten Version von TDM können Kunden mit weiteren Tools zur Arbeitserleichterung beim Handling ihrer Werkzeuge und zugehörigen Daten rechnen. Die Highlights der neuen Version zeigte Mike Rode, Gebietsverkaufsleiter bei TDM Systems. So enthält Version 4.6 eine Multikatalogsuche, mit der über alle vorhandenen Werkzeugkataloge schnell und einfach nach Werkzeugen gesucht werden kann. „Mit der neuen Suche verhält es sich wie bei einer Suchmaschine“, erklärt Mike Rode. „einfach den Begriff in das Suchfeld eingeben und TDM 4.6 findet in allen Katalogen die passenden Einträge.“

Anschließend ist es jedem Anwender möglich, seine Suche weiter einzugrenzen, indem er die passenden Ergebnisse über einen Mausklick aufruft. Mit dem ersten Release von TDM 4.6, das für den März 2013 anvisiert ist, haben Anwender zudem weitere Möglichkeiten Werkzeugdaten zu importieren. Mit dem neuen I-PAC Downloader können neue und aktualisierte Werkzeuge von der Walter-Hompage geladen und „in einem Rutsch“ importiert werden. Der neue TDM Tool Loader ermöglicht es den Anwendern außerdem Werkzeugdaten von seinen Lieferanten anzufordern und zu importieren.

In Kürze ist für interessierte Kunden eine erste Testversion verfügbar. Mit der aktuellen Version 4.5 integriert die TDM Systems zudem ein Online-Hilfesystem in die Software. Die Inhalte der neuen Hilfe hält ein eigenes Team von TDM stets aktuell und verknüpft sie interaktiv. An vielen Stellen des Programms können Nutzer nun direkt über einen Klick auf den Hilfe-Button in die passende Stelle der Dokumentation springen und erhalten sofort die passenden Inhalte angezeigt.

 

Mehr Informationen zur TDM Systems GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
TDM Systems GmbH
Derendinger Straße 53
72072 Tübingen
Tel.: +49.7071.9492-760
Fax: +49.7071.9492-707
E-Mail: info@tdmsystems.com
www.tdmsystems.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 2056.